Schlagwort-Archiv: Jugendkulturen

Im Kulturbeutel //
Nike Janes Beauty Routine

18.05.2016 um 13.08 – Beauty box3

beauty nike van dinther

Ich bin jahrelang davon ausgegangen, ich sei das Gegenteil eines Beauty-Narrs, eher so etwas wie ein grober Schmink-Amateur, der hier und da versucht, nicht allzu sehr auszusehen wie Oscar aus der Tonne. Mehr Drogeriemarkt als Parfümerie eben. Nivea-Creme stand da auf meinem Nachttisch, im Bad herrschte bis auf ein paar wenige Mascara-Aussahmen gähnende Leere, in jeder Handtasche schlummerte immerhin eine Handcreme, für mehr Firlefanz fehlte mir jedoch lange nicht nur das Geschick, sondern auch die Muße.

Jetzt bin ich plötzlich 28 und viel mehr Ahnung als zuvor habe ich noch immer nicht. Dafür empfinde das abendliche Einschmieren mit Ölen inzwischen als reinste Wonne. Genau wie die morgendliche Mandarinen-Creme im Gesicht. An schlechten Tagen vor meinen Tagen benutze ich sogar Foundation unter dem Make Up, ich hätte es selbst ja nie für möglich gehalten. Bei den Augenbrauen pfusche ich übrigens nach wie vor: Die Brow Pomade ist mir heilig, was allerdings nichts daran ändert, dass ich am Ende noch eine Schicht braunen Lidschatten drüber tupfe, denn auch wenn es eigentlich mehr ist, sieht es irgendwie nach weniger aus. Was sonst noch so in meinem Kulturbeutel schlummern würde, fragte mich neulich unsere Beauty-Fee Scalamari Jane. Das sind meine liebsten Produkte: weiterlesen

TAGS:

Buch-Tipp: COOL AUSSEHEN – Das Buch zu Mode & Jugendkulturen

05.12.2012 um 15.06 – Allgemein Buch

Ich fürchte, wir alle können uns noch an damals erinnern. Damals, als es noch darum ging, möglichst seltsam auszusehen, oder zumindest so, dass unsere Mütter allen Grund zur Beschwerde hatten. Ob das Top nun zu bauchfrei war, die Haare zu ungekämmt oder die Hose zu löchrig – Was wir trugen war ein bisschen mehr als Ausdruck unseres eigenen Geschmacks, Kleidung diente der Rebellion und gleichzeitig stärkte sie auf magische Weise das Band zwischen uns und unseren Freunden, die optisch manchmal kaum von uns zu unterscheiden waren. Natürlich ist das heute ab und an auch noch so und an unserem Stil lässt sich jede Menge ablesen. Bloß verschwimmen Grenzen und Einflüsse inzwischen zu unserem ganz eigenen Stil. Früher, da waren viele von uns radikaler, argloser und vor allem unbekümmert. Wir machten nach, was „die Coolen“ uns vormachten und waren uns dabei oftmals nicht im Klaren darüber, wie viel Bedeutung und Macht doch in der Mode steckt.

„Cool Aussehen – Mode & Jugendkulturen“ bündelt all unsere Inspirationsquellen, Stil-Vorbilder und Helden von früher und heute in einem Sammelwerk, zusammengefasst aus Bildern und Texten von Diana Weis und ihrer 22-köpfigen Schreiber-Crew, die genau weiß, wovon sie da spricht. Unser lieber David von Dandy Diary ist zum Beispiel auch dabei. weiterlesen