Schlagwort-Archiv: Bettie Page

Givenchy Prefall 2012 – Gamaschen, Sterne & maskuline 50’s!

10.01.2012 um 13.27 – Allgemein Mode

Wenn man Ricardo Tiscis Prefall Kollektion für Givenchy betrachtet, weiß man auf Anhieb nicht so recht, wo man zuerst hinschauen soll. Auf die Gamaschen? Auf diese Ponyhof-Details, wegen deren Präsenz man zunächst einmal geschockt zurück bleibt, bis man schließlich merkt, dass all die Bleistiftröcke durch sie plötzlich in einem etwas heißeren Licht erscheinen? Und kommt das Ganze dann nur noch mitteldoof daher? Oder sind es die Cut Outs in Sternenform, die an Acnes Entwürfe erinnern, an denen unsere Augen kleben bleiben? Mögen wir sie oder nicht? Und dann wären da noch die maskulinen, definierten und zugleich brillianten Jackenlösungen, die Tisci aus seiner Zeit als Menswear Designer mitgebracht hat.

Tisci selbst sagt laut style.com, er hätte sich an der 50er Jahre Silhouette des Pin Up Girls Bettie Page orientiert – was uns als eine ganz sinnvolle Weiterentwicklung seiner aktuellen Herbst/Winterkollektion erscheint – schließlich agierte Bettie neben Roxy Musics Panther und allerhand Pfauenfedern dort lediglich als Pulloveraufdruck. Wichtigstes Accessoire neben Ledergamaschen: Lange Lederhandschuhe, die bis über den Ellenbogen reichen – sofern sich keine scharf geschnittenen Jacke mit optisch abgetrennten Ärmeln im Outfit befinden. Jene gefallen uns in ihrer konstruierten Optik übrigens ganz besonders gut. weiterlesen

Verliebt in: Givenchy & „Roxy Music“

01.12.2011 um 17.45 – Allgemein Mode Trend
Fotos: Style.com

Das Problem mit uns depperten Modebloggern ist ja, dass wir ständig dazu tendieren, immer viel zu weit in die nächsten Saisons reinzuschlittern, statt uns einfach mal auf das zu konzentrieren, was gerade in diesem Augenblick so in den Läden hängt. Ist ja kein Wunder, dass wir ständig so frustriert sind und uns pausenlos darüber beklagen, dass wir nichts, aber auch überhaupt nichts passendes im Schrank hängen haben. Gerade eben habe ich also versucht, mir vor Augen zu führen, was aktuell mein Herz in Richtung Himmel katapultieren würde – hätte ich denn bloß einen Goldesel in der Abstellkammer stehen.

Das Ergebnis: Givenchy. Wo wir gerade beim Thema „Hype zerstört den Zauber“ wären: Es geht auch ein bisschen subtiler. Riccardo Tisci hat für seine Herbst/ Winter 2011 Kollektion nämlich auch in der musikalischen Inspirationskiste gekramt. Und was hat er gefunden? Roxy Musics Platte „For Your Pleasure„, auf dessen Cover sich Amanda Lear im Catsuit rekelt und obendrein einen Panther an der Leine hält. Pin Up-Ikone Bettie Page ist außerdem dabei. Mehr dazu haben wir hier schonmal rausgekramt. Was ich eigentlich sagen wollte: Ebay, bitte spuck irgendwann einen dieser Pullis aus.

Pin Up bei Dior fotografiert von Steven Meisel

16.03.2011 um 16.14 – Allgemein Fotografie Mode

Beim Anblick der aktuellen Kampagnen-Bilder von Dior könnte man glatt meinen, man sei einer Zeitverschiebung zum Opfer gefallen. Dem ist nicht so, nein, bloß geben die großen Designer sich gerade offensichtlich nostalgischen Gefühlen hin und lassen das Pin Up Girl der 40er und 50er Jahre wieder auferstehen. Schon Givenchy hatte sich der Fetisch-Ikone Bettie Page hingegeben und sie auf Pullovern und Co verewigt.

Nun zog also auch der ikonische Vogue-Fotograf Steven Meisel nach und lichtete das amerikanische Model Karlie Kloss in tropischer Stimmung ab. Mögen wir – bloß ein bisschen mehr weibliche Rundungen hätten es in diesem Fall sein dürfen. weiterlesen

Rrrrrrrraa! – Givenchy schaut bei Roxy Music ab

07.03.2011 um 13.32 – Allgemein Mode

Sarah war kürzlich ob der derzeit herrschenden Animal-Print-Thematik noch ganz verzückt gewesen – im Fokus: Leo-Drucke. Riccardo Tisci wagt sich für die Herbst/Winter Kollektion 11/12 von Givenchy auf neues Raubkatzen-Eis und bedient sich des gefährlich anmutenden Gesichts des schwarzen Panthers. Um einiges Freizügiger als gewohnt kommen die Entwürfe des italienischen Chefdesigners daher – zwischen hochgeschlossenen Blusen und Pencilskirts tummeln sich allerhand Transparenzen, die tiefe Einblicke gewähren. Handelt es sich hier etwa um eine Neuinterpretation des Cat Women – Suits? Durchaus nicht, die Inspirationsquelle ist glücklicherweise anspruchsvoller: Zum einen wäre da nämlich  Roxy Musics Album For Your Pleasure zu nennen, auf dem sich Amanda Lear im hautengen schwarzen Dress räkelt und so ganz nebenbei einen Panther an der Leine hält – mein Unverständnis bezüglich der Tierkopf-Optik hat sich hiermit in Zuspruch verwandelt.

Nicht alles dreht sich bei Tisci gerade aber um die niedlichen Raubkätzchen – Muse Nummer Zwei heißt Bettie Page und gilt als Ikone eines jeden Pin-Up Girls. weiterlesen