Schlagwort-Archiv: Filmfestspiele

#Berlinale2017 // So war’s:
Auf der ARD Blue Hour mit Mint&Berry

14.02.2017 um 12.59 – Berlin Event Film Wir

Vielleicht haben wir keine Golden Globes und auch keine Oscars und höchstwahrscheinlich sind wir auch längst noch kein Cannes – und trotzdem mausert sich diese wunderbare Berlinale, die sich seit mehreren Jahren immer geschickter aus dem Schatten der Großen schleicht und die ganz großen Filmpremieren der Welt an Land zieht, zu einer der bedeutendsten Filmveranstaltungen überhaupt: Mit insgesamt 400 Filmen, mehr als 335000 verkauften Eintrittskarten und etwa 500000 Kinobesuchen sind die internationalen Filmfestspiele in Berlin das größte Publikumsfestival der Welt. Pah, wer hätte das gedacht! Nun gut, vielleicht haben wir dafür keine international glitzernden Schauspieler*innen, die für großes Raunen auf roten Teppichen sorgen, aber was viel wichtiger ist: Wir haben eine ganze Menge kluger Köpfe und talentierter Menschen, die es mit so manch einem Hollywood-Sternchen auf der Leinwand ziemlich selbstbewusst aufnehmen könnte – internationale Durchbrüche gibt es schließlich zu genüge. Normalerweise halten wir uns ganz bewusst aus dem Filmbusiness raus, auch wenn wir hin und wieder visuelle Perlen mit euch teilen wollen, wenn einer unserer langjährigen Partner allerdings zu der Veranstaltung überhaupt einlädt, können wir allerdings nicht anders, als die Einladung vom Fleck weg annehmen!

Ob wir nicht Lust hätten, mit mint&berry zur ARD Blue Hour zu gehen, mit Luca Vasta tagsüber durch die Zauberkugel von Jacks Beauty Department zu springen und abends ganz entspannt zu dinieren, bevor es über den blauen Teppich zu einer der wichtigsten Veranstaltungen der Berlinale geht? Na logo, an dieser Stelle lassen wir uns doch kein zweites Mal bitten! Gesagt getan: Um 15 Uhr ging’s los und während wir anfangs noch dachten, kein Mensch würde so lange vor dem Schminkspiegel brauchen, um pünktlich ab 20 Uhr auf der ARD Blue Hour aufzukreuzen, wurden wir an dem Abend gleich eines Besseren belehrt. Nun gut, vielleicht haben wir auch ein bisschen getrödelt und zu lange rumgeflachst – jedenfalls kamen wir auf die Minute pünktlich an und das ist schließlich die Hauptsache. Wer uns auf Instagram folgt, der konnte unseren Tag bereits verfolgen, für alle anderen gibt’s unseren Tag noch mal alles der Reihe nach: weiterlesen

La Biennale di Venezia – 68. Filmfestspiele von Venedig vom 31. August – 10. September

02.09.2011 um 17.28 – Allgemein Event Film

Genau drei Jahre ist es her, da zeigte George Clooney ebenfalls bei den ältesten Filmfestspielen in Venedig den Eröffnungsfilm. Damals war es „Burn after Reading“ von den Coen Brüdern, der für einen fulminanten Auftritt sorgte. In diesem Jahr ist es der Politfilm „The Ides of March„, mit dem Clooney am 31. August, dem Start der Biennale, auftrumphen sollte und nun sowohl als Nebendarsteller, Co-Autor uns Regisseur auf den Goldenen Löwen hofft. Seine Kritiker sind begeistert und wir hoffentlich auch, wenn es bei uns am 22. Dezember heißt: Vorhang auf für das politisches Psychodrama.

Tag eins gehörte also vor allem Clooneys Film und neben ihm verblassten sie alle. Aber keine Sorge, bis zum 10. September wird das italienische Filmfestspiel, das neben Cannes und Berlin zu dem bedeutendsten Filmfestival der Welt gehört, noch den ein oder anderen großartigen Film auf die Leinwand zaubern. Das Duell um die begehrte Trophäe bleibt spannend, denn auch Roman Polanskis neuestes Werk, das bislang erfolgreiche Theaterstück „Carnage / Der Gott des Gemetzels“ wird als „beinahe erschreckend perfekten Film“ angesehen und Polanski verdient mit seinen knapp 80 Jahren dafür fast schon irgendwie einen Ehrenpreis – egal ob man ihn nun als ein Genie bezeichnet oder ihn für seine umstrittene Vergangenheit verschmäht. weiterlesen