Schlagwort-Archiv: Fair Fashion

Fair Fashion // Ethical Fashion Show & Green Showroom
– Termine, Brands & Events

fashion week

Ihr werdet mir sicher zustimmen, wenn ich sage, dass es nur bedingt Gründe gibt, im Januar nach Berlin zu fahren. Und doch bereite ich mich nun schon zum zweiten Mal in diesem Monat auf eine Reise in die Hauptstadt vor:

Vergangene Woche versammelten sich (fast) alle Janes, um vor der Kamera für das kommende ASOS Magazin gekonnt ungekonnt in pinker Umgebung #Crewlove ein Gesicht zu geben. Und nächste Woche steht die Fashion Week mit all ihren bunten Events auch schon an. Und spätestens seit auch die nachhaltige Branche ihre Präsenz und Größe in den vergangenen Jahren beeindruckend ausbauen konnten, ist es für alle nachhaltigen Modebegeisterten eine Art Imperativ, alles stehen und liegen zu lassen und nach Berlin zu kommen. Mein Herz hüpft jedes Jahr begeistert vor und zurück, wenn ich ein neues Label entdecke, welches tatsächlich auch tragbar und schön ist – das ist nämlich gar nicht so einfach – und ohne Ökoprints auskommt (hmrpf!). Was dieses Jahr auf dem Programm steht und auf welche Brands ich mich am meisten freue, gibt es in meinem Fair Fashion Guide zur Fashion Week:  weiterlesen

FAIR FASHION //
Verfrühter Frühlingsanfang

06.01.2017 um 13.20 – Fair Fashion

fair friday

Da unsere liebste Julia in dieser Woche noch in ihrem wohl verdienten Weihnachtserholungsurlaub steckt, übernehme ich an dieser Stelle einfach ganz frech ihre Fair FridayKategorie, um im gleichen Atemzug erste Frühlingsstimmung zu verbreiten: Das Wetter wird ohnehin noch hart genug, da kann so ein wenig Sonnenschein für den Kopf doch nicht schaden, oder?

Gleich drei Sachen stehen nämlich derzeit ganz weit oben auf der persönlichen Wunschliste: Die Troddelohrringe von Sophie Buhai, die wohl leider den Preisrahmen sprengen, die rosafarbene Bluse von G.Kero und die New Moon Kette von Black Velvet Circus. Na gut, vielleicht darf die Unterwäsche von Roseanna auch nicht fehlen, die ganz zart unter dem Austin Dress von The Reformation hervorblitzen dürfte. Nachhaltig ins Jahr 2017 starten? Yessa!  weiterlesen

Adventskalender // Tor 9: Gewinnt einen 300 Euro Gutschein für ARMEDANGELS

09.12.2016 um 0.01 – Fair Fashion Mode

armedangels

Wer auf der Suche nach Fair Fashion ist, der kommt an ARMEDANGELS schon lange nicht mehr vorbei, denn das, was sich zwei Kölner Jungs im Januar 2007 überlegten, soll seither die Modebranche zum Nachdenken bringen: Mit Köpfchen und Alternativen im Gepäck. Und ihr Konzept geht auf: Mit einem 60-köpfigen Team und vier Kollektionen im Jahr gehört ARMEDANGELS heute zu den größten Fair-Fashion Labels in Deutschland. Keine Lohnsklaverei, kein Chemiewahnsinn, keine billige Massenware, hinter ARMEDANGELS steht ein Versprechen, dass das Team noch heute bierernst nimmt: Sie beweisen, dass „fair & bio“ nicht länger im Widerspruch zu „modern & schön“ stehen, dass es auch anders geht, wenn man sich den Herausforderungen nur annimmt und dass zeitlose Mode jedem Trend den Rang abläuft.

Statt minderwertiger Massenware gibt’s bei ARMEDANGELS hohe Qualität und nachhaltige Kollektionen – und genau darum geht’s heute an unserem Fair Friday auch: Denn in Zusammenarbeit mit ARMEDANGELS verlosen wir heute einen Gutschein im Wert von 300 Euro für all die schönen, nachhaltigen Kreationen in der Welt des Fair Fashion Stores. Und so könnt ihr gewinnen: weiterlesen

Fair Label to Watch // Nachhaltiges Denim –
oder auch: Kings of Indigo S/S 2017

28.10.2016 um 10.18 – Mode Nachhaltigkeit

kings of indigo

Nachhaltige Mode ist längst keine Nischenbranche für argwöhnisch beäugte Konsumenten mehr. Längst verjährt sind die Zeiten, in denen man beim Stichwort „ökologisch einwandfreier Mode“ an Filzpantöffelchenträger*innen dachte, während der Duft von weihrauchstäbchen-getränkter Kleidung in der Luft schwebte. Nachhaltige Mode gehört mittlerweile zum guten Ton in der Modebranche – und wer heute ein neues Label gründet, der braucht gar nicht erst glauben, darauf verzichten zu können. Die Definition von „nachhaltig“ führt, ähnlich wie beim Thema „Bio-Siegel“, mittlerweile längst zu einem kleinen Verwirrspiel: Was ist wirklich nachhaltig, was ist ausschließlich „Green Washing“ und wer führt uns ganz klar etwas vor? Julia Jane hat an dieser Stelle schon einmal Licht ins Dunkle gebracht und eine kleine Liste an Prüfzeichen für uns herausgekramt. Und gleich die ersten Zwei begegnen uns bei unserem neuentdeckten Denim-Label aus den Niederlanden: Kings of Indigo.

Ausgezeichnet mit dem GOTS Zertifikat, das vorrangig die Umweltaspekte kontrolliert und die sozialen Standards für die Arbeiter laut Internationaler Arbeitsorganisation ILO prüft, setzt K.O.I. größtenteils auf umweltfreundliche Fasern, wie beispielsweise wiederverwertete oder biologische Baumwolle, die wiederum nachhaltig verarbeitet wird. Und das Selbstverständliche? Hier müssen wir trotz nachhaltigem Umweltaspekt und sozialer Verantwortung kein Stück auf Design, Trend und bevorzugter Waschung verzichten.  weiterlesen

Fair Friday //
Julia Janes Happy Heart Oktober

28.10.2016 um 9.01 – Fair Fashion

fair friday

Neulich sprach ich noch von den Stubenhockern unter uns und gab zu bedenken, dass uns hier und dort ein Quäntchen Sauerstoff ganz gut tun könnte. Heute geht’s gleich weiter mit Einmuckeltagen. Denn Einmuckeltage mit begrünten Wohnzimmern sind zwar schön und gut, ein ordentlicher Spaziergang ist dennoch nicht zu ersetzen und befriedigt auch den manchmal aufkeimenden Bewegungsdrang ins uns. Nun regnet es seit Tagen Bindfäden, meine Heizung bollert und ich möchte am liebsten jeden Tag baden. Unter solchen Umständen heißt es wohl schweren Herzens byebye Sonntagsspaziergang, hallo Schnupfennase. Wenn „Sauerstoff absorbieren” nur noch durch den Spalt am Kippfenster funktioniert, ist es Zeit fürs Einmummeln. Weg mit Shorts, T-Shirts und Zitroneneistee, her mit den Kuschelpullovern, Saunatagen und Glücklichermachern im Badezimmer.

Meinem Gemüt steht es diesen Monat ganz nach Wärme, Ruhe und Entspannung und genauso sollte es auch sein. Akku aufladen und Zeit-für-mich-Fenster-finden steht nach diesem intensiven und aufregenden Sommer für mich auf der Agenda: Offensichtlich viel daheim, geht die Sache mit dem Wetter so weiter. Warum man fast bauchfreie Pullover trotzdem im Winter tragen kann und wie man sich eine Bodycream selber mischt, lest ihr hier: weiterlesen

Fair Friday Wishlist //
Verliebt in Bodies

bodysuits

Jetzt, da sich ganz langsam aus der Ferne der Herbst ankündigt und mit ihm der Beginn des Zwiebellooks startet, möchte ich vor allem auf eins nicht mehr verzichten: Auf Bodies. Und zwar schöne Bodies, die sich nicht nur drunter sehen lassen können, sondern auch auf einer abendlichen Veranstaltung oder im Büro. Was ich an einem Body besonders mag? Dass er nicht aus der Hose oder dem Rock rutscht. Es erspart einem nervöses und unelegantes Zurückstopfen, nachdem man sich gebückt hat oder aufgestanden ist – übrigens der Hauptgrund, warum ich selten Kleidungsstücke in die Jeans stecke.

Zu meiner eigenen Überraschung habe ich festgestellt, dass ich zwar eine Menge Bodies besitze, aber keinen einzigen, der fair hergestellt ist. Und das, obwohl das nachhaltige Angebot sich absolut sehen lassen kann. Lustig ist nur, dass der ein oder andere Kandidat gänzlich ohne Öffnungsmöglichkeit daherkommt und ich mich dann schon gefragt habe wie das praktisch unterwegs überhaupt funktionieren soll. Ohweia, da ist Kreativität gefragt – und ausgerechnet einige der schönsten Modelle sind aus so einem ganzen Stück gemacht. Öffnung hin oder her, welche Modelle ich auf meine Wishlist gelassen habe, seht ihr hier:  weiterlesen

Fair Friday // Labelfinder vegane Taschen

05.08.2016 um 9.32 – Fair Fashion Nachhaltigkeit

This is Jane Wayne - Julia Jane - Vegan Taschen Labelfinder

Als ich mich vor ein paar Jahren dazu entschloss, tierische Produkte nicht nur aus meinem Kühlschrank, sondern auch aus meinem Kleiderschrank zu verbannen, hatte ich mich im Kopf schon von vorzeigbaren Accessoires verabschiedet. Darunter auch: Taschen. Alles, was nicht Leder ist, wird bestimmt nach günstiger Plastikalternative aussehen und die Farbauswahl beschränkt sich wahrscheinlich auf Oivgrün oder Sandfarben. So ungefähr habe ich mir meine trostlose Modezukunft vorgestellt.

Zwar waren meine Befürchtungen auch damals schon völlig unbegründet, aber in den letzten zwei Jahren sind noch mal so dermaßen viele Taschenlabels auf den nachhaltigen Markt geschwemmt, dass man mittlerweile sogar von Entscheidungsproblemen sprechen könnte. Und damit nicht nur ich mich schweren Herzens zwischen Bucket Bag und Clutch entscheiden muss, habe ich eine Übersicht für vegane Taschen erstellt. Zusammengetragen habe ich für euch alle Labels, die folgende Kriterien erfüllen: Sie kreieren wunderbare Taschen, die aus möglichst nachhaltigen und 100% veganen Materialien fair hergestellt werden und in Deutschland und Europa erhältlich sind. weiterlesen

Für euch anprobiert //
Weekday „Remains“

25.07.2016 um 11.16 – Fair Fashion Outfit

remains 3

Verantwortung tragen und den gigantischen Teufelskreis durchbrechen. Gutes tun und darüber sprechen. Ja, wenn wir über H&M reden, meinen wir vor allem den Fast Fashion Giganten, der ständig neue Ware liefert und Trends binnen weniger Wochen assimilieren und auf den Markt werfen kann, der am Konsum-Rad dreht wie nur wenige seiner Konkurrenten. Mit Nachhaltigkeit hat das Konzept der schnellen, erschwinglichen Mode auf den ersten Blick wenig zu tun – und trotzdem gehört der Moderiese längst zu den großen Werbetrommelrührern und Bewusstseinserweiterern „Nachhaltiger Kleidung“. Ein Trend, den der Schwede ernst nimmt, zumindest ernster, als so manch einer seiner Fast Fashion Kollegen. Und jetzt ist ein weiteres Brand der H&M-Familie mit an Bord: Weekday launchte vergangene Woche „REMAINS„, eine neue, sechsteilige Capsule Collection, die vollständig aus übrig gebliebenen Materialien der Textilproduktion kreiert wurde. Nach ihrer Ankündigung, sämtliche Denims ab sofort ausschließlich aus recycelter und biologisch angebauter Baumwolle herzustellen, geht’s als einen Schritt weiter. „Greenwashing!“ rufen an dieser Stelle die einen, die natürlich recht haben und die es braucht, damit es noch viel weiter geht. Ich bleibe trotzdem dabei:

Hier sorgt einer dafür, dass ein immer stärker werdender Trend auch alle erreicht und noch lauter wird. Ihr wisst es selbst: Längst nicht alle Modeketten auf diesem Planeten schieben das Thema Nachhaltigkeit so weit oben auf ihre Agenda wie H&M. Und genau deshalb bin ich heute für euch in „REMAINS“ reingesprungen und kann euch sagen: Hier handelt es sich in gewohnter Weekday-Manier um einen astrein sitzenden, cremefarbenen Zweiteilers aus Denim ohne Stretch-Zutat, jawohl. Noch ist REMAINS super klein, schon ganz bald will man im Hause Weekday allerdings ganz groß werden.  weiterlesen

Fair Friday Wishlist //
Summer Sale Fundstücke

This is Jane Wayne - Wishlist - Sale

Während ich mich durchs Summer-Sale-Paradies treiben lasse, kann ich gerade noch eine kleine Schweißperle davor bewahren, in meine Tastatur zu tropfen. Ob es nun mein Arbeitsplatz unterm Dach ist, der mich ins Schwitzen bringt oder vielleicht doch mein anstehender Sommerurlaub in zwei Wochen, ich muss da jetzt durch.

Vor lauter Arbeit habe ich tatsächlich vergessen, meinen Kleiderschrank auf urlaubstaugliche Lieblingsstücke zu überprüfen und bin jetzt ziemlich knapp dran. Mein Reiseziel ist die wunderbare Stadt Warschau und in Polen tobt, halb zur Freude, halb zum Leid der Warschauer (und bald mir) seit Wochen ein Jahrhundertsommer. Für mich eine perfekte Ausrede, um mir etwas luftiges zuzulegen, denn praktischerweise werfen Brands und Stores gerade alles raus, was nicht herbsttauglich ist. Zwar macht meine Farbwahl im Hinblick auf 30 Grad im Schatten nicht besonders viel Sinn, aber was soll ich sagen, ich mag es eben dunkel. Fast alles für unter 100 Euro findet ihr hier:

weiterlesen

This is Jane Wayne Lookbook //
Aeyde x Jane Wayne

16.06.2016 um 10.05 – Lookbook Schuhe

aeyde jane wayne lookbook this is jane wayne

Wenn zwei Freunde einen Traum in die Tat umsetzen, dann reicht das allein meist schon aus, um uns ein Stück weit zu verzücken, mit echter Liebe schmeißen wir hingegen erst nach eingängiger Beäugung um uns. Genau die hat uns im Fall Aeyde im August lezten Jahres allerdings so sehr übermannt, dass wir keine Saison mehr ohne das Schuhlabel der beiden Gründer Luisa Krogmann und Constantin Langholz-Baikousis auskommen und auskommen wollen. Kreative Unterstützung haben sich die Zwei aus New York an Land gezogen, das handwerkliche Know-How stammt genau wie jedes Paar Schuh aus Italien – fair und schön und schlau also, da bleibt kein Auge trocken, im positivsten aller Sinne.

Den Herbst verbrachten wir demnach in passgenauen Boots, für den Sommer haben wir uns insgesamt gleich sechs Favoriten aus der aktuellen Kollektion heraus gepickt, um euch in einer neuen Folge „Jane Wayne Lookbook“, diesmal feat. Aeyde, zu zeigen, weshalb es an der Zeit ist, endlich auch mal wieder in hohen roten Hacken durchs Leben zu schreiten. Und in Mules aus Wildleder, im herrlichsten Taubenblau. Oder güldenen Sandalen, von denen Cleopatra womöglich nur träumen konnte. weiterlesen

Fair Friday Wishlist //
Vegane Lederjacken

27.05.2016 um 9.13 – Fair Fashion Nachhaltigkeit

This is Jane Wayne - Julia Jane - Wishlist

Es gibt Kleidungsstücke, die sind verflixt schwierig mit einer nachhaltigen Variante zu ersetzen – und die Lieblingslederjacke gehört wohl dazu. Meine ist selbstverständlich nicht aus Leder, kann aber sonst leider in Sachen Nachhaltigkeit nirgends punkten. Zwar habe ich sie Second-Hand erstanden, aber das ändert an ihren ursprünglichen Produktionshintergründen herzlich wenig.

Und ob da irgendwas mit tierischem Kleber zusammenhält, ich kann es euch und mir ehrlicherweise nicht beantworten. Das ein oder andere Mal ist mir eine faire und umweltbewusste Alternative zwar über den Weg gelaufen, angelacht hat sie mich aber nicht gerade. Zum Glück tut sich da gerade viel. Zeit also, meine Funde flott mit euch zu teilen.  weiterlesen

Fair Fashion & Heiraten 2016 //
The Wedding Collection by Reformation

20.05.2016 um 11.23 – Fair Fashion Nachhaltigkeit

reformation

Um eines vorweg zu nehmen: Wir könnten am liebsten fast ausnahmslos alles von Reformation besitzen, dem 2009 gegründeten, nachhaltigen Label von Yael Aflalo. Dabei ist ihr Erfolgsrezept so einfach, so gut: Das Brand produziert ausschließlich kleine, limitierte Kollektionen, die den Nagel dafür umso mehr auf den Kopf treffen. Mit ganz viel Trendgespür und Zeitgeist im Gepäck, kredenzt uns das Team neben überdauernden Klassiker eben die oft so schwer vermissten Lieblingsstücke, für die unser Herz saisonal so schlägt, vermählt sie mit Designer-Accessoires und holt uns ohne Umwege ganz einfach ab. Während andere Fair Fashion Labels irgendwo im Land der Funktionalität rumgurken, weiß Reformation ganz genau, wo der Hase läuft: Und sorgt für regelmäßiges Verknalltheitsgefühl. Noch auf der Suche nach dem perfekten Slip Dress, Cropped Tops und schulterfreien Oberteilen? Rasch rüber zu Reformation!

Pünktlich zur Wedding Season hat sich das Label selbstverständlich nicht Lumpen lassen und auch eine kleine, aber ziemlich feine Hochzeitskollektion samt Brautjungfern- und Hochzeitsgastlinie für uns in petto, die wir euch heute an unserem fairen Freitag ganz besonders ans Herz legen möchten: Aus Vintage-Stücken, nachhaltigen Materialien und garantiert in den USA produziert: weiterlesen

Fair Friday // Sozial und nachhaltig
– welches Siegel steht für was?

20.05.2016 um 8.35 – Fair Fashion Nachhaltigkeit

This is Jane Wayne - Julia Jane - Siegel Guide

Meine Beziehung zu Siegeln und Zertifizierungen kann man getrost als „gespalten“ bezeichnen. Ich sehe selbstverständlich vollkommen den Vorteil, dass ich mit Hilfe von Auszeichnungen diverser Institutionen auf einen Blick einen Überblick bekomme, an welchen Stellen man das Unternehmen im Hinblick auf Nachhaltigkeit, Soziales und Umweltschutz einigermaßen einordnen kann. Das ist sehr nützlich, da ich von der Arbeit und den Ressourcen anderer profitiere und somit viel Zeit spare.

Gleichzeitig bedeutet das aber nicht, dass ein Unternehmen ohne Siegel oder Zertifizierung nicht genauso verantwortungsbewusst produziert, sich aber vielleicht die Auszeichnung nicht leisten kann oder eine ganz eigene Herangehensweise an die kritischen Themen gefunden hat. Schon an dieser Stelle sehe ich einen wirren Haufen von bereits vorliegenden Fakten und noch zu recherchierenden Fakten vor mir – und möchte mich am liebsten wieder ins Bett legen. Das wird dann nur noch von der Tatsache getoppt, dass es nicht ein einheitliches, übergreifendes Siegel für ethisch vertretbare Produktion gibt. Jede Zertifizierungsstelle kocht irgendwie ihr eigenes Süppchen: Dem einen ist die Sicherheit am Arbeitsplatz wichtiger, dem anderen der Umweltschutz. Und mir, was ist mir am wichtigsten? Das ist gar nicht so einfach. Da Kapitulieren so gut wie nie eine Option ist, habe ich die für mich wichtigsten Siegel ausfindig gemacht und verlasse mich nebenbei auf ganz viel Bauchgefühl.  weiterlesen

Fair Friday //
Julia Janes Happy Heart im Mai

13.05.2016 um 10.37 – Fair Fashion Nachhaltigkeit

This is Jane Wayne - Julia Jane - Happy Heart im Mai

Auf einer Skala von 1 bis 10: Wie gerne kauft ihr euch neue Unterwäsche? Bei mir dürfte sich das irgendwo bei -3 ansiedeln, ich wäre vermutlich lieber nackt, was aber aus diversen Gründen im Leben nicht immer möglich ist. Bequem soll es drunter sein, aber eben nicht so aussehen. Außerdem am liebsten natürlich nachhaltig und mit Köpfchen produziert sein, ach herrje.

So wollte es dann vielleicht das Schicksal, dass ich an einem vergangenen Sonntag durch Instagram bummelte und an einem Account voller handgemachter Lingerie aus Berlin und Schweden hängenblieb – und zuschlagen musste. Was es mir diesen Monat außerdem angetan hat? Eine amerikanische Naturkosmetiklinie, vegane Wildledersandalen und diese wunderbare Zwei-in-Eins Bomberjacke.  weiterlesen

Fair Friday Wishlist // Vorfreude bei Hagel und 6 Grad: Faire & nachhaltige Swimwear

29.04.2016 um 10.04 – Fair Fashion Nachhaltigkeit

This is Jane Wayne - Julia Jane - Fair Friday WishlistStimmt schon. Wenn ich meinen Kopf jetzt mal ein Stückchen nach rechts bewege und aus dem Fenster schaue, wird mir und meinem vorbeugenden Erkältungstee bewusst: Zur Zeit bleibt für Bikini, Einteiler und Co. nur der Gang ins Hallenbad oder die Kreditkarte muss für einen Intercontinental-Flug herhalten. Während draußen also die unbeständige Laune des Aprils wütet, versuche ich mich wenigstens virtuell auf den anstehenden Sommer vorzubereiten.

Mittlerweile ist die Variation an fairer und nachhaltiger Bademode so groß geworden, dass man doch tatsächlich Schwierigkeiten hat, sich zu entscheiden. Dieses Jahr träume ich von folgenden Modellen und ignoriere einfach die sich aufdrängende Frage, wie ich bitteschön mit meiner Hautfarbe einen rosafarbenen Badeanzug tragen soll.

weiterlesen