Schlagwort-Archiv: H&M Trend

Outfit // Herbstblumen.

24.10.2016 um 10.14 – Outfit Wir

monki blumenkleidPermanent schwärme ich in allerhöchsten Tönen von Blumenkleidern und deren untrübbarem Durchhaltevermögen, davon, dass sie im Winter eine ebenso gute Figur abgeben wie im Sommer und wirklich nur sehr selten fehl am Platze scheinen. Getragen habe ich allerdings kein einziges seit die Temperaturen unter 18 Grad gesunken sind und Schuld daran war meist das ein oder andere Loch in all meinen Strumpfhosen aus dem Vorjahr. Am Sonntag erst fiel mir dieser Missstand nach einer Pizza plus Burrata, einer Waffel und Fenchelbrot mit Heublumenkäse auf, die Jeans ging nach dieser köstlichen Odyssee nicht mehr richtig zu, echt nicht, ihr kennt das: Im Angesicht der allgegenwärtigen Sonntagsvöllerei sind Konfektionsgrößen egal, da gehört der V-Ausschnitt am Hosenbund zum guten Ton dazu. Jedenfalls erfordere der Nachmittag einen schnellen Kleiderwechsel, im wahrsten Sinne des Wortes, und da war es also, mein diesjähriges Herbstblumen-Debüt. Inklusive Zwiebel-Look-Premiere: weiterlesen

OUTFIT // Pajama Pants!

14.10.2016 um 9.14 – Outfit Wir

lovestories intimatesEiner meiner Verflossenen, der bis heute ein lieber Freund und damit nunmal auch hemmungslos ehrlich ist, gestand mir einst, er hätte sich durchaus hin und wieder für mich geschämt, heimlich natürlich, und feste die Zähne aufeinander gebissen, wenn wir das Haus verließen, etwa damals, als ich den Pyjama als Tagesgarderobe für mich entdeckte und im karierten Zweiteiler seine Eltern begrüßte. Nur dass der vermeintliche Schlafanzug in Wahrheit ein waschechtes und ernst gemeintes Ensemble von Wood Wood war, aber das konnte ja niemand wissen. Gestern hätte ich deshalb beinahe ein Selfie von schräg oben verschickt, in Erinnerung an alte Zeiten, diesmal griff ich nämlich tatsächlich zur Pyjamahose, sogar voller Inbrunst. Dabei hatte ich mir eigentlich nur vorgenommen, daheim künftig nicht mehr ausschließlich wie Nachbars Lumpi durch die Zimmer zu fegen, ein ansehnlicher Begleiter für kalte Nächte sollte her, aber daraus wurde nichts. Das Oberteil führte ich schon am ersten zum Pizzaessen aus, die Hose in all ihrer bordeauxfarbenen mit Sternen verzierten Schönheit war kurze Zeit später dran. Schräg geschaut hat trotzdem niemand. Konnte ja wieder niemand wissen. Und wer weiß, vielleicht landen mein neuer Schlafanzug und ich nach dem nächsten Waschgang doch noch im Bett. Dann hätte sich die Investition immerhin ohne wenn und aber doppelt gelohnt: weiterlesen

OUTFIT // Leo.

27.09.2016 um 10.59 – Outfit Wir

leoparden jacke thisisjanewayne

Ich glaube, wir sind gerade schnurstracks in meiner Lieblingsjahreszeit gelandet, denn bei aller Freude am kollektiven See-Schwitzen und Eiscreme, gefällt mir Eiscreme mit heißen Kirschen zum kollektiven Draußensitzen in dicken Jacken bei kristallklarer Luft dann sogar doch noch ein großes Bisschen besser. Und dann ist da ja auch noch die Leopardenjacke, die mir längst beleidigt von der Garderobe aus entgegen fauchte und nun, genauer gesagt heute, endlich zum (beinahe) ersten Mal ausgeführt werden konnte. Ich finde ja überhaupt nicht, dass so eine Raubkatze bloß abends getragen werden sollte oder zu extravaganten Einladungen, ganz im Gegenteil. So ein Flausch ist selbst auf dem Spielplatz der Renner, aber nur, wenn man dazu auch Brüllen kann wie ein Großer. Findet jedenfalls Lio.

Trotzdem kombiniere ich heute erstmal ganz bodenständig und brav Ringel und große Schnürsenkelschleifen zur Mustergewalt. Dann noch meine neue Bonnie Bag von Sandro Paris dazu, fertig. Fühlt sich heute alles übrigens ein wenig nach neuer Freiheit und Jugend an, das Ganze. Nach zwei Monaten ohne Kinderbetreuung schafft mein übrigens mittlerweile 2-jähriger Löwenjunge es jetzt immerhin schon bis halb eins großen Spaß in der Kita zu haben. Es wird. Langsam zwar, aber immerhin. So langsam stapelt sich die Arbeit auf meinem Schreibtisch nämlich ins Unüberschaubare. Und morgen dann bielleicht bis eins, ja? weiterlesen

Outfit // Zurück in Berlin.

08.08.2016 um 14.17 – Outfit Wir

hm celine lookalike dress thisisjanewayneKitaferien sind was feines, dachte ich. Da wird man schließlich einfach so zum Urlaub gezwungen, zum Eisenbahnschienen verlegen, Sandburgen bauen und Hasengeschichten lesen. In der Sonne natürlich, irgendwo auf dem Land – so in etwa jedenfalls sah meine romantische Vorstellungen vom gemeinsamen Nichtstun zwischen Traktoren und Johannisbeerfeldern aus. Hätte ich nur nicht den Fehler gemacht, meine eigene Heimat als Kurstädte missbrauchen zu wollen. Mein Korschenbroich-Karma ist nämlich zweifelsohne schon mies seit ich Berlin „Zuhause“ nenne und fragt mich jetzt nicht, weshalb ich diesen Umstand immer wieder gedanklich beiseite schiebe. Setze ich auch nur einen Fuß in dieses Dorf am Niederrhein, fängt es für gewöhnlich an zu regnen. Es wird kalt. Und auch nicht wieder warm. Ich werde krank. Dann wird Lio krank. Und andersherum. Meine Familie hat außerdem meist zu tun, das ganz normale Leben geht nunmal weiter und bleibt nicht stehen, nur weil die Ausreißerin aus der Ferne sich nach langer Zeit mal wieder dazu bequemt, vorbei zu schauen. Logisch. Aber wie gesagt, die Verdrängung. Jedenfalls bin ich seit gestern zurück und ich fühle mich ein bisschen wie Janoschs Bär. „Oh wie schön ist Panama“, haben Lio und ich unter Gewitterwolken gelesen und dabei schnell gemerkt: Es mag ja wunderbar sein dort im Grünen, aber Zuhause ist nunmal wo die Freunde sind und das eigene Bett. Der Lieblingsbäcker. Der Spielplatz mit dem Piratenschiff. Und das Herz. Ich meckere zwar viel über Berlin, aber selten war ich so froh, wieder zurück sein, wirklich wahr.

Wären bloß die Omas und Opas und meine Schwestern nicht so furchtbar weit weg. Und da haben wir schon wieder den Salat, da fängt sie bereits an, besagte Verdrängung und ich weiß schon jetzt, dass ich bald wieder 600 Kilometer gen Südwesten fahre werde, fluchend und schimpfen und liebend, weil das Landei in mir ein Leben lang mit meinem inneren Stadtkind zanken wird. weiterlesen

Outfit // Mit Carmen, Twiggy,
Céline & Chuck

09.06.2016 um 8.36 – box1 Outfit

_MG_8159

Immer wieder werden wir im Interview gefragt, ob sich unser Kleidungsstil seit dem Mamasein verändert habe. Ob wir fortan auf Praktisches setzen, uns ausschließlich in Gemütlichkeit wälzen und High Heels längst an den Nagel hängen würden. Ein kurzes „Nö“ folgt auf diese Fragen, ein merkwürdig enttäuschter Blick unterstreicht das Ganze. Es ist vielmehr so, dass wir uns wie gewohnt für uns anziehen und erst im Laufe des Tages feststelle, voller Flecken herumzulaufen. Aber daran gewöhnt man sich. Die praktischen Teile werden schließlich auch dreckig und wandern in die Waschmaschine, der Seide geht’s dagegen an die Handwäsche und der Filzpulli lebt mit seinen neuen Details. Es sind also nicht die Kleidungsstücke, die sich durch das Prädikat „praktisch“ auszeichnen, es ist vielmehr der Umgang mit dem neu gewonnenen Fleckenteufel auf dem Arm. Und der denkt praktisch, praktisch gelassen.

Und so trägt mein Wildlederrock mittlerweile auch ein paar Spuren des Lebens mehr mit sich herum und ist trotzdem nicht weniger schön, sondern wird vielleicht gerade deshalb noch häufiger ausgeführt. Mit Wilma auf dem Arm, Carmen im Gepäck und Chucks an den Füßen.  weiterlesen

Outfit //
Rainbow Days & Gucci Shoes

17.02.2016 um 13.10 – Outfit Wir

gucci

Ihr wundert euch bestimmt, weshalb ich abgesehen von dem Beitrag über die schönsten Schuhe für das Frühjahr 2016 erst jetzt einen weiteren Mucks von mir gebe, es ist ja schließlich schon Mittag. Allerdings hatte ich einen ziemlich guten Grund zu trödeln, ich durfte nämlich einen ersten Blick auf die kommende Kollektion des Berliner Labels Aeyde werfen und Freunde, ich sage euch, da kommt ein reinster Augenschmaus auf uns zu. Mehr darf ich leider noch nicht verraten, bloß eins ist sicher: Ihr werdet wahnsinnig werden ob all der Schönheiten, die eure und unsere Zehen bald eventuell zieren könnten. Und das sage ich nicht, weil ich offenbar an einem ausgeprägten Schuh-Tick leide. Jedenfalls nicht ausschließlich, echt wahr. Wo wir auch schon gleich beim heutigen Outfit-Thema angelangt wären, ich trage seit gestern nämlich einen ledrigen, roten Gucci- Schnurrbart an den Füßen, samt güldener Schnalle.

Ihr wisst ja, dass ich gerne Erschwingliches mit Träumen mische, deshalb fiel meine Wahl heute morgen außerdem auf ein Regenbogen-Ripp-Shirt von H&M, dazu packte ich Socken gegen die Kälte und meine Lieblingsjeans. So holt man Alessandro Micheles Kreationen ganz einfach auf den Berliner Boden der Tatsachen, vor allem, wenn man noch einen Kakao dazu packt. weiterlesen

OUTFIT // Sonntagskuchen.

15.02.2016 um 10.26 – Outfit

hm volant bluse Valentinstage verbringe ich am allerliebsten mit meinen besten Freundinnen und viel Kuchen, das war schon immer so, ganz gleich welcher Beziehungsstatus mir am 14. Februar anhaftete. Glücklicher Weise sehen die Lieblingshühner das sehr ähnlich, weshalb ich mich auch gestern wieder in eine Erdbeertorten-adäquate Garderobe schmiss. An tückischen Wettertagen, also an solchen, die nach Frühling ausschauen, sich aber nach Winter anfühlen, trage ich übrigens häufig langärmelige Skiunterwäsche unter leichten Blusen, dicke Wollpullover bringe ich ob all des Sonnenscheins nämlich meist nicht mehr übers Herz.

Jedenfalls ist sie das, die Volant-Bluse, die womöglich der ein oder anderen H&M-Mitarbeiterin und etlichen -Mitarbeitern mächtig viele Nerven gekostet hat, das gute Stück war nämlich ratzfatz ausverkauft, in sämtlichen Filialen und auch online, am Samstag sah ich sie allerdings noch in Größe 40 auf der Friedrichstraße hängen. Dazu trug ich Tuch statt Gürtel, meine Closed Pedal Pusher und Chucks aus Velours Leder: weiterlesen

Outfit //
Zum Dinner in Weinrot & Geisha Schuhen

05.06.2015 um 9.22 – Janes Outfit Wir

header

Könnt ihr es glauben? Es ist Freitag UND es ist Sommer, ihr Liebsten, und was diese Kombi in unseren Köpfen bewirkt, muss ich euch wohl keinem von euch erklären. Während meine Whats App Gruppe aus der Heimat gestern bereits ihren heutigen Lagunen-Tag plante (an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch, ihr glücklichen Brückentag-Kinder), brüteten wir über Zahlen, Konzepten und Meetings: Das eine Projekt ist abgeschlossen, ein Neues steht bereits in den Startlöchern. Bevor wir uns dem aber genauer widmen, trudeln wir heute einfach etwas früher ins Wochenende: Bei der Hitze kann ja schließlich eh niemand denken, ihr sollt sowieso lieber zu irgendwelchen Lagunen düsen, statt vorm Bildschirm zu kleben und wir brauchen hier tatsächlich auch einfach mal Pause. 

Sommer, wie schön, dass du da bist: Was haben wir dich vermisst. Grund genug also, gestern gleich bei Freunden die Dachterrasse einzuweihen, zu grillen und mal wieder Blümchen mitzubringen. Diesmal: Im hippiesken Roten samt Geisha Schuhen, die endlich endlich ausgeführt wurden und sich als bequemste Abendbegleiter herausstellen. weiterlesen

Outfit //
Im Test: Die weiße Schlaghose

13.04.2015 um 10.27 – Janes Outfit Wir

sarah_MIH 2Mein Verhältnis zu weißen Jeanshosen bleibt ein Gespaltenes: Irgendwo zwischen Arztpraxis und der schrägen Version der 80er haftet ihnen ein leicht merkwürdiger Beigeschmack an – zumindest in meinem Kosmos. Machen oder sein lassen? Diese Frage stelle ich mir in letzter Zeit häufiger – der Grund: Ich entdecke immer öfter, immer mehr ganz schön adrette Modelle an adretten Ladies. Zeit, sich dieser persönlichen Challenge ein erneutes Mal zu widmen – und MiH Jeans‘ fruchtbar passender Anfrage genauer nachzugehen: Bereit für die weiße Schlaghose, my dear?

Oh, yes! Und die Zweifel im Kopf sind tatsächlich gleich beim ersten Ausführen auch erst einmal verschwunden: Perfekter Fit, leichte Überlänge (Sari muss hohe Schuhe tragen!) und dank des festen Stretch-Denim kein unangenehmer Schlüppi-Blitzer. Die Taschen vorn sind gleich zugenäht und erlauben erst gar keine durchscheinenden Taschentuchansammlungen – so bleibt alles da, wo es sitzt. Die obigen Assoziationen folgen beim Betrachten der Bilder allerdings doch wieder. Hmm, aber was sagt denn ihr? Weiße Jeans – Jayjay oder nono? weiterlesen

Outfit //
Wide Leg Pants & Nadelstreifen

07.04.2015 um 9.20 – Janes Outfit Wir

sarah outfit

Wie kann ein langes Wochenende wie dieses denn so schnell vorbei sein? Zwischen Osterfrühstück, Eier färben und Essen gehen, widmete ich mich am Wochenende mal wieder voll und ganz den eigenen vier Wänden: Es wurde umgestellt, gewerkelt und gebohrt – und die freien Tage sind schneller vorbei als ich drei sagen kann. Mit der verschriebenen Portion „Ausruhen“ hatte das vielleicht nicht gerade viel zu tun, dafür mit ganz viel Glück im Bauch und ein paar weniger to-Dos auf der Schönen-Dinge-Liste. 

Das Wetter hat jedenfalls ganz hervorragend mitgespielt, uns hier in Berlin mit Sonnenstunden überschüttet und mich das erste Mal dazu bewegt, das Haus ohne dickste Winterjacke zu verlassen. Nächstes Ziel: Meine Wide Leg Pants à la Scalamari Jane am Strand auszuführen. Fehlt bloß noch der Strand und das Urlaubsziel. So lang wird einfach auf Nadelstreifen und Rippenstrick gesetzt. weiterlesen

OUTFITS & SCHUH-SPEZIAL //
UNSERE Favoriten von VAGABOND TEIL 2

23.10.2014 um 9.00 – Outfit Wir

Bildschirmfoto 2014-10-22 um 16.56.55

Ich kann schon gar nicht mehr an einer Hand abzählen, wie oft man mir schon verbale Giftpfeile vor den Kopf spuckte, bloß weil ich den Sommer nicht ganz so gern habe wie den Herbst. Wobei ich zu meiner Verteidigung noch schnell anbringen sollte, dass sich dieses Urteil wirklich ausschließlich auf textile Gegebenheiten bezieht, mit dünnen Spaghettiträgerkleidern kann ich nämlich viel weniger anfangen als mit dicken Schlabberpullis und mit Boots mehr als mit Sandalen, schon allein aufgrund der wenig optimalen Form meiner Zehen.

Es ist mir rein Schuh-technisch betrachtet also ein inneres Blumenpflücken, endlich den Herbst begrüßen zu dürfen. Herren-Treter samt Söckchen sind jedenfalls mein persönlicher Regenstraßen-Traum, weshalb auch der zweite Teil unseres Vagabond-Spezials natürlich nicht ohne das perfekte Paar Budapester auskommt. Und dann wären da noch ein paar Boots, die optisch gefährlich nahe am berühmt berüchtigten Jensen-Boot vorbei schrabben, meiner Meinung nach aber sogar tatsächlich ein bisschen besser gelungen sind. weiterlesen

Lookbook // H&M Studio H/W –
Ab September in den Stores

05.08.2014 um 15.17 – Allgemein Lookbook Mode

HM-Studio-AW-HW-

Meine lieben Damen und Herren, ich werde langsam ein bisschen nervös. Als großer Fan jeder einzelnen H&M Trend Kollektion, wäre ich beim Begutachten der noch exklusiveren „Studio Collection„, die zwei mal jährlich sogar mit einer eigenen Runway Show geehrt wird, fast umgefallen vor lauter Entzückung. Es wird nämlich nicht nur bohèmeinspiriert und kuschelig, sondern auch oversized – ihr wisst, was das für meinen Puls bedeutet: Poompoompoom.

Bis heute, ein paar Monate nach dem ersten Funkenfliegen, hat sich bei mir gefühlsmäßig tatsächlich nicht viel verändert, außer dass ich fortan wohl auf heißen Kohlen sitzen werde, ein bisschen limitiert sind die Kollektionsstücke nämlich leider auch. Am 4. September, wenn H&M Studio die Läden beehrt, heißt’s also schnell sein. Besonders angetan haben es mir neben einem camelfarbenden Leder-Ensemble vor allem sämtliche Jacken – allen voran das schwarze Lammfell-Modell in Kasten-Silhouette. weiterlesen

Tagesoutfit: Das Wood Wood-Kleid & Technohörnchen

06.06.2013 um 9.29 – Allgemein Outfit Wir

Freunde, ich kann’s noch gar nicht fassen und bin ganz Sonnen-hypnotisiert. Der Juni hat doch tatsächlich das Dreckswetter besiegt. Es ist mir ein inneres Blumenpflücken, denn: Das lang herbei gewünschte Wood Wood Hemdblusenkleid muss endlich nicht mehr als Mantel getragen werden, sondern darf sich ganz ungeniert in seiner vollen Pracht zeigen.

Mein Gehirn hat’s noch nicht so richtig begriffen, weshalb vorerst noch der leichte H&M Trend-Mantel übergeschmissen wird. Ein weiteres persönliches Revival: Die Techno-Hörnchen – ich komm einfach nicht davon los, da hilft auch das 25. Lebensjahr nicht. Kann man denn jemals zu alt für solche Röllchen sein? Und der Raubkatzenlook ist auch nicht jedermanns Sache, oder doch? weiterlesen

Tagesoutfit: Schnieker Anlass gesucht!

04.02.2013 um 12.45 – Allgemein Outfit Wir

Huch, wer ist das denn? Tatsächlich habe ich mich selbst schon ewig nicht mehr so adrett gesehen und doch finde ich irgendwie gefallen am schnieken Outfit. Immerhin himmel‘ ich den ergatterten Zweiteiler schon seit dem vergangenen Jahr an – und überhaupt: die Anzug-Liebe macht sich seit Monaten breit und wollte einfach nicht ablassen. Neue Pumps im Sale haben nun schließlich zum Kauf des blauen Samt-Ensembles aus dem Hause H&M Trend geführt und nun stehe ich vor dem nächsten Problem: Wann soll ich diese neue Kombination eigentlich ausführen? Klar, ein schickes Outfit braucht jeder irgendwie im Kleiderschrank, aber wann soll das passende Ereignis denn nun kommen?

Halten wir fest: Eigentlich könnte es so losgehen, aber irgendwie fehlt mir für diese Zusammenstellung doch der richtige Anlass. Das Foto ist am vergangenen Wochenende entstanden, als ich das neue Traumpaar für euch festhalten wollte. Denn ja, es ist tatsächlich noch etwas zu kalt, um ohne Socken durch den Alltag zu hüpfen und irgendwie zu schick, um einfach so durch die Gegend zu stolpern. In Turn-Schuh-Berlin kommt man sich mit diesem Ensemble nämlich ganz schön unpassend vor – speziell dann, wenn man über Kopfsteinpflaster-Bordsteinen den Weg zu Arbeit antreten muss. Gesucht ist also: Ein schöner Anlass mitsamt adretter Freundinnen. Vielleicht sollte ich schnellsten alle zum schniecken Essen ausführen. Gelegenheiten schaffen, statt danach zu suchen: Neues Outfit, neue Leitsätze! weiterlesen

H&M Trend-Update für den Sommer

25.01.2013 um 11.47 – Allgemein Mode

Halten wir fest: Laut ersten Prognosen wird das ein ganz schön dunkler Sommer! Das prophezeiten nicht erst Prada oder Dries van Noten, sondern auch Wood Wood. Dunkles Blau und Burgunder sind dabei die tonangebenden Begleiter der Saison. Dass das auch unser omnipräsentester Schwede so sieht, ist da natürlich nicht verwunderlich. Psychedelische Prints treffen in der neuesten Trend-Kollektion auf zart transparente Stoffbahnen und finden Ausdruck in einer asiatisch anmutenden Linie. Stepp darf weiterhin an vorderster Front mit dabei sein und wird ganz selbstverständlich zu den verschwommenen Mustern kombiniert.

Die Silhouette bleibt weit und ziemlich lässig, ohne dabei sackartig aufzufallen – und wir haben da bekanntermaßen überhaupt keine Einwände. Ob man nun panisch eine Trend-Abteilung aufsuchen sollte und dringend bei der neuesten Linie zuschlagen muss, bleibt selbstverständlich euch überlassen. Das bodenlange Kleid sowie der gesteppte Blouson flirten allerdings schon ganz schön heftig mit mir. Insgesamt gefällt dieses Trend-Kollektion um einiges besser als die Isabel-Marant-Gedächtnis-Linie Ende des vergangenen Jahres.  weiterlesen