Schlagwort-Archiv: Jonathan Safran Foer

Buchtipp //
Schmöker für verregnete Sofatage

19.11.2014 um 15.33 – Buch

DSC01169Schmuddelwetter ist Bücherwetter, da werdet ihr lieben Janes und Johns wohl alle mit mir d’accord gehen, non? Ein Wälzer in der Hand, der Kater auf dem Bauch und auf dem Stubentisch ein heißer Kakao. Genau so und nicht anders werde ich jedenfalls meinen Bücherherbst verbringen. Und weil es dann so schön muckelig ist, darf auch die Lektüre endlich mal wieder ein bisschen dicker und süffiger werden. Nicht, dass man etwa noch auf die blöde Idee kommen könnte, die warme Stube wieder zu verlassen!

Damit ihr euch gerade noch rechtzeitig vor der anstehenden Zitter- und Schlotterperiode mit Lesestoff eindecken könnt, habe ich für euch eine kleine, feine Wälzer-Auslese nach dem klickklack zusammengestellt. weiterlesen

Bald im Kino: „Extrem laut und unglaublich nah“ – der Trailer

30.09.2011 um 12.34 – Allgemein Film

Jonathan Safran Foer ist ein Genie der Worte, ein Grübler und Melancholiker, einer der hervorragendsten Schriftsteller der Jetztzeit. Mit gerade einmal 25 Jahren erschien sein Debütroman „Alles ist erleuchtet“ – ein Buch, das mehr ist als ein fader Hype, mehr als ein massenkompatibler Bestseller. Mit seiner Geschichte über den urainischen Übersetzer und „Helden“ Alex, der sich auf die Suche nach jener Frau begibt, die seinem Großvater während des zweiten Weltkriegs das Leben gerettet hatte, schrieb er sich an die Spitze der begabtesten Wortkünstler, die nicht nur mir bisher auf den Nachttisch kamen. Foer gilt als Liebling der Kritiker. Spätestens nach seinem zweiten Werk „Extrem laut und unglaublich nah“ kam man nicht umher, geradezu nach weiteren Ergüssen des Amerikaners mit jüdischen Wurzeln zu gieren. Und auch „Tiere essen“ konnte den Zauber nicht zerstören.

Anfang nächsten Jahres, vorraussichtlich im Januar, wird es nun die zweite Foer-Geschichte auf Leinwand zu bestaunen geben. „Alles ist erleuchtet“ mit Elijah Wood in der Hauptrolle kam nah an das Gefühl des dazugehörigen Romans an, diesmal kommen wir ob des Trailers allerdings ins Zweifeln. weiterlesen

Buch: Tree of Codes von Jonathan Safran Foer

09.05.2011 um 15.35 – Allgemein Buch

Jonathan Safran Foer gehört zu den talentiertesten Schriftstellern dieses gottverdammten Planeten. Mit Extrem Laut & Unglaublich Nah schrieb er sich in unsere Herzen und wollte auch nach Alles ist erleuchtet und Tiere essen nicht mehr von unsererm Nachttisch verschwinden. Umso erstaunlicher ist es, dass sein im Januar erschienenes Werk Tree of Codes bisweilen unbeachtet an uns vorbei existierte. Dank Miss Nyx wurde unser Literatur-Horizont nun aber wieder aufgefrischt und Amazon um ein paar Euronen reicher gemacht. weiterlesen

Buch-Tipp: „Tiere essen“ von Jonathan Safran Foer

10.01.2011 um 16.47 – Allgemein Buch

Tiere essen – ein ewiges Streitthema, ein Thema, dass die Geister scheidet, Vegetarier vor Wut erglühen lässt und Fleischliebhaber mal mehr und mal weniger kalt lässt. Der Verzehr von Fleisch ist schon lange nicht mehr nur eine Frage der gesunden Ernährung, sondern unumgänglich ein Thema, das die ganze Welt betrifft, eines, das inzwischen sogar ein globales Problem darstellt. Ich selbst esse seit einiger Zeit schon keine toten Tiere mehr, Schuld daran ist aber nicht Jonathan Safran Foer, so viel steht fest. Einigen Fleischfressern hat der New Yorker Autor mit seinem aktuellen Buch allerdings den Appettit auf Steak, Burger und Co gehörig ausgetrieben. weiterlesen