Schlagwort-Archiv: 90er

BACK by Ann Sofie Back A/W 13/14 – Back for Good <3

– 29.01.2013 um 14.45 – Allgemein Mode Trend

Ann Sophie Back AW 13 679x800 BACK by Ann Sofie Back A/W 13/14   Back for Good <3

Hallo ihr lieben 90er Jahre, es ist ein Wunder, dass ihr uns nicht schon längst zum Halse heraus hängt. Seit einigen Saison kreist sich modisch nämlich alles um das Jahrzehnt, das sich eigentlich überhaupt nicht in einem einzigen Look zusammen fassen lässt. Im Grunde hat all das Herumgehuddel mit vergangenen Trends auch nicht viel mit der Realität zu tun, es handelt sich hierbei eher um ein Schwelgen in kollektiven Erinnerungen, die eben immer ein wenig prägnanter ausfallen als der faktische Ist-Zustand von damals. Man kann zum Beispiel Referenzen zum Minimalismus heranziehen und natürlich zum Grunge, der schon von den ganz Großen wiederbelebt und ins stilistische Jetzt katapultiert wurde. Aber die 90er Jahre waren nicht nur geprägt von Calvin Klein und Kurt Cobain, sondern eben auch von der extrem bunten Popkultur, von Boy- und Girlbands.

Die schwedische Designerin Ann Sofie Back hörte bei der Fertigstellung ihrer Kollektion für die jüngere Linie “Back“, die es künftig auch bei Weekday zu erstehen gibt, offensichtlich vor allem eins: TAKE THAT. “Back For Good” steht da mit großen Buchstaben auf Shirts und Kleidern geschrieben und wir können nicht anders, als romantische Gefühle für diese Kollektion zu zeigen – und das obwohl es kaum ein Komplettlook in unsere Herzen schafft. weiterlesen

GPD: MTWTFSS Weekday für den Sommer 2013 – und die 90er im Schnelldurchlauf

– 23.10.2012 um 10.41 – Allgemein Mode

Bildschirmfoto 2012 10 23 um 09.24.16 GPD: MTWTFSS Weekday für den Sommer 2013   und die 90er im Schnelldurchlauf

Vorhang auf und herzlich Willkommen in den 90ern! Weekday will es kommenden Sommer so richtig wissen und komprimiert ein ganzes Jahrzehnt in eine Kollektion. Dürfen wir vorstellen? Multiple Identities. Von wegen wohl dosiert, der Schwede haut uns mit dieser Kollektion so richtig auf die Fresse: Cornrows Frisuren, breite Cut-Outs am Rücken und den Schulterpartien, Hip Hops-Zitate wohin das Auge reicht, raue Patches, die schwarzes Denim zieren, Baggy Pants und ein Überschlag an Kunstmaterialien, die ganz technoid silberfarben schimmern. Jaja, die platte Boomboom-Welle trifft auf rougheren Hip Hop und einem Hauch Antifa-Attitüde – ein Mix aus allem eben und Weekday möchte sich da auch überhaupt nicht festlegen.

Wir holen also fix unser Augenzwinkern aus dem Keller, nehmen Weekdays provokatives Statement gerne entgegen und verwandeln die gesamte Kollektion in ein Fest des Humors – Mode soll Spaß machen, und dass der ein oder andere von euch seine Teenie-Zeit in diesen Stücken wiederfindet, muss ja nicht immer die schlechteste Erinnerung sein, nicht wahr? weiterlesen

Verliebt in: Neue alte Flechtfrisuren!

– 11.09.2012 um 18.42 – Allgemein Beauty

Bildschirmfoto 2012 09 11 um 18.20.31 800x564 Verliebt in: Neue alte Flechtfrisuren!Alle Bilder via Tumblr.

Flechtfrisuren sind natürich nicht neu und spätestens seit dem Gretel-Gedenk-Look besonders aus der Blogosphäre nicht mehr wegzudenken. Auch nicht neu, aber dennoch nicht so recht im alltäglichen Leben angelangt, sind viele Flechtzöpfe vereint auf einem einzigen Kopf. Als ich sowas zum letzten Mal trug, da hörte ich vermutlich noch Lucilectric.

Jetzt fehlt mir nur noch die richtige Haarlänge für gewollte modische Fehltritte wie diese. Aber daran arbeite ich ja. Ihr allerdings, ihr könntet euch wirklich trauen – so grundsätzlich stellt man ja doch viel weniger Schabernack mit seinem Haar an als man könnte – dabei macht’s doch mächtig Spaß. Ich bin dafür, aber wie sieht’s mit euch aus? Do oder Don’t? weiterlesen

Bilder des Tages: ELLY CHENG’S AW12 GRADUATION COLLECTION & Haare aus dem Jahr 2000.

– 25.07.2012 um 15.04 – Allgemein Mode

 Bilder des Tages:  ELLY CHENG’S AW12 GRADUATION COLLECTION & Haare aus dem Jahr 2000.

Elly Cheng stammt aus Hong Kong und schwelgt augenscheinlich gern in Kindheitserinnerungen. Mit ihrer Abschlusskollektion treibt sie das bunte Treiben längst vergangener Jahre auf die Spitze, und zwar sehr gekonnt. Über den verarbeiteten Schafspelz lässt sich gut und gerne streiten, die Farbexplosion, die beim Experimentieren mit diversen Mittelchen entstanden ist, entführt uns allerdings in ferne Barbie-Welten und hätte kaum treffender ausfallen können. Die stoffgewordene Bonbonvision wird zudem durch Gummi-Highlights verstärkt – Ein gewagter Materialmix, aber dafür einer, der aus dem Einheitsbrei heraus sticht. Das hier, das soll man vorerst schließlich auch nicht tragen, das hier, das ist das Portfolio einer kleinen Dame, die irgendwann vielleicht die Modewelt auf den Kopf stellen könnte.

Inspiration zum Nachmachen gibt’s außerdem obendrauf, denn beim genaueren Hinsehen entdecken wir beinahe in Vergessenheit geratene modische Fehltritte aus Teenager-Zeiten, die eventuell eine zweite Chance verdient hätten: Schmetterlings-Klammern und bunte Haargummis in Baby Spice-Zöpfen. Man könnte jetzt sagen, das sei zu viel des Guten. Wir allerdings halten fest an unserem Vorhaben, endlich mutiger zu werden. Und den Spaß bei all der adretten Manier auf dem Laufsteg keineswegs zu zu vergessen. weiterlesen

New York Fashion Week: Creatures of the Wind SS12

– 14.09.2011 um 12.40 – Allgemein Mode

creatures+of+the+wind+ss12 800x597 New York Fashion Week: Creatures of the Wind SS12

 

Es gibt sie, diese Kollektionen, die im ersten Moment nach Geschmacksverkalkung duften und im zweiten Verwirrung stiften, um am Ende doch noch das Blatt zum Guten hin zu wenden. Das Newcomer Brand Creatures of the Wind, hinter dem ein kleines, talentiertes Designteam mit Sitz in Chicagos Herzen steckt, hangelt sich für das kommende Frühjahr offensichtlich genau an dieser Taktik entlang. “Passt das denn zusammen?“, fragt man sich zunächst, dann gibt man ein leises “Puh” von sich, einige Minuten später schon, bekommt man sogar selbst Lust, eins der nicht ganz so leicht verdaulichen Outfits zu tragen. Dabei sieht keines aus wie das andere – ein Wirrwarr aus Inspirationen.

Die 60er zum Beispiel, ziehen sich wie ein schwachroter Faden durch Längen und die gesamte Atmosphäre. Feminine zarte Schuhe, denen durch Söckchen College-Attitüde eingehaucht wird, Bubikrägen, gerade so werden die Knie bedeckt, ab und an rutscht der Saum auch ein Stückchen höher. Hochgeschlossene, karierte, spitzenbesetzte Blusen zu Faltenröcken vereinen norwegisches Kaminfeuergeknister mit High-Street-Elementen und klassischem Brav-Mädchen-Klischee. Technische Muster, die an Batik erinnern bekommen durch Transparenzen einen Hauch Futurismus eingehaucht, und plötzlich entdeckt man die Calvin-Klein 90er im cleanen, weißen Kleid. Céline-Chefdesignerin Phoebe Philo würden die boxigen Blazer im Blumenprint gefallen und der Rest wird aller Wahrscheinlichkeit nach zumindest von mutigen Stilmixern und -Brechern mit Kusshand empfangen werden. Tragbar ist diese Kollektion im Vergleich zu vielen anderen Laufsteg-Schätzen allemal. Mögen wir. Sehr! weiterlesen

Inspiration: Bunt & Schwarz gesellt sich zueinander

– 22.06.2011 um 16.41 – Allgemein Inspiration Trend

17 4barbhang 800x529 Inspiration: Bunt & Schwarz gesellt sich zueinander

Kirschrote Lippen, vielleicht auch noch dunkler, Kreuz-Anhänger um den Hals gebunden, ganz viel Schwarz. Maxi-Röcke, manchmal transparent, lackierte Fingernägel und das alles in der Farbe der Nacht – das Themenfeld der mysthischen Mixtur aus Grunge & Gothic bietet etlichen Designer in diesem Frühjahr eine unverhoffte Spielwiese der Kreativität.

Von der Straße auf den Laufsteg, könnte man auch sagen. Wer hätte schließlich gedacht, das Courtney Love und finstere Getsalten der 90er Jahre mitten in der Zeit des langen Sonnenscheins ein modisches Revival feiern? weiterlesen

Inspiration: Grunge & Gothic bei “Evil Twin” H/W 2011

– 21.03.2011 um 16.54 – Allgemein Mode Technik

grunge Inspiration: Grunge & Gothic bei Evil Twin H/W 2011

Grunge bedeuted “Schmutz” und “Dreck”, soviel wissen wir. Dass es sich hierbei nicht nur um eine Muskrichtung aus den späten 80ern und 90ern, sondern inzwischen auch um einen wiederbelebten Laufsteg-Trend handelt, haben wir der aktuell brodelnden Rückbesinnung auf die feschen Nineties zu verdanken. Nirvana als Leitbild der Schmuddelkultur und Holzfällerhemden als Schlüssellook der Second-Hand-Generation sind wohl jedem bekannt. Trotzdem tippte ich noch ein Mal “Grunge” in meine Googleleiste ein. Heraus kam ein skurriler Artikel, den der Focus 1993 verfasst hatte. Darin heißt es:

“Unsere Welt fürchtet den Teufel Arbeitslosigkeit, bangt um Kaufkraft und Bruttosozialprodukt. Gottlob ist auf eines noch Verlaß in solch unsicheren Zeiten: Für jede Lage gibt es den passenden Trend: Der Rezessions-Look naht. Sein Name: „Grunge“ Und weiter: ” Ein Outfit wie aus der Mülltonne. Nur nicht immer so preiswert.” weiterlesen