Schlagwort-Archiv: Jane Wayne Presse

JW Lookbook //
Die Janes im ASOS Magazin

08.06.2015 um 9.09 – box1 Janes

asos magazin juli

Wenn ASOS an unsere Türe klopft, lassen wir uns selbstverständlich nicht zweimal bitten und stehen neben einem Mini-Shooting natürlich auch noch für ein Mini-Interview zur Verfügung – ist doch klaro. Und für die aktuelle Juli-Ausgabe ihres Magazins war’s also mal wieder soweit: Sucht euch einen persönlichen Liebling aus, Janes, und zeigt uns 3 x 2 eurer Looks darin. Unsere Wahl viel einstimmig auf den kleinen Star der Saison: Den Button-Down Jeans Mini, der 2015 so ziemlich alles kann. Das Ergebnis: Sechs verschiedene Outfits und ein paar flotte Sätze dazwischen rund um Badezimmerminuten am Morgen, den eigenen Stil sowie den der allerliebsten Partnerin.

KLICK – denn hier geht’s zur gesamten Story auf ASOS.de. Und wenn wir schon mal dabei sind: Wenn euch noch mehr Fragen auf der Seele brennen, dürft ihr die selbstverständlich auch immer gerne loswerden – das ist ja wohl ganz klar. Liebsten Dank ans ASOS-Team <3 

Jane Wayne Press //
Im Interview mit COUCH über das Mamasein & Tiny Jane

10.02.2015 um 10.00 – Baby Jane Wir

Bildschirmfoto 2015-02-09 um 09.42.24

 Wann ist es denn endlich soweit, wann, wann, wann? Bald, versprochen. Unser Unter-Blog „Tiny Jane“ wird gelauncht, aber bitte erwartet jetzt nichts allzu Wildes. Weil es nämlich so wunderbare Mama-Blogs wie Little Years, Hauptstadtmutti oder das Mummy Mag gibt, schreiben wir uns keineswegs auf die Fahne, mit unseren werten Kolleginnen in Konkurrenz treten zu wollen, vielmehr soll künftig ein bisschen mehr Platz für Mini-Gedanken, wirre Worte, persönliche Anekdoten und Tipps&Tricks mitten aus dem echten, manchmal mit Kotzflecken besudelten Leben mit Kind geschaffen werden. Ehrlich, oft schön, manchmal aber aber auch ungeschönt soll es in unserer neuen Schreibecke zugehen – mehr erfahrt ihr im Interview, das die großartige Katharina Charpian vom COUCH Magazin mit mir geführt hat. 

An dieser Stelle möchten wir außerdem verkünden, dass wir diesen neuen Weg keineswegs alleine bestreiten werden, wir haben im Grunde nämlich viel zu wenig richtige Ahnung. Und hier kommt Jule Pumpe, meine Freundin und Hebamme ins Spiel, die selbst tagtäglich drei ziemlich gut geratene Löwenjungs zu bändigen hat und sozusagen mein Goldfund des vergangenen Jahres ist. Daheim in Kreuzberg wird gerade noch fleißig getippt und gezeichnet (was man nämlich WIRKLICH braucht, wenn der Storch anklopft, blieb mir bis Jule kam wirklich ein Rätsel) – Infos für die Ewigkeit, auf die man sich immer wieder beziehen kann, sind also auch mit von der Partie, genau wie kleine Bildergeschichten, die von Kinderzimmern und Lieblingsspielzeugen erzählen. weiterlesen

Lese-Tipp //
„Modeblogger – kann man denn davon Leben“

29.01.2015 um 16.43 – box1 Print

zeit online this is jane wayne blogger geld verdienenImmer und immer wieder kommen zwei ganz bestimmte Fragen auf: Wie relevant sind Blogger eigentlich wirklich und kann man mit diesem neumodischen Beruf in Deutschland überhaupt Geld verdienen? Wenn man selbst inmitten dieser inzwischen gigantischen Blubberblase sitzt, dann macht man sich zumindest über die Frage der Relevanz nur wenig Gedanken, denn irgendwie läuft ja alles, man wird für Kooperationen und Advertorials, also bezahlte Beitrage, angefragt, man kann, so ist das jedenfalls bei uns, dank der Banner sogar die Miete und ein anständiges Leben aus der eigenen Tasche finanzieren. Und das klingt immerhin nach einem gewissen Grad an Wichtigkeit. So richtig im Klaren darüber, was wir hier im virtuellen wie im wirklichen Dasein während der vergangenen Jahre auf die Beine gestellt haben, waren wir uns allerdings nie, was vielleicht sogar ganz gut ist, wegen des Charakters und der Bodenhaftung unter den Füßen, die so manch einem in unserer Branche tragischer Weise schon entglitten ist. „Wie fühlt sich das an, von über 300.000 Menschen im Monat gelesen zu werden?“ – noch ein Punkt, der uns zu realisieren durchaus schwer fällt, wir sehen hier schließlich nur ein Back End, das jeden Tag mit Zeilen und Bildern gefüttert werden will, eine Handvoll Kommentare und Likes, nie aber die Personen, die hinter all den Klicks stecken. Da vergisst man zuweilen sogar gänzlich, dass man nicht gegen eine stumme Wand schreibt.

Bis zur gerade bestrittenen Fashion Week. Da schüttelten uns plötzlich wildfremde Schönheiten die Hände und gaben uns High Five, wir fanden uns brabbelnd mit dem ZEITmagazin Dreamteam Christoph Amend und Tillmann Prüfer wieder, saßen in der sogenannten „Front Row“, direkt neben dem wunderbaren Alfons Kaiser, Christiane Arp, die von uns hoch geachtete Chefredakteurin der VOGUE, verlor sogar vor laufender Kamera 2,3,4 liebe Worte über unser Baby „This is Jane Wayne“, Arte begleitete uns und unseren Alltag gemeinsam mit Lonamedia und der wahnsinnig bewundernswerten Regisseurin Nicola, die irgendwann für einen kleinen Augenblick sehr ernst wurde: „Ihr Zwei, ihr habt Erfolg und zwar zu Recht, ihr dürft euch also auch so benehmen. Weniger Giggeln, mehr Ernsthaftigkeit, nur keine Scheu.“ – oder so ähnlich. weiterlesen

Feature & Interview für „REBELLE“
„The Modern Muse“ Serie

12.08.2014 um 9.00 – Allgemein box2 Janes Wir

the-modern-muse nike van dinther

Als das Team hinter dem Designer Second Hand Shop „Rebelle“ mich fragte, ob ich denn wohl bereit wäre, meine Kleiderschranktüren für ein Foto-Team zu öffnen, stieg mir erst einmal der Schweiß auf die Stirn, denn erstens war ich quasi gerade erst umgezogen und zweitens besitze ich überhaupt gar keinen Kleiderschrank. Alle meine Schätze tummeln sich nämlich im ehemaligen Gästebad, das kurzerhand umfunktioniert wurde (und nein, ich mache da auch nachts keine Ausnahme, obwohl der Weg eventuell kürzer wäre).

Nach einem kurzen Hin und Her und anfänglicher Skepsis sagte ich schließlich aber doch noch zu, zum Glück – denn heraus gekommen ist tatsächlich eine wunderbare Fotoreihe, die den wahnwitzigen Namen „The Modern Muse“ trägt. Das klingt, wenn es unter anderem um die eigene Person geht, ein bisschen sehr surreal, ein Loch freue mich ob dieser kurzen Schmeichelei aber trotzdem heimlich in den Bauch, schließlich befinde ich mich mit AriClaireKatja und Cloudy in bester Gesellschaft. Danke, danke, danke, Rebelle! weiterlesen

LALA GIRLS // This is Jane Wayne
im Mini-Interview

07.07.2014 um 14.04 – Allgemein Wir

lala-girls-lala-journalWir brauchen euch jetzt natürlich nicht zum dreiundvierzigsten Mal davon erzählen, wie wir Lala Berlin kennen und lieben lernten, warum Chefdesignerin Leyla irgendwie immer alles richtig macht und weshalb so ein Stück Lala-Stoff sich sogar noch besser anfühlt als es aussieht. Zumindest Letzteres erklären wir so oder so ganz fix im brandneuen Lala Journal, neuerdings sind wir nämlich unter die „Lala Girls“ gegangen. 

In allerbester Gesellschaft (hallo Cloudy & Ari!) tummeln wir uns fortan also in der digitalen Lala-Welt und warten darauf, welche Superfrauen sich demnächst noch dazu gesellen werden. Ein Riesendankeschön gilt an dieser Stelle übrigens der fabelhaften Fotografin Sandra Semburg, die uns beim spontanen Straßen-Shoot diverse Eis-Pausen erlaubte und geduldig dabei zu sah, wie wir statt zu lächeln auf Frozen-Yogurt-Topping herum kauten, Hamsterbäckchen inklusive: weiterlesen

Insta-Diary //
Unsere Woche in Bildern

10.06.2014 um 13.15 – Janes Wir

insta-diary-bilder-der-wocheIst das vielleicht der Anfang des ominösen Sommerlochs? Draußen wird man gebrutzelt, drinnen funktioniert das Hirn nur semi gut. Hat man also keine obermoderne Klimaanlage oder den neusten Ventilator 3000 zur Hand, wird die Sache mit dem produktiven Denken und Handeln schwierig. Trotzdem müssen wir da alle durch, und ja, ich bin mir ganz sicher, dass wir’s schaffen werden, ausnahmslos. Bald ist schließlich schon wieder Wochenende (man muss es sich nur laut genug einreden). Und Freunde, da wird schön! Man denke nur an all die Seen, Erdbeer-Pancakes und Eiswaffeln! Also: Hintern zusammen kneifen und durchhalten – Rettung naht. Pausen braucht nämlich jeder von uns. 

Unsere sah so aus: weiterlesen