Schlagwort-Archiv: Grimes

Machen oder sein lassen: Andersfarbige Ponys à la Grimes & Cheap Monday?

31.01.2013 um 12.40 – Allgemein Beauty Do or Don't



Seit ich mir in einem Anfall von spätjugendlichem Wahnsinn diesen extrem kurzen Pony mit nichts als einer angerosteten Küchenschere schnitt, befinde ich ich mich einem stetigen Hin-und-Her zwischen Frisur-Stolz und Haarspangen-Desastern. Mal mag ich den Kastenschnitt auf meiner Stirn, mal sehe ich ein: Das sieht wirklich nicht besser aus als vorher, aber irgendwie interessanter. Und dann bin ich mir auch schon wieder sicher, dass vorher scheiße war und das neue Konstrukt mächtig was her macht.

Unentschlossenheit nennt man das wohl. Ein bisschen Frisuren-Langeweile ist aber offensichtlich auch im Spiel, denn wenn man einmal einen Pony hat, hat man eben einen Pony. Meine derzeitige Überlegung: Vielleicht könnte man dem ganzen ein wenig Farbe verleihen. Auf die Grimes’sche Art. Blond, blau, rosa, wasauchimmer. Cheap Monday hat es vorgestern während der Stockholm Fashion Week auch vorgemacht. Seid ihr dafür oder dagegen? Ich bin heut‘ nämlich ausnahmsweise angenehm meinungslos. weiterlesen

Recap: 24 Stunden in Prag | Electronic Beats Festival

08.05.2012 um 13.45 – Allgemein Event Musik

Ausflüge wie diese darf man sich in etwa so vorstellen wie Klassenfahrten. Beschwippst von all den Eindrücken, von guten Momenten und noch besserer Musik, flaniert man im Rudel durch die Straßen verwinkelter Städte, bleibt hier und da stehen, um auch die kleinsten Details erfassen zu können. Am Ende hat man längst nicht alles gesehen, aber ziemlich viel erlebt – was bleibt, sind wilde Erinnerungen und ein kleines Miauen im Kopf. Wenn man nach diesen kleinen Reisen dann trotz des akuten Schlafmangels nicht zur Ruhe kommt, dann liegt das vielleicht am nicht abebben wollenden Endorphinausschub – Wenn selbst das Nachbeben noch so groß ist, muss der Knall gewaltig gewesen sein: Grimes, Woodkid und The Whitest Boy Alive in einer einzigen Nacht, irgendwo im Prag. Angesichts des Electronic Beats Festival Line Ups hätte man auch gleich die Option der sofortigen herzraseninduzierten Ohnmacht wählen können. Wir haben uns allerdings für Plan B entschieden: Durchhalten und bloß nicht nicht verstören lassen von zu viel Euphorie.

Los ging’s am Samstagmorgen mit Pierre von Mit VergnügenLaJessie von Interview.de,  Nina von Travelettes, Katja von LesMads, Frank von iheartberlin, Marcel von Amy und Pink und dem guten Kai alias Stylespion im Gepäck. weiterlesen

The Whitest Boy Alive, Woodkid & Grimes beim Electronic Beats Festival in Prag

26.04.2012 um 11.03 – Allgemein Event Musik

Es tut ja wirklich überhaupt nichts zur Sache, wie viele Jahre man denn mittlerweile auf dem Buckel hat. Man schafft es immer irgendwie, Groupie zu sein. Von Musikern besonders gern, denn deren unbestreitbarer Sexyness kann man sich nur schwerlich entziehen, weiß der Teufel weshalb. Die sich daraus ergebenden Kuriositäten sind uns außerdem nicht fremd: Da fängt man plötzlich an, Burschen anzuhimmeln, die wirklich überhaupt nicht in das eigene Beuteschema passen. Es ist aber doch so: Menschen, die für eine ganz bestimmte Sache brennen, die talentiert sind und es schaffen, mit ihrer Stimme oder anderen musikalischen Fähigkeiten unser Herz zum Hüpfen zu bringen, die verdienen ein wenig Schwärmerei. Erlend Øye ist zum Beispiel so ein Kandidat.

Es war das Jahr 2003, in dem er uns als Teil des Popduos „Kings of Convenience“ um den Finger wickelte. Seither gehören Lieder wie „Misread“ oder „I’d rather dance with you“ zu jedem guten Sonntagsfrühstück dazu. Als Gastsänger bei Röyksopp gefiel er uns außerdem und seit 2006 bringt er uns mit seinen Kollegen von „The Whitest Boy Alive“ zum Tanzen. Es ist also kein Wunder, dass wir ein klein wenig nervös sind. Denn schon am 5. Mai eröffnen wir unsere persönliche Festival-Saison mit dem Electronic Beats Festival in Prag. Neben Erlend. Marcin, Daniel und Sebastian warten außerdem die fabelhafte Claire Boucher aka Grimes, das ehemalige „The Streets“-Mitglied Mike Skinner und Woodkid darauf, uns mit ihren Beats den Kopf zu vernebeln. Wer also Lust auf einen kleinen Ausflug in die tschechische Hauptstadt inklusive erstklassiger musikalischer Ergüsse hat, der kann hier für gerade einmal 10 € ein Ticket erwerben. Abendkasse gibt es außerdem. Während wir (und bestimmt auch Stylespion, Jessie vom Interview, die TravelettesiHeartBerlinLes Mads, Amy & Pink und die Jungs von Mit Vergnügen) uns fühlen wie kleine Mädchen und Jungens, die den Weihnachtsmann höchstpersönlich besuchen dürfen. weiterlesen