Schlagwort-Archiv: Blogotheque

Angehört: Elvis Perkins – WHILE YOU WERE SLEEPING

02.03.2011 um 12.48 – Allgemein Musik


#66.1 – Elvis Perkins – While you were sleeping
Hochgeladen von lablogotheque. – Entdecke weitere Musik Videos.

Dass Trauer Menschen nicht immer zerbrechen muss, sondern sie gleichermaßen zu Künstlern formen kann, zeigt das Beispiel Elvis Perkins. Sein Vater, der den Mörder Norman Bates in Alfred Hitchcocks „Psycho“ spielte, befand sich jahrelang in psychiatrische Behandlung, war bisexuell und erlag schließlich dem HI-Virus. Seine Mutter, die Fotografin war, saß in einem der Flugzeuge, die am 11. September 2001 ins World Trade Center krachten.

Jedes Reden über Musik wird überflüssig, wenn man im Moment des Hörens mehr fühlt, als Worte ausdrücken könnnen. Pathetik scheint mir heute aus den Fingerspitzen zu rieseln, aber… was stimmt, darf man sagen. While you were sleeping ist der erste und vielleicht auch monotonste Song von Elvis Perkins Debut-Album „Ash Wednesday“, das bereits 2007 erschien. Immer und immer wieder singt der vom Schicksal gebeutelte Künstler die gleichen Liedzeilen, immer und immer wieder verfalle ich seinem tragisch-schönen Singsang, der nach Verliebtsein, Verlust, Mut und Melancholie klingt. Kontraste, die fesseln,Widersprüche, die lösen und Texte, die so eingängig ehrlich sind, machen Perkins Musik zu einer Reise durch die Welt der schlummernden Emotionen. „Denk dir was und du fühlst es“ könnte sein Credo während der Aufnahme gewesen sein. Denn egal ob die Sonne scheint und Rückenwind uns voran treibt oder der Magen droht zu zerreißen – Elvis Perkins liefert den Soundtrack dazu.

Angehört: Beirut – Cheap Magic Inside | Ganzer Film als kostenloser Download

17.01.2011 um 20.22 – Allgemein Film Musik

BEIRUT _ CHEAP MAGIC INSIDE from Vincent Moon / Petites Planetes on Vimeo.

Die Platte „The Fyling Club“ gehörte im Jahr 2007 zu meinen absoluten Favoriten und die Liebe zu Beirut will einfach nicht schwinden. Damals hatten Zach Condon und Konsorten ihr komplettes Album an unterschiedlichsten Orten in New York City zum Besten gegeben. Natürlich sollten die wunderbaren musikalischen Ergüsse für die Ewigkeit konserviert und die Nachwelt dokumentiert werden, weshalb die Truppe rund um den amerikanischen Klang-Ästheten bei all ihren Auftritten von Chryde und Vicent Moon gefilmt wurde. Das gesamte Ergebnis wurde später unter dem Namen “Cheap Magic Inside” auf DVD veröffentlicht, recht schnell waren alle Exemplare ausverkauft.

Eine kleine Erinnerung für all jene, die den Abend noch nicht verplant haben und selbigen gerne mit einer orchestralen Mischung aus Zigeunermusik, russischer Polka und melodischem Pop verbringen wollen: Denn mittlerweile können wir das gesamte Werk nicht nur bei Vimeo anschauen(oben), sondern auch kostenlos herunterladen. Die entsprechenden Links findet ihr auf der dazugehörigen Seite der Blogothèque.