Schlagwort-Archiv: Comme des Garçons Play

OUTFIT // Nie mehr ohne Jeansrock

– 27.03.2014 um 10.30 – box1 Janes Outfit Wir

outfit comme des garcons play  OUTFIT // Nie mehr ohne Jeansrock

Seit letzter Woche frage ich mich ernsthaft, wie ich 25 Sommer meines Lebens ohne flatternden Jeansrock überleben konnte. Mir fällt nämlich kein einziges Argument gegen das permanente Tragen eines solchen ein – mit Ausnahme seiner mittelmäßigen Wadenfreundlichkeit aufgrund der nicht allzu schmeichelhaften Saum-Länge. Aber das braucht selbst Mädchen wie uns, die mit relativ strammen Exemplaren gesegnet sind, nicht stören. Sei’s doch drum. 

Für das Tragen eines Denim Rocks in A-Linie spricht nämlich nicht nur dessen uneingeschränkte Kombinier-Tauglichkeit mit sämtlichen Kleiderschrank-Leichen, sondern auch der gigantische Trage-Komfort. Da passt nicht bloß ein Kuchenbauch drunter, und zwar ganz easy peasy, sondern obendrein auch Oberschenkel jeder Form und Größe. Könnte kaum besser sein, vor allem wenn’s heißt ist. So wie hier, im Botanischen Garten Berlin:  weiterlesen

OUTFIT //
Plötzlich Frühling!

– 06.02.2014 um 9.36 – Allgemein Janes Outfit Wir

play 1 800x533 OUTFIT // <br/> Plötzlich Frühling! Eigentlich war überhaupt kein Outfitpost in Planung, weil wir nach dem Fashion-Week-Mini-Marathon ehrlich gesagt hauptsächlich in viel zu weiten Sweatshirts rum pimmeln. Und zwar vornehmlich daheim, mit Laptop und Kaffee. Glücklicher Weise ruft trotzdem stets das ein oder andere Meeting irgendwo am anderen Ende der Stadt – sonst hätten wir womöglich den gestrigen Sonnenschein verpasst. Das hier ist also mehr ein Hallo-Frühling!-Beitrag als eine Outfit-News. 

Als Sarah mich nämlich gestern ganz spontan auf der Straße knipste, da kam mir das, was ich dort trug, noch relativ in Ordnung vor. Heute dann ein großes Ups im Kopf. Also diese Strümpfe, ich weiß nicht. Aber die dicke Strumpfhose hatte kurz vor dem Verlassen der Wohnung den Geist aufgegeben. Es handelt sich also um eine Kombi, wie ich sie trage, wenn ich davon ausgehe, dass so gut wie niemand mich zu Gesicht bekommt. Ich zeig’s euch jetzt trotzdem – quasi als Behind-the-Scenes-Eindruck von einem ganz normalen Tag im Leben einer Mode-Bloggerin, die niemals Outfit-Bloggerin werden wollte und meistens auch so aussieht: weiterlesen

Outfit: Monsieur van Dinther
& das Wochenende

– 07.10.2013 um 8.20 – Allgemein Outfit Wir

outfit wood wood 646x800 Outfit: Monsieur van Dinther <br/> & das WochenendeManchmal weiß ich nicht, wie man meinen Stil definieren soll, ob das vielleicht eher ein Nicht-Stil ist und wann ich mich wohl endlich für eine Richtung entscheiden werde. Inzwischen bin ich mit aber fast sicher: Es gibt in meiner Welt keine gerade Linie, nur Tendenzen und selbst die bleiben niemals konstant. Hätte man mich am Wochenende nach einem Outfit gefragt, das meiner Meinung nach aber am besten zu mir passen würde, ich hätte das obige gewählt. “Bonjour Monsieur van Dinther”, begrüßte mich meine beste Freundin, als ich ihr Nervennahrung für die schlimme Klausurphase in die Hände drückte. Ich schielte an meinem kastenförmigen Woll-Ensemble herunter, freute mich über die roten RIngel und dachte: Ja, das trifft’s.

Nach einer spontanten “Komm wir machen einen Outfitspost” Wochenend-Pause, musste ich allerdings feststellen, dass es durchaus so etwas wie unfotogene Kleidung gibt. “Drauf g’schisse” hätte der Labor-Mann aus dem gestrgen Tatort dazu gesagt. Et voilà, das is dabei heraus gekommen: weiterlesen

Today I wish I’d look like: Latzhose trifft Comme des Garçons Punkte-Shirt

– 27.09.2013 um 11.45 – Shopping

lookalike Today I wish I’d look like: Latzhose trifft Comme des Garçons Punkte ShirtStreetstyle via Tommy Ton für Style.com.

Wir können uns nicht helfen, aber sobald ein Comme des Garçons Play-Herzchen um die Ecke huscht, wird der Kopf ausgeschaltet und laute “Ah’s” und “‘Oh’s” hauchen aus uns heraus. Dummerweise ist der Preis der Basic-Linie so hoch, dass bislang zwar jedes Teilchen angeschmachtet wurde, im Store allerdings hängen bleiben musste. 
Nun allmählich stellt sich uns allerdings die Frage, ob sich der Kauf nicht schon längst gelohnt hätte – beachten wir, wie lange diese Stücke uns schon den Kopf verdrehen. Aber 350 Euro für einen Cashmere-Cardigan oder 160 Euro für ein Punkte-Shirt? Nee, so stark kann die Liebe dann auch nicht sein, oder? Wenn jemand von euch also hier und heute sein Herzchen-Ding loswerden mag, darf er sich gerne bei uns melden, denn: Wir würden heute äußerst gern aussehen wie obige Dame. Deal? weiterlesen

Echte Liebe: Ringel! Und wieso sich die Investition in Basics lohnt

– 15.05.2013 um 15.17 – Allgemein Mode Wir

ringel trend Echte Liebe: Ringel! Und wieso sich die Investition in Basics lohnt

Sag mal Nike, wie viele Ringel-Shirts besitzt du eigentlich – eine Million?” -Nö, nur drei. Wirklich wahr. Wenn man es genau nimmt, sogar nur zwei. Denn eins davon ist eigentlich ein Kleid. Gut, ich hab’ noch ein paar Teile samt Blocksteifen – manch einer differenziert da ja nicht. Aber um die geht es hier nicht. Es geht um große Liebe und Investitionen, die sich lohnen. Ich kann mir nämlich kaum ein Kleidungsstück vorstellen, das so schmeichelhaft ist und immer passt, egal was das Gemüt gerade sagt.

Vor kurzem wurde ich unterschwellig angepöbelt. Da hieß es “Aha, muss es jetzt sogar schon das einfache Streifen-Dingsi ein Marken-Dingsi sein? Die gibt’s doch auch bei H&M und kosten so gut wie nix.” Und hier wären wir auch schon beim springenden Punkt. Ja, auch H&M und Co produzieren Ringelshirts. Und ich besaß auch mal welche. Die waren gar nicht schlecht, bloß ist deren Lebensdauer eher gering. Wer sie häufig trägt, muss sie häufig waschen. Seltsame Beulen, Fussel, Verlust der Farbe und so weiter sind die Folge. Wer mit den neusten Trends die Garderobe wechselt ist dort trotzdem gut aufgehoben, bloß war ich’s ganz einfach satt. weiterlesen