Schlagwort-Archiv: Comeback

Comeback // Bereit für die Rückkehr
des Nike Classic Cortez?

25.02.2015 um 9.38 – box1 Schuhe

nike cortez

Vor rund drei Wochen manövrierte sich obiges Bild der schönen Farrah Fawcett mit Nike Schuhen und Schlaghose im Gepäck zurück auf meinen Bildschirm – und seither ist’s auch um mich geschehen: Nike Cortez, ich glaube, ich brauche dich wieder in meinem Leben. Mein Stoßgebet wurde jedenfalls erhört, denn bereits diese Woche schleuderten Highsnobiety und Konsorten die brandheiße News eines Revival über ihre Kanäle: 

Originally released in 1972 and a true pioneer in the running world, 2015 sees the return of the original colorway of the iconic Nike Cortez. 

Nach dem adidas Stan Smith im vergangenen Jahr, erwartet uns also auch 2015 das Comeback eines ikonischen Turnschuhs – und das Modeherz fängt in der Redaktion bereits heftigst an uns pochen. Das persönliche 90s/00er Revival schließt also nach der Schlaghosen-Offensive seinen Kreis – und ich habe mittlerweile rein gar nichts mehr dagegen. Oder leide ich nun tatsächlich an einer ernstzunehmenden Geschmacksverkalkung? weiterlesen

Zurück in die Kindheit // Oilily meldet sich zurück

26.03.2014 um 14.12 – box3 Do or Don't Mode

oilily

Bunt, weiter, Oilily. Es gab wohl Ende der 80er, Anfang der 90er kaum ein anderes Kinderlabel, das uns mit Blumen-Prints, Knallfarben und bollerigen Silhouetten so entgegenschrie‘ wie das hollandische Label Oilily. Fotos aus meiner Kindheit beweisen: Auch meine Mama war infiziert, kleidete meine Schwestern und mich in üppigen Blumenmeere und unmöglichsten Farbkompositionen und reichte die Stücke nach Herauswachsen ganz selbstverständlich einfach an ihre Schwestern weiter. Oilily von Kopf-bis-Fuß sozusagen – doch dann war Schluss. 

Modeketten boten irgendwann einfach die günstigeren Kindersachen an, die vermeintlich Trendigeren. Lockten mit Preisen, die nicht weiter in den Keller gehen konnten und um Oilily war’s ziemlich schnell, ziemlich leise. Und doch können wir das quietschbunte Label bis heute nicht ganz los lassen – zu viele geniale Schnitte und ganz viel Kindheitserinnerung hängt unweigerlich daran. Aber wird’s wohl jemals ein Revival geben? weiterlesen

Girl-Power: Puma Comeback dank
Solange Knowles?

20.11.2013 um 9.19 – Allgemein Kampagne Schuhe

puma-solange-knowles

Puma ist seit der 8. Klasse aus meinem Kosmos verschwunden und auch auf offener Straße muss man lange nach Anhängern des „deutschen Sportartikelherstellers“ suchen. Der Nike Swoosh hingegen ist ebenso omnipräsent wie die drei Balken von adidas und auch New Balance ist gut dabei. Warum? Weil Image alles ist. 

Vor ein paar Monaten führte ich bereits eine ähnlich Diskussion, denn so leidenschaftlich ich den Modellen der Marktführer auch verfallen sein mag – ein bisschen Abwechslung und Konkurrenz könnte wirklich nicht schaden. Das Problem ist bloß, dass wir offenbar lieber klonartig durch die Straßen ziehen, als uns an Alternativen heran zu trauen, die den Mega-Lifestyle eben nicht mit Löffeln gefressen haben. Wir fragen kaum mehr danach, was eigentlich aus Le Coq Sportif geworden ist und auch die wunderbaren Öko-Sneaker des französischen Brands Veya landen nur selten im Einkaufskorb. Kann Puma es trotzdem schaffen, das eigene verstaubte Image aufzumöbeln? Man arbeitet jedenfalls sehr hart daran – mit Solange Knowles als Markenbotschafterin. weiterlesen

Was ist eigentlich mit… ELLESSE? Ein persönliches Revival.

25.06.2013 um 10.39 – Allgemein Mode Schuhe

Vor ein paar Wochen war ich zu Besuch bei meinen Großeltern, meine Oma fragte mich, wie es denn mit dem Tennisspielen laufen würde und im gleichen Moment machte es Pling im Kopf. Ich verschweig zwar, dass ich seit meinem Umzug nach Berlin keinen einzigen Ball mehr geschlagen hatte, und trotzdem kramte ich in Gedanken schon mein altes Sportzeugs durch. Furchtbare Röckchen sieht man da auf alten Bildern, aber eben auch: ELLESSE.

Ja, was ist eigentlich aus Ellesse geworden? 2010 eröffnete man noch einen Image-schmeichelnden Flagship Store mitten in Berlin, inzwischen scheint die italienische Traditionsfirma allerdings für die meisten von uns gestorben zu sein – wenn nicht sogar für alle. Schade eigentlich. Denn die letzten Lookbookbilder waren doch so vielversprechend. weiterlesen

Musik: Nach 10 Jahren 2 neue Tracks von The Postal Service – „Turn around“ & „A Tattered Line of String“

22.03.2013 um 17.12 – Allgemein Musik

Wenn mich jemand nach meiner Lieblingsband fragt, fange ich manchmal aus Versehen an, mit den Augen zu rollen. Wie soll man sich bei so vielen Stimmungen, die täglich an Herz- und Magenwände klopfen auch für eine einzige Platte entscheiden, oder einen einzigen Stil. Ich kann das nicht. Eine Top-10 habe ich trotzdem und „The Postal Service“ gehören seit genau zehn Jahren dazu. Mit Ausnahme des Über-Hits „Such Great Highs“ kann man sich aber auch nur schwer am ersten und einzigen Album der Two-Men-Show um „Death Cab For Cutie“-Sänger Ben Gibbard und Jimmy Tamborello (Dntl) satt hören. Die ganze Tracklist von „Give Up“ ist ein einziges audiovisuelles Fest, wenn man mich fragt.

Sprachlos war ich deshalb, als die zwei Jungs aus den USA ihre Reunion verkündeten und noch dazu von Tour-Plänen sprachen. Herz-Boomboom. Im April erscheint außerdem die “Deluxe 10th Anniversary Edition” von „Give Up“ als Doppel-CD und Triple-LP – und zwar inklusive ein paar neuer (oder eher: halb-neuer) Tracks (mindestens einer von ihnen wurde nämlich schon vor zehn Jahren geschrieben). „Turn around“ & „A Tattered Line Of String“ geistern schon jetzt im Netz herum: weiterlesen

Musik: Comeback der „Sugarbabes“ – „Lay Down in Swimming Pools“ (Kendrick Lamar)

18.03.2013 um 12.27 – Allgemein Musik


„Overload“ war ihr größter Hit in Originalbesetzung, der kommerzielle Durchbruch gelang mt „Freak like me“ allerdings erst viel später: Die Sugarbabes liefen damals im Schulbus rauf und runter und trotzdem hatten wir es nicht einfach mit den drei Grazien aus Großbritannien. Keisha Buchanan, Mutya Buena und Siobhán Donaghy formierten sich 1998 zu einer Girlband wie sie im Buche steht, blieben uns als Trio aber nicht lange erhalten. Donaghy verließ nach Veröffentlichung der ersten Songs die Gruppe und wurde von Heidi Range ersetzt (quasi zeitgleich ging „Freak like me“ an den Start). Irgend wann bestanden die Sugar Babes dann aus besagter Miss Range, Amelle Berrabah und Jade Ewen – was soll man davon halten? Eine Band also, in der kein Gründungsmitglied mehr übrig ist? Nunja. weiterlesen

Entdeckt: Barbour-Wachsjacken

04.10.2010 um 1.48 – Allgemein Mode

Im letzten Herbst habe ich mir eine Barbour-Wachsjacke zugelegt. Ich hatte die Vorstellung, sie könne locker als Parker-Ersatz durchgehen in ihrem Jagd-Grün. Getragen habe ich sie nur ganze fünf Mal. Wieso? Weil mir an jenen Tagen Opis auf dem Fahrrad einvernehmend zunickten. Weil adrette Damen mit grau gescheiteltem Pagenkopf mir freundlich zulächelten. Weil männliche Mittfünfziger in orangefarbenden Chinos haargenau die gleiche Jacke trugen wie ich. Das Gefühl, welches damit einherging war irgendwie, nunja, unangenehm. Um nicht zu sagen: Ich kam mir scheiße alt und scheiße spießig vor. weiterlesen