Schlagwort-Archiv: Frühjahr 2012

Bilder des Tages: Das Prada Fantasy-Lookbook für das Frühjahr – von Cadillacs und Erbeermuffins.

– 16.03.2012 um 15.44 – Allgemein Mode

Prada Spring Lookbook 2012 Bilder des Tages: Das Prada Fantasy Lookbook für das Frühjahr   von Cadillacs und Erbeermuffins.

Auch wenn der Prada-Kosmos sich irgendwo fernab unserer Möglichkeiten abspielt, geben uns Chefdesignerin Miuccia und ihr Team doch immer wieder köstliche Inspirations-Häppchen mit auf den Weg. Spätestens mit der Erfindung dieser schnieken Fantasy-Lookbooks hat sich das italenische Luxushaus zurück in unseren Horizont katapultiert. Schon die Herbst-Collagen bestaunten wir mehr als ein einziges Mal, aber auch diesmal hat Madame sich nicht lumpen lassen – die von ihr entworfene Mode im 50er und 60er Jahre Look lässt sich zugegebenermaßen aber auch sehr dankbar in diesen lebhaft-bunten Kontext einordenen.

Wir hatten euch bereits davon erzählt: “Sweetness.” – genau so fasste Miuccia die Kollektion für das kommende Frühjahr zusammen. Die 50er Jahre sind vollends zurück gekehrt, so auch Marylin Monroes Stil aus The Seven Year Itch. Bleistiftröcke funktionieren als Hommage an die Pin Up Girls, einige Outfits erinnern stilistisch an David Lynchs Heroines. Cowgirl-Assoziationen sind auch dabei, ebenso Muffin-Töne, Cadillacs-Prints, die uns in “Grease”-Zeiten zurück manövrieren. Der Spaß hält endlich wieder Einzug in die Modewelt! weiterlesen

Zitronengelb – unsere Top 10 Items

– 14.03.2012 um 13.49 – Allgemein Mode Shopping Trend

zitrus Zitronengelb   unsere Top 10 Items

Egal ob bei Weekday, COS, H&M oder sonst wo: Immer und immer wieder stolpere ich über diese eine Farbe, die ich irgendwie nicht definieren kann. Mal ist es ein Neongelb, das aber doch an pudriges Pastell erinnert und dann fühle ich mich auch noch frisch gepressten Zitronensaft erinnert. Wie auch immer man diesen Limettenfrüchteirgendwas-Ton nun auch bezeichnen mag, fest steht: Er knallt. Und macht mich fruchtbar wirr im Kopf.

Einerseits bin ich nämlich das Gegenteil eines Neon-Typs, andererseits mag ich Bonbonfarben aber sehr. Mein Hirn macht also komische Dinge, wenn ich dieses Gelb erspähe und kann sich wirklich überhaupt kein bisschen entscheiden, ob es diesem optischem Reiz nun positiv gesinnt sein soll oder nicht. Doof, gut, doof, gut. SO geht das die ganze Zeit. Einzig und allein im Closed-Lookbook war ich sofort ganz angetan und auch mit diesem COS Pulli wird schon seit längerem geflirtet. Aber an befreundeten oder fremden Körpern gefällt, muss ja nicht automatisch am eigenen gut aussehen, hm? Mögt ihr denn diese Hingucker-Farbe? weiterlesen

Das italienische Modehaus “Marni” designt für H&M

– 29.11.2011 um 9.49 – Allgemein Mode

MARNI HM 513x297 Das italienische Modehaus Marni designt für H&M

Marni designt für H&M die kommende Spring-Kollektion” – Nanu, haben wir da was verpasst? Nein, denn ab dem 8. März wird unsere eine weitere italienisch/schwedische Romanze mit ihrem Kollaborationsergebnis in weltweit rund 260 Geschäften sowie online beglücken. An Marni hätte wohl ad hoc keiner gedacht und an eine neue Kollektion für den Frühling schon gar nicht – hatten wir uns doch fest an die Herbst/Winter Liebschaften von H&M mit bekannten Modehäusern gewöhnt.

Halten wir kurz fest: Am 19. Januar gibt es eine kleine Pre-Spring Kollektion von Donatella Versace für H&M und bereits weniger als 2 Monate später folgt Gründerin und Chefdesignerin Consuelo Castiglloni mit ihrer Marni Kollektion für die schwedische Modekette – na, wenn das nicht mal ein Vorhaben ist. Aber bringt uns die Überraschung des Tages eigentlich genau?  weiterlesen

Trend: Die Mikro-Shorts in Schlüppi-Optik – Machen oder Sein lassen?

– 08.11.2011 um 14.42 – Allgemein Mode Trend

louis vuitton shorts 800x394 Trend: Die Mikro Shorts in Schlüppi Optik   Machen oder Sein lassen?

Was die großen Designer uns auf den Laufstegen der Modemetropolen präsentieren, muss nicht zwangsläufig in einem Supertrend münden. Vieles von dem, was wir sehen, bleibt Laufsteg-Spektakel und findet höchstens ein hübsches Plätzchen in irgend einem xbeliebigem Editorial. Manchmal aber, da braucht das Auge bloß eine gewisse Eingewöhnungsphase – und aus dem anfänglichen Schock wird plötzlich Zuneigung. Was wohl mit diesen Mikro-Höschen passieren wird, die das Luxushaus Louis Vuitton uns für das kommende Frühjahr aufdrücken will? Werden Zara und Co nachziehen und die als Unterhosen getarnten Shorts in ihr Sortiment aufnehmen? Sollte dies der Fall sein, können wir nur schwer an die Vernunft der Käuferinnen appelieren.

Es schmerzt beinahe ein wenig, aber diesmal müssen wir klartext sprechen: All die Motzerei über den Magerwahn nützt nichts, denn diesmal ist es wahrhaftig so, dass nur die aller wenigsten diesen Trend mitmachen sollten – wenn überhaupt. Da muss das Beinchen gertenschlank (wenn auch trotzdem gesund sein!), sonst könnte es durchaus zu peinlichen Momenten in der Öffentlichkeit kommen. Aber auch Frauen, die in Größe 36 passen, dürften so einige Probleme damit haben, diese Nicht-Hosen adäquat zu stylen. Denn selbst auf obigen Bildern lässt sich nicht leugnen, dass man am liebsten rufen würde: “Eh, du hast deine Hose vergessen!”. Was meint denn ihr: Kann man so auf die Straße gehen? weiterlesen

German Press Days: Lieblingsstücke bei ACNE Spring/ Summer 2012

– 01.11.2011 um 15.00 – Allgemein Mode

acne spring 2012 800x559 German Press Days: Lieblingsstücke bei ACNE Spring/ Summer 2012

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie sehr ich einst über das schwedische Brand Acne schimpfte. Darüber, dass es beinahe an eine Unverschämtheit grenzt, für beispielsweise Jerseystoffe so viel Geld zu verlangen. Und ja, ich meckere dann und wann auch immer noch über spärrlich vorhandene Preis-Leistungsverhältnisse und fühle mich dabei wie meine werte Frau Oma.

Doch all das nützt nichts, wenn man sie einmal fern ab von der virtuellen Welt gesehen hat, so ganz real, live und in Farbe, plus Anfassen: Diese Farben und Formen, Schnitte und Stoffe und Taschen und Schuhe und hach. Von Acne. Von dem Label, das ich verfluchen möchte, weil es so eine verdammt wunderbare Kollektion für das kommende Frühjahr in petto hat. weiterlesen

Trend: Zickzack Muster im Frühjahr 2012

– 14.10.2011 um 13.58 – Allgemein Mode Trend

muster zaickzack trend 2012 Trend: Zickzack Muster im Frühjahr 2012

Bilder: Vogue.de

“Wie um alles in der Welt können Muster auf einmal modern sein? Die sind doch immer da!? Also meine Oma hat auch so einen Pullover. Ben auch. Und ich sogar!” So oder so ähnlich tönte es gerade eben aus meinem Telefonhörer. Als ich meinem guten Freund aus der Heimat erzählte, womit ich mich schon den halben Morgen beschäftigt hatte, holte er mein modevernebeltes Hirn mal eben ein wenig auf den Boden der Tatsachen zurück. Jaja, schon gut. Muster gibt es immer, auch jegliche Sorten von ihnen. Aber einige stechen nunmal in ihrer Beliebtheit ganz besonders heraus. Und was gerade beliebt ist, das bestimmen eben die Designer. So jedenfalls lautet die Regel, wenn man es sich einfach machen will. Was die Menschen auf der Straße, also wir, tragen, das ist dann noch mal eine ganz andere Hausnummer.

Was ich sagen will: Es könnte sein, dass sich im kommenden Frühjahr vermehrt Zickzack-Muster in unsere Schränke einnisten werden. Und wer ist Schuld? Missoni? Nee, die hält bloß eine Art Vorrecht auf Zickzack, hat aber schon längst keine Lust mehr auf ihr Markenzeichen. Diesmal waren es Carven, Loewe, Etro und Celine, die sich für Zacken entschieden. Werden Streifen also künftig passé sein? Und mögt ihr denn Ziackzackzackklackklack überhaupt?

Paris Fashion Week: Celine Spring Summer 2012 – “It’s just very sculptural”

– 04.10.2011 um 17.52 – Allgemein Mode

Bildschirmfoto 2011 10 04 um 17.43.39 800x565 Paris Fashion Week: Celine Spring Summer 2012   Its just very sculptural

Um eines vorweg zu nehmen: Ich tue mich in diesem Jahr unfassbar schwer mit sämtlichen Frühjahrskollektionen. Vielleicht liegt das daran, dass der Herbst uns schon so viel schönes beschert hat, vielleicht auch daran, dass die kalte Jahreszeit den Designern es mit der Möglicheit von ausdrucksstarken Zwiebellooks auch etwas einfacher macht.

Weil ich mich rein gar nicht zwischen meinen Lieblingen Givenchy, Chanel, Stella McCartney und Chloé entscheiden konnte, werfe ich nun also zunächst einmal einen Blick auf Sarahs Favoriten: Céline. Angenehm einfarbig kommt die in Paris gezeigte Kollektion mit ein paar wenigen Ausnahmen daher – eine willkommene Abwechslung also zum sonst so musterfrohen Frühjahr 2012. Nein, Phoebe Philo, die seit nunmehr zwei Jahren Stift und Papier schwingt für die oft-kopierten Runway-Looks des französischen Labels, besinnt sich auch diesmal ganz auf das Wesentliche: Alles dreht sich um perfekte Schnitte, um neue Proportionen vernab vom Einheitsbrei. “It’s just very sculptural, very three-dimensional”, bemerkt La Mademoiselle da gleich selbst nach der Show. Wir sichten viel Weiß, ganz so wie es die Modeetikette es im kommenden Sommer verlangt, aber ebenso viele überraschend dunkle Farben: viel Schwarz, Tannenbaumgrün, aber vor allem ein aus Beeren und Rost gemischtes Rot führen durch Philos Kreationen.

weiterlesen

Bilder des Tages: Zombie Boy & Andrej Pejic für Ausländer

– 22.08.2011 um 15.59 – Allgemein Menschen

a2 Bilder des Tages: Zombie Boy & Andrej Pejic für Ausländer

Wie macht man am besten auf sich aufmerksam? Entweder man tut Gutes und spricht drüber oder aber man schockiert. An zweiterem bediente sich nun das brasilianische Brand Ausländer und engagierte den von Kopf bis Fuß tätowierten Zombie Boy und das Ausnahmemodel Andrej Pejic, das androgyne Gesichtswunder, das sowohl als männliches, als auch als weibliches Model in weltweiten Kampagnen bewundert wird, für seine neue Frühjahrskampagne.

Während der 19jährige Pejic uns wieder mit seiner weiblichen Attitüde bezaubert und hübsch bemalt posiert, mimt Zombie Boy aka Rico Genest natürlich den harten Kerl. Zwei der wohl auffälligsten Models der Gegenwart in einer Kampagne – wenn das nicht mal ordentlich Aufmerksamkeit erregt. Gefällt’s euch denn? weiterlesen

Fashion Week: Michael Sontag Frühjahr/Sommer 2012 – Kill Bill vs. Star Wars

– 06.07.2011 um 13.51 – Allgemein Mode

ostertag 800x376 Fashion Week: Michael Sontag Frühjahr/Sommer 2012   Kill Bill vs. Star Wars

Ganz kurz mache ich die Augen zu und die Musik beginnt zu spielen. Sanfte Töne, ein bisschen Harfe, ein bisschen Wirrwarr, ein bisschen wie die Anfangsmelodie zur Reise in die Disney-Welt von früher. Der Laufsteg blendet mich, ein Weiß wie aus der Neonröhre. Dann der Schnitt. Das Leuchten wird zur Wüstensonne, Disney zu Saloon-Beschallung. Mein Kopf ist bei John Wayne, irgendwo in der Prärie, im wilden Westen.

Fließende Stoffe, drappiert und klar wie Wasserwellen. Chiffon und Seide schwingen um die Wette, reflektieren das Kunstlicht des Laufstegs als würden sie mit ihm tanzen wollen. Sandtöne, Off-White und Beige werden ganz sanft gebrochen. Hier ein zurückhaltenes Gelb, dort Rosa, dann erdendes Schwarz und kleine Akzente aus hauchdünnem Leder. Nach Mustern sucht man in Michael Sontags Kollektion vergebens, denn das Flächige ist Essenz all dessen, wonach das Auge der Ästhetik sucht. Immer wieder verfällt der Betrachter in Assoziations-Flüsse. Plötzlich läuft Uma Thurman in der Wüste der Kill Bill – Kulisse auf und ab – eine Uma, wie sie hätte aussehen können, wäre sie nicht geradewegs aus ihrem eigenen Grab geflohen. Überlange Hosen bringen Stärke und Männlichkeit in die zebrechlichen Entwürfe, dort blitzt ein Bauchnabel raus wie ihn nur Cowgirls besitzen. Übergroße Capes formen ihre eigene Silhouette, dann ein Outfit aus Weiß, irgendwie statisch, irgendwie instabil, alles in einem. Star Wars Bilder flackern in meinem Kopf auf, ja, so könnte ein Jedi bei seiner Hochzeit aussehen. weiterlesen