Schlagwort-Archiv: Acne Studios

OUTFIT // Schief gewickelt.

19.09.2016 um 11.01 – Outfit Wir

weekday press collection

Wer schief gewickelt ist, der befindet sich normalerweise auf dem falschen Dampfer, der liegt daneben und täuscht oder irrt sich gewaltig. Auf mich trifft diesmal allerdings bloß ersteres zu und zwar im haptischen Sinne, jedenfalls wenn es nach mir und meinem persönlichen Geschmack geht, der natürlich durchaus streitbar ist. Ich frage mich im Gegensatz zu vielen anderen zum Beispiel immer wieder, wann und wieso Wickelröcke eigentlich aus der Mode geraten sind, es gibt schließlich kaum ein anderes Kleidungsstück, das so schön-subtil mit zufälligen Bein-Blitzern umgeht. Deshalb liebe ich meinen Vintage-Fund von Dries van Noten womöglich so bedingungslos, nur Radlerhosen sollte man bei mäßigem Wind vorsichtshalber drunter tragen. Auch obenrum könnte es im halbwarmen Spätsommer offenbar kaum gewitzter zugehen, man nannte mich bereits Kermes, der Speerwerfer. Was gefühlt gar nicht so falsch ist, mein rechter Arm ist durch das Einseite Tragen meines geh-faulen Sohnes tatsächlich zum Pfunds-Kerl angewachsen. Ein bisschen Asymmetrie hat ja aber glücklicherweise noch niemandem geschadet. Genau so wenig wie ein Hauch Wickel-Volumen. Achja, und: Tschüssi, New York. Das war schön mit dir. weiterlesen

Spotted // Samtband vs. Acne Studios Choker (jetzt online)

09.02.2016 um 12.20 – Accessoire Trend

choker acne

Wir hatten das Thema im vergangenen Jahr schon einmal auf den Tisch gebracht, heute Morgen erinnerte mich Anni Jane aber mit einem Instagram Post an dessen neue Aktualität: Auf dem in aller Herrgotts Frühe geschossenen Foto trägt @tanzekind wahrhaftig eine Tattoo-Kette, aber nicht etwa irgendeine, nein, sondern die viel diskutierte „Fabi Choker“ von Acne Studios, die ab sofort erhältlich ist. Das güldene Stück Teenager-Erinnerung macht mich ganz ratlos, denn eigentlich hatte ich mich von Accessoires dieses Kalibers spätestens mit der Jahrtausendwende verabschiedet, oder vielleicht ein bisschen später. Mit unvoreingenommenem Blick betrachtet, stellen sich meine Armhaare nun plötzlich aber gar nicht mehr zu Berge, ich kann mir sogar vorstellen, dass der Frühling gar wunderbare Choker-Jeans-und-T-Shirt-Looks hervorzaubern könnte, mäh. Gerne natürlich mit preiswerteren Alternativen.

Was ich tatsächlich seit einer Weile ausführe, sind Halsbänder aus Samt wie sie beispielsweise in der aktuellen Resort 2016 Kollektion von Ellery zu sehen sind. Hätte auch kein Mensch gedacht – deshalb nehme ich es mit der Floskel „Sage niemals nie“ neuerdings auch wirklich sehr genau. Und ihr? Team Samt oder Team Gold? Beides Pfuiteufel? weiterlesen

OUTFIT // Cord-Days aren’t over

22.01.2016 um 9.49 – Outfit Wir

gucciNach einem Tag ganz im Zeichen der bunt beschuhten Schlichtheit, habe ich schließlich in der Motten-Kiste gekramt, einen geblümten Pullover gefunden, der selbst meiner Oma hervorragend stehen würde und noch ein bisschen Kord hinzu gefügt, alles mit ein bisschen Alessandro Michele im Kopf. Um die Kälte-Panik der letzten Tage kurz zurecht zu rücken: Auch während der anderen Fashion Week Tage trug ich einen Mantel sowie Ski-Unterwäsche und Thermo-Strumpfhose, bloß ging es obenrum ausschließlich schwarz zu, deshalb ließ ich das Jacken-Ungetüm auf den Bildern einfach weg, also wirklich Freunde, ich bin doch nicht verrückt. Könnte man spätestens beim Anblick der obigen Zusammenstellung aber durchaus vermuten, schon klar. Gucci ist Schuld, ihr wisst es längst. Dort drüben in Italien sind die Zeiten der skandinavischen Geradlinigkeit nämlich endeutig gezählt, stattdessen wird es wild und wunderbar.

Das Prinzip ist im Grunde ganz einfach: Mische zusammen, was nicht zusammen gehört. Das große Ganze macht am Ende nämlich irgendwie doch wieder Sinn. In meinem Kopf war es jedenfalls so, aber über (meinen) Geschmack lässt sich bekanntlich streiten: weiterlesen

Outfit // Flared Pants again

25.11.2015 um 9.33 – Outfit Wir

Processed with VSCOcam with a6 preset

Mit Schlaghosen ist es ganz offenbar so: Man liebt sie oder man hasst sie einfach. Dazwischen passiert nicht viel, und das, obwohl kaum eine andere Jeans so sehr die Weiblichkeit zelebriert wie dieses 70er Jahre Gedächtnis-Modell. Die ganz kritischen unter euch behaupten außerdem, es handle sich hier wieder bloß um so ein Bloggerding, das ausschließlich virtuell stattfindet und auf unseren Straßen wirklich so niemanden ein Böhnchen interessiert. Ich bin allerdings fest davon überzeugt, dass so manch einer seine Geschmacksknospen erst an die wiederentdeckte Hosenform gewöhnen muss, bevor die Augen eine unübersehbare 360 Grad Drehung hinlegen sollten. Ich jedenfalls bleibe großer Fan der ausgestellten Hose, selbst wenn ich damit in meiner Blubberblase alleine weile.

Eine Sache allerdings bringt auch mich leicht zur Verzweiflung: Die passende Schuhwahl. Mein persönlicher Endgegner bleibt der Absatz. Nützt aber nichts, denn ohne ebendiesen sipscht der Saum bei diesem Wetter gern mal in der nächstgelegenen Pfütze rum. Bleibt mir also nichts anderes übrig, als auf erhöhte Boots zurück zu greifen oder die Schlaghose demnächst ausschließlich an trockenen Tagen auszuführen.  weiterlesen

5 Piece Wardrobe // 3-Tone Coat
& Acne Studios vs. Clarks

12.11.2015 um 9.33 – Mode Shopping

5 piece wadreobe german rivieraMein Schuhgeschmack verändert sich leider häufig antizyklisch, was dazu führt, dass ich im Sommer am liebsten permanent in schweren Boots das Haus verlassen würde, im Herbst hingegen überkommen mich regelmäßig Blockabsatzgelüste mit Fußblitzern oben drauf. So kam es dann auch, dass mich die obigen Klötze von Acne irgendwann um den Finger wickelten – schon wieder eine seltsame Form zum Liebhaben eben.

Beim Schlendern durchs KaDeWe entdeckte ich dann allerdings ein ziemlich ähnliches Modell von Clarks für 1/5 des Preises, bloß aus Glattleder, hmhm. Ob es also überhaupt einer der beiden Schlingel werden wird, steht in Sternen, was ich aber durchaus noch anstrebe, ist ein zweiter Rollkragen von COS zum Drüber- oder Drunterziehen, ein dunkelblaues Modell durfte nämlich schon einziehen und wird seither fast täglich anstelle des Schals ausgeführt. Auch nicht von schlechten Eltern ist meines Erachtens der dreifarbige Mantel dort oben, der ein klitzekleines bisschen an Jacquemus erinnert. Das Stuttgarter Label Fun Time hingegen mogelt sich mit seinem „German Riviera“ Sweater erneut auf unsere Wunschliste und das perfekte Lippenrot kommt diesmal von Uslu Airlines. weiterlesen

Happy Heart //
9 kleine Großartigkeiten im November

10.11.2015 um 14.36 – Wir

Processed with VSCOcam with hb2 preset

Vergangene Woche war der beste Beweis dafür, dass ich mich wahrlich selbst als Glückskind bezeichnen darf: Es ist nicht nur so, dass ich behaupten würde, mir den tollsten Herzbub der Welt geangelt zu haben, mit der allerbesten Freundin quasi Tag und Nacht verbringen zu können und seit 7 Wochen mit der coolsten Wilma überhaupt mein Leben teilen dürfen – auch das materielle Herz sprang letzte Woche noch ein klein bisschen höher. Der Grund dafür: Zwei Geschenke, die ich mir wohl niemals selbst erfüllt hätte, die mich allerdings so unerwartet glücklich gemacht habe, dass ich noch immer furchtbar aus dem Häuschen bin.

Daneben gab’s eine persönliche Überraschung von Acne Studios und ein Blumenmeer von Dior. & other Stories sorgt ab sofort für wohligen Duft in meinem Wohnzimmer und dank Levi’s finden auch High Waist Jeans ab sofort Halt. Aber seht selbst, bevor ich vor Stolz und Freude noch platze. weiterlesen

#5PieceWardrobe // All eyes on:
Closed Archive ’85 – Die Pedal Drum

07.10.2015 um 13.00 – box3 Inspiration Shopping

closed

Kaum ein anderes, deutsches Brand bezirzte uns 2015 so sehr wie Closed: Eine Punktlandung nach der nächsten legten die Hambrurger hin, manövrierten Guccis Horsebit Loafer kurzerhand wieder auf unseren Bildschirm und überzeugte durch unfassbar schöne Schnitte, kuschelweiche Materialien und Kreationen, denen wir gern den Stempel „All Time Favorites“ aufdrücken. Wir waren uns einig: Das hier ist die deutsche Ausgabe des französischen Brands A.P.C. – ohne Zweifel, allerdings mit ganz persönlicher Kirsche im Gepäck: Der Closed Archive ’85 Kollektion, von der wir euch schon ganz bald noch ein klein wenig mehr erzählen dürfen. Seit 1978 machen die Hamburger Mode, im Familienverbund, versteht sich. Ein Team aus Verwandten und Freunden – vom Design bis zu unseren Produzenten in Italien. Und diesen Winter 2015 blickt das Brand mit seiner ‚Archive 85‘- Kollektion auf die eigene Geschichte zurück und holt ikonische Kreationen und eigensinnige Interpretationen der Iconic-Closed-Pieces zurück – und trifft damit genau in unser Herz.

Seit den Press Days fiebere ich dem Release der Pedal Drum ’85 entgegen und endlich, endlich ist sie da: Bollerig, hoch geschnitten und im wundebaren Karottenformat. Die perfekte Hose für immer also. Grund genug, gedanklich schon mal ein paar Outfits zu basteln und sich noch mehr reinzuverlieben, non? #5PieceWardrobe, mit dem Herzstück direkt aus Hamburg <3  weiterlesen

Wishlist im September //
Von Evergreens & vorgemerkten Schätzchen

07.09.2015 um 12.46 – box3 Mode Shopping

wishlist

Wisst ihr: Wenn einem nichts mehr passt, also so rein gar nichts mehr, dann muss man sich dieser Tage wenigstens wegträumen dürfen. Neue Anschaffungen zu tätigen macht in diesem Moment jedenfalls mindestens genauso wenig Sinn, wie sich in Schuhwerk zu pressen, das gefühlt drei Nummern zu klein ist. Vorfreude aufbauen, statt Fehlkäufen entgegen zu laufen – so lautet jedenfalls gerade meine Devise. Wonach ich mich derzeit allerdings am allermeisten sehne? Nach einer kleinen Belohnung für’s Durchhalten. Wie wäre es da mit einer neuen Tasche? Und siehe da: Chloé scheint nach Drew und Faye auch schon mit dem nächsten Anwärter um die Ecke zu kommen: Hudson heißt das gute Stück und überzeugt durch einen perfekten Cognac-Ton und Quasten über Quasten.

Die Frage nach dem perfekten Mantel ist übrigens auch noch immer nicht gelöst und die Sehnsucht nach zarten Bustiers steigt ins Unermessliche. Eines ist jedenfalls sicher: Converse x Comme des Garçons, euch pack‘ ich ein, sobald die Füße wieder auf Normalgröße geschrumpft sind, um euch mit den schönsten Maxi-Röcken auszuführen. Hach <3 weiterlesen

5 Piece Wardrobe //
Das Acne Studios Ungetüm

28.08.2015 um 8.57 – Shopping

5 piece wardrobe

Erinnert ihr euch noch an den vergangenen Herbst als ein Strickpulli sämtliche Streetstyle Blogs flutete und in Kombination mit Camel zum schönsten Wolldingsi-Outfit der Saison mutierte? Acne Studios cremefarbenes Träumchen war überall – bloß nicht nicht an mir, nicht mehr im Handel und auch nicht online zu finden. Ausverkauft, soweit das Auge reichte. In diesem Jahr gibt’s eine zweite Chance für alle Schnecken da draußen: In Grobstrick oder Mohair, ein klein bisschen alltagstauglicher dank kürzerer Ärmel und in dunklem Blau und Grau – und nun das: Ordere ohne zu wissen, wie das Woll-Ungetüm an meinem Körper aussehen könnte (wegen sämtlichen, monströsen Kugeln an meinem Oberkörper, ihr wisst schon) oder warte ich noch ein minibisschen auf die Gefahr, das „Ausverkauft“-Schild könnte mir erneut einen Strich durch die Rechnung machen. Es ist wie mit der beige-farbenen Levis CT: Ich weiß es einfach nicht. Bloß sollte ich angesichts der Preise gleich 5 mal mehr drüber nachdenken.

Zu Cognac würde dieser schnieke Pulli jedenfalls ganz hervorragend passen, ebenso wie zu MALAIKARAISS` opulentem Ohrring, einem Seidenrock und diesen hübschen Schühchen von Topshop. Mistmistmist, was tun? weiterlesen

Brain-Blah //
Acne Studios „Radical Feminist“

19.08.2015 um 9.08 – box1 Feminismus Mode

radical feminist acne studiosGrundsätzlich mag ich Menschen, die gelegentlich laut werden sehr gern, ich begrüße kritische Stimmen außerordentlich und wünsche mir mitunter sogar viel mehr davon. Weniger erquickend sind hingegen Schwanzeinzieher_innen, wenn man das hier mal so ganz politisch und gendermäßig unkorrekt in Richtung nur so vor Halbwissen strotzender Krawallmacherstimmen pöbeln darf. Die Rede ist von einer etwas ausufernden Instagram-Dikussion einer bekennenden Feministin, die sich überaus echauffiert über ein Posting meinerseits, nämlich ein männliches Model im „Radical Feminist“ Sweater von Acne Studios inklusive Amors Emoji-Pfeil plus Herz darunter, zeigte. Was ich dort auf diesem fremden Kanal also unter dem Screenshot von besagtem Posting meinerseits las, ergab im ersten Moment Sinn und war wichtig –  umso tragischer, dass der Schlingel-Account der frechen aber klugen Diebin meiner Pullover-Liebeserklärung plötzlich privat ist.

Ich erinnere mich aber immerhin daran, dass relativ häufig „white privileged girls“ in der Kritik am 200-Euro teuren Sweatshirt und meines hirnlosen Hypens vorkam, im Groben ging es wahrscheinlich darum, dass es Menschen da draußen gibt, die den Feminismus wirklich brauchen und darum, dass wir, die weiße privilegierte Mittelschicht, ganz sicher keinen Anspruch auf den Terminus „radikaler Feminismus“ hätte (hierbei handelt es sich nämlich nicht um besonders extremen Feminismus, sondern um jenen, der die patriarchale Organisation von Sexualität und Reproduktion zum Thema macht), schon gar nicht auf einen im so teuren Gewand und noch schlimmer, wenn ein kommerzielles Label am Ende auch noch Profit aus dem Lena-Dunham-Pop-Femininsmus-Hype ziehe, dass ein Mann den Pullover trägt, geschenkt, fast schon blasphemisch. So weit, so diskussionswürdig. Ich verstehe den Kern des Grolls, vermute aber, dass das große Ganze außer Acht gelassen wurde. Ob ich hiermit richtig liege, werden wir womöglich nie erfahren – auf meinen Vorschlag über einen Gastbeitrag genau zu diesem Thema reagierte man nämlich erst mit einem „Jay“ und dann gar nicht mehr. Deshalb werfen wir an dieser Stelle selbst die Frage in den Raum: Ist das noch Instrumentalisierung des Konsums für den Feminismus oder schon Instrumentalisierung des Feminismus für den Konsum? Womöglich beides. weiterlesen

Outfit // 60s Vibes in Sonnengelb

10.07.2015 um 8.19 – Janes Outfit Wir

sarah

Man muss schon sagen, dass wir hier von Liebe auf den ersten Blicken sprechen können: ein Traum in Currygelb von Edited mit Schluppe, knieumspielt und perfektem Gummibund oberhalb der Bauchpartie. Das perfekte Schwangerschaftskleid also, ohne überhaupt ein wirkliches Schwangerschaftskleid zu sein. Und gleich nach der Anprobe war auch schon klar: Hier muss dieses eine Paar 60er Jahre Schuhe zu getragen werden! Ihr erinnert euch: Die weißen Acne Boots, die ich letztes Jahr im Stockholmer Acne Outlet erstand und erst einmal rund ein Jahr lang im Schrank versauern ließ, bis ich sie so richtig ins Herz geschlossen hab‘.

Und obwohl wir eigentlich große Fans von farblich passendem Schuhwerk zur Tasche sind, durfte dieses Mal der Lippenstift und die kleine bordeauxfarbene Box Bag von & other Stories eine amouröse Verbindung eingehen – mit weißem Handgepäck hätte ich mich auch an dieser Stelle auch leicht verkleidet gefühlt. Et voilà: 60s inspiriert von Kopf bis Fuß am dritten Tag der Fashion Week. weiterlesen

OUTFIT //
Funktionskleidung

25.06.2015 um 8.39 – Outfit Wir

weekday tunikaWir haben neuerdings ein Buch auf Lios Nachttisch liegen, das den Titel „Der Dachs hat heute schlechte Laune“ trägt. „Meine Güte, was bin ich heute schlecht gelaunt“, jammert da das Grummeltier, „ich bin ja richtig gefährlich!“ Gestern ging es mir in etwa genau so. Man erkennt es ganz gut am Wenn Blicke töten könnten-Gesicht , aber immerhin wurde es mit voranschreitender Tageszeit etwas besser, was vielleicht auch ein Stück weit der gemütlichen Kluft zwischen Funktionskleidung und Strandurlaub zu verdanken war. Als Muse zur Kleiderwahl diente mir eine saugute Freundin, die am Wochenende stets Laufhosen trägt, bloß läuft sie darin nicht, sie faulenzt und sieht dabei auch noch zum Anbeißen aus.

Und dann wäre da noch die Sache mit dem herauswachsenden Pony auf meinem Kopf. Normalerweise drehe ich ihn zu Würsten und stecke ihn an den Seiten fest, um so zu tun, als wäre er überhaupt nicht existent – aber selbst zu diesem eigentlich nicht sehr komplizierten Kniff fehlte mir am Morgen der Elan, sodass ich den Vormittag mit 80er Jahre Gedächtnis-Hair-Flip verbrachte. Ganz schön Vieles, über das man sich jetzt durchaus streiten kann. Überraschender Weise habe ich selbst aber meinen Frieden mit diesem Outfit gemacht, es ist sogar eines meiner liebsten. Vor allem wegen der Sandalen, die der 40% Acne Sale mit bescherte: weiterlesen

Welcome Back // Die Tattoo-Kette bei Acne Studios – Machen oder sein lassen?

19.06.2015 um 10.00 – box3 Mode Trend

acne studios resort 2016Auf mein Karma ist Verlass, wann immer ich gemein werde, sorgt selbiges stets für ausgleichende Gerechtigkeit, im Zweifel knicke ich dann versehentlich Blumenköpfe vom neuen Strauß in den Tod oder verschütte Blutorangen-Saft auf weiße Turnschuhe. Vor ein paar Wochen zum Beispiel saß ich mit meiner Schwester auf dem heimischen Sofa, erst schwieg ich, dann brach ich in lautes Gelächter aus. Grund dafür war eine Tattoo-Kette, die sich beim Versuch des Anlegens wie ein zorniges Stück Plastik in ihrer Haarpalme verfing. „Ist nicht dein Ernst, sowas haben wir früher schon aus der Bravo geklaut“, kommentierte ich den modischen Stilwandel der Pubertistin leicht abwertend. „Entschuldige mal bitte, das ist Grunge“, schallte es zurück. Aha, ich dachte Techno. Augenrollen auf beiden Seiten.

Und jetzt kommt Acne Studios auf einmal mit einem Revival jenes Halsschmuckes um die Ecke, von dem wir uns spätestens kurz nach der Jahrtausendwende verabschiedeten, mit dem Schwur, auf Ewig die Finger von diesem augenscheinlich wenig eleganten Accessoire zu lassen. Es ist nicht so, als hätte es nicht längst ein Revival gegeben, bloß beschränkte sich der Hype bisweilen auf Teenager, experimentierfreudige Fashionmäuse und authentische Neunziger-Nostalgiker. Tattoo-Bänder zum 1000 €-Fummel hingegen sind, glaube ich, neu. weiterlesen

New In // Acne Studios Corda Suede Sandals
– EIn Herz für seltsame Sandalen

19.06.2015 um 8.00 – box1 Schuhe Wir

Die Füße der Frau mussten im 20. Jahrhundert stets adrett verpackt werden, bis in die 60er Jahre hinein, als Plateau und Jesuslatschen der Grazie plötzlich den Garaus machten, kam es vor allem darauf an, ein zartes Füßchen an den Tag zu legen. Klobiges schickte sich nicht, wieso auch sollte man während der Jagd auf heiratsfähige Jünglinge freiwillig an Beinlänge und Fußschmalheit einbüßen? Mon dieu. Heute sind wir als moderne Menschen glücklicher Weise (so gut wie) befreit von fragwürdigen und die Jahre gekommenen Konventionen, die Weiblichkeit allzu gern mit Körper-betonenden Silhouetten und Formen verknüpfen. Es gibt zum Beispiel die, nennen wir sie mal „Sackmode„, es gibt Brockenschuhe und Plateau-Loafer, es gibt Oversize-Sweater, übergroße Kleider, Latzhosen, und: Sandalen, die mehr zornig als zart sind.

Alles sexy, immer auf eine ganz spezielle Art und Weise, The Row ist der beste Beweis dafür. Womöglich liegt hier die Neuartigkeit, die stetig voranschreitende modische Emanzipation der Frau verborgen: Es kommt nicht darauf an, was sie trägst, sondern wie sie es trägt. Auf die Attitüde, die Idee, den Charme. Und die Liebe zu ihrer Kleidung. Ich selbst habe mich gerade erst auf eine Liaison mit einem Wildledertraum namens „Corda“ eingelassen: weiterlesen

Outfit //
Schwarz + Weiß

18.06.2015 um 9.20 – Janes Outfit Wir

sarah

Ein Haufen Meetings, ein paar Shootings und ein Mammut-Projekt, das uns in der letzten Zeit ganz schön in Beschlag genommen hat, sind nicht gerade die allerbesten Voraussetzungen dafür, euch hier in gewohnter Manier mit Artikelchen zu versorgen. Nein, wir liegen leider nicht den ganzen lieben langen Tag faul in der Sonne rum oder schleppen uns von Café zu Café, wir haben wirklich Ausreden auf Lager, die ebenso mit Arbeit zu tun haben, an dieser Stelle bloß aber einfach nicht statt finden. Zwischen all dem Hin- und Hergelaufe bleibt gerade also vor allem Zeit, um euch noch ins Gedächtnis zu rufen, wer hier eigentlich noch mal tippt – und so folgt auch an Tag 4 der Woche mal wieder ein Schnappschuss vom gestrigen Outfit, das diesmal ganz ohne Farbe auskommen durfte und mich an meine einst so sehr geliebte Schwarz-Zeit erinnerte: 

Mit neuen Sale-Schühchen, dem Klassiker unter den Gegen-Bad-Hair-Mittelchen, meinem neuesten Strohhut, und im gewohnten Bollerlook, rollte ich also gestern los, um mit Nike Jane To-Dos abzuarbeiten, ein bisschen Chaos beiseite zu schieben und an Plänen zu feilen.  weiterlesen