Schlagwort-Archiv: Chillwave

Musik: Meine Liebe für’s Leben: BATHS <3

– 22.10.2012 um 17.28 – Allgemein Musik

Vor etwa zwei Jahren schrieb ich hier zum allerersten Mal über Baths, weil ich so fasziniert war nach einem Konzert und so angetan und so verwundert über den jungen Herrn, der sich hinter diesen Klängen verbarg und bis heute verbirgt. Seither habe ich es keine einzige Woche ohne Will Wiesenfeld (so heißt der Gute mit bürgerlichem Namen) ausgehalten. Wirklich nicht. Und jetzt stehe ich schließlich vor der Erkenntnis, dass es sich bei “Cerulean” eventuell um mein Lieblingsalbum handeln könnte. Und bei Will aka Baths um meinen Lieblingsmusiker. Um den einen. Den einzig wahren.

Wann immer ich bisher nach meiner Lieblingsmusik gefragt wurde, ich hatte keinen blassen Schimmer. Wie soll man sich auch entscheiden, bei all der Auswahl. Sun Ra, genial, Brian Eno, ebenfalls. Aber immer kann ich mir deren mal mehr mal weniger schrägen Stücke wirklich nich anhören und außerdem hängen an diversen Tracks ja auch immer diverse Erinnerungen, die man nicht zwangsläufig und pausenlos aufkochen mag. Múm oder Sigur Ros. Phantastisch. Die ganze Riot Grrrl Palette, großartig. Aber ständig? Nein. The Smiths oder die Talking Heads, ja, gut, damit kann man nichts falsch machen. Aber nach der 300. WG Party samt “There is a light that never goes out” oder “The Good Thing” reicht’s auch irgendwann. Undsoweiterundsofort. Musik ist eine ziemlich stimmungsabhängige Angelegenheit. Bloß Baths, den kann ich mir immer antun. Der macht mich immer glücklich. Und das, obwohl er sogar erst ein Jahr nach mir das Licht der Welt erblickte. Nun gut, heißt ja nicht umsonst “Chillwave”, das was er da treibt. weiterlesen

Angehört: Neon Indian – Hex Girlfriend & kompletter Albumstream

– 06.09.2011 um 11.34 – Allgemein Musik

Bildschirmfoto 2011 09 06 um 10.51.46 Angehört: Neon Indian   Hex Girlfriend & kompletter Albumstream

Hex Girlfriend by MGMTNeonIndian

Wenn man Neon Indian hört, dann kann man nicht viel mehr tun, als einfach loszulassen. Schwerelos und unbekümmert schwingt sich auch der neueste Track des gebürtigen Mexikaners, “Hex Girlfriend“, in unser Trommelfell. Ende September erscheint sein neuestes Werk Era Extraña, hier können wir uns allerdings schon jetzt mit dem vollen 11-Track-Endorphin-Trip vertraut machen.

Alan Palomo, der sich außerdem als Teil der Band Ghosthustler und Künstler VEGA einen Namen machte, schneidet sich auch diesmal wieder eine Scheibe von seinem Popmusiker-Papa ab, geht dabei aber noch ein ganzes Stück tiefer unter die Haut als gewohnt. Wahrscheinlich hat sich der seit 2009 erst als Neon Indian performende Amerikaner mit temperamentvollen Wurzeln ganz bewusst für ein wenig Einsamkeit während der Aufnahmen seiner kommenden LP entschieden. Den Kopf frei kriegen und sich nur auf das eine, das Wesentliche besinnen – der Winter wurde in Helsinki verbracht, ganz alleine, ohne jegliche Unterstützung – die Rechnung geht auf, denn so langsam offenbart sich uns die Bedeutung vom neugeborenen Chillwave. Computergenerierter Pop mit 80er Synth-Attitüde, die trotzdem niemals auf den Senkel geht, mitscht sich zu Traumsequenzen und Sehnsucht. Bloß den Feinschliff der Produktion gab Palomo in fremde Hände, nämlich in die von David Fridmann, der bereits seine Sprösslinge MGMT auf Erfolgskurs schickte. weiterlesen