Schlagwort-Archiv: Hey Woman

SPRING, HERE WE GO! // DURCH DEN FRÜHLING MIT VERONIKA HEILBRUNNER

02.05.2017 um 13.27 – Allgemein Menschen

Da ist er nun, der letzte Teil unserer Spring, here we go! Reihe, denn eigentlich sind wir längst ein bisschen spitz auf den Sommer. Wonnemonat Mai steht schließlich schon in den Startlöchern und ist mit sage und schreibe drei gesetzlichen Feiertagen sicherlich nicht nur einer meiner offiziellen Favoriten-Monate auf der Jahresuhr – auch, weil er dem zerstreuten Aprilwetter hoffentlich bald den Garaus machen wird.

Die Letzte im Frage-Antwort-Bunde ist jedenfalls die wunderbare Veronika Heilbrunner, Stilikone aus der bayrischen Hauptstadt und Mitbegründerin des 2015 gelaunchten Online-Magazins hey woman!, das sie damals ohne langes Fackeln gemeinsam mit Tausendsassa und Freundin Julia Knolle erschuf. Zuvor hatte Veronika beinahe alles gewuppet, was man in der Modebranche nunmal so wuppen kann – Da wäre nebst ihren Anfängen als Model nämlich vor allem ihre Zeit als Fashion Director und Redakteurin bei der Haaper’s Bazaar zu erwähnen, ganz zu schweigen vom darauffolgenden Social Model Werdegang und ihrer Tätigkeit als Senior Fashion Editor für Mytheresa.com. Mode von der Kiepe an also. Es war demnach wohl nur eine Frage der Zeit, bis der Drang nach Selbstständigkeit, angeführt von der großen Frage „Wonach suchen Frauen überhaupt wirklich, wenn sie online sind?“, schließlich unüberhörbar wurde und in einem Projekt mündete, das seit nunmehr zwei Jahren vor allem Herzblut und und unermüdlichen Fleiß erfordert. Veronika lebt zu großen Teilen aus dem Koffer, ist permanent unterwegs und dennoch so bodenständig wie ihr Lieblingshund, der Mops. Eine der Herzensguten im Modezirkus, wie wir hier zu sagen pflegen. Und sie sind zuweilen ja wirklich rar. Mit niemandem starten wir also lieber in den Frühling als mit dir, liebste Vroni: weiterlesen

Books that saved & shaped my life //
Mit Julia Knolle von „hey Woman“

24.11.2015 um 8.00 – Buch
julia knolle© Vera Comploj

Julia und ich, wir zwei haben es jahrelang geschafft, aneinander vorbei zu rennen und so etwas wie eine Coexistenz in Berlin zu führen, dabei tanzten wir mit Sicherheit mehr als ein Mal auf derselben Hochzeit. Vor ein paar Monaten schaffte Regisseurin Nicola Graef es dann aber doch noch, uns an einen Tisch zu bringen – wir hatten gerade gemeinsam in einem kleinen Charlottenburger Programmkino das Screening zur Arte Doku „We are Fashion“ gesehen, als sämtliche Mägen so laut knurrten, dass es uns zusammen mit einer Handvoll anderer Hungrigen in den großartigen Diener Tattersall mitsamt seiner deftiger Hausmannskost verschlug. Ein kurzer Schnattertantenplausch reichte aus, dann war recht schnell klar: Julia Knolle stapelt auf ihrem Nachttisch etliche Bücher, die dringend auf meiner persönlichen Leseliste landen müssen. Welche das sind, verrät sie und gleich. Erstmal erfahren wir aber kurz und knackig, was in ihrem Leben gerade überhaupt passiert: weiterlesen