Schlagwort-Archiv: 90s

Welcome Back // Die Tattoo-Kette bei Acne Studios – Machen oder sein lassen?

19.06.2015 um 10.00 – box3 Mode Trend

acne studios resort 2016Auf mein Karma ist Verlass, wann immer ich gemein werde, sorgt selbiges stets für ausgleichende Gerechtigkeit, im Zweifel knicke ich dann versehentlich Blumenköpfe vom neuen Strauß in den Tod oder verschütte Blutorangen-Saft auf weiße Turnschuhe. Vor ein paar Wochen zum Beispiel saß ich mit meiner Schwester auf dem heimischen Sofa, erst schwieg ich, dann brach ich in lautes Gelächter aus. Grund dafür war eine Tattoo-Kette, die sich beim Versuch des Anlegens wie ein zorniges Stück Plastik in ihrer Haarpalme verfing. „Ist nicht dein Ernst, sowas haben wir früher schon aus der Bravo geklaut“, kommentierte ich den modischen Stilwandel der Pubertistin leicht abwertend. „Entschuldige mal bitte, das ist Grunge“, schallte es zurück. Aha, ich dachte Techno. Augenrollen auf beiden Seiten.

Und jetzt kommt Acne Studios auf einmal mit einem Revival jenes Halsschmuckes um die Ecke, von dem wir uns spätestens kurz nach der Jahrtausendwende verabschiedeten, mit dem Schwur, auf Ewig die Finger von diesem augenscheinlich wenig eleganten Accessoire zu lassen. Es ist nicht so, als hätte es nicht längst ein Revival gegeben, bloß beschränkte sich der Hype bisweilen auf Teenager, experimentierfreudige Fashionmäuse und authentische Neunziger-Nostalgiker. Tattoo-Bänder zum 1000 €-Fummel hingegen sind, glaube ich, neu. weiterlesen

Lookbook & Kampagne // Ganni Pre-Spring 2015 – inspiriert von Corinne Day

22.07.2014 um 14.16 – Kampagne Lookbook Mode

Ganni

Vor rund zwei Jahren schob sich ein Brand auf unseren Bildschirm, das wir zuvor bitter verschmähten, keinerlei Beachtung schenken wollten und trotz mehrerer Empfehlungen einfach links liegen ließen. Ein riesengroßer Fehler, wie sich wenig später herausstellen sollte, denn Ganni ist heute nicht mehr aus unserem Kleiderschrank wegzudenken. Das dänische Brand bezaubert uns seither nicht nur durch eine Auswahl der schönsten Alltagsbegleiter, sondern eben auch durch eine ziemlich hübsche Portion feminin romantischer Looks, die wir ob der omnipräsenten Sportlichkeit manchmal gern vergessen. 

Neben vier Kollektionen im Jahr hält das dänische Brand allerdings noch ein weiteres Ass im Ärmel: Kreativ Direktorin Ditte Reffstrup, eine der sympathischsten Mademoiselles im Fashion Zirkus, die mit zwei Händen voll Herz, Sinn für Schönes und Team Power im Rücken den Laden wuppt und mit erfrischender Leichtigkeit ständig auf der Suche nach neuen Inspirationen für das gar nicht mehr so kleine Label aus Kopenhagen ist. Der Frühling jedenfalls steht ganz im Zeichen Corinne Days, die viel zu früh verstorbene Modefotografin und Entdeckerin von Kate Moss. Und wie das ausschaut, wollen wir euch natürlich keinesfalls vorenthalten – eine Kollektion voller Lieblinge, versprochen! weiterlesen

Entdeckt: Fashion Editorial that blows my mind…

09.07.2012 um 16.00 – Allgemein Inspiration Mode

… und ich weiß gar nicht genau, weshalb. Ich meine, die 90er Jahre zurück, daran lässt sich nicht mehr rütteln. Trotzdem habe ich nicht vor, im türkisfarbenen Cut-Out-Kleid samt Doppelgürtel über die Straßen zu flanieren. Aber darum geht es auch nicht. Ich erfreue mich bloß an dem frischen Hauch von Inspiration, der hier mitschwingt: Eng anliegende Halsketten, Mut zum trashigen Labeling. Lederwesten über Bauchfrei-Shirts und gigantische Ohrringe zu bunten Haartüchern (ganz zu schweigen von Isabe Marant und Givenchy-Schätzchen). Beim Betrachten solcher Modestrecken gilt es eben nicht, nach dem eins zu eins kopierten Look zu streben. Das Schöne ist, dass wir genauer hinsehen müssen. Denn dann gibt es viele kleine Details zu entdecken, die sich ganz wunderbar mit unserem eigenen Stil kombinieren lassen.

Nach dem Fashion Week Overdose kann ich seit dem Betrachten dieser Bilder wieder zweifelsohne sagen: Mode, ich liebe dich, du Schlingel, du. weiterlesen

Old but Gold – Streitpunkt: Comeback des Chuck Taylor All Stars

04.04.2011 um 16.41 – Allgemein Schuhe Trend

Ist die Zeit reif für ein weiteres Comeback?

Die Erfolgsgeschichte dieses legendären Schuhweks reicht so ungefähr bis ins Jahr 1921 zurück. Damals verhalf der gleichnamige Basketballspieler Chuck Taylor dem Gummisohlen-Exemplar zu einem fulminanten Aufstieg auf der Beliebtheits-Skala. In den 90ern war es die Grunge-Bewegung und mit ihr der große Kurt Cobain, welcher das epische Turschuhmodell in die Szene der Schrammel-Musiker emporstiegen ließ. In der 5. Klasse besaßen viele von uns bereits ihr erstes Paar, dann gerieten sie in Vergessenheit. Ein paar Jahre später stiegen die bis dato verdrängten Chuchs erneut aus dem Schuhregal-Inferno auf wie Phönix aus der Asche.

Ein ewiges Hin und Her, ein ewiger Kampf der Jugendkulturen. Punks der Gymnasialoberstufe hätten am liebsten ein Vorrecht auf die Treter angemeldet, während auch Großraumdisco-Gänger so langsam Gefallen am lässigen Stoffschuh fanden. Die größte Konfliktsituation der Modegeschichte bahnte sich an. Indiemädchen verfluchten ohrringtragende Jünglinge in schneeweißen Modellen, die Jünglinge hingegen hatten Angst, fälschlicherweise als Zecken tituliert zu werden. Bei allem Umwohlsein, war sich dennoch eine ganze Generation einig: Jeder trug sie, die Chucks. Beinahe jeder. weiterlesen