Schlagwort-Archiv: Kleiderschrank

Warum mein Kleiderschrank mich manchmal unglücklich macht + Detox-Tipps

16.06.2016 um 13.44 – box1 Leben Mode Wir

kleiderschrank detox this is jane wayne Ich habe keinen Kleiderschrank, ich habe ein Gäste-WC. Einen begehbaren Toiletten-Schrank sozusagen, in dem alles außer Kleidung horten, raussuchen und wieder reinhängen, strengstens verboten ist. Dieser Ort ist so etwas wie ein Geheim-Ort, ein schwarzes gigantisches Loch, das Socken frisst, Refugium für meditative Outfit-Auswahl-Minuten und Austragungsort diverser Nervenzusammenbrüche ob des anhaltenden Chaos. Ich möchte das nicht mehr. Ich möchte meinen Gästen wieder nach Baumwollblüten riechende Duftstäbchen präsentieren, Häkel-Hüte für Papierrollen bei Oma klauen und exquisite Seife aufstellen, die mir für meine eigenen Hände zu schade ist. Ich möchte wieder einen Kleiderschrank haben. Einen einzigen, mittelgroßen, mehr nicht. Und ich möchte, dass all mein modisches Hab und Gut dort hinein passt, ohne Quetschen und Stopfen und Verlieren und Vergessen. Vor lauter T-Shirt-Stapel-Bäume habe ich den Wald schon seit Monaten nicht mehr gesehen und wenn es so weiter geht, droht mir womöglich die völlige Erblindung.

Ich ersaufe ja schon jetzt in meinem erste Welt Problem und klinge zuweilen wie eine dieser von den Medien propagierten Toastbrot-Frauen, deren Vakuum im Kopf zu nichts als wahnsinnig-verzweifeltem Kicher-Gejammere im Angesicht der kleidsamen Überforderung führt. Nur, dass ich nicht kichere, sondern fluche: Ich habe nichts zum anziehen. Jedenfalls nichts, was ich jetzt gerade wirklich anziehen will. Dabei hängen die Stangen voll. Das Problem liegt also nicht im Kleiderschrank, sondern in meiner Unzufriedenheit. Und in meinem Überfluss. weiterlesen

Vintage-Stücke von Margherita Missoni auf YOOX.COM

16.11.2012 um 12.28 – Allgemein Mode Shopping

Wenn bei Designern im Kleiderschrank ausgemistet wird, können wir sicher sein, dass uns Fundstücke zum Niederknien erwarten. In der Regel gehen solche kleinen Schätze an große Auktionshäuser, die wiederum von Sammlern, Investoren oder Ausstellern ersteigert werden. Wir normalen Kinder kommen also seltenst in den Genuss, die wunderschönen Stücke aus vergangenen Tagen zu ergattern. Margherita Missoni denkt gar nicht daran, ihre lang gehegten Lieblinge zu versteigern, sondern macht sie einer breiten Masse für den Kauf zugänglich. Auf yoox.com können wir ab sofort Vintage-Stücke von Missoni-Lieblingen über Flohmarktschätzen bis hin zu Fundstücken anderer Designer shoppen – alles aus Margheritas Kleiderschrank und ohne direkt Privatinsolvenz anzumelden.

Den gesamte Erlös ihrer Vintage-Einnahmen gibt die Modemacherin außerdem direkt in die Hände der Charity-Organisation OrphanAid Africa, für die sie auf Yoox.com außerdem eine eigene Linie entworfen hat. Und, schon etwas aus Margheritas Kleiderschrank erspäht? Wer sich augenblicklich verguckt hat, der sollte jedenfall fix all sein Erspartes zusammen kratzen – die rund 70 Stücke sind natürlich nur einmal im Store. Also husch, husch! weiterlesen

Opening Ceremony TV präsentiert: At Home with Chloë Sevigny – Part 1 & 2

16.12.2011 um 12.31 – Allgemein

At Home with Chloë Sevigny: Part 1 from Opening Ceremony on Vimeo.

Hach Chloë, wie sehr sympathisch du uns doch immer wieder bist. Selbst mit deiner neuen Prinz Eisenherz-Frisur verdrehst du uns den Kopf und jetzt auch noch bei dir eingeladen zu sein, ist wirklich eine Ehre. OK zugeben, man kann es auch übertreiben, aber wir freuen uns einfach jedes Mal ein Loch in den Bauch, wenn Menschen der Öffentlichkeit, die noch dazu von Abertausenden angehimmelt werden, so bodenständig und normal scheinen – wie eben Chloë Sevigny.

Nikes selbsternannte Muse zeigt uns in dieser OCTV-Produktion einmal genauer, was sich in ihrem Kleiderschrank versteckt – In Part 1 und nun endlich auch Part 2 (zugegeben, gibt’s schon seit 3 Tagen online) erfahrt ihr mal genauer, was sich in Chloës Closet versteckt, wer und was sie zu ihrer Kollektion für Opening Ceremony inspiriert hat. Na sicher, es ist ein kleines Werbefilmchen zu ihrer Kollektion, aber dafür wahnsinnig authentisch und vor allem voller Herz. Noch mehr Sympathipunkte gibt’s nicht: Film 1 seht ihr oben Part 2 gibt’s hier:   weiterlesen

Die Sache mit dem Stil – vom Untalent sich anzuziehen.

12.07.2011 um 14.33 – Allgemein Leben Wir

Ich habe keinen Stil. Jedenfalls keinen für mich spezifischen. Dazu bin ich viel zu sprunghaft, viel zu unentschlossen und launisch. Seit jeher bewundere ich all jene Menschenkinder, sie sich längst gefunden haben. Die wissen, was ihnen steht, die sich ausdrücken können durch ihre Kleidung, sie benutzten als Spiegel der Innenwelt, als feine Unterstreichung und Verdeutlichung ihrer selbst, ihrer Originalität. Ich mag heute Kleider, morgen mein Skateboard. Und übermorgen gehe ich als Fee in den Park.

Ich suche nicht nach Individualität, denn die ist längst gestorben. Mit dieser Behauptung lehne ich mich bewusst sehr weit aus dem Fenster hinaus, jedoch nur um zu verdeutlichen, dass die Illusion vom Einzigartigen immer eine Illusion bleiben wird, diese Gegebenheit aber keineswegs im negativen Licht stehen muss. Menschen sind Heerdentiere, wenn man es genau nimmt, und allein dastehen will niemand. So kommt es auch, dass das zwanghafte Streben nach dem anders sein in einer gewissen Gleichheit mündet, die offensichtlich aber logisch ist. Selbst der bunteste Hund trifft auf andere bunte Hunde – gut so, denn sonst stünde er allein da. weiterlesen

Kelly Osbournes Kleiderschrank

21.10.2010 um 13.14 – Allgemein Film Mode

Ich bin weder Ozzy- noch Kelly-Fan. Aber als ich heute Morgen über dieses Video stolperte, war ich schwer beeindruckt vom Osbourne-Sprössling. Ganz zauberhaft sieht sie in besagtem Filmchen aus – und in anderer Leuts Kleiderschrank zu blicken ist auch immer ein interessanter Augenschmaus. weiterlesen