Schlagwort-Archiv: Cape

In the Mood for //
Chucks again

26.08.2014 um 10.38 – box1 Janes Outfit Schuhe Shopping

back to chucks

Da sprechen wir seit Monaten von dem omnipräsenten Sneakerhype, dackeln mit Nikes, Vans und adidas durch die Straßen und vergessen mir nichts dir nichts die Jugendliebe überhaupt: Die Chucks. Zwar schlendern sie dann und wann durch meine Modeblase, ein Kaufreflex wurde bislang allerdings nicht ausgelöst – so sehr steckte ich im Stan Smith Nebel. In Italien wurd’s mir aber mehr und mehr bewusst: Halbhohe Chucks sehen verdammt noch mal richtig gut aus – passen so ziemlich zu allem und zu jedem und sind in puncto Gemütlichkeit ebenso wenig zu vernachlässigen.

Schluss damit: Ich bin zurück im Chucks-Fieber, freue mich wie ein kleines Kind darauf, euch schon ganz bald meinen irren Sale-Fund aus Florenz mitsamt schwarzer Chucks zu kredenzen und trage seit meiner Rückkehr nichts anderes mehr. Zwar sollte es eigentlich ein blassrosanes Modell werden (unauffindbar!), der Klassiker in Schwarz schadet wohl aber nie, oder? weiterlesen

Shopping // All eyes on:
Capes & Ponchos

04.08.2014 um 12.13 – box2 Shopping Trend

capes

Eigentlich müssten wir ja annehmen, Capes und Ponchos – oder auch einfach: ärmellose Umhänge – gehören zu den Klassikern schlechthin, sind pünktlich zum Herbstanfang verfügbar und so selbstverständlich wie die Butter auf dem Brot. Pah, von wegen: Die Unpraktischste aller Übergangsjacken feiert erst diesen Winter ihr richtiges Revival: Dank Chloé, Carven und MSGM – und dank Burberrys Kuscheldecken-Offensive

Beim Durchklicken diverser Online Stores fällt allerdings bloß eines auf: Die High End-Designer mögen vielleicht den Cape-Trend vorantreiben, die günstigeren Retailer scheinen von den Umhängejacken bislang allerdings noch nicht besonders viel zu halten. Na gut, ich gedulde mich noch etwas: Immerhin trudelt die Winterware ja nun jetzt erst langsam ein. Laut verschiedenster Modemagazine wird der Cape im Herbst auf jeden Fall der letzte Schrei und darf vielleicht als Reaktion auf die Mantel-über-die-Schulter-werfende-Streetstyle-Bande angesehen werden? Mira Duma ist natürlich wieder als erste im Fanclub vertreten und beweist: Cape drüber und gut aussehen. Super leicht? Super leicht. weiterlesen

Verliebt in: Jacken & Mäntel von Surface to Air

31.10.2011 um 11.33 – Allgemein Mode

Nichts auf der Welt ist perfekt und Winterjacken schon mal gar nicht. Dass immer eins von beidem, die Optik nämlich oder eben die Funktion, nicht stimmt, das hatten wir bereits festgestellt. Weil wir dem elenden Trauerspiel aber endlich ein Ende bereiten wollen und sie finden wollen, die Traumjacke, sammelten wir in Teil I und II unseres Winterjacken-Specials schon eifrig Inspiration. In den kommenden Tagen sollen Hirngespinste nun zur Realität werden und deshalb präsentieren wir euch häppchenweise unseren liebsten Modelle, die allesamt sehr bezahlbar bis halbwegs bezahlbar sein sollen. Den Anfang macht heute meine große Liebe: Surface to Air.

Es war irgendwann Ende der 90er, als ein paar kreative Künstlerköpfe sich in Paris zusammen taten, um als Kollektiv namens „Surface to Air“ das ästhetische Leben zu zelebrieren und Freunden aus unterschiedlichsten Bereichen eine Plattform zum Ausleben ihrer Talente zu bieten. 2000 erreichte die erste Modekollektion unter der Leitung von Aldric Speer den Markt, das Aufgabengebiet der jungen Franzosen ist allerdings durchaus breiter gefasst: Da werden Musikvideos für Justice oder The Streets produziert, Werbespots für Diesel realisiert oder Kampagnen für Louis Vuitton und Co auf die Beine gestellt – kein Wunder also, dass wir designtechnisch vollends um den Finger gewickelt worden. Ich muss ihn haben, diesen cremefarbenen Teddy Coat (oben, mitte) – ganz zu schweigen von den orangen Moks Wegdes. weiterlesen

Winterjacken-Special #1: Mantelformen im überblick Teil 1

17.10.2011 um 14.08 – Allgemein Mode Trend

Eigentlich hatten wir das schon, das Ding mit den Wintermänteln. Um euch einen kleinen Überblick über das zu geben, was Modemenschen gern als „en vogue“ bezeichnen, haben wir vor einiger Zeit nämlich die schönsten Modelle aus etlichen Fashion Shows zusammen gesucht. Es ist schließlich nicht einfach, sich zu entscheiden. Ich jedenfalls, ich kann mich nie entscheiden. In diesem Herbst soll es dann aber endlich mal klappen mit dem erschwinglichen Traummantel. Aber bevor wir nun ein Potpourri an bezahlbaren Modellen erstellen, geht es zunächst um das Grundlegende:

Welche Formen gibt es gerade überhaupt und was steht mit? Was euch steht, das müsst ihr selbst entscheiden, ich halte nämlich nichts von all diesen seltsamen Figurvorgaben – kleine Menschen dürfen also keine Überlänge tragen, weil sie dann noch kleiner wirken. Soso. Was ist denn bloß schlimm daran, nicht groß zu sein? Werde ich nie verstehen, diese Sache. Nun aber zum Wesentlichen, den diesjährigen Silhouetten. Wir beginnen einfach mal mit Oversize, Egg Shape, Cape und Two Tone – der Rest folgt in Kürze. weiterlesen

Tagesoutfit: Die Kuscheljacken.

13.10.2011 um 12.10 – Allgemein Outfit Wir

Die Jahreszeit der Morgenmuffel-Depression ist offiziell angebrochen. Wer sich so oder so schon schwer damit tut, morgens aus den Federn zu hüpfen, dem macht die eingetroffene Kälte wahrhaftig den Garaus. Der Leidensweg beginnt, wenn der Wecker klingelt und man sich irgendwie ins Bad schleppen muss, zum Zähneputzen – zu kalt. Dann muss man sich auch noch aus dem Schlafanzug schälen, um unter die Dusche zu gelangen – zu kalt. Und was macht man, wenn man fertig ist und das warme Wasser zudrehen muss? Erfrieren. Jedenfalls, wenn man in einem Altbau-WG-Zimmer Zuhause ist und sich unnötige Heizkosten ersparen will.

Da hilft dann später nur das Zwiebelsystem und irgendwas kuscheliges, das Wärme und Gemütlichkeit suggeriert. Pulli plus Mantel oder Cape zum Beispiel. Das muss vorerst genügen, sonst überstehen wir den Winter vor lauter Weichei-Getue nämlich wirklich nicht. weiterlesen

Warm in den Winter Teil 3: Get Cape, Wear Cape, fly!

05.11.2010 um 15.00 – Allgemein Mode

Unser Warm-in-den-Winter-Special geht in die nächste Runde! Ich mag Capes in diesem Winter besonders gern, weil man unter ihnen die altbewährte Zwiebeltechnik anwenden kann, ohne dabei auszusehen wie ein faltiges Michelin-Männchen – denn gut aussehen und warm eingepackt sein, sind leider viel zu oft zwei verschiedene Paar Schuh. Aus besagtem Grunde habe ich mich für euch auf die Suche nach hübschen Varianten gemacht. Mein Favorit: Das camelfarbene Jacken-Cape von Anthropologie.

Modelexikon: Ein Cape ist quasi ein etwas weiterentwickelter Poncho. Bei den Ur-Einwohnern in Teilen Südamerikas bestand er noch aus einem einfachen Tuch oder einer Decke und wurde locker übergeworfen. Schon im 19. Jahrhundert machte sich das Cape dann aber in der Mode breit, man trug es als Wetterschutz oder elegant zum Abendkleid, oftmals mit Pelz besetzt. weiterlesen