Schlagwort-Archiv: Hochzeitskleider

Heiraten in Kaviar Gauche //
Bridal Couture Spring/Summer 2016

05.10.2015 um 8.25 – box3 Mode

kaviar gauche bridal couture 2016Die Sache mit dem Heiraten ist mir bisweilen noch ein bisschen suspekt, sollte ich aber wirklich jemals vor den Altar schreiten, dann aus Liebe, Wahnsinn und: wegen der darauffolgenden Party, die meinetwegen gern mehrere Tage andauern darf. Ein weiteres nicht zu verachtenden Schmankerl der Eheschließung ist zweifelsohne die Brautkleid-Wahl, ein Ereignis, das bei mir vergangenen Woche zu Pipi der Rührung in den Augen führte, ich durfte nämlich Händchenhalten und meinen Senf zum Tüll-Glück geben.

Kurz darauf zeigte das deutsche Label Kaviar Gauche seine Bridal Couture für das Frühjahr 2016, ganz standesgemäß in den Pariser Salons Frances-Amérique natürlich. Jedenfalls bin ich jetzt tatsächlich auch dezent im eierschalenweißen Traumkleid-Fieber, nicht zuletzt aufgrund der immer neuen textilen Einfälle, die Alexandra Fischer-Roehler und Johanna Kühl von Saison zu Saison über den Runway schreiten lassen. Brautkleid bleibt zwar Brautkleid und Blaukraut Blaukraut, es gibt aber auch diesmal reichlich Anlass, alte Strukturen zu durchbrechen. Überglücklich bin ich beispielsweise darüber, dass kaum trägerlose Corsagen in Sicht sind, etwas, das zumindest mir persönlich kein bisschen stehen würde. Fan bin ich hingegen von zarten Stehkragen und Jugendstil-Avancen, von V-Ausschnitten und fast unsichtbarem Tüll: weiterlesen

SHOPPING //
Designer-Kleider = Hochzeits-Kleider?

12.03.2015 um 12.13 – Mode

hochzeitskleider designer

Gut, das hier ist womöglich die kitschigste Collage, die ich je gebaut habe, wobei ich zu meiner Verteidigung sagen muss, dass Hochzeiten ja nunmal auch zu den wenigen Episoden im Leben gehören, die man höchst offiziell und mit gutem Gewissen richtig heftig verkitschen darf. Ich selbst bin relativ froh darüber, dass dieses ganze wunderbare Thema (so weit ich weiß) noch fernab von allem ist, was mir in der nächsten Zeit widerfahren wird, ich könnte mich nämlich unmöglich zwischen all den Möglichkeiten, die sich da auftun, entscheiden. Vielleicht denke ich aber genau deshalb immer wieder darüber nach, ganz einfach das Schicksal entscheiden zu lassen – jedenfalls wenn’s um die Kleiderfrage geht. In regelmäßigen Abständen finde ich mich also nach cremefarbenen Träumen suchend auf einschlägigen Online-Shops wieder – es könnte ja mal was dabei sein, ein Superoberfund, den man vorsorglich schonmal heimlich im Kleiderschrank deponieren könnte. Es muss ja schließlich nicht immer ein Kleid aus einer waschechten Hochzeitsboutique sein.

Normalerweise drehe ich mich beim Durchlicken der erhofften Alternativen aber im Kreis und hisse nach spätestes zehn Minuten entnervt die weiße Flagge. Gestern Nacht aber (mit Schlafen hatte es mein Hirn nicht sonderlich), blieb ich an einem kurzen Stück Stoff vom Marni kleben. Hallöchen, du kleiner Schlingel – für die Party am Abend würde ich dich gleich vom Fleck weg engagieren: weiterlesen