Schlagwort-Archiv: German Press Days

German Press Days // Die Hutmacherinnen: Nele von NCA Berlin & KISS by Fiona Bennett

16.04.2013 um 15.14 – Accessoire Allgemein

Einem Accessoire dürfen wir diese Saison besonders große Aufmerksamkeit schenken: Der Hutkreation. Dank Lala Berlin wird der Kopfbedeckung nämlich nun auch hierzulande Tribut gezollt und wir freuen uns mehr als zuvor, dass der schnieke Hutschmuck ab sofort ein bisschen selbstverständlicher ausgeführt werden kann.

Zwei Ladies aus Berlin kommen pünktlich zum Saisonstart wie gerufen: Nele von NCA Berlin, die wir euch bereits schon einmal mit ihren außerordentlich schönen Kreationen vorgestellt haben, sowie unsere Neuentdeckung der German Press Days: Fiona Bennett mit ihrer Accessoire- und Hut-Linie KISS. Handgefertigt, zuckersüß und genau das Richtige, was wir gerade suchen. weiterlesen

German Press Days: Die schönste Strickkunst aus dem Hause Maiami

15.04.2013 um 18.17 – Allgemein Mode

Es war Liebe auf den ersten Blick: Weiches Grobstrick trifft auf Vogelmotive und knotet sich zum wohl schönsten Pullover zusammen, den ich seit langem gesehen hab. Wie ihr wisst ist statt dieser Augenweide von Maiami in Mary’s Pop Up Store dennoch ein anderer Favorit in die Einkaufstüte gewandert – nämlich der Wintermantel von Vladimir Karaleev.

Bereut hab ich diese Entscheidung nicht – und doch: ein bisschen traurig macht’s mich schon, dass dieses Stück Handwerkskunst damals nicht bei mir eingezogen ist. Neues Jahr, neue Chance – und wir werden bei Maiami nicht enttäuscht. Wie wär’s zum Beispiel mit dem diesjährigen Schwanenmuster? weiterlesen

German Press Days – Favourites: Soulland x Babar

12.04.2013 um 0.13 – Allgemein Mode

Normalerweise bin ich kein großer Fan von Tierchen oder irgendwelchen alten Trickfilm-Helden auf Pullis, Hemden oder Shirts und ich fürchte, das hat etwas mit diesen schrecklichen Assoziationen zu tun, die  mir diverse seltsame Gestalten in noch seltsameren Micky Mouse Pullovern beschert haben. Bei Babar dem Elefanten, gezeichnet von Jean De Brunhoff, mache ich allerdings eine Ausnahme. Das muss am Alter liegen.

Mit sechs Jahren liebt man das Häschen auf seinem Shirt vielleicht noch, in der Pubertät findet man sowas dann nur noch furchtbar peinlich. Irgendwann setzt sie dann aber doch wieder ein: Die Sehnsucht nach Früher. Und spätestens mit Mitte 20 werden Kindheitserinnerungen plötzlich kostbar. Wenn es sein muss, tragen wir sie dann sogar erhobenen Hauptes durch die Straßen – jedenfalls wenn das Zusammenspiel von Damals und Heute, von Illustration und High Street Mode so gut gelingt und kleidsam ist wie im Falle der Hochzeit zwischen Babar und dem dänischem Brand Soulland. weiterlesen

Die wohl überraschendste Entdeckung der Press Days: GANNI

25.10.2012 um 19.04 – Allgemein Mode

Friederike schickt uns seit Wochen diese Lookbook-Bilder und wir Dummköpfe ignorieren sie. Ganni ist wohl die schönste Entdeckung der German Press Days und wir ignoranten Kinder hätten schon vorher auf dieses wunderbare Label aus Kopenhagen stoßen können, wenn wir uns einfach ein paar Minuten länger damit beschäftigt hätten. Immerhin ist Nike ja auch im Besitz dieses wunderbaren Bommelpullis, erinnert ihr euch?

Nein, wir haben’s bloß überflogen und standen bei der Agency V mit leuchtenden Augen vor der Spring/Summer Kollektion für 2013. Friederike kopfschüttelnd, wir mehr als begeistert. Ganni füllt die Lücke, die wir zwischen Stine Goya, Henrik Vibskov, ALTE WEI SAOME, minimarket und Wackerhaus klaffte, auf eine so romantisch verspielte Art, ohne kindlich mädchenhaft zu wirken, oder das Prädikat „niedlich“ auferlegt zu bekommen. Kurzum: Wir lieben Ganni. Schön, dass es dich gibt!  weiterlesen

GPD: LALA Berlin – von Pferdeprints, knalligen Farben und den Beatniks

25.10.2012 um 11.35 – Allgemein Mode

Sie zeigt nicht auf der Mercedes-Benz Berlin Fashion Week in Berlin und scheint sich auch sonst ein bisschen rar machen zu wollen: Leyla Piedayesh setzt scheinbar derzeit auf volle Konzentration und weniger Druck von außen. Ein Statement, das wir auch in ihrer hippiesk anmutenden Kollektion 2013 erkennen und zum neuen Motto der erfolgreichen Designerin gehört. Lala Berlin ist unumstritten eines der wenigen, deutschen Aushängeschilder und feiert neben Deutschland vor allem in Frankreich und den skandinavischen Ländern große Erfolge. „Break on Through“ der Doors begleitet Leyla bei ihrer neuen Kollektion und die kommt so hübsch lieblich und romantisch daher, dass wir nicht anders können, als die Kollektion bei den German Press Days mit strahlenden Augen zu begutachten. Ihr Pali-liebe trifft auf zarte Pferdemuster, die kaleidoskopartig auf Seide tanzen und erst auf den fünften Blick zum Vorschein kommen wollen, psychedelische Prints erinnern an vergangene Glücksgriffe ihrer Kollektion und die Farbpalette überschlägt sich diesmal an Leuchtkraft.

Inspiriert von den Beatniks nimmt Leyla Piedayesh den befreienden Kurs, statt sich von der Branche einengen zu lassen und interpretiert diese Vorstellung ins 21. Jahrhundert der urbanen Lady von heute.  weiterlesen

Lieblingsstücke, auf die es sich zu sparen lohnt: Thu Thu für das Frühjahr 2013

24.10.2012 um 10.57 – Allgemein Mode

Hinter dem Brand Thu Thu steckt die Esmod-Absolventin Thuy Dong Nguyen und hinter ihren Kreationen dieses bittersüße Gefühl, das sich uns in den Bauch legt, wenn Heim- und Fernweh zeitgleich die Gedanken bestimmen. Deutschland, Vietnam, Nah und Fern – beide Einflüsse spielen in den musterstarken Kollektionen der Mademoiselle mit den zwei Herzen eine wichtige Rolle. Die Farbvielfalt ihrer Heimat und handgestickte Trachten-Details im Stil des H’Mong Volksstamms zieren da zum Beispiel moderne Klassiker wie Biker-Westen und Bomberjacken.

Das Gute an dieser Dessin-Explosion: Es bleibt uns selbst überlassen, ob wir das Mix&Match-Spiel auf die Spitze treiben wollen, um im Komplett-Outfit für Furore zu sorgen (alle Teile funktionieren nämlich auch in wilden Kombinationen ganz vorzüglich), oder ob wir bloß ein einziges Statement-Piece wählen, um dem sonst schlichten Outfit ein detailverliebtes Krönchen aufzusetzen. weiterlesen

GPD: MTWTFSS Weekday für den Sommer 2013 – und die 90er im Schnelldurchlauf

23.10.2012 um 10.41 – Allgemein Mode

Vorhang auf und herzlich Willkommen in den 90ern! Weekday will es kommenden Sommer so richtig wissen und komprimiert ein ganzes Jahrzehnt in eine Kollektion. Dürfen wir vorstellen? Multiple Identities. Von wegen wohl dosiert, der Schwede haut uns mit dieser Kollektion so richtig auf die Fresse: Cornrows Frisuren, breite Cut-Outs am Rücken und den Schulterpartien, Hip Hops-Zitate wohin das Auge reicht, raue Patches, die schwarzes Denim zieren, Baggy Pants und ein Überschlag an Kunstmaterialien, die ganz technoid silberfarben schimmern. Jaja, die platte Boomboom-Welle trifft auf rougheren Hip Hop und einem Hauch Antifa-Attitüde – ein Mix aus allem eben und Weekday möchte sich da auch überhaupt nicht festlegen.

Wir holen also fix unser Augenzwinkern aus dem Keller, nehmen Weekdays provokatives Statement gerne entgegen und verwandeln die gesamte Kollektion in ein Fest des Humors – Mode soll Spaß machen, und dass der ein oder andere von euch seine Teenie-Zeit in diesen Stücken wiederfindet, muss ja nicht immer die schlechteste Erinnerung sein, nicht wahr? weiterlesen

Penisse? Penen? Jedenfalls der Plural von „Penis“ bei „Intellectual Leisure“

22.10.2012 um 18.59 – Allgemein Mode
Fotos unten © Kate Bellm

Einige von euch werden sich jetzt fragen, wieso ich hier schon wieder etwas über das ziemlich junge Berliner Brand „Intellectual Leisure“ schreibe, wo unsere geliebte Sarah mir doch längst zuvor gekommen war und bereits vor Monaten ins Schwärmen geriet. Die Wahrheit ist: Weil ich ein Nichtsblicker bin. Beim Betrachten der Strickkreationen, die Oliver Lühr und Thomas Bentz in Zusammenarbeit mit dem Designer Theodor Anastasato entwickelten, fiel der Groschen eben nur beschränkt. Aha, Strick! Aha, schöner Strick! Aha, irgendwie ägyptischer Strick! Das war’s aber auch. Zu mehr war meine Augen-Hirn-Verknüpfung nicht in der Lage. Erst während der Press Days ging mir plötzlich ein Licht auf:

Diese Schlingel! Was dort in Wahrheit abgebildet wird, sind niedliche Erotikbilder, griechische Lustmolche und ganz entzückende Stiel-Pimmelchen. Wieso, das konnte man bereits nachlesen: „Es geht nicht bloß um kuscheligen Strick, sondern vor allem um die Philosophie des Exzesses nach Marquis de Sade und George Bataille, sich seiner Lust völlig hinzugeben und sich zu verschwenden.“ So. Ich bin dann jetzt auch endlich mal Fan. weiterlesen

German Press Days: Die Espadrilles von LIKA MIMIKA im neuen Gewand

22.10.2012 um 18.44 – Allgemein Fotografie Schuhe

Es sind einfach nur Espadrilles. Aus Leder. In vielen verschiedenen Farben. Handgefertigt und mit dem Prädikat „Besonders gute Qualität“! Pah, stimmt nicht. Denn Lika Mimika ist viel mehr: Das Herzprojekt der zwei Frankfurter Designerinnen Lisa Leipziger und Marijana Condic konnte uns mit ihrer langlebigeren Kreation des heiß begehrten Sommerschuhs bereits mehrfach überzeugen, nun aber treiben sie es auf die Spitze:

Lika Mimika hat sich nicht nur die berühmt berüchtigte Fotografin Kate Bellm für ihr neuestes Lookbook mit ins Boot geholt, sie setzen auch auf ganz andere Schuhmodelle, die bei uns selbstverständlich wieder größte Begeisterung hervorrufen: Da treffen Leo Loafer auf Bast-Plateaus und klassische Espadrilles auf romantische Details – alles handmade und mit ganz viel Liebe zum Fußkleid. weiterlesen

Ganz große Print-Liebe bei Christian Wijnants

22.10.2012 um 14.44 – Allgemein Mode

Beim Betrachten der Bilder von Christian Wijnants Kollektion für das kommende Frühjahr bin noch immer ganz traumtrunken. Während der Press Days und den dazugehörigen Streifzügen durch die Agenturen kommt es zwar relativ häufig vor, dass man vor Entzückung seltsame Geräusche von sich gibt, aber viele der spontanen Verknalltheiten hat man am Ende des Tages auch schon wieder vergessen. Nachhaltig beeindruckt hat uns hingegen der 1977 geborene Belgier, der nicht nur die hohe Kunst der körperschmeichelnden Schnittführung beherrscht, sondern auch die des perfekten Zusammenspiels zwischen Muster- und Farbwelt.

Inspiriert vom Dadaismus, vom Surrelaismus und afrikanischer Stammeskunst kreiert der ehemlige Student der Antwerpener Royal Academy of Fine Arts auch diesmal wieder Lieblingsstücke, auf die es sich schon jetzt zu sparen lohnt. Diese Hose samt strukturierter Farbfelber. Und diese Bluse dort oben. Ich hege beinahe romantische Gefühle für die Prints, die ab sofort ganz oben auf meiner Wunschliste stehen. Gelernt hat Herr Wijnants übirgens unter anderem bei den „Antwerp Six“ Legenden Ann Demeulemeester und Dries van Noten. Aha, rührt daher wohl dieser Feinschliff? weiterlesen

Lieblings-Looks von Vagabond & Vans für das kommende Frühjahr

19.10.2012 um 17.23 – Allgemein Schuhe

Zum einen ist es kein Geheimnis, dass wir große Vans-Fans sind. Das liegt zum einen daran, dass man damals auf dem Rollbrett möglichst fesch ausschauen wollte (und Dinge, mit denen man groß geworden ist, die schätzt man eben auch nach Jahren noch), zum anderen sind es aber auch die immer neuen Looks (ich sage nur Creepers!), die uns immer wieder zu unseren Wurzeln zurück katapultieren. In der kommenden Sonnensaisons wird’s nicht nur pastellig, sondern vor allem: Raaar. Leo-Prints und ich, wir sind ja mittlerweile quasi Kumpels.

In Anbetracht der Vagabond Schönheiten mache ich mich auf allerlei Augentollen gefasst. Die 90er Jahre lassen mein Herz ja bekanntlich höher schlagen (ich kann nur immer wieder sagen, dass Hole immer eine phantastische Band bleiben wird, egal wie deppert Miss Courtney Love inzwischen auch sein mag). Das ist aber natürlich nicht jedermanns Sache, weshalb auch unsere favorisierten Modelle des schwedischen Brands nicht jedermann Sache sein werden. Oder? weiterlesen

Entdeckt: „We are Knitters“ auf den German Press Days

19.10.2012 um 16.32 – Allgemein DIY Mode

Stricken wurde uns wahrlich nicht in die Wiege gelegt. Ebenso wenig übrigens wie kunstvoll zeichnen oder anderweitige DiY-Projekte. Wir würden vielleicht nicht gerade davon sprechen, zwei Linke Hände zu haben, allerdings wurde das handwerkliche Geschick nicht übermäßig mit in die Wiege gelegt. Wir können schrauben und bohren, Möbel aufbauen und an unseren eigenen Klamotten rumexperimentieren – aber Stricken? Nein, irgendwie hatte Omi nach x Enkelkindern keine Lust mehr, mit Mutti waren wir lieber auf dem Spielplatz und Papi trieb uns voll Eland durch den Wald. Ja, auch den Stricken-Trend vor wenigen Jahren haben voll völlig verpasst und griffen stattdessen zu teuren Stücken, die andere für uns fertigten.

Pah, aber das hat nun ein Ende. Dürfen wir vorstellen? We are Knitters! Die Spanier verdrehen während der Press Days in den hübschen Räumlichkeiten der K-MB Agentur in Berlin jedem den Kopf. Warum? Weil sie mit so viel Herzblut ihr kleines feines Label vorstellen, uns mit Stricknadeln, Wolle und einer Step-by-Step-Anleitung ausstatten. Wir Anfänger starten also mit einer Beanie für uns und die liebste Freundin – das Beginner-Paket, sozusagen. Der Profi kann aber auch gleich den wunderhübschen Pulli nachstricken. Die Idee ist ganz einfach: ihr sucht euch im Online-Store ein Kollektionsstück aus und bekommt das Selbst-Mach-Set gleich nach Hause geschickt. Welch ein großartiges Geschenk, oder nicht? weiterlesen

Lieblingsschmuck in der Agentur V: Von Bjorg und Sabrina Dehoff

19.10.2012 um 15.44 – Accessoire Allgemein

Mit der „Kiss me where I pee„- Kette hat im Grunde alles angefangen. Weil plakative Schriftzüge auf diversen Shirts mir nur selten gefallen oder stehen wollen, verlagerte ich meine Obsession für schöne Sätze mit dem Eintrudeln der güldenen Herzkette ganz einfach auf den Schmuck-Bereich. Kurz zuvor hatte ich bereits mit zwei Ringen des norwegischen Brands BJORG geliebäugelt: „There are no rules“ steht auf dem einen geschrieben und „Dream Big“ auf dem anderen. Zum Kauf ist es trotzdem nicht kommen. Spätestens seit gestern weiß ich aber, dass ich mir zu Weihnachten höchstwahrscheinlich ausschließlich Schmuck wünschen werden – denn die obigen Anhänger haben sich zu meinem Leidwesen ebenso schell in mein Herz katapultiert. Don’t worry, everything is going to be amazing. Sag ich mi ständig. Mal schauen.

Apropos Herzen: Ich mag Herzen. So sehr, dass ich mir bei meinem Seattle-Aufenthalt vor ein paar Jahren spontan eines auf’s Handgelenk stechen ließ. Auch meine neue Lieblingshose trägt Herzen. Und dieser Schal. Undundundund. Ich muss euch also nicht groß erklären, wieso diese beiden Ringe der Berliner Schmuckdesignerin Sabrina Dehoff es mir angetan haben. Hallohallo. Ich hätte nun gern einen reichen Mann oder sowas in der Art. weiterlesen

German Press Days: MONKI und die fünf Elemente

19.10.2012 um 14.48 – Allgemein Mode

Technologien sind allgegenwertig: Der PC ist nicht mehr wegzudenken, ebenso wenig wie das Handy oder der Fernseher. Tablets und Smartphones sind längst die neueste Spielwiese und Apple sagt uns Saison für Saison, was wir demnächst alles brauchen werden. MONKI nimmt sich genau dessen an und addiert die Technologie kommenden Sommer ganz selbstverständlich zu unseren vier Elementen: Luft, Wasser, Erde und Feuer. Die Idee dahinter: Wir separieren nicht länger die Natur von Technologien – alles geht Hand in Hand und alles ist so unabdingbar. So wird die Technologie kurzerhand zu einer ebenso völlig selbstverständlichen Sache.

Und dieser Einfluss ist unübersehbar: Fünf große Einflüsse paaren sich und finden Ausdruck in der gesamten MONKI Kollektion. Die Luft findet sich in der sanften, blauen Farbpalette wieder, während knallige Töne und ausdrucksstarke Prints signifikant für das Feuer sind. Reflektierende Textilien und die Farbe blau stehen selbstverständlich für das Wasser und Erdtöne sowie die Wahl der Materialien kennzeichnen das letzte Element. Ja, und die Technologie? weiterlesen

German Press Days // Kleider für unsere technischen Begleiter: Von Lapàporter

27.04.2012 um 14.28 – Accessoire Allgemein

Die Press Days liegen zwar schon genau eine Woche hinter uns, wir möchten euch die ein oder andere Perle aber natürlich dennoch nicht vorenthalten: Denn ein Label, dass mir persönlich nicht nur äußerst nützlich erscheint, sondern obendrein auch noch mit einem ganz fantastischen Design daher kommt, ist Lapàporter. Das Aussprechen fällt mir zwar noch immer ein bisschen schwer, die Kreationen der Berliner Designerin sind mit dafür umso mehr im Gedächtnis geblieben: Sie fertigt kleine Kleider für unsere technischen Begleiter wie Smartphones, Tablets und unser ständig herumfliegendes Zubehör und kreiert damit eine äußerst schöne Lösung, um sein iPhone vor hässlichen Macken oder unpraktischen Rissen zu schützen.

Hätte mir jemand Lapàporter ein bisschen früher vorgestellt, würde mein mobiler Freund heute vielleicht nicht ganz so zerstört aussehen – ich habe mich bislang nämlich gegen Plastikschalen und Co. gewährt. Eine farbige Hülle samt Schleife aus der Ballerina-Kollektion dürfte mein kommendes Modell aber sehr gern schützen! weiterlesen