Schlagwort-Archiv: Food

#15MinutesOfFame – Dropsige Burgerschlacht im ZDF!

– 04.08.2015 um 13.07 – Allgemein Ihateunicorns

Processed with VSCOcam with a6 preset

Lässiges Abcornern auf Berlins Straßen mit unserer Gang.

Daym Drops hat nicht nur den arschcoolsten Name der Welt (DROPS!!!!), sondern auch ‚nen richtig geniales Hobby: Es fährt von Drive-In zu Drive-In und holt sich ne ordentliche Ladung Burger mit Pommes oben drauf, um diese dann, in seinem Auto sitzend, mit glasigen Glücksaugen zu verputzen und in Bewegtbild für hungrige Zuschauer festzuhalten.

Nicht, ohne dabei komplett AUSZURASTEN wie übertriiiiiiieben lecker das denn sei und die Disco-Burger-Faust gen Fahrzeughimmel zu recken:

Wir verstehen ihn da komplett!

ZDFinfo hat uns gefragt, ob wir da nicht auch mal Bock drauf hätten. Haben wir! Immerhin haben wir die Kunst des Burgeressens bei unserem Haus und Hof Blog Mit Vergnügen von der Pieke auf gelernt und gefühlte 16 mal geporbt… 40daysofeating war auch irgendwie #40BurgersHasBeenGessenWordenSein (oder so ähnlich!)…

Also sind wir zu einem angesagten Berliner Burgerladen gefahren, haben uns ordentlich beladen und dies dann zum Wohle der Allgemeinunterhaltung öffentlich-rechtlich aufgemümmelt.

Dazu wurden wir ins knallharte investigative Kreuzverhör genommen… kann man sich ansehen!

Zitat-Gieseke

Und zwar DIESEN DONNERSTAG, BEI ZDFinfo, UM 00:25 UHR BEI „15 MINUTES OF FAME“.

sieht dann ungefähr so aus:

Oder online HIER.
Oder auf dem Instagram-Kanal von 15 Minutes Of Fame HIER.

Oder auch auf unserem NEUEN Instagram-Kanal!!!!

Angeknuspert,
<3 Maria & Sophia

Doku-Tipp // „Chef’s Table“
– wieso ich neuerdings Möhrchen respektiere

– 25.06.2015 um 15.10 – box1 Film

chefs table doku

Ich bin kein Fan von Food Trends, aber von gutem Essen. Ich verstehe die hohe Kunst der Selbstgeißelung durch freiwilligen Verzicht (auf kesse Kohlenhydrate, geile Gluten oder zauberhaften Zucker) nicht, den Appetit auf Experimente aber umso mehr. Ich habe keine Ahnung von Fisch und Fleisch, dafür koche ich bombenmäßige Chili Sin Carne. Kurzum: Ich kenne mich nicht aus, in keinster Weise, bloß mit Tischmanieren, aber auf meine Zunge ist ausnahmslos Verlass. Vor ein paar Monaten hätte ich mir beim Anblick einer Miniatur-Möhre samt millimeterdünner Möhrenhaube plus Möhrenschaum vor lauter Unwissenheit vermutlich also noch hämisch ins Fäustchen gelacht, ähnlich wie es Clairette an dieser Stelle tat. Was soll beim Herrichten dieses köstlichen Naturgewächses schon großartig schief gehen, richtig?

Heute weiß ich: Jede Menge. Auch, dass Polemik, wann immer Köche und Köchinnen involviert sind, die ihre Seele für jedes noch so zarte Möhrchen hergeben, fehl am Platze ist. Wollte man nun pöbeln, könnte man auch fordern: Wenn man keine Ahnung hat, ihr wisst schon. An diese Regel halte ich mich spätestens seit über sechs Stunden kulinarischem Genuss der Extraklasse, der mir kürzlich dank Chef’s Table beschert wurden – einer Netflix Original Serie, die zwar in Weltklasse-Küchen schaut, aber vor allem die vor Leidenschaft und Hingabe glühenden Persönlichkeiten, die Künstler und Kreuzundquerdenker dahinter portraitiert. weiterlesen

Im Test: Fresh Parsnip //
Die Grünen Götter haben mich erhört

– 12.09.2014 um 15.28 – Berlin box1 Cooking

Food

Um es mit Carries Worten zu sagen „Ich mag mein Geld da, wo ich es nicht sehen kann – in meinem Bauch“ – so oder so ähnlich war das doch!? Lernt man mich kennen, weiß man jedenfalls auch schnell, dass ein Löwenanteil meines Geldes für Essen drauf geht – aber nicht etwa für irgendwelche Fast Food Schweinereien, klar gibt es auch mal die Falafel bei Al Safa oder Stulle mit Brot zum Mittag, aber die meiste Zeit bereitet es mir eine helle Freude mich in der Stadt auf die Suche nach richtig gutem #Foodporn zu machen: Wo gibt es die besten Märkte mit Schlonz aus der Region, wo den besten Burger und welcher Laden führt die gute zwei Jahre in Zedernholz gereifte Tamari Soja Sauce. Wo andere auf die nächste Céline sparen, lege ich jeden Tag einen Taler beiseite um zum Beispiel bald mal im Glass Berlin essen zu gehen.

Nachdem ich vor Kurzem viel über Ernährung im Botanischen Salon lernen durfte, versuche ich mich nun öfter vegan zu ernähren. Das macht Spaß und es fehlt mir nichts  – wenn es doch aber nicht so wahnsinnig unpraktisch und mitunter sehr aufwändig wäre – denn in so gut wie allen Fertigprodukten findet sich irgendwo ein Stückchen Tier(-ische Zusätze). Ganz zu schweigen von den Lieferdiensten wenn man mal faul sein will. Vegan ist tatsächlich bei vielen immer noch ein Fremdwort und deshalb gab es eines Abends diesen dramatischen Aufruf von mir im Facebook:  weiterlesen

GIRLCRUSH-INTERVIEW // Lisa von „That´s food darling“
– „Girlpower bedeutet für mich ein Ende von Missgunst, Selbstzweifeln und Ängsten“

– 04.09.2014 um 8.40 – Feminismus Menschen

Titel_Lisa_thatsfooddarling

Wenn ich ganz ehrlich bin haben wir es hier nicht mit einem typischen Girlscrush zu tun, eher mit einem Foodcrush. Die liebe Lisa schaffst es nämlich mindestens einmal am Tag dafür zu sorgen, dass ich mein zuvor stolz gekochtes oder zubereitetes Essen hasse, langeweilig finde und als Verschwendung betrachte. Warum?

Madame Lisa hat den schönsten Foodblog den ich seit langem gesehen habe – und hier wird der Spruch: „Die Augen essen mit!“ ganz groß geschrieben. Auf That´s food darling findet ihr simple und natürliche Rezepte, vegetarisch und vegan – einfach perfekt zum Nachkochen, auch und gerade für die Lehrlinge unter uns Köchen. Hört sich doch nach einem kleinen Kochhimmel an, oder? Ich jedenfalls bin davon überzeugt, dass Lisa auf einer Wolke durch die Welt fliegt und die besten Rezepte der Welt einsammelt – und daraus schwuppsdiwupps ihr Ding macht. Mit dem Blog hat Lisa ihr Ventil gefunden, um das pulsierende Leben auch mal zur Ruhe kommen zu lassen. Was können wir noch lernen? Lisa is(s)t gern so minimalistisch wie möglich und ist obendrein Fan von Understatement, zaubert allerdings alles mit maximal viel Herz.  weiterlesen

Das ist ja leicht: Vegane Burger-Klappstulle mit Sojaschnitzel und gebratenem Gemüse.

– 19.08.2014 um 10.10 – Ihateunicorns

Processed with VSCOcam with f2 preset

Es gibt bekanntlich Situationen, da kann und will man einfach nicht kunstvoll die Kochlöffel schwingen. Meist hat das mit einer durchtanzten Nacht zu tun. Oder mit Liebeskummer. Oder man hat einfach nur keinen Bock. Aber auch dann wollen wir gut essen. Ja OK, manchmal tut es auch die Tüte Billigflipsis von Lidl (die sind der Hammer!).

weiterlesen

Lieblingsessen mit Lieblingsmenschen //
Kartoffelbrei mit Sophia Hoffmann

– 25.07.2014 um 15.21 – Ihateunicorns

HeaderLEMLMEssen ist nicht nur etwas für den Magen, sondern vor allem auch was für’s Herz. Deswegen wollen wir euch ab jetzt unsere Lieblingsmenschen vorstellen. Und da wir immer was zu Futtern brauchen und sich der schwesterliche Fressneid zentimetertief in unsere Seelen gefressen hat, geht es natürlich auch ums Essen. Beginnen wollen wir mit der bezaubernden Sophia (Boar, Doppelverwirrung: Sophia, Sophia, Maria) Hoffmann – Lebensmotto: Bunt.

Warum ist Sophia Hoffmann ein Lieblingsmensch?
Sophia – die multitalentierte Münchnerin mit Starlight-Vergangenheit – hat irgendwann die funkelnde Welt der Schtars und Stärnchän hinter sich gelassen und sich seit nun über zwei Jahren ganz der veganen Nahrungszubereitung verschrieben. Sie ist nicht nur Bloggerin, Journalistin und Köchin, nein, sie beweist auch ein ziemliches Talent für die Kleingartenkunst. Ihr Balkon könnte man auch als Herbarium heimischer Kräuter und Nutzpflanzen für Kindergartengruppen zugänglich machen: Sophia26
Uns wird süßer Kartoffelbrei versprochen – was wir bekommen ist ein Querschnitt der Artenvielfalt von Mutter-Natur und ein sehr unterhaltsamer Nachmittag in einer kleinen, aber kreativen Küche der Kochkünstlerin, welche auch im Let It Be regelmäßig den Kochlöffel schwingt. 

Gerade arbeitet sie an ihrem ersten eigenen Kochbuch, welches am 15.09.2014 erscheint. Wir dürften es schon sehen. Ihr nicht. Ätsch.

weiterlesen

Lars kocht #5

– 19.07.2014 um 11.00 – Ihateunicorns

LarsKocht5HeaderLars kocht ja am liebsten Leberwurst, weswegen er von uns, nicht nur hinter vorhehaltener Hand, liebevoll Leberwurstmann genannt wird. Aber da der liebe Lars das letzte Mal mit der Kombo des Schreckens leider all seine Karma-Joker verbraucht hat, geht es heute direkt in ein anderes Extrem: Es gibt selbstgemachte vegane Bratwürste. Denn Wurst, ja damit kennt der Lars sich aus. Leider kocht Lars heute ohne die fresswütigen Zwillige, denn Maria genießt zur Zeit das glamouröse Leben einer Weltenbummlerin und Sophia ist schlicht und ergreifend krank und muss sich leider mit Reis ohne alles, Babybrei und Buzzfeed Food über Wasser halten. Lecker. Nicht.

weiterlesen

TAGS:

, ,

Lars kocht #4

– 22.06.2014 um 15.49 – Ihateunicorns

HEADER1

Karma ist eine Ente! Da passt man mal kurz nicht auf und schon macht der Junge Entenleber. Nun gut, wollen wir es ihm verzeihen. Lange, viel zu lange, ist die letzte Lars kocht Folge nun her. Das hatte diverse Gründe, die alle sehr langweilig und außerdem mühselig aufzuzählen sind. Also ersparen wir uns diesen Teil und gehen unverzüglich zum heutigen Rezept über. Habt ihr etwas Besonderes vor? Hochzeit, Konfirmation, Oma wird 101? Kacke gebaut und jetzt müsst ihr euch einschleimen? Dann haben wir genau das Richtige für euch, denn heute gibt es High-End-Shizzle-Cuisine: Surf’n’Turf – Entenleber mit Jakobsmuscheln auf Sellerie-Püree und Portweinsauce. Karma? Verdammt lecker.

weiterlesen

TAGS:

, ,

Keine Bonusmeilen für Erdbeeren – Eat in Season!

– 12.06.2014 um 10.00 – Ihateunicorns

illu_sophia_kb2014_3

Wir wollen uns alle gesund ernähren, doch dabei vergessen wir oft beim Einkaufen eine grundlegende Sache: Obst und Gemüse wächst nicht immer und überall. Und so kommt es, dass wir zur völlig falschen Zeit pappig schmeckendes Obst und Gemüse durch die 40-Euro-Kaltpresse zwirbeln und uns dann über den faden Geschmack wundern. Und wir fühlen uns gut und gesund und bilden uns ein, etwas Gutes für uns und die Umwelt zu tun. Dabei könnten wir uns eben so gut auch Marzipanrohmasse in den Schmusi kippen – gleicher Effekt, schmeckt aber höchstwahrscheinlich sogar besser. Vom ökologischen Aspekt wollen wir erst gar nicht anfangen. Obwohl, wollen wir doch. 

weiterlesen

Lars kocht #3

– 25.05.2014 um 13.17 – Ihateunicorns

Header

In Folge 1 und 2 von Lars kocht haben wir für euch stundenlang Gerichte erdacht, gekocht, geschnippelt, geknipst, kunstvoll angerichtet und dann innerhalb von 10 Minuten verputzt. Aber es kann nicht immer Samstag sein und so waren wir gezwungen, Lars kocht #3 in der Agentur-Mittagspause zu produzieren. Mittagspause? Ja, Mittagspause! Sophia kommt nämlich beinahe täglich in den Genuss, von Lars bekocht zu werden. Also jedenfalls hätte sie das gerne (wink, wink). Maria treibt sich nach wie vor in Hamboring rum, weswegen wir diese Folge leider ohne ihre Anwesenheit entstand. Aber in unserem Herzen ist sie immer bei uns. Versprochen. Heute haben wir tatsächlich den perfekten Mittagspausen-Snack für euch: Schnell zubereitet, einfache Zutaten, super lecker, gesund und sogar etwas für echte Sparfüchse: Für unsere Linsen-Kichererbsen Burger mit Koriander-Joghurt, Ungarischem Schafskäse und Ruccola haben wir nicht mal 15 Euro ausgegeben und davon werden locker 4 Personen satt. He, ho, lätz go:

weiterlesen

TAGS:

, ,

Lars kocht #2

– 17.05.2014 um 12.00 – Ihateunicorns

Header2

Es ist ein ganz gewöhnlicher Samstag in Berlin. Lars, Maria und Sophia treffen sich an einem geheimen Ort und wollen kochen. Leider muss Maria früher los und so bleibt der arme Lars alleine mit einer komplett verkaterten Sophia zurück, welche sich mit letzter Kraft an die Leiter klammert, auf der sie sitzt und die Fotos knipst. Aber Rettung naht, denn heute kochen wir den wohl besten Katerschmaus der Welt: Japanische Miso Ramen mit Seidentofu, Pak Choi und Soba Nudeln.
Und bitte:

weiterlesen

TAGS:

, ,

Quicktipp Berlin: Brunch im Let it Be (vegan)

– 16.05.2014 um 11.44 – Ihateunicorns

10330262_609352245827609_3593901607428966654_nBild via

Tach! 

Wir werden ja so ziemlich jeden Tag nach neuen Restaurant-Tipps gefragt und haben mittlerweile das Food Consulting für Privatpersonen geradezu perfektioniert. Und da sharing caring ist, verraten wir euch in unserer Quicktipp-Reihe unsere ganz persönlichen Lieblingsrestaurants und Food Events. Juhu.

weiterlesen

Lars kocht #1

– 10.05.2014 um 13.50 – Ihateunicorns

Header

Der nette junge Herr auf dem Foto da oben heißt Lars. Lars hat sich vor einigen Wochen in unsere Herzen und Mägen geleberwurstet. In seiner kleinen aber feinen Serie Lars kocht zeigt er uns, wie man ganz easy super leckere Gerichte kochen kann. Denn kochen, ja das kann der Lars. Hier kommt also das erste Rezept von und mit Lars:

weiterlesen

TAGS:

, ,

Das ist ja leicht: Frühlingssalat mit Spinat, Spargel und Ei.

– 02.05.2014 um 11.58 – Ihateunicorns

SpringSalat

Erstens kommt alles anders und zweitens als man denkt. So haben wir uns bereits vor Wochen vorgenommen, diesem kleinen Blog Leben einzuhauchen, doch dann kamen diverse Umstände, die es uns nicht ermöglichten hier regelmäßig zu schreiben: Maria zog in eine andere Stadt und Sophia hatte einfach auch so richtig viel zu tun. Doch immer wieder treten liebe Menschen an uns heran und fragen: „Wann gibt es endlich wieder Artikel über’s Essen von euch?“ Neue Projekte vom Ausmaß von 40 Days of Eating benötigen allerdings eine längere Vorbereitungszeit. Aber da ihr Racker einfach zu ungeduldig seid, haben wir uns entschlossen, jetzt auch hier über euer aller Lieblingsthema zu schreiben (Nein, es geht nicht um untenrum!).

  weiterlesen

TAGS:

,

Beauty & Food //
Und auf einmal waren sie überall
– Die Invasion der Chia-Samen

– 15.04.2014 um 14.28 – Beauty box3

food

Glaubt mir, da wo ich wohne, im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg, wird so manches Klischee erfüllt. Und so hat es sich auch eingeschlichen, dass dieses Healthy-Living-Körnergedöns-Umfeld mich in kürzester Zeit von überzeugter Tütensuppenscalamari zur halbleidenschaftlichen Superfoodsari gemacht hat. Dank Saftläden, in denen es grüne Smoothies aus Kale, Weizengras und Spinat zu kaufen gibt oder dank Schuppen, in denen man Quinoasalat wegschaufelt wie Pommes, ist eine bessere Ernährung kein Krampf mehr – denn oben drauf schmecken die abgefahrenen Kreationen mit Acai, Goji, Kale, Matcha, und wie sie nicht alle heißen, auch nicht nur gesund, sondern auch richtig gut!

Nicht nur bei mir wird dabei eine ganze Portion Placebo mit untergemischt sein, aber wie das mit Glauben so ist – Hauptsache er versetzt Gojibäume. Ob ihr wollt oder nicht: Ich schleif‘ euch ab jetzt gern öfter mit in die dunklen Ecken der zwielichtigen Trendnahrungsmittel und hänge (so Gott will) immer noch ein Rezept mit dran. Heute: weiterlesen