Schlagwort-Archiv: 2010

Sale bei ‚To Be Adored‘!

28.12.2010 um 3.13 – Allgemein Mode

Wenn es der Wirtschaft schlecht geht, die Politiker noch verrückter drauf sind als sonst auch schon, die Natur sich an uns rächt und das Wort Krise die Tageszeitungslandschaft beherrscht, besinnen wir uns wieder auf die wichtigen Dinge unseres kleinen aber feinen Minikosmoses zurück. Die Familie steht an erster Stelle, ebenso wie das Hegen und Pflegen von Freundschaften, alte Werte und Traditionen rücken wieder aus dem Schatten ins Licht. So geht das nicht erst seit diesem Jahr, aber die Welle der Zurückbesinnung hält an.

Sieht man, denn auch die Mode macht mit. Es ist kein Zufall, dass die Optik weiterhin verspielt bleibt, die 50er Jahre nicht verschwinden wollen und Frau wieder zeigt, was sie hat, staunten wir doch erst kürzlich über ungewohnt üppige Dekoltées bei Louis Vuitton. Tiefe Ausschnitte gibt’s bei To Be Adored zwar nicht, dafür aber hohe Taillen und brave, hochgeschlossene A-Linien Kleider, wie wir sie aus den frühen 60ern kennen. Frau darf eben wieder Frau sein, gern auch mit einem Hauch Mädchen-Attitüde. Es geht aber auch anders, denn weite Formen schmeicheln zwar der Figur nicht, aber dafür dem Gemüt. Gemütlich soll es sein, trotzdem schick, denn wer weiß, vielleicht kommt die beste Freundin ja später noch auf einen Kaffee vorbei. weiterlesen

Das Silvester-Dilemma.

27.12.2010 um 4.14 – Allgemein

Foto via.

Eine ordentliche Silvesternacht verursacht für gewöhnlich Kopfschmerzen, was in diesem Kontext wohlbemerkt erwünscht und durchaus ein Zeichen für ein gelungenes Fest ist. Ja, nach einer anständigen Silvesternacht steht die Bude des aufopfernden Gastgebers auf dem Kopf,  alles riecht nach Kneipe und Rauch und du noch ein bisschen schlimmer, Kissen deuten auf vorangegangene Sektduschen hin, vielleicht waren es auch Schaumkuss-Schlachten, und, ganz wichtig, um 13 Uhr Mittags wird noch doppelt gesehen, mindestens. Ja, nach einer geglückten Silvesternacht weiß man nur selten, wem von den 40 Freunden man um Punkt 12 in den Armen lag, und wie man es nach Hause geschafft ist, bleibt so oder so ein ewiges Rästel. Findet man dann am nächsten Morgen noch Glitzerpulver im Haar oder 10 fremde Feuerzeuge in der Tasche, kann man beinahe von einer perfekten Silvesternacht reden – zumindest wenn man jung ist. Und wir sind jung!

Das dachte ich zumindest. Bis das Jahr 2010 sich dem Ende näherte und all meine Prinzipien infrage gestellt wurden. Meine Freunde sagen seit neustem, ich wäre alt. Beinahe vergreist sogar. weiterlesen

H&M Dezember/ Januar 2010/ 2011

21.12.2010 um 15.47 – Allgemein Mode

Was uns bei H&M in den nächsten Wochen erwartet, ist nicht sonderlich atemberaubend. Ich finde es immer ein wenig ernüchternd, die Kollektionsteile solo und aus dem Kontext gerissen zu sehen, weil uns bei H&M doch gerade das Kombinieren mit alten Lieblingsstücken so Freude bereitet. Wie oft passiert es mir, dass ich Kleidchen und Blusen, zuvor an den Stangen gesehen und zum Gähnen langweilig befunden, dann später beim Nachmittagskaffee, im Zusammenspiel mit dem ganz persönlichen Stil meiner liebsten Freundinnen, als äußerst hübsch empfinde. Wir sollten also beim Betrachten der neusten Kreationen aus dem Hause Hennes&Mauritz nicht allzu streng sein, das ein oder andere Auge zudrücken und siehe da, mit ein bisschen Phanatsie haben wir vielleicht schon das ein oder andere Wunschoutfit vor Augen. weiterlesen

Gastblogger Christian: Unsere Lieblingsalben 2010 Teil II – „The ArchAndroid (Suites II and III)“ – Janelle Monáe

14.12.2010 um 18.17 – Allgemein Musik

Text: Christian Breitkreutz

Sooo new ist diese Newcomerin des Jahres gar nicht. Schon 2007 hat Janelle Monaé ihre vielbeachtete Debüt EP Metropolis: Suite I (The Chase) herausgebracht. Aber The ArchAndroid (Suites II and III) ist ihr erstes komplettes Album. Und was für eines! Sean „Diddy“ Combs bezeichnete Monaé, die er auf seinem Label Bad Boy gesigned hat, als seinen wichtigsten Vertragsabschluss. Und wenn man die unglaubliche Energie dieser nur 1,52m großen Frau sieht, dann kann man sich vorstellen, dass Sean Combs genau wusste wovon er spricht. Also hat er zusammen mit Big Boi von Outkast (der in diesem Jahr ebenfalls ein hervorragendes Album veröffentlichte) und Kevin Barnes von der Indieband of Montreal dieses wahnwitzige Album in Angriff genommen. weiterlesen

Magermädchen gewinnt America’s next Topmodel

02.12.2010 um 17.50 – Allgemein Menschen

Puh. Das ewig leidige Thema: Wie dünn ist zu dünn?

Eigentlich mache ich mir nichts aus Casting-Shows. Beim Runterscrollen der Stern.de – Startseite sprang ich aber natürlich auf den Header „Magermädchen gewinnt America’s next Topmodel“ an und las, was man immer liest, wenn es um besagtes Thema geht. Die Öffentlichkeit ist entsetzt. Amanda Ward ist die Gewinnerin des künftigen Modeldaseins, und das obwohl sie dürr ist. 1,88 groß, 45 Kilogramm. Ja, das ist mager. Aber ist das auch automatisch krank? weiterlesen

Topshop Holiday 2010 Lookbook

10.11.2010 um 16.58 – Allgemein Mode

So ganz kann ich das Bloggen dieser Tage dann doch nicht sein lassen – wie auch, wenn man mir das neuste Topshop Lookbook quasi auf dem Präsentierteller serviert? Dennoch nur ein paar kurze Worte: Wie gewohnt, dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein – Leder reiht sich an Kunstpelz, Boho trifft auf 50er Jahre Chic, 7/8 Hosen werden erneut zum Leben erweckt, Senfgelb feiert ebenso wie heißgeliebte Polkadots ein Revival, bodenlange Hippie-Kleider liebäugeln mit überweiten Marlene-Hosen à la Minimarket, ein bisschen Glam-Rock und norwegischen Strick-Charme gibt’s außerdem und zu guter Letzt hält die Kollektion auch noch ein paar transparente Teile für uns bereit. Trés chic! weiterlesen