Schlagwort-Archiv: Girl Power

Editor’s Letter // Happy Relaunch!
Und noch mehr Girl Power!

– 17.03.2014 um 9.00 – Janes Wir

Jane Wayne Team  Editors Letter // Happy Relaunch! <br/> Und noch mehr Girl Power!

Seit Oktober 2010 füllen wir Jane Wayne mit Worten und Bildern, reisen um die Welt und wieder zurück, teilen, was wir denken, erleben und entdecken. Nun bringt das prächtige Gedeihen eines Blogs aber nicht nur Friede, Freude und Eierkuchen mit sich, sondern auch Aufgaben und Verantwortung. Hinter den Kulissen gibt es mehr zu tun, als wir ohne Excel-Datei noch überblicken könnten und auch der eigene Anspruch an Texte, Themen und Theorien wird nicht kleiner, sondern immer, immer größer. 

Denn wir wollen schlauer und schöner und besser werden, ein bisschen bunter und auch lauter, wir wollen endlich Neues wagen, noch mehr denken und diskutieren. Aber trotzdem auf unsere eigene Art und Weise: Denn hätten wir’s stets so gemacht wie “die Anderen” es für richtig hielten, dann wären wir heute nicht hier, nicht wir und erst recht nicht so viele. Drei Janes mehr macht insgesamt nämlich fünf.

weiterlesen

Mittwochsmelodie: HAIM mit “Falling”

– 20.02.2013 um 14.07 – Allgemein Musik

Sonnenbrille an, Cabrio öffnen und mit HAIM durch den Lautsprecher in den perfekten Sommertag starten: Ja, das schöne Schwestern-Trio um Danielle, Alana und Este Haim hat uns nach anfänglichen Schwierigkeiten überzeugt und steigert mit ihrem neuesten Clou die Vorfreude auf ihr Debütalbum. Folk trifft auf smarte Pop-Töne, vergangheitsverliebte Klänge auf Girls Power der 00 Jahre – verpackt wirkt das Ganze ganz schön ungekünstelt, leicht und verträumt hippiesk in typischer HAIM-Manier im neuesten Video zu “Falling“.

Und was könnte besser zur unperfekt perfekten Stimmung passen als eine unberührte Wildnis irgendwo im amerikanischen Nirgendwo, hmm? Mit der Single “Falling” liefert uns HAIM jedenfalls gleich drei erfolgsversprechende Schlagwörter: Radiokompatibilität, Schwestern-Mädels-Power und Ohrwurmgarantie. Eine äußerst willkommene Mischung zum üblichen Pop-Dance-Boom-Brei, non? Wir können schließlich nicht die ganze Zeit auf die altbewährten Schnitten um TLC, Destiny’s Child und Spice Girls zurückgreifen. weiterlesen

Musik: “HAIM” aus L.A. sind härter als ich dachte (und ein Gedankengang zur Girl Power)

– 07.11.2012 um 14.25 – Allgemein Kultur Musik

 Musik: HAIM aus L.A. sind härter als ich dachte (und ein Gedankengang zur Girl Power)

Anfang des Jahres schickte mir ein lieber Freund einen Link, der geradewegs zu HAIM führte. Drei Girls aus L.A., die auf zwei Gitarren und einem Bass rumschrammeln, dazu ein männlicher Drummer, Haare bis zum Hintern und Texte über Herzschmerz. Ich blieb unbeeindruckt.

Dann eine weitere Nachricht, diesmal von einer Freundin, die eigentlich Edward Sharpe and the Magnetic Zeros sehen wollte,  letzten Endes aber glücklich beseelt von deren Vorband, nämlich HAIM, den Heimweg antrat. Sara postete kurz darauf den Track “Forever” und so langsam dämmerte mir, dass es sich eventuell lohnen könnte, den drei Grazien noch eine Chance zu geben. Forever I see you and me / Forever I’ll try for you and I/ No I never believed in their insight/ Just another good reason to get it right fraß sich in mein Hirn. Netter Pop, netter Ohrwurm, guter Soundtrack zum Sommer, dachte ich. Mehr aber auch nicht. Dann die Einladung zum Konzert am Montag – Mein Instagram-Beitrag nach 20 Minuten: Damn. These kids got a new fan. weiterlesen

Gute Nachrichten, schlechte Nachrichten: Girl Power & ein fragwürdiger IKEA Katalog

– 02.10.2012 um 11.36 – Allgemein Kultur Leben

girl power Gute Nachrichten, schlechte Nachrichten: Girl Power & ein fragwürdiger IKEA Katalog

Nachdem ich mich vergangene Woche beinahe um Kopf und Kragen geredet hatte, um meinen derzeitigen Standpunkt zum Thema Girl Power auch nur ansatzweise in eine angemessene verbale Form zu bringen, und zwar ohne großes Fach-Blabla, ging mir beim Betrachten des wenig später erschienenen Artikels auf der Refinery Website ein klein wenig das Herz auf.

29 Reasons Why Girl Power Is Back” nennt sich die zwar ziemlich oberflächliche, aber durchaus erfreuliche Zusammenfassung der gerade herrschenden medialen “Frauenbewegung”. Dort werden Beispiele angeführt wie der Erfolg der Serie GIRLS, die als Gegenentwurf zum glamourösen Sex and the City Kosmos gehandelt wird, Magazine wie die “Gentlewoman“, die Beliebtheit weiblicher Comedians und so weiter und so fort (Im Intro-Text wird sogar Bikini Kill genannt, hell to the yeah!). Das gefällt natürlich. Aber schon kurz darauf ereilte uns eine weniger angenehme Nachricht aus Saudi Arabien. weiterlesen

TAGS:

,

Ein Gedankengang zum Feminismus mit Titten, oder: Was haltet ihr vom Feminismus?

– 26.09.2012 um 12.46 – Allgemein Leben

feminismus Ein Gedankengang zum Feminismus mit Titten, oder: Was haltet ihr vom Feminismus?

Das hier geht raus an die Girls, na klar. Und mir schwant dabei irgendwie nichts Gutes. Ich sehe bereits beide Seiten verbal auf mich einprügeln, die klar feministische und die, die dagegen ist. Wer sich öffentlich auf diese Thematik einlässt, der muss sich warm anziehen. So scheint es zumindest. Ein typischer Fall von “wie man’s macht, macht man’s falsch.” Vielleicht ging bis zu diesem Eintrag deshalb so viel Zeit ins Land. Entweder man ist den Feministinnen nicht feministisch genug (in diesem Fall stößt man sich zum Beispiel am nicht-vorhandenen Gender-Gap oder fehlenden, weiblichen Endungen), oder aber man wird von einer Gruppe schubladendenkender Anti-Feministinnen angefeindet, die es sich in einer vermeintlich gerechten Gegenwart gemütlich gemacht haben und lieber auf die Taten ihrer Urgroßmütter verweisen, als sich selbt das Hirn über den heutigen Ist-Zustand zu verknoten.

Der wiederum ist bei genauerem Hinsehen nämlich nicht so knusper wie man stets zu vermuten tendiert. Es ist bloß so: Viele von uns bekommen das noch immer existierende Ungleichgewicht zwischen Männlein und Weiblein gar nicht erst mit, meist, weil der eigene Lebensstil ein geschicktes Vorbeischlängeln an etwaigen Missständen ermöglicht. An dieser Stelle möchte ich mich nicht in Fakten verrennen oder euch mit “Beweisen” vollballern, um am Ende vom Sinn und Zweck des Feminismus überzeugen zu können – Viel wichtiger erscheint mir zunächst die bloße Erinnerung an eine ziemlich große Sache. An etwas, das im Grunde für jeden von uns von Interesse sein sollte. Nennen wir es meinetwegen GIRL POWER. weiterlesen