Schlagwort-Archiv: Deutsche Designer

Lookbook-Liebe aus Hamburg //
Black Velvet Circus S/S 17 –

04.01.2017 um 13.09 – Lookbook Mode

black velvet circus ss 2017 lookbook

Nur überaus ungern begebe ich mich in die Rolle der trotzigen Winter-Apokalyptikerin, man soll ja schließlich den Moment genießen und das Beste aus allem heraus holen, vor allem so kurz nach dem Jahreswechsel, wo doch alles stets rosiger werden soll, ganz besonders die eigene Einstellung. Gerade allerdings kann ich einfach nicht anders, als mir sehnlichst einen Vorspul-Knopf herbei zu wünschen – Berlin im Winter, das ist einfach nichts für mich. Und dann kommt auch noch Black Velvet Circus mit neuem Lookbook um die Ecke und schmiert mir die Schönheit der sommerlichen Wärme ganz ungeniert aufs Regen-Depri-Brot. Mir bleibt also nur noch das Schwelgen in Vorfreude, die ja ohnehin die erheiterndste von allen sein soll. Versuchen wir es also mit ein bisschen „Mother Earth“ fürs Gemüt, so nennt sich nämlich die Frühjahr/Sommer Kollektion 2017 der Hamburgerin Tanja Glissmann, die nach einer lehrreichen Zeit bei Alexander McQueen  zunächst mit einem Vintage Shop startete, bis sie sich 2013 schließlich sehr zu unserem Wohlgefallen dazu entschloss, endlich ein eigenes Label zu gründen. Eines, das man gut und gerne als eines der vielversprechendsten und wunderbarsten des Landes betiteln darf.

„Love the past – wear the future“, das Credo der aus London Wiedergekehrten zieht sich nun schon eine ganze Weile durch ihr modisches Schaffen, was wichtig ist und gut und clever, denn damit packt Black Velvet Circus den Zeitgeist auch diesmal wieder am Schlafittchen. Man nehme also unser aller Sehnsucht nach ein bisschen mehr Echtheit, nach Momenten der Ruhe und des Blumenpflückens und kombiniere sie mit der bodenständigen und doch revoltierenden Attitüde derzeit überaus beliebter Brands wie etwa Vetements, garniere das Ganze mit einer Portion Tragbarkeit, die niemals in Gewöhnliche abrutscht und lege einen imaginären Soundtrack darüber, der nach nicht weniger Freiheit klingt, fertig. Für mich dann bitte einmal alles. Mit dem Sweatshirt können wir vorerst jedenfalls gern starten, ebenjenes ist nämlich schon erhältlich, um erste Gelüste zu stillen: weiterlesen

All Eyes On //
Black Velvet Circus aus Hamburg

26.10.2015 um 11.15 – Lookbook Mode

black velvet circus

Es kommt vor, dass mich Lookbooks trotz wahnsinniger Schönheit recht kalt lassen, das mag an der Abstumpfung liegen und der Übersättigung, vielleicht aber auch daran, dass ich es viel lieber mag, Kleidung hemmungslos betatschen zu können, statt sie bloß aus der Ferne anzustarren. So in etwa erging es mir mit dem Hamburger(!) Label Black Velvet Circus, das ich, so viel muss ich zu meiner Schande gestehen, längst auf dem Schirm hatte, aber bisweilen keineswegs adäquat huldigte. Der eine Funke zur großen Liebe fehlte und zwar genau jener, der mir während der Press Days im Showroom von Melodie Michelberger entgegen flog, als ich plötzlich vor den offenen Nähten wie sie Vladimir Karaleev sie lange für sich beanspruchte stand, vor kastenförmigen Jacquemus-Schnitten, „Free the nipple“-Gedächtniskleidern und Parolen für eine bessere Welt samt Love, Piece und No War.

Urheberin meines neuesten Favoriten-Anwärters der deutschen Label-Landschaft ist Tanja Glissmann, die einst ihren eigenen Vintage Shop „Black Velvet Circus“ eröffnete, um sich im Jahr 2013 mit eigenem Brand neu zu erfinden. Hätte ich wie sie bei Alexander McQueen gelernt, ich hätte es wohl ganz genau so gemacht. Was ich besonders an den Designs der aus London Wiedergekehrten mag: Das Credo „Love the past – wear the future“, das bereits für den aktuellen Herbst als Leitmotiv für sämtliche Kollektionsstücke galt. weiterlesen

Preview // Unsere 3 Berliner Lieblingsdesigner
& der Sommer 2015

03.07.2014 um 13.00 – Allgemein Mode

preview-deutsche-designer-ss-15Noch sechs Mal schlafen, dann geht’s im Wedding (und an vielen anderen Orten Berlins) rund, die Mercedes-Benz Fashion Week steht nämlich längst in den Startlöchern und findet zum allerersten Mal ohne Ausblick auf das Brandburger Tor statt. Wir finden’s wunderbar und sind mords gespannt, es wurde nämlich langsam etwas – pardon – öde da drüben im Zelt. Anfang der Woche haben wir euch bereits diverse Must Follows ans Herz gelegt, den Schauenplan konntet ihr auch längst begutachten, was bisweilen aber trotzdem fehlt, sind ein paar kleine Appettitmacher. 

Während unsere drei liebsten Berliner Designer Vladimir Karaleev, Hien Le und Malaikaraiss gerade ganz sicher noch schwitzen, bangen und letzte Korrekturen vornehmen, haben wir also heimlich Mäuschen gespielt und fix nachgeschaut, ob sich anhand minikleiner Schnappschüsse eventuell schon erahnen lässt, welche Art von stoffgewordenen Schmankerln man uns kommende Woche kredenzen wird: weiterlesen

Auf der Wunschliste: Turnbeutel vom Berliner Brand „Zookie“

14.05.2013 um 13.24 – Accessoire Allgemein

Ich will überhaupt nicht behaupten, ich sei Designerfummel-Resistent, ganz im Gegenteil. Und trotzdem versuche ich den objektiven Blick auf die Dinge nicht zu verlieren – woran ich natürlich immer wieder scheitere. Manchmal frage ich mich dann, was mich bloß zu diesem Wahnsinns-Kauf getrieben hat und allzu oft muss ich mir eingestehen: Das Etikett. Es gilt also, sich immer wieder selbst zu bremsen, das Gehirn anzukurbeln und an das Bewusstsein und den Verstand zu appellieren.

Was mir dabei hilft: Zum Beispiel all diese talentierten deutschen Designer, die viel zu häufig übersehen werden  – dabei verdienen unsere Local Heroes jeden Support, weil das, was sie machen, mindestens genau so gut ist wie all die Hype-Brand-Produkte, nach denen sich unsere Modemädchenherzen sooft verzehren. Wenn nicht sogar besser. Die Preise sind zwar nicht sonderlich niedrig, werden aber durch faire Produktionswege, Handarbeit und Qualität bestens gerechtfertigt. Wer also keine Lust hat, das eigene Geld ausschließlich für den Namen hinter einem Objekt der Begierde auszugeben, oder eben für Billigprodukte diverser Ketten, dem empfehlen wir beispielsweise ZOOKIE. weiterlesen