Schlagwort-Archiv: Celine

OUTFIT //
Céline Margeriten & Topshop Kord

– 11.08.2015 um 9.46 – Outfit Wir

topshop kord rock celine shirt Jedes Mal wenn ich den Westen und seine traumhaften Cafés besuche, frage ich mich, ob ich wohl auch irgendwann einmal reif sein werde für für dieses zu großen Teilen so schöne Charlottenburg und alles drum herum – wäre da nicht meine eigene Faulheit und die Gewissheit, dass ich es wohl niemals schaffen würde, abends nochmal eben so 40 Minuten gen Neukölln oder Kreuzberg zu tuckern, auf ein schnelles Glas Wein, hier, wo alles ein bisschen langsamer zuzugehen scheint, kenne ich nämlich wirklich keine Menschen Seele. Ein Jammer ist das. Zur Feier des Tages schmiss ich mich trotzdem in den Supersalefund meines Lebens, eine Seidenbluse von Céline, für die ich auch ohne das Label im Nacken mein letztes Hemd gegeben hätte. Beschwipst von all den Margeriten kombinierte ich außerdem einen Kordrock dazu und Espadrilles mit Keilabsatz, obwohl ich Keilabsätze normalerweise eher verschmähe. Es war trotzdem Liebe auf den ersten Blick, wegen der Knöchelschnürung und überhaupt. Trotz der spanischen Herkunft dieser traditionellen Castañer-Schuhe, bilde ich mir nämlich ein, dass da ein bisschen Côte d’Azur mitschwingt.

Das hier ist wohl genau das, was ich ganz ohne Zweifel ein „Rundumzufriedenoutfit“ nennen kann. Trotz Spliss – ich überlege wirklich schon wieder, ob ich einfach Schluss mache mit der Mähne: weiterlesen

Beauty //
Céline Hair Clip & Lookalikes

– 05.08.2015 um 16.42 – Accessoire

celine hair clip haarspange

Ich weiß, ich bin spät dran, als ich gestern aber unsere Freundin und Kollegin Jessie mit ihrem neuen Haarclip durch meinen Instagram Feed schweben sah, da fragte ich mich, weshalb ich nicht früher auf den Trichter gekommen bin, dass irgendwo da draußen noch eine Welt fernab von Bobby Clips, die sich sowieso ständig vom Acker machen und Haargummis, in denen sich regelmäßig ganze Strähnen verfangen, existiert. Katja gab mir mit ihrem Beitrag zum neuen Haar-Accessoire, das eigentlich eher von gestern ist, dann den Rest. Glücklicherweise haben Asos und H&M ihrerseits längst für erschwingliche Alternativen zum 260-Euro-Original von Céline gesorgt.

Ich weiß nämlich noch genau, wie die modische Internetwelt im Oktober 2014 förmlich ausflippte, nachdem Phoebe Philo ihre Kollektion für den aktuellen Sommer über den Laufsteg gejagt hatte. Alle wollten es, das runde kleine Ding, aber niemand bekam es. Noch gar nicht verfügbar und sowieso limitiert, hieß es damals. Jetzt hat das Warten ein Ende. Verrückt. Es kann manchmal so einfach sein: weiterlesen

TAGS:

,

Outfit //
Postkarte aus Usedom

– 01.07.2015 um 11.00 – Outfit Wir

sandro paris lika mimika

Letzte Woche durfte ich Gast auf einer Traumhochzeit sein, nicht im Sinne von wahnsinnig viel Tamtam und Kitsch, es ging viel eher wunderbar familiär und gemütlich zu, manchmal aber auch heiß her, jedenfalls fehlte mir, natürlich, sogar noch am Tag zuvor das passende Hochzeitsgastkleid, ich besitze nämlich ganz offenbar nur Schlabberkram und schwarze Kleine, Kurze und Katastrophen. Ich hatte irgendwann schonmal über diese seltsamen Dresscodes schwadroniert, kam dann aber schlussendlich zu dem Ergebnis, dass selbige oft großer Quatsch sind – viel wichtiger als das Befolgen veralteter Regeln, erscheint es mir, sich dem Paar entsprechend zu kleiden (was im Grunde ja auch alle Beteilgten glücklicher macht). Meine jetzt vermählten Freunde sind glücklicher Weise hinreißende Blumenkinder, ein Teppichkleid schien mit also durchaus vertretbar.

Und weil es für mich kurz darauf zu einer Familien-Reunion nach Heringsdorf auf Usedom ging, schleppte ich die gefransten Streifen aus Packfaulheit auch gleich zur Alltagsprobe mit an den Strand. Ich finde: Bestanden! Mit Espadrilles statt hohen Hacken bleibt vom Schickimickifaktor (den gab es dank Glitzer an den Füßen wirklich!) nicht allzu viel übrig. Dafür aber ein Sonnebrand auf den Schultern: weiterlesen

Outfit // Das Zwei-in-Eins-Outfit
– oder auch: Die Kleid-über-Hose-Kombi

– 09.06.2015 um 8.45 – Janes Outfit Wir

_MG_9724

Warum setzen sich manche Trends so rasend schnell durch und werden selbstverständlich angenommen, während andere ewig auf der Ersatzbank hocken und schnipsend um unsere Aufmerksamkeit buhlen? Ist es überhaupt schlimm, wenn sie dort warten und eventuell niemals nie in der Masse akzeptiert werden? Natürlich nicht, das ist ja klaro. Dass unsere geliebte Kleid-über-Rock-Kombi allerdings so oft auf blankes Unverständnis stößt, bleibt mir ein Rätsel. Dabei ist die genau doch so furchtbar praktisch, diese Liaison aus Kleid und Hose – gerade jetzt im Sommer:

Haben wir den Tag noch im flotten Einteiler verbracht, ziehen wir fix unsere geliebte Hose drunter und zack ist’s warm – und somit abendfest. Ich ahne ein klein wenig, was gleich kommt: Die Hose ist zu weit, sie müsste knatscheng sein. Aber wisst ihr was, ich mag diese Flatter-Kombi, ebenjene, die mit den Proportionen spielt, aufträgt, wie man so schön sagt und mehr verhüllt, als offen zeigt. Ich jedenfalls fühl mich so richtig wohl, wisst ihr das. Und das will derzeit was heißen: weiterlesen

OUTFIT //
Von Haarbändigern & Montags-Helfern

– 04.05.2015 um 13.22 – Outfit Wir

sarah haarband

Wie lässt man Haare wachsen, ohne völlig Banane im Kopf zu werden, weil irgendwo eine ganze Gruppe von Strähnen ausbricht und ihr eigenartiges, eigenes Leben führt? Überlängen sind die ungeliebten Zwischenphase, die Dienstage und Donnerstage der Woche – sie sind unnötig und dauern ewig. Nun, meine Haare und ich, und wir müssen da an dieser Stelle gar nicht lange weiter drüber reden, wir sind Team Unzufrieden und werden wohl niemals so recht die allerbesten Freunde. Aber wisst ihr, das ist schon ok. So bleibt’s spannend in meiner Realität und schreit nach Veränderungen dann und wann. 

Zu meinen kleinen Alltagshelfern gehören derzeit allerdings ganz stinknormale Haarreifen, mit denen das Chaos aka die Unfrisur gebändigt wird. Seit dem Wochenende zähle ich nun auch das gute, alte Haarband wieder zu meinen Freunden. Der Grund: Das Missoni-Lookalike Haarband vom Schweden. Zack, Band um den Kopf und glücklich. Ach, es kann so einfach sein <3 weiterlesen

Outfit //
Von Polka Dots & ganz viel Gemütlichkeit

– 22.04.2015 um 10.30 – Janes Outfit Wir

Sarah

Es gibt sie natürlich auch bei uns, diese Mäh-Tage, die gleich mit dem ersten Augenaufschlag starten und drohen, gespickt mit ein paar Wehwehchen, sich durch den gesamten Tag zu ziehen. Der Rücken pickt, der Kopf auch, die Haare sind blöd und was ist überhaupt mit der Haut los? An dieser Stelle helfen eigentlich bloß zwei Sachen: Bequeme Kleidungsstück und Herzmenschen, die für Sonnenschein sorgen und mit ganz viel Verständnis und Streicheleinheiten parat stehen. Bevor ich mich also gleich auf den Weg zu Nike Jane mache, habe ich auf das alt bewährte Geheimrezept der Gemütlichkeit gesetzt – und einmal wieder zur Bollerhose gegriffen, die sich als Alltime-Favorit herausstellt und samt Cashmere-Cardigan und Tupfenbluse mein perfektes Frühlings-Trio eingeht.

Jetzt müssen eigentlich bloß die Haare wieder wachsen (sind wir denn niemals nie zufrieden?) und die Haut darf sich ein paar Nuancen dunkler färben – schon ist die Sache mit der Laune auch wieder im Lot. Na, wenn’s so flott geht. Für euch habe ich natürlich trotzdem mein Lächeln rausgepackt und gelobe an dieser Stelle Launen-Besserung – auch aus Rücksicht zu meiner Umwelt. Indianerehrenwort! weiterlesen

PFW // Die Highlights & Tonangeber vom Wochenende:
Mit Céline, Chloé, Acne Studios, Isabel Marant & Loewe

– 09.03.2015 um 10.45 – Mode

paris fashion week

Ach Paris, du schönste aller Modestädte, du. Von Träumen und Schäumen ging’s am vergangenen Wochenende weiter in Frankreichs Modehochburg – und eines bleibt klar wie Kloßbrühe: Die 70er Jahre gehören weiterhin zu den wichtigsten Tendenzen und Clare Waight Keller aka Mastermind hinter Chloé macht es sich auch im Winter 2015 ganz oben an der Spitze der wohl einflussreichsten Modedesignerin ihrer Zeit bequem. Selbstverständlich gleich neben Phoebe Philo von Céline – allerdings mit einer Nasenspitze voraus. Und MyTheresa-Chefeinkäufer Justin O’Shea brachte es am Wochenende knackig auf den Punkt: Who doesn’t want to be a Chloé Girl? -Eben. Momentan wohl jeder.

Geschlitzte Schlaghosen, tiefer Hosenbund, hippieske Maxikleider, Knebelverschlüsse, Flügelchenärmel, zarte Transparenzen, Babycord, Taillengürtel, Glockenärmel und eine ordentliche Ladung Patches. 70er Jahre, wir bleiben dir verfallen und können von der sophisticated Version aus dem Jahre 2015 einfach nicht genug bekommen. Unsere Highlights vom Wochenende plus Merkliste: weiterlesen

OUTFIT //
Frühstücks-Meeting im Frühlings-Februar

– 26.02.2015 um 13.35 – Outfit Wir

nike 3Ich werd verrückt, was ist denn plötzlich mit dem hundsgemeinen Winter los? Ich sag’s jetzt mal gerade raus: Heute Morgen hatte ich leichte Probleme, mich aus dem Bett zu schälen, nach einem Meeting (wenn auch mit sehr lieben Menschen) stand mir wirklich auch kein minibisschen der Sinn, die Kaffeedose war außerdem leer, genau wie die Milch und überhaupt, das war keine schöne Nacht und noch dazu eine sehr kurze. Nennt mich ruhig Pipimodemädchen, aber an solchen Tagen helfen mir und meinem Gemüt vor allem ein paar schöne Kleider, für das gute Gefühl und die Laune. Und auch, wenn ich Strumpfhosen gepaart mit Sommerkleidern normalerweise für eine gewagte Angelegenheit halte, kam ich aus besagtem Grund nicht aus meinem Gutelaunelieblingskleid umher. Überhaupt konnten mich bloß lang gehegte und gepflegte Dinge aus meinem Kleiderschrank um den Finger wickeln, zum Beispiel diese Acne Almas, die irgendwann einmal im Sale ergatterte. Ganz zu schweigen vom drei Jahre alten (oder jungen?) Ganni-Pullover samt lustiger Möppel drauf. 

Manch einer würde das Gesamtpaket jetzt als misglückten Versuch, ein bisschen einen auf Frühling zu machen, werten – aber nix da. Pudelwohl fühl‘ ich mich, komme, was wolle ♥ weiterlesen

OUTFIT // Frühling im Winter
& schon wieder Flared Pants

– 28.01.2015 um 9.09 – Outfit Wir

by malene birger 70s outfit„Schneckenpost, ich hab ja die Fashion Week mit euch verfolgt, ganz superklasse, nur dieses erste Outfit, das mit der Schlaghose, also das gefiel mir wirklich nicht, das war ja schon früher ein bisschen schwierig, also finde ich jetzt ganz persönlich, also sag, kommt das jetzt etwa wieder zurück?“ Vermutlich fragt sich das nicht nur meine beste Mami überhaupt, sondern die halbe Nation. Modemagazine sind vollgestopft mit Neuinterpretationen der 70er, aber auch mit Outfits die exakt so auch damals hätten getragen werden können und wir, die, die noch gar nicht auf der Welt waren, als Janis Joplin „Cry Baby“ von sämtlichen Bühnen herunter heulte, klatschen in die Hände, auch ich. 

Nun bin ich mir vollkommen im Klaren darüber, dass das Tragen von sogenannten „Flared Pants“ im Jahr 2015 (noch) ein bisschen Mut erfordert (was eigentlich komisch ist, denn selten war man modisch ja derart aufgeschlossen und tolerant), ich wage es mich, seit ich in Besitz einer solchen Hose bin, aber trotzdem immer häufiger. An das Glotzen und Kichern und Starren muss ich mich zwar noch gewöhnen, aber sei’s drum, mein Herz macht da einfach ein bisschen boom. Der einzige Haken: Ich besitze keine einzige Jacke, die wirklich und wahrhaftig dazu passen will, weshalb ich mich demnächst wohl auf die Suche nach einem Wildleder-Trenchcoat machen werde. Was aber ganz formidable zum Schlag ausschaut: Lockere Blusen, Hemden und schnieke Pullover in Senfgelb oder Rostorange – obenrum darf’s nämlich gerne ein bisschen erwachsener sein, damit das Ganze nicht zu sehr nach Verkleidungskiste ausschaut, oder was meint ihr? weiterlesen

OUTFITS //
Let’s get it started
Der Startschuss zur Fashion Week Berlin

– 19.01.2015 um 7.44 – Outfit Wir

fashion week this is jane wayne berlinJahrelang war ich schwer dafür, die Fashion Week Berlin nicht mit sonderlich viel modischem Klimbim zu bestreiten, wir sind hier ja schließlich in der Turnschuhstadt schlechthin und das, wofür wir unsere heimischen Modewochen so lieben, sind ganz bestimmt nicht die funkelnden Stars und Sternchen, nicht die, sagen wir mal „Experimente“ auf dem roten Teppich und schon gar nicht die angestrengt ausgeflippten Looks, mit denen zumindest auf Kopfsteinpflaster eher schlecht Kirschen essen ist. Aber alles Neue macht 2015 und so kam es, dass es uns vergangene Woche plötzlich doch noch nach neuem Fummel gelüstete, nach einer Handvoll Outfits, die dem Anlass auf irgendeine Art und Weise Respekt zollen und auch ein bisschen erwachsener wirken als Vieles von dem, was uns den Alltag so sehr versüßt.

Denn Obacht: Ganze drei Tage lang werden wir von einem Kamerateam für den einen wunderbarsten deutsch/französischen Sender begleitet und wer will da schon halbgar aussehen? Das ein oder andere Wahnsinns-Brand war glücklicherweise so nett, uns unsere Lieblingsstücke aus der kommenden Saison noch in allerletzter Minute zur Verfügung zu stellen, so viel Ehrlichkeit sei an dieser Stelle erlaubt. Was beim lustigen Kleider-Würfeln herausgekommen ist, seht ihr hier. Tag #1 wird auf der einen Seite in Jagdgrün und auf der anderen Seite mit ein bisschen Janis Joplin im Ohr bestritten (Happy Birthday!), so der Plan, den ich gerade in diesem Moment aber auch wieder über den Haufen zu werfen gedenke – um eventuell doch ganz gemütlich mit Jeans und Pulli und Sneakern von einer Show zur nächsten zu flitzen: weiterlesen

OUTFIT //
Die Stine Goya „Edge“ Pants
im Alltagstest

– 12.01.2015 um 8.00 – Outfit Wir

stine goya edge pantsAls Dankeschön für die vergangen Jahre erreichte uns Ende letztens Jahres ein gülden verpacktes Paket der dänischen Designerin Stine Goya, und was war drin? Ein Zweiteiler für Sarah und für mich die seidene „Edge Pants“ dort oben. Da hatte sich jemand aber ganz genau gemerkt, wie ich während der letztens Press Days mit Herzchen in den Augen vor dem Pluderträumchen stand, mit einem Herzklabaster vor Entzückung kämpfend. Nichts lieber hätte ich also getan, als Mademoiselle „Edge Pants“ gleich am Tag nach der Oberüberraschung auszuführen, bloß wie? Ich hatte nicht den leisesten Schimmer, denn weder Turnschuhe noch hohe Hacken wollten so recht passen und was um alles in der Welt kombiniert man oben herum, wenn es unten herum schon so monströs zugeht?

Ich kapitulierte – bis zum Heiligen Abend. Nach weniger Stunden im eierförmigen Beinkleid gab ich aber auch schon wieder auf, denn mein Freund hatte nichts anderes als schallendes Gelächter für mich übrig und sprach mich den kompletten Vormittag über ausschließlich mit „Mein kleiner persischer Prinz“ an. Erst zurück in Berlin ging mir schließlich ein Lämpchen auf. Ein blaues Shirt und Cognac-Loafer sollten das Ganze optisch ein bisschen erden, ja, fast langweilig machen, weil an den Haxen ja schon genug passiert. Ich selbst empfand das Ergebnis dann auch tatsächlich als außerordentlich alltagstauglich, sämtliche Besucher der Gräfestraße allerdings überhaupt kein bisschen. weiterlesen

Bilder des Tages //
Joan Didion für Céline SS15

– 07.01.2015 um 10.46 – Menschen Mode

Joan Didion Céline SS15 CampaignUnd schon wieder macht Céline alles richtig. Seit gestern läuft Instagram heiß, überall nur Joan Didion, Joan Didion, Joan Didion! Man mag es Berechnung nennen (damit hätte man selbstverständlich noch nicht einmal unrecht), aber in diesem Kampagnen-Fall ziehen auch wir unser Hütchen. Reife wunderschöne Frauen sah man in letzter Zeit zwar häufiger, zum Beispiel auf diversen Plakaten von American Apparel, dann wäre da noch Linda Rodin für das Pre-Fall 14 Lookbook von The Row, & Other Stories schnappte sich Iris Apfel und Lanvin liebäugelte mit der 82-jährigen Jacqueline Murdock. Diesmal haben wir es aber mit einer der großartigsten Schriftstellerinnen unserer Zeit zu tun, die, zugegeben, auch schon für die VOGUE den Stift schwang und uns außerdem regelmäßig mit spitzen Artikeln für den New Yorker versorgt. 

Die New Yorkerin, die ab und an sogar mit Hunter S. Thompson verglichen wird, ist mittlerweile 76 Jahre alt und erhielt erst 2005 den National Book Award für ihr Werk „The Year of Magical Thinking“, in dem sie den Verlust ihres Mannes verarbeitet. Kurz vor der Veröffentlichung starb außerdem Didions Adoptivtochter, ein weiteres Buch folgte: „Blue Nights“. Tragik und Schönheit kann so nah beieinander liegen, dass es mich schaudert. weiterlesen

Céline Resort //
Von Rippstrick, Flared Pants & Statement Ohrringen

– 20.11.2014 um 9.18 – box3 Lookbook Mode

celine

Welcome back, Resort-Saison! Pünktlich zur kalten Saison – und immer zwischen November bis Februar – trudeln die Zwischenkollektionen der großen Labels in die Stores ein und sorgen für Verwirrung: Nicht Herbst oder Winter, nicht Frühjahr noch Sommer – Resort und Pre-Fall eben. Was einst für die reicheren Herrschaften dieser Welt bestimmt hat, die sich während der frostigen Tage auf in die Sonne machten und natürlich dringlichst neue Kleidung brauchten, funktioniert schon längst ebenso für uns Normalos: Zwischenkollektionen sind saisonunabhängig, längst nicht so festgelegt und oft die kommerziellere Ausgabe vorher gegangener Kreationen – die entschärftere und massentauglichere Linie sozusagen. Soweit zum Hintergrund.

Und wie schaut genau das in der Praxis aus? Am besten wie bei Céline. Während der Aufmacher-Look des jüngst lancierten Lookbooks ein klein wenig enttäuschte, entpuppt sich spätestens Look 3 als allererste Sahne: Phoebe Philos Rippstrick-Trend marschiert nämlich geradewegs in die wärmeren Temperaturen – in Form von hochgeschlossenen, langen, gestreiften Kleidern. Was sonst auf gar keinen Fall fehlen darf? -Übergroße Ohrringe! Und spätestens der obere Look macht klar: Das sieht so wahnsinnig großartig aus – woher kriegen wir bloß die günstigere Variante. weiterlesen

PFW // Die Highlights vom Wochenende –
Mit Céline, Kenzo, Acne, Isabel Marant, Chloé & Co.

– 29.09.2014 um 10.04 – box3 Mode

paris fashion week

Ballerinas sind tot, Schlaghosen kommen nie wieder und der Taillengürtel gehört in die Mottenkiste – wer nun genau davon überzeugt ist, der dürfte spätestens ab der kommenden Sommersaison ein klitzekleines Problemchen haben, denn Tatsache ist: Die 70er sind selbst bei der Minimalismus-Fee Phoebe Philo schwerst angesagt, der Taillengürtel bekommt einen Hauch Judo einverleibt, Denim feiert ein adrettes Revival und eines haben sie gleich alle gemeinsam: Ihre Kollektionen sind eine Hommage an die Weiblichkeit. Vergessen ist das nahezu komplett körperferne der vergangenen Saisons: Es wird verspielt, feminin, hippiesk und deutlich wärmer.

Am vergangenen Wochenende präsentierte nun die Crème de la Crème der französischen Ateliers zur Pariser Fashion Week und wir haben unsere Lieblinge natürlich für euch rausgekramt <3 Von Chloé über Kenzo bis Christian Dior. weiterlesen

Lookbook // Céline Fall 2014 – oder:
Was im Herbst wichtig wird.

– 04.06.2014 um 10.28 – box2 Lookbook Mode Trend

celine aw 2014

Machen wir uns nichts vor: Es gibt derzeit eigentlich nur eine Designerin, die den Ton angibt – und alle anderen eiern hinterher. Nunja, so ganz so krass ist’s vielleicht nicht, wenn wir uns aber das Trendorakel anschauen und einen Blick in die jüngste Vergangenheit werfen, dann können wir ziemlich felsenfest behaupten, dass Phoebe Philo für Céline aktuell die Dompteurin im Modezirkus ist. Die Königin des Modevolks, sozusagen. Was sie kreiert, wird mit ziemlich verlässlicher Garantie Trend und kopiert, was das Zeug hält. Warum das so ist? 

Die Designerin fängt auf ziemlich präzise Art und Weise ein Frauenbild ein, in dem wir uns gerne widerspiegeln möchten: Tough, selbstbewusst, geschäftig, selbstbestimmt und mutig. Neues ausprobieren, sich längst Etabliertem annehmen und um 180 Grad drehen und mit Träumen und Schäumen spielen. Nicht zu vergessen: Zu ihren selbsternannten Markenbotschaftern zählen die erfolgreichsten Ladies der Branche – und das bringt das Céline-Rad gleich eine weitere Runde zum drehen. Und worauf setzt die ziemlich erfolgreiche Designerin im Herbst 2014? Auf ganz viel Plissee, Seidensöckchen, Herrenhosen, Creolen, Oversized-Silhouetten und die modischen 30er. Aber erstmal alles der Reihe nach: weiterlesen