Schlagwort-Archiv: Farbverlauf

Neu für mich entdeckt: Die “Dip Dye”-Jeans à la Dries van Noten

– 24.04.2012 um 12.20 – Allgemein DIY Mode

dip dye Neu für mich entdeckt: Die Dip Dye Jeans à la Dries van Noten

Zugegeben, ich bin genau eine Saison zu spät. Zu spät, wenn es nach Dries van Noten geht. Zu spät, wenn man den Begriff “Dip Dye”-Denim bei Google eintippt und zu spät, wenn man sich dann wiederum anschaut, wer die Liebe zur Jeans mit Farbverlauf bereits im vergangenen Jahr für sich entdeckt hat. Aber ehrlich gesagt, konnte ich noch bis vor kurzem rein gar nichts mit übertriebenen Waschungen anfangen – zu stark war die Abneigung gegen künstliches Bleaching, das einfach unnatürlich ausschaut.

Mit dem Dip Dye, oder auch Ombre Effect genannt, ist’s zwar an Künstlichkeit nicht zu übertreffen, aber vielleicht liegt’s gerade daran: Dieser übertriebene Kontrast zwischen Weiß und Denim-Blau, der irgendwie hart und doch fließend verläuft – an Jeanshosen, -jacken oder -hemden. Farbverläufe feiern bei mir also in diesem Jahr ein ganz großes Fest – und selbst wenn ich damit fast eine Saison zu spät bin, werde ich mir Dustin’s DiY-Anleitung noch einmal genauer zu Gemüte führen, eine alte Jeans herauskramen und munter losbleachen. So kann ich immerhin gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Denim-Liebe und aufploppender Weiß-Trend. Oder was meint ihr? weiterlesen

The Ragged Priest: Farbverläufe, Batik und Destroyed Denim – Do or Don’t?

– 29.02.2012 um 12.14 – Allgemein Mode Trend

batik The Ragged Priest: Farbverläufe, Batik und Destroyed Denim   Do or Dont?

Ich hatte da mal eine Phase, als ich ungefähr 16 war, da verweilte ich am allerliebsten in der Hängematte meines Nachbarsjungen Max, flocht mir das Haar, trug ein Bindi in der Mitte der Stirn und Kleidung, die in etwa so aussah wie die dort oben. Farbverläufe, selbst gebleichte Hemden und T-Shirts in Batik-Optik. Selbstverständlich ging mir ein klein bisschen das Herz auf, als ich heute Morgen über die Lookbookbilder von “The Ragged Priest” stolperte. Das Londoner Brand hat sich nämlich darauf spezialisiert, aus Alt Neu zu machen – da werden Jeans auseinander geschnitten und wieder zusammen genäht, Nieten eingestanzt und Shirts ordentlich gebleicht. Das Ganze kann sogar im Onlineshop erworben werden und wird kostenlos nach Deutschland verschickt.

Jetzt stellt sich mir bloß die Frage: Hänge ich vielleicht ein bisschen zu sehr in der Vergangenheit fest? Mit Farbverläufen hat inzwischen sogar die Schickeria kein Problem mehr und mich kann so oder so nichts davon überzeugen, dass sowas wie Batik schlecht sein soll. Aber all das auch noch in Bonbonfarben getränkt? Eventuell ist das ein klein bisschen zu viel des Guten. Don’t know. weiterlesen

Verliebt in: Rosafarbene Haare

– 07.06.2011 um 17.40 – Allgemein Beauty

riddR Verliebt in: Rosafarbene Haare

Bereits zum zweiten Mal bin ich beim Anblick rosafarbener Haare schlichtweg hin und weg! Irgendeine Magie steckt in den Bildern der Editorials, die mich völlig verzaubert. Zuerst war es Courtney Vogler für die Winterausgabe meines liebsten Material Girl, heute ist des die wunderbare Charlotte Free, die mich in der Juni-Ausgabe des französischen Jalouse Magazines ebenso verzückt. Ist es das gesamte märchenhafte Styling, ist es die feengleiche Attitüde der jungen Dame oder sind es doch ihre zarten, rosafarbenen Locken, die mich schlichtweg umhauen?

Aber woran liegt das? Ich bin kein besonderer Rosa-Fan, sehe rosa Haare nie nie auf der Straße und hatte mich doch gerade erst  den Farbverlauf ins Herz geschlossen, da kommt auch schon wieder Rosa um die Ecke… weiterlesen

DIY: Farbverlauf selber machen. Oder: Warum man sich die Haare nicht selber färben sollte.

– 20.05.2011 um 13.54 – Beauty Wir

haare DIY: Farbverlauf selber machen. Oder: Warum man sich die Haare nicht selber färben sollte.

Nachdem ich immer wieder von Farbverläufen jeglicher Art geschwärmt hatte, befand ich mich letzte Woche anscheinend in einer Art Trance-Zustand, als ich gedankenlos zur einer Packung Peroxid-Brei bei DM griff. Sich so einen kleinen Verlauf ins Haar zu zaubern, kann ja schließlich nicht so schwer sein. Und überhaupt, so viel Zeit zu üben hatten die richtigen Friseure jetzt ja nun auch nicht, gibt’s ja irgendwie in der Form noch nicht so lang.

Gedacht, getan. Alle paar Minuten ein bisschen höher gehen mit der Farbe, fertig. Binnen 20 Minuten hatte sich mein dunkelbraunes Haar an den Spitzen in Goldblond verwandelt. Sonst sah ich eigentlich noch keinen großen Unterschied. Eine Birne des Badezimmerlichts fehlte, aber gut. Blond wird man ja wohl trotzdem erkennen können. weiterlesen

Entdeckt: Dip your hair!

– 15.03.2011 um 17.32 – Allgemein Beauty Trend

dip 800x294 Entdeckt: Dip your hair!

Von der bunten Haar-Parade der vergangenen Monate haben wir euch bereits berichtet – Rosa feierte nämlich einen fulminanten Aufstieg ins Trend-Paradies.

So allmählich sickert jetzt die etwas harmlosere Variante des Farbverlaufs zu uns durch – Braun trifft auf Gold, Schwarz auf Blond, und so weiter. Was man vor nicht allzu langer Zeit also noch als “ungepflegten Ansatz” betitelte, hat sich inzwischen zum adretten Hingucker gemausert. Nun bin auch ich zum Opfer der digitalen Propaganda geworden, denn bis heute habe ich durchaus häufiger darüber nachgedacht, es Alexa Chung und Drew Barrymore gleichzutun. Was meint ihr? Ist “Dip Dye Hair” eine Alltagsfliege oder alltagstauglich? weiterlesen