Schlagwort-Archiv: Herbst 2011

Talent: Lucas Nascimentos futuristische Strickkreationen | Lookbook AW 2011

11.11.2011 um 15.32 – Allgemein Mode

 

Strick muss nicht immer kuschelig aussehen oder sich um den Körper schwingen wie eine zu groß geratene Decke. Zumindest in Lucas Nascimento Welt wird dessen Trägerin zu einer Art Skulptur, zur Projektionsfläche seiner futuristischen Designspielereien.

Erst im Jahr 2008 graduierte der in Großbritannien lebende Designer am London College of Fashion. Seither zeigt er seine Kreationen regelmäßig während der Fashion Weeks in Rio und beweist, dass man mit ein bisschen Phantasie viel mehr aus Wollknäueln machen kann, als manch einer wohl angenommen hätte. Da wird texturiert, beschichtet und konstruiert, da werden Silhouetten geformt, die an Jil Sander erinnern und vielleicht sogar bei COS an der Stange hängen könnten. Eine Ode an die Weltall-Faszination der 60er? weiterlesen

Bilder des Tages: Das aktuelle Lookbook von LF Stores + Trendreport.

10.11.2011 um 11.30 – Allgemein Mode

Eine kleine Warnung: Falls ihr auf gar keinen Fall an Herzbluten leiden möchtet, dann schaut euch die folgenden Bilder lieber nicht an. Sie stammen nämlich aus der Schmiede der amerikanischen Shop-Kette „LF Stores„, die uns immer wieder eine frische californische Modebrise um die Ohren pfeffert – nach einem dazugehörigen Online-Einkaushimmel sucht man bisweilen allerdings vergebens. Der Lichtblick: Manchmal kann Nastygal uns mit ähnlichen Produkten aushelfen.

Und nun für alle Mutigen: Wir befinden uns in der staubigen Wüste, irgendwo im heißen Nichts oder vielleicht auf einer Ranch, die unsere Heimat ist. In einem Holzhaus, irgendwo in der Natur, zwischen Felsen und Bäumen und Bergen. Und wir sehen verdammt gut dabei aus. weiterlesen

Entdeckt: Das Berliner Label „ANNTIAN“ präsentiert „Cristal Inside“

19.10.2011 um 13.04 – Allgemein Berlin Mode

(Ann)e Hilken & Chr(istian) Kurt sind zusammen ANNITIAN, ein Berliner Modelabel, das uns bisher durch die Lappen ging. Wieso bloß, das fragten wir uns an diesem Morgen durchaus, denn auch wenn die wunderbaren Teile mit 200-350 Euro zwar im Preis angemessen sind, unser Budget aber dennoch übersteigen, sind wir ganz verzückt.

Wenn wir Annitian schon nicht am eigenen Leibe durch die Welt tragen können, dann sollten wir uns aber zumindest ein bisschen Inspiration rausziehen aus der „Cristal Inside“ Kollektion. Hier spiegelt sich nämlich einmal mehr der Trend des wilden Durcheinanderwerfens von Mustern und Formen wieder – eine modische Entwicklung, die wir sehr begrüßen, die aber gleichzeitig ein wenig Kombinations-Geschick verlangt. Man trägt aber nicht bloß Druck auf Druck, sondern mischt auch Fleißig Materialien ud Silhouetten. Im Fokus steht ganz viel Strick, besonders angetan hat es uns aber das Spiel mit Längen und körperferner Lässigkeit. weiterlesen

Winterjacken-Special #1: Mantelformen im überblick Teil 1

17.10.2011 um 14.08 – Allgemein Mode Trend

Eigentlich hatten wir das schon, das Ding mit den Wintermänteln. Um euch einen kleinen Überblick über das zu geben, was Modemenschen gern als „en vogue“ bezeichnen, haben wir vor einiger Zeit nämlich die schönsten Modelle aus etlichen Fashion Shows zusammen gesucht. Es ist schließlich nicht einfach, sich zu entscheiden. Ich jedenfalls, ich kann mich nie entscheiden. In diesem Herbst soll es dann aber endlich mal klappen mit dem erschwinglichen Traummantel. Aber bevor wir nun ein Potpourri an bezahlbaren Modellen erstellen, geht es zunächst um das Grundlegende:

Welche Formen gibt es gerade überhaupt und was steht mit? Was euch steht, das müsst ihr selbst entscheiden, ich halte nämlich nichts von all diesen seltsamen Figurvorgaben – kleine Menschen dürfen also keine Überlänge tragen, weil sie dann noch kleiner wirken. Soso. Was ist denn bloß schlimm daran, nicht groß zu sein? Werde ich nie verstehen, diese Sache. Nun aber zum Wesentlichen, den diesjährigen Silhouetten. Wir beginnen einfach mal mit Oversize, Egg Shape, Cape und Two Tone – der Rest folgt in Kürze. weiterlesen

Nina Porter präsentiert das Zara Lookbook für September

08.09.2011 um 14.15 – Allgemein Mode

Dass raspelkurzes Haar bei Frauen alles andere als männlich ausschaut, zeigt uns dieser Tage Nina Porter, die nicht nur bekannt aus Sisley und Burberry-Kampagnen ist, sondern nun auch für das September Lookbook von Zara posiert. Die spanische Modekette scheint auf Kurzhaarmädels zu stehen, denn auch ihr All-Time-Favourite und Topmodel Stella Tennant trägt ihr Haar stets leicht burschikos. Und wieder einmal stellen wir fest: Kurze Haare betonen schöne Gesichter und lenken darum eben nicht vom Wesentlichen ab. Nike hat sich schon getraut, doch bevor ich den Schritt wage und die Schere nah am Haaransatz ansetze, werden sie erst einmal überdurchschnittlich lang. Einmal im Leben muss ich das schließlich schaffen. Dann stets aber fest: die Haare kommen ab und Nina Porter Haarschnitt könnte dafür als gute Vorlage dienen.

Was die Gute uns im Zara September Lookbook präsentiert fällt demnach beim ersten Blick in den Hintergrund, obwohl schöne Strickwaren und hochgeschlossene Blusen, transparente Maxi-Röcke, schwarze Lederapplikationen und derbe Biker-Boots doch ordentlich was her machen. Lange ging’s an Zara schnurstracks vorbei, aber vielleicht werfen wir heute Abend mal wieder einen Blick in den Laden, denn Wollpullis und Co. üben schon einen gewissen Reiz auf uns aus. Wenn da nicht immer diese Gewissensfrage wäre… weiterlesen

Press Days: High Street Fashion bei Wood Wood | Herbst 2011

18.04.2011 um 14.34 – Allgemein Mode

Vor einiger Zeit hatte ich schon mal von meinem Bedürfnis nach Schlichtheit erzählt, von diesem Drang, mich ab und an vom Vintage-Flair zu lösen und schlichtweg Jeans und Pullover zu tragen. Würde man jetzt auch noch über einen üppig gefüllten Geldbeutel verfügen, wäre die Sache geritzt. Denn bei Brands wie Wood Wood kann man nicht nur sehen, dass Schnörkellos manchmal Trumpf ist, nein, man fühlt es auch.

Das dänische Label hat sich in der letzten Zeit zum Geheimtipp High Street-verliebter Stilsüchtlinge gemausert, für viele von uns gleicht es aber dennoch einem unbeschriebenen Blatt. Das sollte sich schläunigst ändern, denn an dieser Stelle plädieren wir für Qualität statt Quantität – ein Strickwunder aus der Schmiede Wood Woods macht nämlich irgendwie ganz besonders glücklich. weiterlesen

Press Days – Gold und Silber

18.04.2011 um 11.25 – Allgemein Mode

Für Blingbling und metallische Farben in Form von Kleidung konnte ich mich bisweilen noch nie so recht begeistern. Zu groß ist doch die Gefahr, schnell überkandindelt zu wirken. Höchstens bei Nacht sah ich hie und dort ein paar Frauen, denen es gelang, schimmernde Ritter-Stoffe sehr hübsch in Szene zu setzen – hierbei waren aber meist keine metallischen Fäden im Spiel, sondern schlicht und einfach Baumwolle, die überpinselt wurde.

Genau so hat es auch Tiger of Sweden für den kommenden Herbst handgehabt. Die Skandinavier, welche vor über hundert Jahren als Herrenscheider starteten, stehen inzwischen für klare Linien, Purismus und einen Hauch Avantgarde. Mit ihren klassisch-modernen Entwürfen versorgen sie seit Mitte der 90er ein junges, stilsicheres Publikum, indem sie sich immer wieder neu erfinden. weiterlesen

Chloé Herbst 2011 – Streifen, neue Romantik, ein paar Schlangen und die 70er

23.03.2011 um 14.45 – Allgemein Mode

Manchmal packt mich das Laufstegfieber. Ich sitze dann da und lasse mich von Bildern der vergangenen Fashion Weeks berieseln, mich in ein Traumland aus Farben, Schnitten und Stoffen entführen. Chloé ist mir bisher aus irgend einem Grund durch die Lappen gegangen – hier also ein „Nachruf“.

Hippieske Züge und das Bedürfnis nach einem unbeschwerten Lebensgefühl, nach Leichtigkeit und Laissez-Faire erobern seit geraumer Zeit die Kreativschmieden großer Designer – kaum eine Kollektion kam in diesem Jahr ohne Woodstock-Attitüde aus. Erstaunlich, dass wir uns daran einfach nicht satt sehen können. Vielleicht liegt unsere Freude auf die neuen, weiten Schnitte aber auch an Designtalenten wie Hannah MacGibbon, die 2008, nach Karl Lagerfeld und Stella McCartney, das Erbe der Traditionsmarke Chloé antrat. Sie spielt subtil mit Materialien, Mustern und optischen Brüchen und kreiert damit einen ganz eigenen Look. Schlange wird plötzlich tragbar, Streifen kommen in ungewohnt großflächiger Manier daher. Leder und Mut zur Farbe ziehen sich als Leiftaden durch die gesamte Kollektion. Gleichheit gibt es in MacGibbons Entwürfen dennoch nur selten – die Designerin setzt auf Abwechslung und vereint Trendthemen zu einer komplett neuen Form von Harmonie. weiterlesen

Die Ärmel-Parade

16.03.2011 um 15.52 – Allgemein Mode Trend

Karen hat mich heute Morgen dazu inspiriert, mal einen genaueren Blick auf den Oberarm der Dame zu werfen – oder ganuer: Auf die Oberarm-Parade der vergangenen Fashion Weeks. Ich zähle nämlich zur nicht selten vorkommenden Spezies der Wabbel-Angsthasen, bedeutet: Ich mag die wippende Haut dort oben nicht, sondern bedecke sie lieber sorgsam. Dass die Schnitte nahe der Schulter in der kommenden Saison keineswegs eintönig sind, sondern es vermögen, lange Blicke auf sich zu ziehen, bewiesen die Designer bei den vergangenen Schauen in Mailand, Paris und Co. weiterlesen

Entdeckt: Haarparade im Stil der Nomaden

16.02.2011 um 14.30 – Allgemein Beauty

Meine Haare sind eine Plage, das haben einige von euch vielleicht schon mitbekommen. Überaus dankbar bin ich deshalb immer über Alternativvorschläge zum maroden Haargummi und Horizont-erweiternde Inspirationsbilder von den Laufstegen dieser Welt. Weiter als bis zum Haarreif denke ich für gewöhnlich nämlich nicht.

Das junge Label Thakoon ist daher ein Lichtblick am heutigen Haarhimmel. Monsieur Thakoon Panichgu, Modedesigner und kreativer Kopf hinter dem Brand, schickte seine Models für die kommende Herbstkollektion mit Strickliesel-Geflechten auf den New Yorker Runway. Das kreative Wirrwarr aus Haar und Wolle erinnert ebenso an die 70er Jahre wie an den anhaltenden Ethno-Hype und Nomaden-Stämme, sieht dabei aber ganz wunderbar aus und lädt zum Nachmachen ein. Die Frage ist nur, ob das so einfach ist? weiterlesen