Schlagwort-Archiv: Analog

Do it yourself: Fotogramm-Workshop in Berlin

15.03.2011 um 13.29 – Allgemein Event Fotografie Kunst

Ständig beklagen wir uns über den Untergang der analogen Fotografie, über das Ableben des künstlerischen Handwerks. Um dem entegen zu wirken, schafften einige von uns sich in den letzten Jahren anitquierte Polaroid-Apparate oder fesche Lomo-Kameras an – das Jammern nahm trotzdem kein Ende.

Vielleicht müssen wir Nostalgiker uns einfach mit der Tatsache anfreunden, dass Digitalität die Welt erobert hat. Damit abfinden müssen wir uns hingegen nicht. Stattdessen sollten wir uns den tatsächlich aussterbenden Praktiken annehmen, das fotohistorische Erbe aufblühen lassen und pflegen – wie wäre es da zum Beispiel mit der Herstellung von Fotogrammen? Gute Idee? Dann ist es nun an euch, dem inneren Schweinehund eins auszuwischen und tatsächlich aktiv zu werden, statt bloß davon zu reden.

Die Gelegenheit dazu bietet euch ab sofort die Fotografin Csilla Szabó: Jedes zweite Wochenende führt sie in das ABC der Dunkelkammer und die Kunst der Fotogramm-Herstellung ein.

„Fotogramme entstehen ohne Negative, indem man Gegenstände auf Fotopapier arrangiert, bevor man es belichtet. Sie sind so etwas wie die Antithese zur Digitalfotografie, entstehen sie doch ausschließlich per Hand. Die Teilnehmer des Workshops können nach Lust und Laune mit verschiedenen Objekten herumspielen, um ihr persönliches Fotogramm zu gestalten, und dabei das anachronistische Wunder der Dunkelkammer bestaunen: das glänzende Fotopapier, die stechend riechenden Chemikalienbäder und die samtene Dunkelheit, die nur vom sanften Lichtstrahl des Vergrößerers ein wenig erhellt wird.“ weiterlesen

Fotografie: Aëla Labbé

28.01.2011 um 16.02 – Allgemein Fotografie

Lukas von Ignant hat heute eine Fotostrecke ausfindig gemacht, die uns verzaubert.

Eigentlich ist sie gelernte Tänzerin, vor zwei Jahren entdeckte sie aber ihre Liebe zur Konservierung wertvoller Momente: Aëla Labbé. Die Autodidaktin schafft wundersame Aufnahmen, mal romantisch und emotional, mal zeitlos, nostalgisch oder finster. Gruselig-schön, aber auch ein wenig unbehaglich ist die Art und Weise, in welcher sie Menschen ablichtet, ohne diese dabei aber in den Fokus der Fotografie rücken zu lassen. Sie werden zu wandelnde Wesen irgendwo zwischen Raum und Zeit, diesig, verschwommen und  irreal. weiterlesen

Alternativen zum digitalen Casio – Klassiker

28.01.2011 um 15.28 – Accessoire Allgemein

Laptopuhr, Mikrowellenuhr, Backofenuhr, Kuckucksuhr, Küchenuhr, Armbanduhr – Tagein, tagaus sind wir von Zeitmessern umgeben, die uns hemmungslos hämisch anlächeln und uns mit jedem Ticken an die Vergänglichkeit der Dinge erinnern. Machtlos sind wir gegen die uns von der Natur auferlegten Grenzen, also finden wir uns damit ab und versuchen das Beste draus zu machen, ja, das Übel sogar noch hübsch zu verpacken. Beliebt ist für eben jenes Unterfangen derzeit die altebkannte Casio A169WG, ein güldenes, digitales Modell ihrer Sorte. Vor allem in den vergangenen zwei Jahren kam beinahe kein Handgelenk ohne aus. Schön ist sie, und gut, aber Veränderung ist manchmal besser. Damit wir bald vielleicht nicht mehr ganz so uniform sind, hat Casio reagiert und ein paar weitere hübsche und obendrein goldene Alternativen auf den Markt gebracht. Ich mag Variante Nummer Zwei. Sehr sogar. Und welche darf’s für euch sein? weiterlesen

Bilder des Tages: Saga Sig

23.11.2010 um 16.00 – Allgemein Fotografie

Beim Durchforsten der skandinavischen Internetlandschaft bin ich auf diese zauberhafte Fotostrecke gestoßen. Liebend gerne würde ich euch spannende Hintergründe dazu auftischen, nur leider ist mein Norwegisch weder fließend noch bröckelig, ergo: Ich habe einfach mal keine Ahnung, wer für die hübschen Aufnahmen verantwortlich ist. Ich schätze aber mal, es könnte sich um Saga Sig handeln – steht zumindest irgendwie drüber. Warum ich das obrige Bild am liebsten hab? Beim Anschauen habe ich Musik von Janis Joplin im Ohr, ein frischer Wind bläst mir ums Näschen und ich kann das kühle Pfützenwasser zwischen meinen Zehen spüren. Ja, ich bin ihr verfallen, der analogen Schnappschussästhetik. weiterlesen

Dreh dich im Kreis, Spinner! Die Lomo Spinner 360 Kamera

13.10.2010 um 12.56 – Allgemein Fotografie

Als gestern Abend der Song Radar Detector von Darwin Deez gespielt wurde, erinnerte ich mich nicht nur an vergangene Tage zurück, sondern auch an die Lomo Spinner 360 Kamera. Wem der Zusammenhang an dieser Stelle schleierhaft erscheint: Darwin trägt im Video zu besagtem Song ein selbstgebasteltes Konstrukt aus mehreren Fotoapparaten auf dem Kopf.  Am Ende klebt er die entstandenen Fotos zusammen und schafft damit einen 360° Rundumblick. Ich befand seine Idee für äußerst genial und stolperte just über die Lomo Spinner 360, die quasi das gleiche Ergebnis liefert – nur eben einfacher.  Sie ist schon seit Mitte diesen Jahres zu haben, aber ich denke, eine kleine Gedächtnisstütze ist an dieser Stelle nicht verkehrt. weiterlesen