Schlagwort-Archiv: Charlotte Gainsbourg

Vorgemerkt: Das neue Fräulein Magazin erscheint am 28. März!

– 23.03.2012 um 18.50 – Allgemein Buch Magazin

fräulein magazin issue6 800x548 Vorgemerkt: Das neue Fräulein Magazin erscheint am 28. März!

Ich glaube, alle Worte des Lobes an die grandiosen Macher des Fräulein Magazins sind an dieser Stelle quasi überflüssig – so oft schon haben wir euch an unserer aufrichtigen Liebe zum Magazin der etwas intelligenteren Art teilhaben lassen. Und daran hat sich auch mit dieser Ausgabe nichts geändert. Bloß das Fräulein selbst scheint sich ein klein bisschen weiterentwickelt zu haben. 

In die Riege der Cover-Power-Ladies wie Charlotte Gainsbourg oder Miranda July reiht sich diesmal Star-Architektin Sophie Hicks ein, als Anti-Fräulein wurde diesmal Nervensäge Naomi Campbell gekürt. Während die Bestseller-Autorin Judith Rotem sich nach 20 Ehejahren und einer Trennung sicher ist, dass Männer schwach sind, hätte Redakteurin Doris Hardt dem perfekten Penis von Schauspieler Michael Fassbender gerne einen Oscar verliehen. Außerdem stolpern wir über eine Hommage an unsere schnieken Hintern, wir dürfen ein Schnittmuster von Ulknudel Henry Holland zum Schneidern benutzen und uns lauter schöne Dinge aus den Bereichen Mode, Kunst, Kultur und Fotografie ansehen. Santigold plaudert über globale Katastrophen und Beth Jeans Houghton kennt anscheinende Menschen, die beim Anhören von Beethovens Musik Schlagsahne schmecken können.

Die erste Regel im Umgang mit dem Fräulein Magazin lautet: Nicht nur gucken, auch lesen. Denn in diesem Magazin verbergen sich weitaus mehr Skurrilitäten als man zu vermuten wagt. Eines ist uns aber doch schon beim schnellen Durchblättern aufgefallen: Das Fräulein wird mehr und mehr zur Madame – allerdings zu einer, die es faustdick hinter den Ohren hat.  weiterlesen

Charlotte Gainsbourg by Nan Goldin als neues Fräulein – Ausgabe 5 gibt’s im Handel!

– 28.12.2011 um 12.57 – Allgemein

fraeulein Charlotte Gainsbourg by Nan Goldin als neues Fräulein   Ausgabe 5 gibts im Handel!

Obwohl Nike und ich uns ein kleines Verschnaufspäuschen gönnen, dürfen wir euch diese Nachricht natürlich nicht vorenthalten: Das 5. Fräulein Magazin gibt es sofort in ausgesuchten Zeitschriftenläden. Nach Miranda July verzückt uns dieses Mal Charlotte Gainsbourg als Covermodel und zugleich fünftes Fräulein. Wir sind gespannt, was für ein hübsches Schnittmuster auf uns wartet, wer sich im hübschen Editorial befindet, welches leckere Rezept ausprobiert werden will und vor allem: Wer dieses Mal das Anti-Fräulein ist. Noch haben wir keinen Blick ins Heft geworfen, doch das Magazin wird schon gleich gekauft. Indianerehrenwort, liebes Fräulein.

Mehr von Tony Ward, Iris Berben, Dita van Teese, Beyoncés Schaumstoffbauch undundund wartet also im neuesten Magazin <3 und natürlich auf der Fräulein FB-Seite.

Und das kann bekanntlich schon für 2,50 in euren Fingerchen liegen.

Filmkritik: Lars von Triers “Melancholia” – Das Chaos in uns. Oder: Apocalypse, please!

– 06.10.2011 um 13.12 – Allgemein Film

Bildschirmfoto 2011 10 06 um 13.09.42 800x459 Filmkritik: Lars von Triers “Melancholia”   Das Chaos in uns. Oder: Apocalypse, please!

Meine liebe Freundin, Jane Wayne-Bloggerin und Abspann-Autorin “Accy”, die ihreszeichens Modejournalismus studiert hat und sich nun den Kulturwissenschaften mit Schwerpunkt Film zugewandt hat, durfte schon gestern einen Blick auf Lars van Triers sehnsüchtig erwartetes Werk “Melancholia” werfen. Was uns ab heute also höchst offiziell in den Kinos erwartet, hat la Mademoiselle Ann-Christin Eikenbusch nun während einer schreibwütigen Nacht- und Nebelaktion zu einem brillianten Wortkunststück zusammengefasst. Wir sagen Danke und empfehlen euch wärmstens die folgenden Sätze, Zeilen und Gedanken:

“Es regnet tote Vögel vom Himmel. Dann öffnet sie die Augen und ihr Blick ist irgendwie leer, irgendwie zornig und auch irgendwie müde. Müde vom Leben. Das blonde Haar, strähnig und nass, umrahmt die blassblaue Haut. Alles bewegt sich in Zeitlupe, so, als wollte man es noch ein bisschen hinauszögern. Da rast ein leuchtender Planet auf die Erde zu und niemand schiebt sie zur Seite. Wagners Ouvertüre aus Tristan und Isolde ist jetzt auf dem Höhepunkt. Und dann ist alles strahlend hell, dann tief düster und ganz still. Hier geht gerade die Welt unter. Und wir sind mittendrin.

Es braucht nur ein Bisschen, eine Kleinigkeit, um die Ordnung in ein Chaos zu stürzen. Die überlange Limousine auf dem kurvenreichen Feldweg, die das Brautpaar nicht rechtzeitig zur Feier bringt. Die überforderte Braut, die während des Tortenanschnitts gerade ein Bad nimmt oder die hochzeitsfeindliche Mutter, die jeden Toast mit sarkastischen Kommentaren untermalt. Schon die Hochzeit ist dem Untergang geweiht. Claire (Charlotte Gainsbourg) ärgert das. Zusammen mit ihrem reichen Ehemann hat sie diese Hochzeit organisiert. Sie und Justine (Kirsten Dunst), die Braut, sind Schwestern. Sie verbindet zwei Elternteile, einige Gene und derselbe Stammbaum. Und so sind wir bereits am Ende der Liste mit den Gemeinsamkeiten angekommen. „Wie ich dich manchmal hasse, Justine.“ WEITERLESEN.

Musiktipp: Charlotte Gainsbourg “Terrible Angels” und “White Telephone”

– 29.08.2011 um 17.36 – Allgemein Musik

charlotte gainsbourg 1 Musiktipp: Charlotte Gainsbourg Terrible Angels und White Telephone

I have a girlcrush on Charlotte Gainsbourg! Sie hat es geschafft aus den unglaublich großen Fußstapfen von Papi (Serge Gainsbourg, der französische Singer/Songwriter-Held) und Mami (Jane Birkin, Schauspielerin, Model, Sängerin und Urheberin des berühmtesten Stöhnens aller Zeiten) herauszutreten, ohne ihre Wurzeln zu verleugnen. Als Schauspielerin ist sie beneidenswert furchtlos, spielt radikal und in den umstrittensten und mutigsten Rollen und als Sängerin überzeugt sie, indem sie Indie und Elektronikklänge mit chansonettehaftem Gesang verbindet. Am 6. September erscheint eine EP mit dem Titel “Terrible Angels“, die wiederum auch nur die Wartezeit zum kommenden Doppelalbum “Stage Whisper” (erscheint im November) mit Live Versionen und New Releases verkürzen soll und kann. Kollaborationspartner ist wieder Beck, der ja auch schon für Charlottes Album IRM mitverantwortlich war.

Im Video zum Titeltrack begegnet Charlotte direkt ganz vielen Doppelgängerinnnen in einem düsteren Parkhaus: eine verstörende Begegnung, die Ihr euch unbedingt anhören und anschauen solltet. weiterlesen

Film: The Tree mit Charlotte Gainsbourg und Morgan Davies

– 04.03.2011 um 15.35 – Allgemein Film

The Tree Film: The Tree mit Charlotte Gainsbourg und Morgan Davies

Nichts als Schulterzucken kommt uns in den Sinn, wenn wir von einem Film hören, der “The Tree” heißt. Ein Drama soll es sein, ein wahnsinnig emotionaler Film zwischen Liebe, Tragödie und wunderschönen Bildern, eine Familiengeschichte mit der wunderbaren Schauspielerin Charlotte Gainsbourg, der seit gestern in unseren deutschen Kinos läuft. The Tree. Und ja, es geht um einen Baum.

Die O’Neills leben glücklich und zufrieden in einem hübschen Haus in Australien bis zu dem Tag, an dem Peter, der Vater, tragisch zu Tode kommt und seine Frau und die gemeinsamen vier Kinder alleine lässt. Die 8jährige Tochter Simone verarbeitet dieses Drama auf ihre Weise und glaubt, ihr Vater würde weiter in dem riesigen Feigenbaum, unweit des Hauses, weiterleben und von dort die Familie beschützen. Dort flüstert er ihr durch das Rascheln der Blätter zu, und dort fühlt sie sich ihm nah. weiterlesen