Schlagwort-Archiv: Freunde

Die Sache mit dem verlorenen Freund.

10.03.2013 um 15.00 – Allgemein Leben Wir

Das Teewasser kocht über, rinnt links und rechts am Topf entlang, wie mein Gehirn an den Ohren. Ich will nicht mehr denken, nur noch atmen und existieren. Unsichtbar werden in Menschenassen, wo der Lärm die Bilder aus meinem Kopf radiert. Atemlos sitze ich am Küchentisch und starre auf das verblasste Foto, das neben all dem dreckigen Geschirr wie eine Oase wirkt. Er hält mich im Arm und ich einen Joint in der Hand, es ist Sommer, zwei Caprisonnen lehnen aneinander als könnte sie nichts jemals trennen. Noch mal 14 sein. Ich stehe auf, zupfe die Heftzwecke aus unseren Körpern und steche sie mitten in sein Herz. Verreck doch endlich, denke ich, aber ich sage nur „hör auf.

Vor drei Jahren hat es angefangen. Erst eine Mail, dann zehn, dann hundert. SMS, jeden Tag. Wir sind A-Menschen, auserwählt, und du meine Frau. Ich bleibe, um dich zu beschützen und ich werde nie wieder gehen. Ignorieren, alles, bloß nicht antworten. Bis heute. Ich bringe dich um. Vier Worte im kalten Licht des Displays, die wie Abrissbirnen durch mein Leben schwingen und alles zertrümmern, was man Ruhe nennt. Heißes Blut pumpt durch meine Venen, jeder Muskel brennt, die Brust vollgepackt mit Steinen. Das Teewasser verdampft am Boden des Topfes und durch den weißen Nebel sehe ich dunkle Scherenschnitte von den Menschen, die wir waren. Irgendwann sind aus Blumenkindern Zombies geworden. weiterlesen

TAGS:

,

Bild des Tages: Zwischen Freundschaft und Bonbonfarben

02.12.2011 um 17.14 – Allgemein Inspiration

Schon seit einigen Tagen stolpere ich bei Haw-lin über obiges Bild, dessen Ursprung, wie es sich für einen richtigen Tumblr gehört, sich nicht ganz nachvollziehen lässt. Und immer wieder denke ich an die selben Worte: „Man kann einen Freundeskreis an seinem Aussehen erkennen„, die mir irgendwann mal jemand eingehämmert hatte, obwohl ich das für meinigen nie bejahen konnte.

In meinem liebsten Kreise besticht tatsächlich jeder durch seine eigene Note – mal sportlich, mal chic und mal wieder total gemütlich. Ein kunterbunter Haufen von Menschen mit unterschiedlichen Interessen und nicht vergleichbaren, beruflichen Pfaden – und gerade das macht ihn so spannend. Nichtsdestotrotz finde ich obiges Bild so faszinierend, dass ich mir im Kopf gleich eine Geschichte drum rum baue und es euch nicht vorenthalten wollte. Die Mode jedenfalls könnte auch aus diesen Tagen stammen und fasziniert mich ebenfalls an diesem Bild.  weiterlesen