Schlagwort-Archiv: Essen

Meet & Feed: So isst Zürich

12.10.2016 um 10.49 – allyoucaneat

Processed with VSCO with a6 preset

Anfang September haben wir im Rahmen der Food Zurich einen kleinen Abstecher in die Schweiz gemacht. Zürich ist nicht nur sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr schön, sondern auch sehr, sehr, sehr, sehr, sehr lecker! Die Stadt liegt malerisch am kristallklaren Zürichsee und irgendwo weit hinten kann man die Alpen sehen, während man elegante Arschbomben in einem der zahlreichen Badis perfektioniert.
weiterlesen

Welcome to Tokyo / Teil 1

welcome

Nachdem wir uns letztes Jahr so dermaßen in Tokyo verschossen hatten, war es für uns eine leichte Entscheidung dieses Jahr wieder nach Japan zu reisen. Es wird sicherlich nicht unsere letzte Reise in die japanische Hauptstadt gewesen sein.

Zwei Besuche machen uns sicherlich nicht zu Tokyoexperten, aber dennoch mehren sich die Fragen nach Tips aus unseren direkten Umfeld, weshalb wir uns entschieden haben diesen Guide zu machen.

Da wir bestimmt erst gefühlt 10% von Tokyo gesehen haben und nicht überall in der 35 Millionen Metropole gewesen sind, wird sich der Guide auf ein paar ausgewählte Bezirke beschränken und nicht ganz Tokyo abdecken. Man sollte ohnehin auch unabhängig der von uns genanten Adressen selbst auf Entdeckungsreise gehen.

So, nun viel Spaß mit dem ersten Teil unseres Guides, der sich Rund ums Essen und Trinken drehen wird.
weiterlesen

SOMMERPARTY – DIE BESTEN ITALIENISCHEN REZEPTE

02.06.2016 um 16.25 – allyoucaneat

Sommer fetzt, Urlaub fetzt, gutes Essen fetzt! Wir fahren ja zum Urlaubmachen immer gerne nach Italien, weil da das Wetter gut ist und die Kohlenhydrate einfach sind. Nun kann es aber durchaus passieren, dass die eine oder der andere aus welchen Gründen auch immer nicht in den Urlaub fahren kann: Kind wird krank, die fiese Nachzahlung räumt das Konto leer oder der Urlaubsbegleiter stellt sich kurz vor der Abreise als Volldepp heraus. Jetzt könnte man natürlich total traurig sein, sich mit mittelschlechter Lieferpizza auf dem Sofa verkriechen und TRANSPARENT zum 3. Mal schauen oder man lädt sich einfach ein paar Freunde ein und macht auf dem heimischen Balkon einen auf Eros Ramazzotti, sprich, man schmeißt einfach sein eigenes kleines italienisches Sommerfest mit ganz viel Essen und noch viel mehr Sonne im Herzen. Geteiltes Leid ist halbes Leid und so liegt es doch nahe, den Berliner Sommer mit seinen Lieblingsmenschen vollgefressen auf dem Balkon zu verbringen. Also schnell noch das Nötigste eingekauft, Schürzen umgeschnallt und schon könnt ihr eure Lieblingsgerichte aus Italien ganz einfach selber kochen. Eine, die das mit der italienischen Küche besonders gut kann, ist Luisa Giannitti aus Neapel. Neulich wurden wir von der sympathischen Köchin bekocht und das war so lecker, dass wir sie uns kurzerhand schnappten und ihr ein paar Rezepte entlockten, welche wir jetzt und hier an euch weitergeben. Weil wir nett sind. Und weil wirklich niemand auf einen Urlaub verzichten sollte.

weiterlesen

Im Test: Fresh Parsnip //
Die Grünen Götter haben mich erhört

12.09.2014 um 15.28 – Berlin box1 Cooking

Food

Um es mit Carries Worten zu sagen „Ich mag mein Geld da, wo ich es nicht sehen kann – in meinem Bauch“ – so oder so ähnlich war das doch!? Lernt man mich kennen, weiß man jedenfalls auch schnell, dass ein Löwenanteil meines Geldes für Essen drauf geht – aber nicht etwa für irgendwelche Fast Food Schweinereien, klar gibt es auch mal die Falafel bei Al Safa oder Stulle mit Brot zum Mittag, aber die meiste Zeit bereitet es mir eine helle Freude mich in der Stadt auf die Suche nach richtig gutem #Foodporn zu machen: Wo gibt es die besten Märkte mit Schlonz aus der Region, wo den besten Burger und welcher Laden führt die gute zwei Jahre in Zedernholz gereifte Tamari Soja Sauce. Wo andere auf die nächste Céline sparen, lege ich jeden Tag einen Taler beiseite um zum Beispiel bald mal im Glass Berlin essen zu gehen.

Nachdem ich vor Kurzem viel über Ernährung im Botanischen Salon lernen durfte, versuche ich mich nun öfter vegan zu ernähren. Das macht Spaß und es fehlt mir nichts  – wenn es doch aber nicht so wahnsinnig unpraktisch und mitunter sehr aufwändig wäre – denn in so gut wie allen Fertigprodukten findet sich irgendwo ein Stückchen Tier(-ische Zusätze). Ganz zu schweigen von den Lieferdiensten wenn man mal faul sein will. Vegan ist tatsächlich bei vielen immer noch ein Fremdwort und deshalb gab es eines Abends diesen dramatischen Aufruf von mir im Facebook:  weiterlesen

Mit den Nachbarn essen

Neighour Food Market.
So langsam fühlt man in Amsterdam den Sommer ankommen und als das Thermometer letzten Sonntag über die 20 Grad stieg gab es keine Ausrede mehr faul auf der Couch rumzuliegen.

Zudem standen zwei Märkte auf dem Programm an diesem Tag: der Local Goods Market (über den wir später noch mehr schreiben werden) feierte seine Eröffnung und der Neighbour Food Market fand statt.

Einmal im Monat geht es auf dem Gelände des Westerparks um gutes und selbst gemachtes Essen. Jeder der von sich selbst behauptet gut kochen zu können ist willkommen und kann dort dem Publikum Speis und Trank anbieten. Ein gutes Podium also für alle, die ihr Können oder ihre Passion mit der breiten Masse teilen möchten. Dementsprechend ist die Auswahl an Essen enorm, von Pasta über Quinoaburger bis hin zu Pommes gibt es eigentlich alles. Nicht zu vergessen sind natürlich auch die Kuchen, Cupcakes, Kekse und und und. Eigentlich ist es ein Wunder, dass wir nicht vom Park gerollt sind.
weiterlesen

Was mach ich in Amsterdam?

248498_10151085170358802_767538990_n

Oft fragen mich Leute was man in Amsterdam machen sollte.  Wo geh ich am besten Essen oder etwas trinken? Wo sollte man Einkaufen gehen? Um das alles ein wenig zu vereinfachen (vor allem für mich, dass ich nicht immer wieder den selben Text schreiben muss), habe ich mir mal den Service von Stay.com zu nutze gemacht und zwei Listen erstellt.

Eine zum Shoppen und eine zum Essen/Trinken. Das gute ist, dass man sich die Stayapp für das Iphone/Androidtelefon kostenlos runterladen und die Listen dann schon in der Heimat offline verfügbar machen kann. Das heisst: man braucht sich nicht unbedingt ein Internetpaket für das Ausland holen, um die Listen auf dem Telefon zu haben. Ist schon mal praktisch. Hier nun die Listen.

Shopping.
Essen/Trinken.

Diese werden auch in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Also habt ihr nun alles was ich/wir gut finden auf dem Telefon und könnt euch locker Amsterdam hingeben!

Update: wir haben ein paar neue Karten für Euch erstellt. Sogar zum runter laden und ausdrucken. BAM!

Inspiration des Tages: Fashion & Food

06.03.2012 um 12.57 – Allgemein Inspiration Mode
© Miss Moss – annabel ly / vanessa jackman

Allseits präsentes Thema auf Lifestyle Blogs neben dem dominierenden Modetopic: Essen. Egal auf welchen Veranstaltungen wir uns tummeln, Häppchen und Co gehören zu den beliebtesten Objekten, die die Kamera einfängt. Einen Versuch, beide Themen in Einklang zu bringen, wagten wir bereits einmal und wollten euch damit die ultimative Sommerinspiration kredenzen – Eissorten nebst Kollektionsstücken. Auch Miss Moss widmet sich dann und wann unseren Gelüsten und vergleicht die leckersten Rezepte mit farblich ähnlichen Outfits. Ein Blog, das sich auf Fashion und Food spezialisiert hat, stürmte schon vor ein paar Wochen die Blogoshäre und darf natürlich auch bei uns nicht fehlen: Taste of Runway.

Die italienische Seite präsentiert uns ausschließlich kleine Leckerbisschen und findet ständig das modische Pendant dazu. Was lernen wir also daraus? Essen kann durchaus inspirierend sein und sollte uns auch weiterhin mit Formen und Farbpaletten zum munteren kombinieren der geliebten Stücke verleiten. Sehr schön! weiterlesen

Film-Tipp: El Bulli – Cooking in Progress

20.09.2011 um 14.17 – Accessoire Allgemein Film Menschen

Als absoluter Liebhaber von Reportagen und Dokus und zugleich kleine Raupe Nimmersatt kann ich euch den Film „El Bulli – Cooking in Progress“ nicht länger vorenthalten. Mehr als ein Jahr lang begleitete der Münchner Regisseur Gereon Wetzel den sicherlich verrücktesten, vielleicht innovativsten, devinitiv „besten Koch der Welt“, den 3-Sterne Meister Ferran Adrià, der mit seiner Molekularküche sechs Monate im Jahr seine Gäste glücklich bekocht. Wobei, von bekochen kann an dieser Stelle eigentlich nicht die Rede sein, denn seine Rezepturen gleichen Zaubereien, Kunstwerken und können in 25 bis 33 Gänge Menüs wahrlich magische Momenter hervorzaubern und Wohlvertrautes auflösen.

Schiebt Kochtöpfe und Pfannen beseite und taucht ein in die Welt des flüssigen Stickstoffs und der Vakuumzubereitung – denn das Avantgarderestaurant El Bulli  und die Versuchsküche El Taller empfangen euch im Kino. weiterlesen

Flussaufwärts Feiern und Schmausen: Pret a Diner zur Fashion Week

04.07.2011 um 17.05 – Allgemein Event

Zur diesjährigen Berlin Fashion Week taucht auch das äußerst beliebte PRET A DINER wieder auf unsere Mattscheibe auf – diesmal unter dem Motto „The Culinary Discovery“ in Kooperation mit SWAROVSKI. Bereits zur vergangenen Fashion Week ploppte das Pop up Restaurant auf – Anfang des Jahre in einer alten Münzfabrik, dieses Mal flussaufwärts. Versprochen wird eine Mischung aus funkelnden Inszenierungen und einer Berliner Strandbar mit dem besten Essen der Stadt.

Feierei gibt’s an Fashion Week Tagen bekanntlich zu genüge, eine besonderheit solltet ihr euch dennoch nicht entgehen lassen, denn am Dienstag, 05. Juli 2011, startet PRET A DINER mit einem exklusiven Preview-Dinner, nach dem die DJs von Tiefschwarz im integrierten CRYSTAL CLUB euch mit ihrem Deep House-Set ein bisschen einheizen mögen. Wer keinen Tisch mehr im Restaurant findet, kann sich bei der Preview ab 20.30 Uhr mit Tapas genussvoll stärken und anschließend die Tanzfläche erobern. weiterlesen

Monki April Styles: April in a secret Garden

04.04.2011 um 10.47 – Allgemein Mode

Gewohnt bezaubernd feiert Monki auch diesen neuen Monat mit einem wirklich hübschen Lookbook. Im Gegensatz zum March Lookbook „Exploring Wonderland“ geht’s diesmal so her, wie wir es uns beim Vorgänger eigentlich gewünscht hätten: Rosa, zuckerwattenartig, süß, verspielt und märchenhaft. Dazu feengleiche Stylings, übergroße Früchte und Pflanzen und Blumen, die nur der Jungle hergibt. Dürfen wir vorstellen, die April Styles: April in a Secret Garden. Entstanden ist eine Collage aus Illustrationen und den Lookbook-Bildern, die dieses Mal besonders überzeugen. Favoriten gibt’s unter den Looks natürlich auch schon: Das Komplettoutfit in weiß und ganz besonders: das dunkel blaue Kleidchen in Kombi mit den hellblauen Plateaus mit Bastsohle.

Auf Monki ist verlass, jedes Outfit gelingt in mädchenmärchenhafter Umgebung, wirkt leicht kindich verspielt, aber dennoch immer irgendwie tough! So lieben wir es und so wollen wir das auch weiterhin. Monki gibt es bekanntlich in Deutschland nur in Hamburg und Essen – macht mir ausnahmsweise aber mal gar nicht. Übermorgen geht’s für einen Kurztrip nach Kopenhagen und dort wird der Schwede mir nicht entkommen!
Mehr Bilder vom tollen April in a Secret Garden Lookbook? weiterlesen