Schlagwort-Archiv: Beyoncé

Track des Tages // Nicki Minaj feat. Beyoncé
„Feeling Myself“ – ein Statement gegen Slut Shaming

– 19.05.2015 um 21.00 – Musik

nicki minaj beyonce feeling myselfKaum hat das gemeinsame Video von Nicki Minaj und Beyoncé seinen Weg quer durch das Netz gefunden, befinden wir uns auch schon wieder mittendrin im verbalen Schlachtfeld hitziger Konservativer, empörter Oldschool-Feministinnen und Beifall pfeifender Slut-Shaming-Gegner_innen. Ganz abgesehen davon, dass wir uns erhobenen Hauptes zu letzterer Riege zählen und uns bittesehr endlich eine Welt wünschen, in der Frau ohne wenn und aber und Giftpfeilspritzen selbst entscheiden darf, wie viel Haut zu welchen Zwecken gezeigt wird, täte manch einer darüber hinaus wirklich gut daran, den positiven Einfluss vom sogenannten Fame-inismus zu respektieren, statt ständig die Vertrauens-Frage zu stellen, oder besser, die „Wie echt ist der Pseudo-Scheiß denn“-Leier abzuspulen. Wirklich, wir sind es leid. Mehr Stärke, mehr Emanzipation, mehr virale Power geht fast nicht, jedenfalls nicht dort, wo die Medien permanent unterwegs sind. Medien, die es (leider) vermögen, ebenso wahre wie miese Parolen in die Welt hinaus zu posaunen. Es könnte also durchaus schlimmer sein als “I stopped the world / Male or female / it makes no difference.”

Nicki zwingt die männlich dominierte Musikszene mit ihren Raps seit jeher in die bisweilen übermächtigen Knie und hilft damit, ein ganzes Business hin zur Gleichberechtigung umzukrempeln, Queen B propagiert Selbstrespekt, Gleichheit zwischen den Menschen und die Schönheit aller Körper (siehe: „What is pretty“), beide zusammen stehen für gegenseitigen Support, der tragischer Weise noch immer nicht ausgeprägt genug gelebt wird. „Aber das hat doch nichts mit Wissenschaft, mit tiefer Beschäftigung mit dem Thema zu tun“, kontern Kritiker. Muss es manchmal aber auch gar nicht. Wenn ein Track samt seiner Protagonistinnen dazu in der Lage ist, Millionen von Zuhörer_innen ein schepperndes Gefühl von Female Power und pazifistischem Kampfgeist für die eigenen Rechte in Herz und Ohren zu katapultieren, dann ist das allein schon Grund genug, anerkennend in die Hände zu klatschen und dabei ob all der hier anwesenden Sexyness heftig mit der Zunge zu schnalzen – „Sexy“ zu sein ist nämlich ein ähnlich geiles Verbrechen wie „Feministin“ zu sein. Ob berühmt oder nicht:  weiterlesen

Fame-inism //
Brauchen wir Celebrity-Feministinnen à la Beyoncé überhaupt?

– 09.04.2015 um 9.00 – Feminismus

fame inism beyonce feminsistDie kurze Antwort: Irgendwie schon.

Emma Watson ist eine. Beyoncé (Nachname überflüssig) auch. Keira Knightley ist dabei, genauso wie Zooey Deschanel und Anna Kendrick. Taylor Swift war sich erst nicht sicher, steht jetzt aber auch dazu. Lady Gaga hat sich noch nicht richtig entschieden. Katy Perry hingegen will damit nichts zu tun haben. Ähnlich geht es Susan Sarandon und Joni Mitchell.

Feministin zu sein, das fällt der einen schwer, der anderen leichter – Celebrities machen da keine Ausnahme. Was sie von uns Normalsterblichen unterscheidet ist allerdings die Tatsache, dass potenziell mehr Menschen Interesse an dem haben, was sie sagen, als an dem, was wir so von uns geben. Nachteil: Das Gesagte kriegen – Überraschung – auch viel mehr Menschen mit. Dadurch muss ich leider ständig feststellen, dass von mir verehrte Frauen meine feministische Haltung nicht teilen. Sängerin/Kunstprojekt/isländische Fee Björk verkündete beispielsweise 2005 in einem Interview mit Bust, für sie sei der Begriff „Feminismus“ gleichzusetzen mit „sich beschweren“. Warum das für sie etwas Negatives ist, habe ich nicht ganz verstanden – ohne ordentliches Beschweren sind Veränderungen in unserer Gesellschaft schließlich noch nie passiert. weiterlesen

Beyoncé startet „What Is Pretty“ Kampagne
& „Pretty Hurts“ Video

– 25.04.2014 um 9.21 – Allgemein Gesellschaft Musik

what-is-pretty-beonce

Beyoncé ist meine persönliche Queen, mal abgesehen von Mutti natürlich, und das schon seit Destiny’s Child, aber wen wundert´s. Diese Frau hat vermutlich alles, wovon ein Mensch nur träumen kann und trotzdem tippe ich darauf, dass selbst eine wahrhaft wunderschöne Miss Carter höchst persönlich nicht ohne minikurze Anfälle sinnloser Komplexe durch’s Leben tänzelt. Ich tippe auf „Problemzone Po“, wegen all der weißen Flacharsch-Models, oder bescheuerte Brust-Verkleinerungs-Gedanken aus selbigen Gründen. Ergo: Pillepalle-Obermist, Wehwehchen, die ohne die Beihilfe der Medien wahrscheinlich nur halb so sehr schmerzen würden, wenn überhaupt.

Denn dass wir wirklich „schön“ sind, selbst wenn da denn Makel wären oder gerade weil da eben welche sind, das glauben wir nicht einmal unseren Feinden, den Freunden erst recht nicht und schon gar nicht dem Kerl, der da morgens neben uns aufwacht. weiterlesen

Lese-Tipp: „Gender Equality Is a Myth!“
– ein Essay von Beyoncé

– 13.01.2014 um 13.23 – Allgemein Gesellschaft Kultur

Bildschirmfoto 2014-01-13 um 08.10.44Nur ganz fix: Der 400 Seiten starke Shriver Report: A Woman’s Nation Pushes Back from the Brink ist soeben erschienen und kann derzeit kostenlos herunter geladen werden. Hierbei geht es vor allem um die große Frage: Ist Gleichberechtigung real? Anhand zahlreicher Studien, Forschungsergebnisse und Geschichten kommen wir der Antwort vielleicht ein kleines bisschen näher. Essays zum Thema gibt’s auch, und zwar verfasst von großen Denkern und populären Power Frauen wie Eva Longoria (Empowering Latinas), Sheryl Sandberg oder Tory Burch.

Und so findet beispielsweise Beyoncé: Gender Equality Is a Myth! weiterlesen

Bilder des Tages: Beyonce Knowles für H&M

– 15.04.2013 um 13.05 – Allgemein Kampagne

Wer könnte für H&M eine erfolgsversprechendere Nachfolgerin von Lana del Rey sein als Beyoncé Knowles, hmm? Neben Designerkollaborationen gehören eben auch Celebrities zum Spezialgebiet des Schweden und bislang konnten wir dem Ergebnis auch tatsächlich immer etwas abgewinnen.

Von der Madame der Stunde und ihrer aktuellen Sommerkampagne für H&M, die übrigens passend zum Start ihrer „Mrs Carter“-Welttournee startet, sind wir allerdings nicht ganz überzeugt. Sicherlich sollen diese Fotografien eine Frau zelebrieren, die „stark, verletzlich, sinnlich, mütterlich, lustig und kokett“ sein kann, doch irgendwie ist uns das Ergebnis zu aufdringlich und zu künstlich. weiterlesen

Reunion: Destiny’s Child sind zurück! | Neue Single noch im Januar

– 11.01.2013 um 13.57 – Allgemein Musik

Es gibt nicht viele Girlbands, die mich wirklich glücklich machen. Heutzutage schafft das im Grunde nur noch LCMDF (wenn man denn hier überhaupt von Girlband sprechen kann, aber zumindest der neue Sound des finnischen Duos hat diese wunderbare Ästhetik der späten 90er Jahre inne). Als es hieß, dass die Spice Girls sich für einen kurzen Moment wiedervereinen würde, bekam ich es mit Herzrasen zu tun. Wenn TLC wieder gemeinsam Musik machen würden, wär’s ein Herzinfarkt. Besser ginge es einfach nicht. Gleich an zweiter Stelle kommt bei mir allerdings Destiny’s Child.

Gestern war demnach einer der glücklichsten Tage des bisherigen Jahres. Breaking News: Reunion nach acht langen Jahren. Beyoncé Knowles, Kelly Rowland und Michelle Williams bringen ein Album raus und zwar noch diesen Monat. „Lovesongs„. weiterlesen