Schlagwort-Archiv: Kleider

Budget Buys // Die schönsten
First-Date-Kleider unter 100 €

12.06.2017 um 14.42 – Mode Shopping

Eine meiner liebsten Freundinnen fragte mich jüngst, was die denn nun tragen könne, bei so einem ersten Date, denn nach einer superlangen Beziehung sei sie mordsmäßig aus der Übung und eigentlich sei ja egal, was man trage, aber ein bisschen fühle sich diese Verabredung nunmal so an wie ein Geburtstag oder auch wie ein Neuanfang und deshalb habe sie sich fest genommen, extra für diesen Anlass ein Kleid zu kaufen und die Musik beim Anziehen lauter aufzudrehen, als es die Nachbarn ertragen. Ich entgegnete bloß „Trag, worin auch immer du dich wohl fühlst“ und fütterte danach das Phrasenschwein mit nicht nur einem, sondern gleich zwei Euronen. Immer, wenn einer von uns etwas behämmertes sagt, wandert nämlich ein Groschen in den Spardosenhasen, sodass wir mindestens einmal pro Woche Eis essen gehen können, ohne ins Portemonnaie zu greifen. Gestern Abend übermannte mich allerdings das schlechte Gewissen und als sich dann auch noch Tatendrang dazu gesellte, hatte ich plötzlich mehr als zehn Kleider in eine mit Eiscreme-Emoji verzierte Mail gepackt. Was dabei herausgekommen ist, seht ihr dort oben. Unterschiedliche Modelle für unterschiedliche Pläne: Pizzaessen bei Kerzenschein etwa, oder Bier auf der Späti-Bank. Ich drücke alle Daumen: weiterlesen

TAGS:

Editor’s Craving // Das Réalisation Polka Dot Kleid & 2 Lookalikes

08.05.2017 um 19.11 – Mode Shopping Trend

Fast ein Jahr lang schlich ich um das sagenumwobene „Emoji-Kleid“ von Réalisation Par herum – bis gestern. Aber es es kam nicht ganz so, wie ich dache. Ganz zu Beginn des Hypes erspähte ich das Alexandra Dress in einem Magazin, dann zigfach im Internet, später bei Katja und auch bei Jessie und zu keinem Zeitpunkt hatte ich mich satt gesehen, ganz im Gegenteil, aber die heimliche Hoffnung, am Ende nicht doch noch schwach zu werden, blieb bestehen. Ist ja ja auch bescheuert, so ein Klon-Kleid, dachte ich. Aber auch: Ist egal. Schön bleibt eben schön. Folglich knickte ich schneller ein als mir lieb war, drückte zutiefst optimistisch den Bestell-Knopf, denn der gepunktete Fummel kam mir doch reichlich kurz vor, und steckte wenige Tage später den Kopf in den Sand und die Lieferung zurück ins Paket. Erstens war und bleibe ich 1,73m groß, was bedeutete, dass das Kleid etwa zwei Finger unter meiner Pobacke endete und zweitens reichte mir der dazugehörige Ausschnitt etwa bis zum Bauchnabel. Zu knapp, zu unpraktisch, zu schade. Jeder, der etwas kleiner ist, so hörte ich, darf sich aber dennoch am Original erfreuen. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte Nachricht ist: Es gibt keine schlechte Nachricht, nur eine, sagen wir mal, streitbare. weiterlesen

Editor’s Craving // Das Kleid, in dem ich diesen Sommer heiraten ehm wohnen will

24.04.2017 um 11.56 – Inspiration Mode Shopping

Im letzten Sommer hat mir Miriam Amro dank unseres Urlaubs-Fragebogens einen Floh ins Ohr gesetzt, der bis heute in regelmäßigen Abständen bis zum Herz runter plumpst und dort dann mächtig juckt. Damals schwärmte sie noch aus der Ferne von den knöchellangen Kleidern des ukrainischen Labels Sleeper, das quasi Sleepwear (auch Pyjamas!) für tagsüber macht, inzwischen wurde aber längst ein eigenes Exemplar in den Urlaub unter Palmen entführt. Das dazugehörige Foto jedenfalls ist zum Niederknien, weshalb mein eigener Entschluss damit wohl besiegelt ist: Nach (fast) einem Jahr des gierigen Anschmachtens wird demnächst der Bestell-Button gedrückt. Fragt sich bloß, aus welcher Intention heraus, also, was ich meine ist, hätte ich gern das ultimative Sommerkleid in leuchtendem Rot in meinem Schrank hängen oder verzichte auf jedes super praktische und super schöne Alltags-Glück, um Vorlieb mit dem weißen Modell aus Seide zu nehmen? Für irgendwann mal. Denn eigentlich möchte ich genau so heiraten, samt herrlicher Knopfleiste und unkompliziertem Schnitt, irgendwo zwischen Bäumen und Biertischen: weiterlesen

ALL EYES ON // Blumenprints & ein Ausflug
in die florale Fashion-Psyche

02.06.2016 um 16.02 – Mode Shopping

flower dresses_thisisjanewayne 1

Ein Trend, der jedes Jahr so unerwartet auf uns zusprießt wie das ständige Revival der frechen Pony-Frisur – oder der nächste schlechte Tatort mit dem Schweiger Till. Man könnte sagen, der ein oder andere von uns hat es kommen sehen:

Warum diesen Sommer nicht mal komplett durchdrehen und florale Muster als Prints auf Kleidung drucken?!  Das dachten sich nicht nur Flowerpower-Karl in Kuba und das noch kreativcheflose Designteam von Dornrosen-Dior für die Cruise 2017 Shows. Nein, auch ich bin seit ziemlich genau diesem Kleid hier mal wieder zu einer nach Nektar gierenden Hummel mutiert, die überall nur noch Blumen anvisiert wie blöde.  weiterlesen

Shopping // Die schönsten Kleider
für den Urlaub

11.05.2016 um 14.21 – Mode Shopping

sommerkleider this is jane wayneIch habe noch keinen Urlaub geplant, und zwar aus dem einfachen Grund, dass so ein paar freie Tage im Nachhinein stets das dreifache Maß an Arbeit bedeuten, mir fehlt also bisweilen noch der Mut. Was aber keinesfalls bedeutet, dass ich meinen Kopf nicht schon jetzt gedanklich ins kaltnasse Mittelmeer tunke, früher oder später muss mein Internet-Hirn ohnehin zur radikalen Abstinenz gezwungen werden. Bis es aber so weit ist, bereitet mir auch ein rein imaginäres Kofferpacken das reinste Vergnügen und womöglich findet das ein oder andere Sommerkleid aus meiner derzeitigen Favoriten-die-mir-Sabber-in-die-Wangenbeutel-treiben-Liste ja bei euch ein zuverlässiges Zuhause samt Aussicht auf Weltenbummlerei: weiterlesen

TAGS:

,

SHOPPING // Hochzeitsgast-Outfit Teil II

01.06.2015 um 9.40 – box2 Mode Shopping

hochzeitsgast kleiderDas Thema Heiraten spaltet natürlich eine ganze Nation, die einen finden’s einfach toll, andere glauben an den Segen, viele sind aber auch dagegen, nicht aus Jux und Dollerei, sondern wegen der fehlenden Gleichberechtigung und dem (nicht nur) chistlichen Nagel im Kopf, wenn es um Ehen gleichgeschlechtlicher Liebender geht. In meinem Freundeskreis geht der Trend deshalb hin zu freien Trauungen, oft unter freiem Himmel und ganz ohne 15-Gänge-Menü. Dresscode-Etiketten sind deshalb auch ein bisschen passé, man kleidet sich sozusagen nicht mehr dem Anlass, sondern dem jeweiligen Paar entsprechend. Find ich wunderbar, von funkelndem Tüll bis Hippie-Tunika kann also alles infrage kommen – was die Entscheidung für den passenden Zwirn zwar freier, aber nicht unbedingt einfacher macht. In etwa vier Wochen steht bei mir jedenfalls die erste Einladung des Jahres an und ich habe noch keinen blassen Schimmer, ob ich in Spaghtetti-Kleid oder bodenlanger Robe tanzen werde. 

Womöglich geht es euch ähnlich, deshalb folgt hier Teil 2 der Hochzeitsgast-Reihe – weitere Tipps sind wie immer überaus wilkommen ♥ weiterlesen

Shopping //
Sommerkleid-bereit?

27.05.2015 um 10.30 – Shopping

kleider

– Aber hallo! Es ist ein klein bisschen unglaublich, aber tatsächlich zähle ich mich erst seit rund zwei Jahren zur festen Fanbase der Sommerkleider. Mein Pixie ließ mich damals zu weiblicherer Kleidung greifen – um dem Jungslook ein Stückchen entgegen zu wirken, ihr wisst schon. Heute ist der Drops gelutscht: Nie wieder werde ich einen Sommer ohne zartes Kleidchen verbringen. Und da die Hosen in meinem Kleiderschrank sowieso nahezu allesamt nicht mehr über den Po passen, ich allerdings viel zu geizig bin, großartig in Umstandsmode zu investieren, sind und bleiben Kleider der ideale Partner – damit’s nirgends zwickt und pickst, versteht sich. Aber das kennen wir ja schließlich alle mal: Mit oder auch ohne Baby im Bauch. 

Kleider passen immer – fehlt bloß dir richtige Temperatur zum Ausführen. Und nein: die Nylon-Strumpfhose wird vor Oktober nicht mehr rausgekramt, klaro? Sommer, nun mach schon: Denn wir sind längst Sommerkleid-bereit und haben uns in den Online Stores unseres Vertrauens mit klarer Vision vor Augen für euch rumgetrieben. weiterlesen

In the mood for // Maxikleider

10.03.2015 um 7.56 – box3 Mode Shopping

shop maxi dressesImmer wieder im Frühling (oder auch schon ein bisschen früher), steht mir der Sinn nach beinahe bodenlangen Kleidern, nach solchen,die auf Pinterest und Co mit dem Hashtag „Boho“ versehen werden, nach dem Gegenteil von flauschigem Strick, denn irgendwann ist’s ja auch mal gut mit der warmen Gemütlichkeit und der Winter sollte so oder so längst vorbei sein. Das Beste an Maxi-Kleidern im Aussteiger- und Tagträumer-Stil: Sie funktionieren auch in der lästigen Übergangszeit ganz erste Sahne, mit Strumpfhosen zum Beispiel, derben Boots und neuerdings sogar mit Cowboystiefeln (danke, Malaikaraiss!). Noch ein Pluspunkt: Outfit-Fragezeichen sind überflüssig, höchstens bezüglich der Accessoires könnte man sich noch ein wenig den Kopf zerbrechen, da sind die Möglichkeiten ja schier grenzenlos, was allerdings wieder einen weiteren Gummipunk bedeutet. 

Bleibt nur ein einziger Haken: Beim Durchstöbern diverser Online-Shops bin ich wie vom Teufel geritten jedes Mal wieder beim teuersten Modell von allen gelandet (Buongiorno Saint Laurent!). Ein paar Alternativen mussten also her und die findet ihr, unter anderem, hier – wobei von luxuriös bis super erschwinglich im Grunde alles dabei ist: weiterlesen

New York Fashion Week //
15 Kleider & Zweiteiler, die wir sofort anziehen könnten

08.09.2014 um 15.59 – Mode Trend

new york fashion week kleider

Während der offizielle Fashion Month natürlich schon längst vollkommen in Gang ist, eiern wir noch ein Stücksken hinterher: Der New Yorker Schauenplan ist einfach viel zu prall gefüllt, um alles direkt im Kopf verarbeiten zu können. Gerade lief eine Modenschau, steht auch schon wieder die Nächste in den Startlöchern – und das geht sieben Tage lang so. Wie die amerikanischen Kollegen die Fülle an Eindrücken filtern, bleibt mir bislang schleierhaft: Entweder setzt man dort auf ein mindestens zehn Mann starkes Team oder man selektiert bereits im Vorfeld. Bevor wir euch hier also mit Einzel-Vorstellungen der jeweiligen Labels langweilen und wir nachher einfach gleich alle den Überblick verlieren, picken wir uns in den nächsten Tagen doch einfach ein paar ganz persönliche Lieblinge für euch raus.

Und womit wollen wir starten? Mit satten Farben (well, hello GELB!), körperfernen Silhouetten (natürlich!), gemütlichsten Zweiteilern und äußert luftigen Kleidern. Und was bleibt? Die Midi-Länge & Layering. Kriegen wir hin, oder? Jetzt aber mal der Reihe nach. Et voilà: Die 15 schönsten Looks: weiterlesen

Shopping // Top 12 – Die schönsten Sommerkleider

22.07.2014 um 13.13 – box2 Shopping

die-besten-sommerkleider-2014Ich will mich ja überhaupt gar nicht beschweren, aber das Denken fällt bei diesen Temperaturen doch zuweilen ein bisschen schwer und wer in einem Raum ohne Klimaanlage verharren muss, hat eigentlich schon verloren. Ich selbst klebe also gerade mit dem Hintern an meinem Schreibtischstuhl fest und freue mich darüber, dass das Universum mir Augenbrauen verpasst hat, andernfalls könnte ich vor lauter kullernder Schweißtropfen nämlich nicht einmal mehr den Bildschirm sehen. Und all die schönen Kleider, die mir da aus selbigem gerade entgegen fliegen,  natürlich auch nicht und das wäre sehr, sehr schade. 

Derart viele unterschiedliche Kleider-Typen gab’s nämlich noch nie, was ganz famos ist, denn so ist hoffentlich für jeden von uns etwas dabei. Polokleid? Hemdkleid? Oder doch lieber Hängerchen? Wir haben die Qual der Wahl: weiterlesen

Shopping //
17 Maxi-Kleider aus dem Sale

19.06.2014 um 12.31 – box3 Shopping

maxi kleider

Oh, Sale, was machst du uns verrückt. Eigentlich wollte ich ja einen riesengroßen Bogen um dich machen, dich ignorieren und erst gar nicht mehr auf deine fiesen Reminder-Mails klicken, aber wer informiert sein möchte, der muss ja schon allein aus beruflichen Gründen hin und wieder mal vorbei schauen, nicht wahr? Nunja, um ehrlich zu sein, schlummern noch immer fünf Artikelchen in verschiedenen Warenkörben, in der Hoffnung, dass die Preise noch ein klein bisschen purzeln. Und wer weiß, vielleicht habe ich bis zum nächsten Rabatt ja Glück und angeschmachteten Stücke weilen noch immer im Online Store. 

In der Hoffnung, dass ihr im Vorfeld noch nicht all euer Geld auf den Kopf gehauen habt, gibt’s von mir heute auf jeden Fall 17 mal Maxi-Kleider-Liebe auf einen Streich. Warum? Weil ich mit Erschrecken festgestellen musste, dass ich selbst bloß ein einziges Exemplar besitze und sich das definitiv ändern sollte.  weiterlesen

New In //
Und täglich grüßt das Boho-Tier

16.06.2014 um 11.46 – box2 Janes Mode Shopping Wir

new-in-hobo-hippie-kleid-mango-birkenstockEs gab mal eine Zeit, da man sah man mich (und gefühlt jede meiner Mitstudentinnen) konstant in hippieskem Fummel über den Pausenhof schlawenzeln, sobald das Thermometer die 20° Marke knackte. So machte man das eben im Sommer und so ging es eigentlich auch immer weiter, aber irgendwann hatte ich, gelinde gesagt, die Nase voll. Die allgemein bekannte Übersättigung setzte ein ich fortan auf Shorts und Shirts. Im ausgeblichenem Blumenfummel kam ich mir inzwischen ulkig verkleidet vor, was womöglich auch an den ulkig verkleideten Mädchen auf diversen feuchtfröhlichen Festivals lag – im Grunde konnte man uns nämlich wirklich nicht mehr auseinander halten, bloß die Feder im Haar ließ ich weg.

Fragt mich also nicht, was da plötzlich in meinem Hirn passiert ist. Von heute auf morgen hat sich der Spieß nämlich plötzlich wieder umgedreht. Ich könnte gerade nur noch Kleider tragen, und zwar solche, die auf ebay & Co mit „Hobo“, „Boho“ oder „Hippie“ beschrieben werden. Und das sieht dann manchmal aus wie dort oben. weiterlesen

Shopping // In Kleider-Laune!
Irgendwas zwischen Hippie, Oma und Pocahontas.

16.05.2014 um 13.31 – box1 Mode Shopping

top-10-ethno-hippie-kleider
Seit Jahren bin ich einerseits auf der Suche nach einem passenden Ethno-Hippie-Irgendwas-Kleid, andererseits versuche ich mich paradoxer Weise auch konstant gegen das Fündigwerden zu wehren. Ich fürchte nämlich, dass diese Art von stoffgewordener Sommer-Brise an mir ein wenig deplatziert wirken könnte, nein, eigentlich weiß ich das sogar. Damals mit 16, als ich mich noch in waghalsiger Weltverbesserer-Stimmung befand, da machte das Ganze vielleicht noch etwas mehr Sinn. Heute bewundere ich die hübschen Stickereien lieber aus sicherer Entfernung. Jedenfalls bis jetzt. Ich halt’s nämlich nicht mehr aus und möchte auch endlich nach Barfuß-Spaziergängen am Strand aussehen – bloß ohne Mallorca-Touri-, Glitzersandalen oder Duftöl-Assoziation. 

Mittlerweile pendle ich gedanklich immerhin zwischen den obigen neun (hab mich verzählt, sind gar nicht zehn) Kleidern hin und her. Meint ihr, da ist eins dabei? weiterlesen

Dress in Style Shooting //
This is Jane Wayne für FASHION ID

15.04.2014 um 12.02 – box2 Janes Wir

fashion-id-front

Ich erinnere mich noch an diese Zeit unseres Lebens, in der sich alles darum drehte, einen möglichst lässigen Eindruck zu hinterlassen und auf gar keinen Fall und in keiner Sekunde über-eitel zu wirken. Irgendwann musste aber selbst ich verstehen, was meine Eltern damals damit meinten, wenn sie sagten „Fräulein, jetzt zieh dir was Vernünftiges an, es geht hier auch darum, den Gastgebern Respekt zu zollen.“ Das darf natürlich jeder auf seine oder ihre ganz eigene Art und Weise tun und natürlicher Weise ist auch kein Gastgeber wie der andere, aber ihr wisst, was ich meine: Wenn nur die harten in den Garten kommen, dann sind die Harten vielleicht die, die ab und an auch mal über den eigenen Schatten springen, die sich gern Mühe geben und lächeln statt zu brechen.

Der Sinn von bodenlangen Abendkleidern blieb mir dennoch ganze 19 Jahre lang ein Rätsel, denn selbst das erste gold getupfte Feenkostüm kam mit einem knielangen Saum aus und wurde bis zur 4. Klasse zwar selten am Körper, aber dafür auf Händen getragen. Wozu also der ganze Stoff? Prinzessinsein geht schließlich auch ohne und ist, gelinde gesagt, weiß Gott kein Muss. weiterlesen

Wie es uns gefällt: 9 „Flared Dresses“ samt tief sitzender Taille

15.11.2013 um 10.53 – box3 Mode Shopping

flared-dressesAuf diesem Bild hier trage ich ein Kleid, das eigentlich ganz anders gedacht war. Es war nämlich irgendwann einmal ziemlich lang und ziemlich weit. Seit mir ein gewisser Jemand allerdings eine große Freude bereiten wollte und kurzerhand meine gesamte Schmutzwäsche ohne Rücksicht auf sämtliche Etiketten in die Waschmaschine verbannte, ist aus dem Schlabber-Woll-Kleid ein Minikleid geworden. Einen kleinen Augenblick lang war ich zwar den Tränen nahe, nach der ersten Anprobe des neuen alten COS-Teils verflog die Trauer aber binnen Sekunden. Sieht nämlich gar nicht so bescheuert aus. Ich bin seit Neuestem also ganz unverhofft Fan von diesen „Flared Dresses“ samt tiefer Taille geworden. Es handelt sich hierbei nämlich außerdem um Figurschmeichler. 

Normalerweise ist mir dieser „DAS KASCHIERT!“-Firlefanz egal. Ich bin einfach lieber Kartoffelsack als Luder. Diesmal erfreue mich aber trotzdem dieser imaginären Giraffenbeine, die durch das Zusammenspiel aus Weite und Kürze erzeugt werden. Baucheinziehen ist glücklicherweise auch nicht nötig. Es ist allerdings gar nicht so einfach, diese Art von Schnitt ausfindig zu machen. Auf neun Kleider hat es meine lahme Spürnase dann aber trotzdem gebracht – für jedes Budget ist was dabei und ich persönlich liebäugle mit dem Modell von & Other Stories. Stella McCartney wird hingegen für immer ein Mädchentraum bleiben – trotz 70% Rabatt. weiterlesen