Schlagwort-Archiv: Black Velvet Circus

3 Ways to wear // Moon Boots von Black Velvet Circus

24.10.2016 um 11.36 – Inspiration Schuhe Shopping

moon boots 1

Zuweilen stecken wir hier in Berlin in unserer kleinen Blubberblase fest, in der wir es uns aus Bequemlichkeit gern mal gemütlich machen, statt die eigene Comfort Zone zu verlassen. Ziemlich schade eigentlich, haben gerade die Hamburger Designer doch so viel zu bieten. Bloß sind sie so viel leiser als die Hiesigen und muckeln sich wiederum lieber in ihrer Blase ein, statt in unsere Welt zu ziehen und über sich zu reden. Schade eigentlich, brauchen wir manchmal doch den ein oder anderen Anstupser, um im Wust der Neuerscheinungen auch auf das ein oder andere aufmerksam gemacht zu werden und wiederum mit euch zu teilen.

Glücklicherweise gibt’s es aber Melodie Michelberger, die blonde Powerfrau mit dem gerade geschnittensten Pony weit und breit, die mit ihrer Hamburger Modekarawane vergangene Woche endlich mal wieder nach Berlin zog und uns hanseatische Modeluft um die Ohren pustete. Zwar lag ich während der zwei Tage Press Days krank im Bett, dank Instagram ist mir hier dennoch nichts durch die Lappen gegangen. Zig Screenshots später stand fest: Himmelherrgott, ich brauche Sternen-Schuhe von Black Velvet Circus, dem Label von Tanja Glissmann, die einst ihren eigenen Vintage Shop eröffnete, um sich im Jahr 2013 mit eigenem Brand neu zu erfinden. Für ihre ersten Moon Stars Boots hat sie sich jetzt mit Nine to Five zusammen getan und ihr Credo „Love the past – wear the future“ in Schuhform gepresst. Galaktisch schön, um es furchtbar cheesy auszudrücken, aber auf den Punkt zu bringen. Grund genug, dem blau-silbernen Boot ein „3 Ways to wear“ zu widmen! weiterlesen

All Eyes On //
Black Velvet Circus aus Hamburg

26.10.2015 um 11.15 – Lookbook Mode

black velvet circus

Es kommt vor, dass mich Lookbooks trotz wahnsinniger Schönheit recht kalt lassen, das mag an der Abstumpfung liegen und der Übersättigung, vielleicht aber auch daran, dass ich es viel lieber mag, Kleidung hemmungslos betatschen zu können, statt sie bloß aus der Ferne anzustarren. So in etwa erging es mir mit dem Hamburger(!) Label Black Velvet Circus, das ich, so viel muss ich zu meiner Schande gestehen, längst auf dem Schirm hatte, aber bisweilen keineswegs adäquat huldigte. Der eine Funke zur großen Liebe fehlte und zwar genau jener, der mir während der Press Days im Showroom von Melodie Michelberger entgegen flog, als ich plötzlich vor den offenen Nähten wie sie Vladimir Karaleev sie lange für sich beanspruchte stand, vor kastenförmigen Jacquemus-Schnitten, „Free the nipple“-Gedächtniskleidern und Parolen für eine bessere Welt samt Love, Piece und No War.

Urheberin meines neuesten Favoriten-Anwärters der deutschen Label-Landschaft ist Tanja Glissmann, die einst ihren eigenen Vintage Shop „Black Velvet Circus“ eröffnete, um sich im Jahr 2013 mit eigenem Brand neu zu erfinden. Hätte ich wie sie bei Alexander McQueen gelernt, ich hätte es wohl ganz genau so gemacht. Was ich besonders an den Designs der aus London Wiedergekehrten mag: Das Credo „Love the past – wear the future“, das bereits für den aktuellen Herbst als Leitmotiv für sämtliche Kollektionsstücke galt. weiterlesen