Schlagwort-Archiv: Haarschnitt

BEAUTY // Sarah Janes Haarschopf:
What’s next?

12.01.2016 um 14.23 – Beauty Haare

haare

Es läuft eigentlich immer gleich ab: Meine Flusen auf dem Kopf sorgen abwechselnd für Langeweile oder akuter Frustration und ich beschließe einen Radikalschnitt. Zweimal ließ ich mir die Haare voller Vorfreude bisher raspelkurz schneiden, um bereits kurz danach wieder in Grumpy-Stimmung zu verfallen. Sitzt gar nicht mal so, wie ich mir das so vorgestellt hatte, lautet schließlich das persönliche Urteil, weswegen ich mich also wieder dazu entscheide, die Haare wachsen zu lassen. Stolpere ich dann über Bilder aus der mutigen Zeit, denke ich allerdings auch schon wieder übers Nachschneiden nach, ganz so, als hätte ich besagtes Gefühl kurz nach der Entscheidung gleich wieder vergessen. Ein Teufelskreis, sage ich euch. Und so ist’s eben auch diesmal: So blöd sah der Pixie doch gar nicht aus, oder was meint ihr?

Ein drittes Mal wird es wohl dennoch vorerst nicht geben: Das Gejammere kann ich meinem Freundeskreis und meiner Familie nun wirklich nicht noch einmal antun, würden sie wohl mit Recht die Hände über den Kopf schlagen und mich für verrückt erklären. weiterlesen

Leseleiste zum Tod von Vidal Sassoon – dem „Revolutionär der Haarmode“

10.05.2012 um 12.43 – Allgemein Menschen

Er galt als Begründer des geometrischen Haarschnitts und revolutionierte in den 60ern gemeinsam mit dem Minirock die Modewelt. Ein Haarschnitt ist eben nicht nur ein Haarschnitt, sondern trägt maßgeblich zum gesamten Erscheinungsbild, zum Outfit, bei. Unsere Haare können das schönste Accessoires sein – und das erkannte auch Mitte der 60er Jahre Monsieur Vidal Sassoon. Aber noch mehr: Er wollte sie befreien. Befreien von dem Muss, die Haare täglich zu frisieren und kredenzte den perfekten Haarschnitt in dem Zeitalter, in jenem sich Frauen nicht länger unterdrücken lassen wollten. Nun starb der Coiffeur im Alter von 84 Jahren – sein Konzept aber bleibt noch lange weltweit bekannt.

„Er behandelte Haar wie Stoff – und erfand Schnitte, die das Frisieren überflüssig machten.“ (via) Und kreierte Schnitte, die ohne viel Tamtam auskamen, noch stundenlang geföhnt werden mussten. Wer heute einmal bei Sassoon vorbeischaut, sich rund zwei Stunden aufhübschen lässt, der weiß, dass diese Schnittkunst eine ganz andere ist, wie sie eben nur in autorisierten Salons angewandt wird. Ein geometrisches, kleines Kunstwerk mit Wohlfühlcharakter und akkurat ungezwungenem Sitz. Ein Film wurde längst über den Friseur mit dem weiblichen Verständnis gedreht, ebenso erschienen zahlreiche Biografien – und heute natürlich, sind auch die Online Magazine voll von kleinen Anekdoten, geschichtlichen Hintergründen und dem revolutioniären Haarschnitt, dem Bob, des Herrn Vidal Sassoon. weiterlesen