Schlagwort-Archiv: Clogs

Happy Heart // 7 Kleinigkeiten im August

13.08.2015 um 9.29 – Accessoire box2 Shopping Wir

ace tate sonenbrille wall hanging clogs swedish hasbeens

Perlen seien eine spießige Angewohnheit, sagt man, dabei weiß ich gar nicht, wieso. Ich meine, es wird sie immer geben, die Polokragen-Hochstellerinnen, aber was ist schon dabei, kürzlich erst sah ich eine Dame, die besagten Longchamp-Taschen-Look sowas von perfektioniert hatte, dass es beinahe niedlich war. Und überhaupt nicht wie früher, als wir BWL-Schubladen aufschoben, um bloß anti sein zu können. Zeit, Klischees zu überwinden, würde ich jetzt ganz einfach mal behaupten, während ich seit Tagen gleich zwei Perlen auf einmal trage.

Was mich im August außerdem glücklich macht: Mein Makramee-Mitbringsel aus Williamsburg, Clogs, Korallen-farbebner Nagellack und Eistee. weiterlesen

Spotted // Clogs – Ja, nein, vielleicht?

06.08.2015 um 9.00 – box3 Mode Trend

trend clogsIch für meinen Teil war mir eigentlich immer Sicher, dass Clogs aus der Ideenkiste unserer holländischen Nachbarn stammen – bis man mich eines Besseren belehrte. Die pantoffelartigen Schuhe samt Holzsohle wurden lange Zeit vornehmlich in Großbritannien getragen, als klassischer Arbeitsschuh, irgendwann schwappte das Phänomen dann nach Schweden rüber, wo heute auch der womöglich bekannteste aller Clogs-Spezis sitzt, nämlich Swedish Hasbeens. In den Niederlanden finden wir in Souvenir-Shops hingegen waschechte „Klompen“.

Clogs wie wir sie seit ein paar Saisons wieder vermehrt an diversen schönen Füßen sehen, wurden während der 70er Jahre mainstreamtauglich, im Angesicht des Schlaghosen-Revivals von heute war es also im Grunde nur eine Frage der Zeit, bis wir wieder Gefallen an dem übrigens Namens-gebenden „Clog, clog, clog“ auf Sommer-Straßen finden würden. Jetzt ist es passiert, Chloe Sevigny, Alexa Chung, Sarah Jessica Parker und Co tragen die Sandale längst in verschiedensten Formen und Farben. Womöglich ist unter anderem Prada nicht ganz unschuldig am Holz-Hype, den wir ehrlich gesagt nur zu gern mitmachen, dort klackerte es nämlich ganz gehörig auf dem S/S 15 Laufsteg. Dabei hatte Chanel es bereits 2010 auf die Spitze getrieben – offensichtlich zu früh für unsere Gemüter, die nicht selten ein bisschen mehr Eingewöhnungszeit benötigen. weiterlesen

OUTFIT //
Carmen & Clogs

04.08.2015 um 8.02 – Outfit Wir

Seit Wochen stiere ich aus der Ferne diverse Off Shoulder-Tops an, die man außerdem auch furchtbar keck „Carmen“ nennt, bloß wollte es nie so richtig klappen mit einer ernsthaften Liaison. Zu schlabberig, zu mäh oder unverschämt teuer, falsche Farbe und so weiter, jedes Mal. Mir blieben also nur zwei Alternativen: Selber nähen oder auf Fundstücke von früher setzen. Ich entschied mich für letzteres, nahm mir für die Zukunft ersteres vor und wurde schließlich in New York fündig – danke Beacon’s Closet, du 2nd Hand Paradies. Da ist es jetzt also, das barschultrige Stück Stoff.

Weil gestern zwar ein aufregender (Hallo Tiny Jane!), aber durchaus auch träger Montag war, gibt es ansonsten kein großes Outfit-Tamtam, nur zwei weitere ziemlich alte Lieblingsstücke, den kastanienbraunen Lederbeutel zum Beispiel. Einzig der strenge Zopf kommt mir ein bisschen schräg vor, so ganz ohne Scheitel – ist als ambitionierte Stirnschwitzerin bei 33 Grad im Schatten aber womöglich nicht die schlechteste aller Ideen: weiterlesen

Chloë Sevigny für Opening Ceremony – Plateaus!

17.12.2010 um 19.31 – Allgemein

Vor ein paar Wochen hatten wir schon von ihr geschwärmt: Chloë Sevigny, die im Kultfilm Kids noch ziemlich fertig aussah, in The Brown Bunny mit ihren goldenen Löckchen Vincent Gallo bezirzte und heute nicht nur Schauspielerin, sondern auch Model und stiltechnisch unfehlbares It-Girl ist.

Ihre nunmehr dritte Kollaboration mit Opening Ceremony hat uns schon rosa Herzchens in die Augen gezaubert und nun tauchten auch noch diese Bilder von ihren schwindelerregenden Schuhkreationen für das amerikanische Brand auf. Meine erster Gedanke beim Anblick der Kautschuk-Plateaus war „wow“, der zweite „autsch“. Die cognac-farbenen und schwarzen Ledermodelle treiben mir regelrecht Schweißperlen auf die Stirn. Selbst wenn ich sie besäße, ich könnte höchstwahrscheinlich keinen einzigen Meter in ihren gehen. weiterlesen