Schlagwort-Archiv: Download

Download: D E N A – “Cash, Diamond Rings, Swimming Pools”

– 04.08.2012 um 13.22 – Allgemein Musik

“Cash, Diamond Rings, Swimming Pools” ist sowas wie die Hymne unseres Sommers und damit sind wir überhaupt kein bisschen allein. Zu D E N As Track bounct man auf der ganzen Welt. Weil Text und Töne geradewegs in die Füße rutschen, weil die in Berlin lebende Bulgarin ausspricht, was wir denken, weil sie sich nicht verbiegt, um jemand anders zu sein, sondern um mit dem Beat durch die Decke zu gehen. Über 200.000 Klicks auf Youtube, gerade einmal vier Wochen nach Veröffentlichung. Dena, meine Liebe, ich bin stolz wie Oskar –  wer auch immer das ist, er muss bald platzen.

Bei Stereogum liegt Cash, Diamond Rings, Swimming Pools jetzt offiziell zum Download bereit, was so viel bedeutet wie: Keine Party muss mehr ohne auskommen, die Lücke im DJ-Sortiment kann endlich höchst legal gefüllt werden. Spread the word. Und die Liebe. weiterlesen

LOVE: Caribou Vibration Ensemble Feat Marshall Allen (Sun Ra) & Kieran Hebden (Four Tet)

– 20.04.2011 um 13.10 – Allgemein Musik

Caribou Vibration Ensemble LOVE: Caribou Vibration Ensemble Feat Marshall Allen (Sun Ra) & Kieran Hebden (Four Tet)
Caribou Vibration Ensemble Featuring Marshall Allen by Caribouband

Spätestens während man Caribou live sieht, fängt das Herz Feuer und kann so schnell nicht mehr gelöscht werden. Swim, das fünfte Album des kanadischen Electronica-Pioniers Dan Snaith, hat uns bereits aus den Socken gehauen und nun folgt sein neuester Meisterstreich: Die Platte Caribou Vibration Ensemble featuring Marshall Allen.

Neu ist aber eigentlich falsch, denn schon vor zwei Jahren wurde ein Set von Live Performances in Zusammenarbeit mit diversen Drummern, Horn-Spielern und Chor-Menschen eingespielt. Die dazugehörige LP wurde zwar veröffentlicht, jedoch aus unerfindlichen Gründen übersehen. Um dem Meisterstück noch eine letzte Chance zu geben, entscheiden sich die Musiker schließlich, es zum kostenlosen Download anzubieten. Gute Entscheidung, denn Tracks wie “Hendrix With Ko” sind schlichtweg viel zu grandios, um ignoriert zu werden.

via hypetrak!