Schlagwort-Archiv: Castelbajac

Art meets Fashion//
Castelbajac für Each x Other

24.11.2015 um 13.25 – Allgemein

each other castelbajacDie beiden Racker Mode und Kunst sind in etwa so verliebt ineinander wie Helga und Arnold, wie Woody Allan und Mia Farrow oder Brangelina. Normalerweise hält sich das Traumpaar der Kulturwelt allerdings gern bedeckt und übt sich in subtiler Liebkosung, diesmal, im Fall der Prefall-Zusammenarbeit von Jean Charles de Castelbajac und dem Brand Each x Other, entfacht die Primärfarben-Liaison allerdings kaum zu übersehende Flammen der Leidenschaft. Aber zurück zum Anfang:

Der französische Mode- und Produktdesigner adligen Geschlechts J-C DE CASTELBAJAC wuchs während der Pop-Art-Ära an der Seite von Keith Haring, Malcolm Mclaren, Robert Mapplethorpe, Cindy Sherman und Jean-Michel Basquiat auf, zu einer Zeit, in der die Schönheit des Trivialen mitunter den Ton angab und in mondrian’scher Farbmanier ihr Umfeld prägte. Schwarz, Weiß, Rot, Gelb, Blau und Punkt, Punkt, Komma, Strich – mehr braucht es bis heute nicht zum optischen Glück. Vielleicht folgt Jean Charles deshalb seit über 30 Jahren treuen Gemüts den Codes und der Sprache der Pop-Art, womöglich sinniert er deshalb so vergnügt über die Zukunft, ohne dabei aber den Geist des neunzehnten Jahrhunderts zu verlieren. Erste Sahne also, dass sich das junge Brand Each x Other nach Größen wie Robert Montgomery oder Davide Bertocchi nun einen anderen Haifisch der guten Einfälle für eine Kollaboration schnappt: weiterlesen

Spring 2014 Cravings // Kunst und gut.

11.02.2014 um 11.14 – DIY Kunst

fashion-and-art-ss14Ich glaube, ich muss gar nicht mehr viel zur obigen Collage sagen. Dass Kunst und Mode ein Liebespaar sind, gilt seit jeher als Gesetzt und die ziemlich offensichtlichen Inspirationsquellen von Chanel (Jeff Koons), Céline (Graffity und Brassaï), Prada (politische Street Art aus Mexiko und L.A.), Jil Sander (Alighiero Boetti) oder Castelbajac (Brancusi) haben wir auch schon zu genüge durchgekaut. Der Frühling 2014 wird artsy fartsy, daran lässt sich nicht mehr rütteln – so offensichtlich wie diesmal war’s aber tatsächlich selten. Uns soll’s recht sein.

DIY-Nachmittage sind nämlich schon in Planung, denn irgendwie muss man das doch auch selbst hinkriegen. Ein weißes Kleid, ein paar Pinsel und Farbe – wir sind höchst optimistisch und berichten dann von eventuellen Farb-Desastern. Bis dahin stellt sich bloß die Frage: Von wem lassen wir selbst uns denn inspirieren? weiterlesen