Schlagwort-Archiv: Celine

OUTFIT // MBFWB
Mit Blumen & Oldies unterwegs

30.06.2016 um 8.03 – Outfit

Processed with VSCO with c1 preset

Die Fashion Week löst auch nach 5 1/2 Jahren noch immer leichte Panik in mir aus: Nicht, weil der Terminkalender auch in diesem Jahr wieder unrealistisch vollgepackt wurde, sondern weil die Outfit-Wahl mich regelmäßig an meine Grenzen bringt. Völlig bekloppt auf der einen, völlig normal auf der anderen Seite. Sich „schick“ zu machen, statt verlottert von Event zu Event zu schluffen, versteht sich da mittlerweile von selber. Das war nicht immer so, aber wenn man schräg auf die 30 zugeht, dann darf man sich an dieser Stelle eigentlich auch mal ein paar mehr Gedanken machen, schon klar.

Bloß waren die vergangenen Wochen hier so turbulent, die Zeit so knapp, dass das First World Problem „Was ziehe ich an?“ galant vor mir her geschoben wurde. Und so zog ich am Montag noch flott zwei Stunden Wilma-frei los, um auf die schnelle doch noch was Hübsches zu kaufen – und fand nichts. Nada. Niente. Ich schob das Problem also eine weitere Nacht vor mir her, um an Tag 1 der Fashion Week morgens um 6 Uhr noch einmal einen Blick in den Schrank zu werfen. Und so fand ich auf die allerletzte Minute doch noch was: Ein rosagrünes Irgendwas, ein grünes Crop Top, einen Blumenmantel, der eigentlich mal ein Kleid war und liebste Schuhe für liebste Anlässe. Weniger Nachdenken, einfach machen. Check! weiterlesen

Outfit // Mit Carmen, Twiggy,
Céline & Chuck

09.06.2016 um 8.36 – Outfit

_MG_8159

Immer wieder werden wir im Interview gefragt, ob sich unser Kleidungsstil seit dem Mamasein verändert habe. Ob wir fortan auf Praktisches setzen, uns ausschließlich in Gemütlichkeit wälzen und High Heels längst an den Nagel hängen würden. Ein kurzes „Nö“ folgt auf diese Fragen, ein merkwürdig enttäuschter Blick unterstreicht das Ganze. Es ist vielmehr so, dass wir uns wie gewohnt für uns anziehen und erst im Laufe des Tages feststelle, voller Flecken herumzulaufen. Aber daran gewöhnt man sich. Die praktischen Teile werden schließlich auch dreckig und wandern in die Waschmaschine, der Seide geht’s dagegen an die Handwäsche und der Filzpulli lebt mit seinen neuen Details. Es sind also nicht die Kleidungsstücke, die sich durch das Prädikat „praktisch“ auszeichnen, es ist vielmehr der Umgang mit dem neu gewonnenen Fleckenteufel auf dem Arm. Und der denkt praktisch, praktisch gelassen.

Und so trägt mein Wildlederrock mittlerweile auch ein paar Spuren des Lebens mehr mit sich herum und ist trotzdem nicht weniger schön, sondern wird vielleicht gerade deshalb noch häufiger ausgeführt. Mit Wilma auf dem Arm, Carmen im Gepäck und Chucks an den Füßen.  weiterlesen

Outfit // The Shirt-Skirt.

06.06.2016 um 7.30 – Outfit Wir

Shirt Skirt Thisisjanewayne

Ich behaupte ja gern, (Mode)mädchen-Klischees und ich, wir hätten im Grunde nur ein paar weniger Überschneidungs-Punkte, ganz harmlose natürlich, und dass ich trotz all des schönen Zwirns, der mir täglich begegnet, zumindest noch über eine Hirnhälfte verfügen würde, die klar zu denken in der Lage ist. Manchmal liege ich mit dieser optimistischen Überzeugung aber leider arg daneben. Wenn es plötzlich so heiß draußen wird, dass ich am liebsten als Nackedei das Haus verlassen würde und von gestern auf heute eine gefühlt ganz andere Jahreszeit das Ruder übernimmt. Dann habe ich nichts mehr zum Anziehen und frage mich beim Blick in meinen leer-vollen Kleiderschrank, wie ich überhaupt durch den letzten Sommer gekommen bin. Wahrscheinlich im Badeanzug.

Weil jedenfalls auch gestern kein Rock luftig genug erschien, oder schmeichelnd, oder schön, habe ich mich am Ende für die gute alte Shirt-Skirt-Alternative entschieden, für die man nichts weiter tun muss, als ein wenig zu knoten. Das spart nicht nur Geld für viele Eisrunden, sondern auch Nerven. Statt eines engen Träger-Tops wählte ich außerdem ein schlabbriges, gegen das Kleben. Fertig. weiterlesen

Jane Wayne Outfit //
3 x Alltag zwischendurch

01.06.2016 um 8.32 – Outfit Wir

outfit_thisisjanewayne

Eine merkwürdige Woche ist das. Eine, die unfassbar unstrukturiert abläuft, uns vergessen lässt, wo oben und unten ist, unseren Terminkalender völlig zerreißt und vor lauter Fragezeichen nur so strotzt. Ist heute Mittwoch oder erst Dienstag? Gibt’s diese Woche einen Feiertag – und wenn nicht: Wieso nicht? Und wo sollten wir eigentlich noch mal genau heute Nachmittag sein? Wir Zwei gehören ja sonst schon nicht zu den geplantesten Geschöpfen dieses Planeten, aber KW 22 sorgt für völlige Orientierungslosigkeit. Ich schieb’s auf gar nichts, Freunde, einfach auf uns. Vielleicht braucht’s nämlich einfach mal wieder eine Nacht Schlaf ohne Winzling in der Mitte, einen Urlaub, der geradewegs immer weiter in die Ferne rückt oder einfach eine Portion Gelassenheit auf alles.

Während ich also weiter nach Gründen und Lösungen suche, gibt’s für euch 3 x praktisch gemütlichen Alltag zwischendurch: Vom Lieblingshemd über sonnengelbe Schläppchen bis hin zum Kornblumen-Sonntagslook – zwischen gemütlich, praktisch und gut:  weiterlesen

OUTFIT // Schief geknotet.

11.05.2016 um 11.40 – Outfit Wir

edited girls thisisjanewayne

Das obige Kleid ist wieder ein hervorragendes Beispiel dafür, dass mir hinsichtlich der Gabe räumlicher Vorstellungskraft offenbar ein paar wichtige Gehirnzellen fehlen. Zum Binden der gerade einmal drei notwendigen Schleifen benötigte ich insgesamt mehr als zehn Minuten und vier Anläufe, nur um am Ende, und zwar erst nach dem Schießen dieser schnellen Fotos, festzustellen, dass ich es trotz reichlicher Überlegungen geschafft habe, besagte Cut-Out-Herausforderung verkehrt herum anzuziehen. Vorne ist eigentlich hinten und hinten ist vorne und außerdem muss das Ganze eigentlich symmetrisch zusammen geschnürt werden. Ja, nun. Ich finde, dass kann man schon so lassen.

Dazu trage ich eine Pompom-Tasche vom Markt, eure Lieblings-Schuhe, die Céline Babouches, und Eiskaffee: weiterlesen

OUTFITS //
4x Zwischendurch

18.04.2016 um 11.47 – Outfit Wir

outfits nike van dintherIch würde mir am liebsten eine Ananas auf den Kopf setzen vor Freude darüber, dass der Regen uns bald am Allerwertesten kann, go Frühling, ich weiß, du schaffst das, los! Aber darum geht es hier jetzt gar nicht und eigentlich auch sonst um nichts, mit Ausnahme von gleich vier Outfits, die mich durch die vergangene Woche brachten, auffällig ist daran vor allem meine neu entdeckte Schwäche für Karl Lagerfelds Alptraum, der Jogginghose. Bloß ist besagtes Modell gar nicht mal so unschick und noch dazu ein Alleskönner, der mir nicht nur bei diversen Meetings zur Seite stand, sondern auch beim Dandy Diner Opening. War übrigens wirklich, wirklich lecker, und noch besser: Ist gleich mir ums Eck, nämlich auf der Karl Marx Straße 9 in Neukölln.

Und jetzt, 4 x (fast) Alltag: weiterlesen

Shop the Look //
Rosa Brille mit Pandora Sykes!

04.04.2016 um 15.45 – Shopping

shop the look pandora sykesPandora Sykes mausert sich immer mehr zu meiner persönlichen Stil-Heldin, jedenfalls vermag sie es auffallend häufig, mir angesichts der von ihr gezeigten Kleiderpracht ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Ich meine schaut euch das an, Rot-Rosa, sowas geniales. Schon hundert Mal gesehen und dann wieder vergessen, bis heute. Dazu ein paar derbe Boots (Phoebe Philo, die Wichtin, lässt mich aufgrund dieser nahezu unbezahlbaren Traum-Stiefelchen schon an diversen DIY-Ideen tüfteln), Lederjacke drüber und raus aus der Tussi-Ecke.

Wer von euch wirklich, wirklich noch auf der Suche nach einer Wildleder-Jacke ist, dem lege ich das obige Modell von Isabel Marant Étoile ganz wärmstens ans Herz. Eine Freundin von mir trägt selbiges seit Wochen stolz wie Oskar durch die Stadt und zwickt sich wahrscheinlich ins Knie, sollte sie erfahren, dass das gute Ding gerade im 50%-Sale gelandet ist. Aber nochmal kurz zurück zu Pandora, der Wardrobe Mistress der Sunday Times – ihr Instagram-Feed ist mir einer der liebsten. Sowas wie eine tägliche Motivations-Spritze, die mich dazu bringt, häufiger im eigenen Kleiderschrank nach vergessenen Schätzen zu kramen, statt ständig nur nach Neuem zu gieren. Aber wie dem auch sei, hier alle Details zum Milzshake-Shop-The-Look: weiterlesen

OUTFIT //
Magic Cleaning & Céline Babouches 🌴

15.03.2016 um 11.09 – Outfit

celine babouchesHeute Nachmittag mache ich mich auf den Weg gen Paris und weil der Tag bis dahin noch mit einer ganzen Handvoll To-Dos gespickt ist, schlurfe ich schon seit der Früh im Dinner-Outfit für das abendliche Frankreich durch Neukölln, einmal angekommen wird nämlich auch nicht mehr viel Zeit zum Trödeln übrig sein. Was genau ich dort treiben werde, erfahrt ihr natürlich noch, am Donnerstag bin ich jedenfalls schon wieder zurück. Gepackt habe ich auch noch nicht, aber das ist nichts neues, ich reise ständig mit nichts als einer Handtasche und frischer Unterwäsche. Je weniger Ballast, desto besser.

So war das nicht immer, aber irgendwann machten sämtliche Bekannte mich so mürbe, dass ich es ihnen gleichtat und mir schließlich ebenfalls dieses omnipräsente Buch namens „The magic cleaning“ zulegte. Es ist fürchterlich aus dem Japanischen übersetzt und steckt voller Floskeln, am Ende hat es aber eingeschlagen wie der Blitz, fragt mich nicht weshalb. Seither türmen sich die aussortierten Kisten in meiner Abstellkammer, ein nächster Tictail-Schwung steht demnach schon in den Startlöchern. Die Quintessenz des Ganzen lautet: Umgebe dich mit wenigen, aber dafür von Herzen geliebten Stücken. Und: Kaufe nichts, das dir nur zu 99% Prozent gefällt, es müssen stets volle 100 sein. Aus den erst jüngst ausgemisteten 30 Kleidungsstücken, die ich noch immer mochte, aber nicht anbetete, machte ich in der vergangenen Woche also quasi ein einziges. Nun gut, es sind schließlich Schuhe geworden, aber was für welche. Hätte ich eine Vitrine, ich würde sie dort jeden Abend hinein stellen, diese völlig überteuerten zarten Babouches von Céline: weiterlesen

PFW // 5 Dinge, die wir uns dank Céline
für den Winter merken sollten

07.03.2016 um 9.19 – Mode

celine pfw 2015

Noch nie diskutierten wir so viel über Moden wie in den vergangenen Saisons, über Krisen in der Branche, über die Kannibalisierung eines Marktes. Wir versuchten uns an Prognosen, berichteten über neue Absatzmöglichkeiten und hatten immer wieder Li Edelkoort im Ohr – und dann sahen wir Céline. Wie es dieser Phoebe Philo im Halbjahrestakt gelingt, textile Träumchen und Zeitgeschehen so spielend leicht miteinander zu vermählen, bleibt uns wohl ein Rätsel, dass sie es schafft, bleibt allerdings außer Frage: Die nächste it-Bag ist in sicheren Tüchern, der neueste Whaow-Schuh auch, während Madame Philo eine Kollektion mitliefert, die nicht nur in der Gegenwart funktioniert, sondern auch im Winter 2016 noch mehr als aktuell sein dürfte: „Die Welt ist in Bewegung“ – und so ist es ihre gestern gezeigte Linie auch: Fließende Stoffe, weite Silhouetten, Nomaden-inspirierte Looks und wieder von innen nach außen herumgedrehte Entwürfe. Kaum ein_e andere_r Designer_in nimmt sich der aktuellen wirtschaftlichen und politischen Lage inhaltlich so an, holt uns so sehr im Hier und Jetzt ab und schafft es dabei so selbstverständlich tragbar zu bleiben.

Was wir uns von Céline abschauen sollten: Unerschrocken zu bleiben, mit der Femininität auf unterschiedlichste Art und Weise zu spielen und unsere Augen nicht vor Neuem zu verschließen – zum Beispiel auch nicht davor: weiterlesen

Accessoires // Mehr ist mehr
– Lust auf Statement Ohrringe

23.02.2016 um 14.37 – Accessoire Shopping Trend

statement ohrringeMehr ist manchmal eben doch mehr, jedenfalls im kommenden Frühjahr, da wird nämlich wieder ordentlich abgehangen und zwar an Ohren. Mir persönlich spielt das sehr in die Karten, mit zarten Steckern fühle ich mich stets so unwohl wie ein Kater auf hoher See, es ist komisch, aber je größer der Ohrläppchen-Schmuck, desto besser wird’s – jedenfalls wenn wir von ganz extremen Extremen absehen. Marni zum Beispiel (rechts & mittig im Bild) kratzt noch gerade eben an meiner Toleranzgrenze und trifft damit meinen Geschmacksnagel auf den Kopf. Ebenso Céline, auf Phoebe ist nunmal Verlass.

Und weil Ohrringe in Zeiten der Modemüdigkeit ganz schön was her machen, überaus praktisch sind und noch dazu erheiternd wirken, haben wir euch an diesem grauen Dienstag die schönsten Modelle von günstig bis teuer heraus gesucht. Mango und Marni landeten bei der Auswahl übrigens auf unserem internen Jane Wayne Siegertreppchen: weiterlesen

Outfit // Unaufgeregt
in Oldies unterwegs

23.02.2016 um 9.34 – box3 Outfit Wir

_MG_3620

Schieben wir es doch einfach aufs Wetter, auf diese graue Suppe da draußen, auf die akute Unlust, noch immer im Wintermantel herum zu laufen und auf die schwindenden Aussichten der Besserung. Es ist die Jahreszeit der Modemüdigkeit, die bei mir oft zwischen dem Wechsel vom Winter zum Frühling eintritt. Das, was ich gerne tragen möchte, funktioniert wettertechnisch leider noch längst nicht. Und das, was sich da in meinen Regalen stapelt, will ich nicht länger sehen. Zeit also, mal wieder auszumisten und Platz für Neues zu schaffen. Und genau das bereiten wir gerade schon mal fleißig für euch vor. Was im Kleiderschrank bleibt? Stücke, die zu Lieblingen gehören und auch gern noch in ein paar Jahren funktionieren, und dabei entweder das Prädikat „Furchtbar besonders“ oder aber „Braucht man immer Basic“ aufgedrückt bekommen.

Obiges Outfit wird beispielsweise vor dem Ausmistwahn gerettet: Nicht, weil es knallbonbonmäßig herausragt, sondern weil man sich darin unaufgeregt sicher fühlt, nicht verschwindet, aber auch nicht auf den ersten Blick auffällt. Und das ist mir im Moment genau das Allerliebste. Praktisch, bequem und voller Oldies. weiterlesen

Outfit // Overknees & das Céline Ebay-Fundstück

28.10.2015 um 14.00 – Allgemein

ebay celineOverknees waren mir lange ein Dorn im Auge, dann wurde ich Zwanzig, wild und übermütig, die wildledernden Schmuckstücke reichten mir während eines kalten Wintertags plötzlich bis fast unter die Achseln und alles, was ich gegen meine einschlägigen Assoziationen tun konnte, war das Zwiebeln etlicher Strickschichten. Samt Mütze auf dem Kopf, als Gegenpol sozusagen. Genutzt hat es damals nicht viel, heute traue ich mich voller Hoffnung auf Alltagstauglichkeit trotzdem nochmal ran an den Stiefel-Speck, aber selbstredend nicht ohne den erneuten Versuch, mein Schuhwerk in optische Unschuld zu hüllen. Und an dieser Stelle kommt auch schon eBay ins Spiel.

Mein persönliches Schlaraffenland der ungeahnten Superfunde verhalf mir nämlich zu passenden Ringeln inklusive Zip-Verschluss und zwar während einer kurzen Recherche, die dazu dienen sollte, eine ganze Handvoll eBay-Lieblingsstücke für eine bald folgende Homestory im Bewegbild ausfindig zu machen. Mission geglückt, würde ich sagen. Zwei Stunden lang stolperte ich nicht nicht nur über etliche COS-Teile, sondern auch über das obige Kleid von Céline. Nicht schlecht, Herr Specht.  weiterlesen

OUTFIT //
Céline Margeriten & Topshop Kord

11.08.2015 um 9.46 – Outfit Wir

topshop kord rock celine shirt Jedes Mal wenn ich den Westen und seine traumhaften Cafés besuche, frage ich mich, ob ich wohl auch irgendwann einmal reif sein werde für für dieses zu großen Teilen so schöne Charlottenburg und alles drum herum – wäre da nicht meine eigene Faulheit und die Gewissheit, dass ich es wohl niemals schaffen würde, abends nochmal eben so 40 Minuten gen Neukölln oder Kreuzberg zu tuckern, auf ein schnelles Glas Wein, hier, wo alles ein bisschen langsamer zuzugehen scheint, kenne ich nämlich wirklich keine Menschen Seele. Ein Jammer ist das. Zur Feier des Tages schmiss ich mich trotzdem in den Supersalefund meines Lebens, eine Seidenbluse von Céline, für die ich auch ohne das Label im Nacken mein letztes Hemd gegeben hätte. Beschwipst von all den Margeriten kombinierte ich außerdem einen Kordrock dazu und Espadrilles mit Keilabsatz, obwohl ich Keilabsätze normalerweise eher verschmähe. Es war trotzdem Liebe auf den ersten Blick, wegen der Knöchelschnürung und überhaupt. Trotz der spanischen Herkunft dieser traditionellen Castañer-Schuhe, bilde ich mir nämlich ein, dass da ein bisschen Côte d’Azur mitschwingt.

Das hier ist wohl genau das, was ich ganz ohne Zweifel ein „Rundumzufriedenoutfit“ nennen kann. Trotz Spliss – ich überlege wirklich schon wieder, ob ich einfach Schluss mache mit der Mähne: weiterlesen

Beauty //
Céline Hair Clip & Lookalikes

05.08.2015 um 16.42 – Accessoire box2

celine hair clip haarspange

Ich weiß, ich bin spät dran, als ich gestern aber unsere Freundin und Kollegin Jessie mit ihrem neuen Haarclip durch meinen Instagram Feed schweben sah, da fragte ich mich, weshalb ich nicht früher auf den Trichter gekommen bin, dass irgendwo da draußen noch eine Welt fernab von Bobby Clips, die sich sowieso ständig vom Acker machen und Haargummis, in denen sich regelmäßig ganze Strähnen verfangen, existiert. Katja gab mir mit ihrem Beitrag zum neuen Haar-Accessoire, das eigentlich eher von gestern ist, dann den Rest. Glücklicherweise haben Asos und H&M ihrerseits längst für erschwingliche Alternativen zum 260-Euro-Original von Céline gesorgt.

Ich weiß nämlich noch genau, wie die modische Internetwelt im Oktober 2014 förmlich ausflippte, nachdem Phoebe Philo ihre Kollektion für den aktuellen Sommer über den Laufsteg gejagt hatte. Alle wollten es, das runde kleine Ding, aber niemand bekam es. Noch gar nicht verfügbar und sowieso limitiert, hieß es damals. Jetzt hat das Warten ein Ende. Verrückt. Es kann manchmal so einfach sein: weiterlesen

TAGS:

,

Outfit //
Postkarte aus Usedom

01.07.2015 um 11.00 – Outfit Wir

sandro paris lika mimika

Letzte Woche durfte ich Gast auf einer Traumhochzeit sein, nicht im Sinne von wahnsinnig viel Tamtam und Kitsch, es ging viel eher wunderbar familiär und gemütlich zu, manchmal aber auch heiß her, jedenfalls fehlte mir, natürlich, sogar noch am Tag zuvor das passende Hochzeitsgastkleid, ich besitze nämlich ganz offenbar nur Schlabberkram und schwarze Kleine, Kurze und Katastrophen. Ich hatte irgendwann schonmal über diese seltsamen Dresscodes schwadroniert, kam dann aber schlussendlich zu dem Ergebnis, dass selbige oft großer Quatsch sind – viel wichtiger als das Befolgen veralteter Regeln, erscheint es mir, sich dem Paar entsprechend zu kleiden (was im Grunde ja auch alle Beteilgten glücklicher macht). Meine jetzt vermählten Freunde sind glücklicher Weise hinreißende Blumenkinder, ein Teppichkleid schien mit also durchaus vertretbar.

Und weil es für mich kurz darauf zu einer Familien-Reunion nach Heringsdorf auf Usedom ging, schleppte ich die gefransten Streifen aus Packfaulheit auch gleich zur Alltagsprobe mit an den Strand. Ich finde: Bestanden! Mit Espadrilles statt hohen Hacken bleibt vom Schickimickifaktor (den gab es dank Glitzer an den Füßen wirklich!) nicht allzu viel übrig. Dafür aber ein Sonnebrand auf den Schultern: weiterlesen