Schlagwort-Archiv: Drucke

Lookbook: Leitmotiv AW 12 und eine neue Liebe: Fotoprints!

12.03.2012 um 16.46 – Allgemein Mode

Schon gut, ihr braucht es gar nicht sagen: Fotoprints sind doch überhaupt gar nichts Neues! Stimmt genau, Rodarte zum Beispiel war in der letzten Saison schon ganz vorne mit dabei. Bloß braucht es manchmal seine Zeit, bis sich gewisse Modische Gegebenheiten nicht nur in meinen Augapfel, sondern auch auch ins Herz gefressen haben. Zu viel Klabimm geht mir gerne mal auf den Geist – aber inzwischen hätte ich überhaupt gar nichts mehr gegen ein hübsch bedrucktes All-Over-Outfit einzuwenden. Lust auf „Mehr“ haben mir die beiden Herren hinter dem Brand „Leitmotiv“ gemacht. Ehrlicherweise hatte ich bis heute noch niemals nie von den Italienern Fabio Sasso und Juan Caro gehört – Schande über mein Haupt, denn sogar Elle und Vogue sind Fans.

Ich weiß überhaupt nicht, ob mir die Seidenstücke so absonderlich gut gefallen, oder ob mich bloß das gesamte Lookbook so entzückt. Es wirkt eben so hübsch handgemacht, so unperfekt und naiv. Eins lässt sich jedoch sagen: Auch „Leitmotiv“ arbeitet nicht zeitlos, denn Drucke im Stil des Barock und von Kirchenfenstern scheinen bei Designern derzeit hoch im Kurz zu stehen. Me likey. weiterlesen

Hätte ich einen Goldesel… ich würde es vielleicht bei Carven ausgeben.

02.03.2012 um 10.13 – Allgemein Mode

… dann würde ich ihm ganz hemmungslos eine Goldmünze nach der anderen aus der Nase ziehen und einen kleinen Teil vom Geldsegen ganz unvernünftig in bisweilen unerreichbare Stoffkreationen investieren – und zwar aus dem ehemaligen Couture-Haus „Carven„. Chefdesigner Guillaume Henry scheint während seiner Zeit bei Givenchy einiges gelernt zu haben und so hat man wohl genau den richtigen Mann zur Verjüngung des Labels auserkoren. Auch mich hat es derzeit schwer erwischt: Schuld sind die ganz zauberhaften Landschafts-Drucke der aktuellen Frühjahrskollektion.

Auf Shirts und Shorts tummeln sich die Alpen und ich könnte mich beim Betrachten glatt selbst verlieren, den Koffer packen und Urlaub machen. Monatelang. Seit die liebe Marie allerdings ihre neueste Errungenschaft, das Weltkarten-Kleid, präsentierte, ist mein Hirn vollends mit Haben-Wollen-Gelüsten vernebelt. Ist es nicht entzückend? Bloß der Preis, der lässt mich dann jedes Mal auf neue wieder aus meinen Tagträumen erwachen. Der Preis von über 500 € übersteigt meine finanziellen Mittel allerdings um Berges-Höhen… wo wir auch schon wieder beim schneebedeckten Shirt angelangt wären.