Schlagwort-Archiv: Cap

Tagesoutfit: Seltsame Ohrwührmer und Dalmatiner Flecken.

22.08.2012 um 11.03 – Allgemein Outfit Wir

Ich hab’s mich ja fast nicht getraut zu sagen, aber: Das Dalmatinermuster hat es mir so sehr angetan, dass nicht nur das Kleid in meinem Kleiderschrank landete, sondern auch der Rock. Jetzt ist’s raus. Langsam mache ich mir Sorgen um meine psychische Konstitution, denn mit Tiermustern kann man mich für gewöhnlich ans andere Ende des Erdballs jagen. In letzter Zeit haben wir hier außerdem schon des Öfteren das Thema der weiblichen Kappenträgerinnen diskutiert – eure Meinungen gingen von Kotzbröcken im Hals bishin zur großen Liebe ziemlich weit auseinander. Als ich allerdings diese Variante aus Cord von „The Norse Projects“ entdeckte, entschied ich mich nach langem Hin und Her letzten Endes für zweitere Variante.

Das mag vielleicht mit meinem Ohrwurm des Tages zusammen hängen, von dem ich selbst ein klein bisschen erschrocken bin. Beyoncé. Kein Scherz. weiterlesen

Entdeckt: NCA Berlin – Perfektion für den Kopf

11.07.2012 um 15.04 – Accessoire Allgemein Berlin

Die Sache mit den Kopfbedeckungen ist für manch einen eine ziemlich komplizierte Angelengenheit. Für mich zum Beispiel, denn mein Gesicht ist für die meisten Massenanfertigungen schlichtweg zu klein geraten. Das sieht dann in etwa so aus, als hätte man eine Erbse unter einen gigantischen Regenschirm gestellt. Besonders schmerzhaft gestaltete sich diese Feststellung, als plötzlich sämtliche Freundinnen zur adretten Cap griffen und damit locker flockig durch die Straßen bouncten. Aber zum Glück gibt es Nele und ihr Label NCA Berlin.

Nele ist nicht nur einer der schönsten Menschen der Welt (von innen und von außen, wie mir scheint), sondern obendrein auch noch mit ziemlich viel Talent und Liebe zu den Schönen Dingen der Welt gesegnet. In ihrem Berliner Atelier zaubert sie nicht bloß Hüte für jeden auch nur erdenklichen Anlass, sondern neuerdings auch Kappen aus handgewobenem Stroh – und genau die haben es uns besonders angetan. weiterlesen

Gedankengänge: Mädchen und Kappen – Freund oder Feind?

13.06.2012 um 14.54 – Accessoire Allgemein Wir

Um eins schon mal vorweg zu nehmen: Nee, nee. Ich werde mein Haupt künftig keinesfalls mit gigantischen roten Caps schmücken (Lieber Ben, ich hab‘ mir übrigens mal deine Kappe gemopst). Ich bin bloß neidisch auf all jene, die sich trauen. Und den passenden Kopf dafür haben. Und das lange Haar. Und überhaupt.

Denn Kappenträgerinnen verbreiten sich gerade wie ein Lauffeuer. Plötzlich scheint jegliche Negativ-Assoziation vergessen, verbannt sind die Zeiten, in denen die ursprünglich sehr amerikanische Kopfbedeckung ausschließlich auf dem Sportplatz oder im Urlaub zum Gebrauch kam. Die Cap erlebt ihren zweiten Frühling und schuld daran ist wohl die sogenannte „Neue Sportlichkeit“, die seit einiger Zeit von den Tonangebern der Modewelt propagiert wird. Raus aus der Subkultur, rauf auf den Laufsteg.  Acne, Marc Jacobs und Opening Ceremony schicken ihre Models längst samt sportiv-behütetem Haar über den Laufsteg. Ich schrieb es bereits an anderer Stelle: „Dieses hübsche und zugleich recht praktische Accessoire, das in den 70er- und 80er-Jahren schließlich auch bei uns auf großen Zuspruch von Seiten der wilden Jugend stieß, avanciert gerade zum vielleicht beliebtesten Outfit-i-Tüpfelchen des Sommers.“ Die illustre Bloggergesellschaft kombiniert die Cap nämlich nicht etwa zum Trainingsanzug, sondern zum adretten Seidenkleidchen und Lady-Looks. weiterlesen

Another reason for long hair… Caps! Machen oder sein lassen?

25.04.2012 um 12.55 – Accessoire Allgemein Trend

Bilder: aus der aktuellen Glamour und via Girls in Supreme.

Wir Frauen bedienen uns immer wieder höllisch gerne am Kleiderschrank der Jungs. Hosenanzüge, Boyfriend-Jeans, Parka und Military-Jacken, Oversize-Shirts – all das haben wir schon längst vereinnahmt und seltsam fühlt sich dieser Kleidertausch ohnehin nicht mehr an. All die Gender-Diskussionen und das langsame Verwischen der Geschlechtergrenzen schlägt sich eben auch in der der Mode wieder. Im Zuge der „Neuen Sportlichkeit„, die uns seit geraumer Zeit dazu bewegt, Sneaker zu Seidenkleidchen zu tragen und vermehrt ein Auge auf lose Shirts zu werfen, hat sich folgerichtig auch die Baseball-Cap in unserem weiblichen Kosmos eingeschmuggelt. Beim Durchforsten internationaler Modeblogs stößt man jedenfalls nicht selten auf hübsche Damen mit pastellfarbenen Kappen auf dem Kopf.

Dabei sollte es allerdings nicht bleiben, nein, die klassische „New Era“ Form trifft inzwischen auch auf immer mehr Fans – und wenn man den richtigen Dreh raus hat und dazu nicht gleich die Trainingshose kombiniert, büßt man auch in keinster Weise an Weiblichkeit ein. Allerdings gelangen Kurzhaarige wie ich an dieser Stelle vielleicht an ihre modische Grenzen. Denn wenn man nicht wirklich über ein elfengleiches und äußerst Kopfbedeckung-affines Gesicht verfügt, kommt man sich im Gangster Look der Saison so ganz und gar nicht passend vor. Ich verbleibe an dieser Stelle also mit ein klein bisschen grüner Farbe im Gesicht (ein Modell von Supreme wäre nämlich schon ganz nett) und entscheide, dass dieser Trend ohne mich stattfinden wird. All jene unter euch, die Gefallen am sportiven Revival gefunden haben, sollten aber vielleicht über ein klein wenig Mut nachdenken – denn die Dame rechts im Bild  beweist doch, dass Stilbruch ganz famos sein kann, oder?