Schlagwort-Archiv: 3 Ways to wear

3 Ways to wear // Moon Boots von Black Velvet Circus

24.10.2016 um 11.36 – Inspiration Schuhe Shopping

moon boots 1

Zuweilen stecken wir hier in Berlin in unserer kleinen Blubberblase fest, in der wir es uns aus Bequemlichkeit gern mal gemütlich machen, statt die eigene Comfort Zone zu verlassen. Ziemlich schade eigentlich, haben gerade die Hamburger Designer doch so viel zu bieten. Bloß sind sie so viel leiser als die Hiesigen und muckeln sich wiederum lieber in ihrer Blase ein, statt in unsere Welt zu ziehen und über sich zu reden. Schade eigentlich, brauchen wir manchmal doch den ein oder anderen Anstupser, um im Wust der Neuerscheinungen auch auf das ein oder andere aufmerksam gemacht zu werden und wiederum mit euch zu teilen.

Glücklicherweise gibt’s es aber Melodie Michelberger, die blonde Powerfrau mit dem gerade geschnittensten Pony weit und breit, die mit ihrer Hamburger Modekarawane vergangene Woche endlich mal wieder nach Berlin zog und uns hanseatische Modeluft um die Ohren pustete. Zwar lag ich während der zwei Tage Press Days krank im Bett, dank Instagram ist mir hier dennoch nichts durch die Lappen gegangen. Zig Screenshots später stand fest: Himmelherrgott, ich brauche Sternen-Schuhe von Black Velvet Circus, dem Label von Tanja Glissmann, die einst ihren eigenen Vintage Shop eröffnete, um sich im Jahr 2013 mit eigenem Brand neu zu erfinden. Für ihre ersten Moon Stars Boots hat sie sich jetzt mit Nine to Five zusammen getan und ihr Credo „Love the past – wear the future“ in Schuhform gepresst. Galaktisch schön, um es furchtbar cheesy auszudrücken, aber auf den Punkt zu bringen. Grund genug, dem blau-silbernen Boot ein „3 Ways to wear“ zu widmen! weiterlesen

3 Ways to wear //
Acne Studios „MOUNTAIN SHOES“

19.09.2016 um 13.09 – Schuhe Shopping

3 ways to wear acne boots

Ihr wisst, dass meine Füße zuweilen in seltsamen Schuhen stecken und ich mein Herz in regelmäßigen Abständen an Treter verliere, deren Optik andere zum Vogelzeigen treibt. Das ist mein ganz persönlicher Tick, seit immer, Taschen und Gürtel und sämtliche Accessoires der Welt könnten mir getrost den Buckel herunter rutschen, solange ich denn nur meine heiß geliebten Latschen behalten dürfte. Solche mit Seele etwa, oder all diese hässliche Entein, deren wahre Schönheit sich erst beim Tragen und Leben entfaltet. Ich könnte mir jedenfalls gut vorstellen, dass es mich im nahenden Herbst wieder packt, dass irgendwo da draußen ein völlig überteuertes Paar Boots auf mich wartet, für das drei alte Modelle weichen müssen und mir schwant, es könnten möglicherweise rosafarbene sein. Denn Rosa und Rot zusammen gematscht, ist ohnehin meine Lieblings-Kombination der Stunde. Ohoh.

Um die Entscheidung noch etwas in die Länge zu ziehen und wohl zu überlegen, habe ich diese Nacht damit angefangen, Outfits zusammen zu stellen, die potentiell zu Fräulein „Teide“ von Acne Studios passen könnten. 1, 2, 3 – vielleicht ist ja wirklich was dabei: weiterlesen

3 Ways To Wear //
Der Alberta Ferretti Kragen von Farfetch

16.11.2015 um 10.59 – Accessoire Outfit

Three Ways To Wear CollageIch bin kein Mensch der vielen Basics, was furchtbar ist, denn was nützen zehn extraordinäre Hingucker-Sperenzchen, wenn man am Ende doch keine Kombinationsmöglichkeiten in petto hat. Was ich ebenfalls nicht sonderlich gut beherrsche, ist die Kunst der wohl portionierten Accessoires; an meinen Fingern baumeln immer die gleichen Ringe mit Geschichte, Ketten trage ich nur in Ausnahmefällen und alles andere kommt mir häufig fehl am Platz vor, jedenfalls an mir. Bloß mit Seidentüchern und Kragenkreationen konnte ich mich irgendwann anfreunden, was mich dazu animierte, auf die Suche nach einem spitzen (!) Allroundtalent zu gehen. Fündig wurde ich recht schnell bei Alberta Ferretti, oder besser Farfetch, dort schlummerte das obige zugebener Weise nicht extrapreiswerte Schätzchen selig vor sich hin, bis ich Glückspilz schließlich dem „3-Ways-To-Wear“ Aufruf des Online-Sammelsoriums sämtlicher weltbester Stores folgen durfte. Zugeschnappt habe ich da natürlich und seither suhle ich mich im Experimentierwahn unterschiedlichster Tragemöglichkeiten. Drei leicht unterschiedliche habe ich heute fix für euch abgeknipst, ich finde nämlich durchaus, dass so ein romantischer Wegbegleiter zu so gut wie allem passt.

Vorhang auf also für ein kleines Drei-Mal-Eins der Kragenlehre: weiterlesen