Schlagwort-Archiv: Installation

MBFWB: Vladimir Karaleev hüllt in Seide

– 09.07.2011 um 18.45 – Allgemein Berlin Mode

vladimir karaleev MBFWB: Vladimir Karaleev hüllt in Seide

Das Studio im Fashion Week Zelt, völlig düster und leicht mystisch, sollte für Vladimir Karaleevs Präsentation seiner Sommerkollektion für 2012 zur perfekten Location werden. Auch wenn ich nicht der größte Fan von Installationen bei Fashion Präsentationen bin, weil alles meist statisch wirkt und sich die Emotionen durch so wenig Bewegung für mich nur recht eingeschränkt entfalten können. Bei Karaleev war das irgendwie anders: die Models bewegten sich leicht zur Musik, posierten zart und ermöglichten uns die Details der einzelnen Stücke wunderbar zu sehen: weiterlesen

Berlin: Konzerte im Kubus | Neue Nationalgalerie

– 08.03.2011 um 13.37 – Allgemein Kunst

900x600 new nl Berlin: Konzerte im Kubus | Neue Nationalgalerie

Ruhm, Geld und Anerkennung – das ist, wonach wohl die Mehrheit aller kommerziellen Künstler strebt. Im besten Fall steht das eigene Gesicht ebenso wie das Werk selbst für Kreativität, Avantgarde und Können. In einer großen Galerie ausstellen zu dürfen, gilt das künstlerische Gütesiegel schlechthin.

Apparatjik, ein Kollektiv, dem unter anderem Bandmitglieder von Coldplay und a-ha angehören, klingt sich bewusst aus dem Prestige-Rad aus und bleibt trotz eigener Installation in der Neue Nationalgalerie viel lieber unerkannt. Ihr neustes Projekt: Ein Kubus mit sechs Metern Seitenlänge, der als überdimensionaler Bildschirm fungiert. Neben dem vierköpfigen Kollektiv, das sich irgendwo zwischen Kunst, Musik und Technik ansiedelt, werden außerdem Konzerte begabter No-Names zu sehen sein – Schemenhaft und irgendwo in den quadratischen Tiefen des Ungewissen. weiterlesen

Installation: Labyrinth “Peristal Singum” im Salon zur wilden Renate | Berlin

– 02.03.2011 um 11.43 – Allgemein Kunst

IMG 9288 new nl Installation: Labyrinth Peristal Singum im Salon zur wilden Renate | Berlin

Wenn das Bewusstsein das Unbewusste kreuzt, wenn wir uns irgendwo in diesem kleinen Raum zwischen Wachzustand und tiefem Schlaf befinden, wenn alles irreal scheint und doch zum Greifen nah ist, dann befinden wir uns vielleicht im “Peristal Signum”. Das Labyrinth im Keller des Friedrichshainer Clubs “Wilde Renate” mutet wie die physische Nachbildung jenes Grenzzustandes an, den schon Salvador Dalí immer wieder herbei zu führen suchte.

“Besucher des Labyrinths müssen sich mit ganzem Körpereinsatz durch mehrere Räume und Tunnel sowie über Leitern hinweg ihren Weg bahnen — und bereit sein, sich in den verstörenden Tiefen des Labyrinths zu verlieren. Während unverhältnismäßig kleine Objekte den Anschein erwecken, diese Welt sei von fantastischen winzigen Kreaturen bevölkert, rufen undeutliche, an Atemgeräusche erinnernde Töne das Gefühl hervor, man befinde sich in einem lebenden Organismus und würde verdaut. Wegweiser gibt es keine. Das einzige Ziel besteht darin, sich zu verlieren — und dadurch selbst zu finden” weiterlesen

Kunstinstallation: Disco-Automat | Kreuzberg

– 15.02.2011 um 13.30 – Allgemein Kunst

900x600 new nl 1 Kunstinstallation: Disco Automat | Kreuzberg

Vergangene Woche habe ich noch mit ein paar lieben Menschen darüber gerätselt, weshalb Kunst, die heute von den wichtigsten der Wichtigen als “ernstzunehmend und relevant” betitelt wird, so unheimlich oft verstörend und düster daher kommt. Ist Spaß haben denn verboten? Nö. Das beweist uns derzeit eine Berliner Installation, die den Namen “tamamümemu” trägt.

Ta(nzen) ma(cht) mü(de) Me(nschen) mu(nter). Die Erklärung des Projekt-Titels scheint logisch zu sein, ebenso wie der hervorzurufende Effekt: Tanzbedingte Heiterkeit. Denn die aktuelle Ausstellung in der Sox Gallery auf der Oranienstraße besteht aus nichts als einem waschechten Disko-Automaten. Die unspektakuläre Schriftzug „Insert Coin” prangt in großen Lettern auf der Installation; folgt man dieser Aufforderung, strippt sprichwörtlich die Luzy – sofern man sich denn seinem Unterbewusstsein hingibt, den Kopf ausschaltet und sich von hellem Glanz, einer rotierenden Diskokugel und der kurz darauf erklingenden Musik leiten lässt. weiterlesen