Schlagwort-Archiv: Kopfschmuck

Einmal Indianer spielen: Urban Outfitters X Bitching & Junkfood: DO or DON’T?

24.05.2011 um 15.49 – Allgemein

Die Festival-Saison steht in ihren Startlöchern und wir sollten uns langsam Gedanken machen, war wir in unser Wochenend-Köfferchen packen sollten: Die ausgefranste Jeans-Shorts ist noch vom Vorjahr drin, ebenso die Dr Martens, ein Blümchenkleid und ein hübscher Headdress. Moment, Headdress? Ja, geht es nämlich nach Urban Outfitters und Bitching & Junkfood, tragen wir dort äußerst opulenten Haarschmuck auf dem Kopf.

weiterlesen

Kopfschmuck im Blättergewand

05.01.2011 um 18.04 – Accessoire

Wir lieben es, verrückte Sachen mit unseren Haaren anzustellen, sie zu zwirbeln, sie zu knoten oder sie festzustecken. Gerne binden wir uns auch mal das ein oder andere Tuch um den Kopf – wahlweise nach Waschweibvorbild oder im Turbanlook. Besonders beliebt waren auch bis vor kurzem noch die wunderbaren Hippie-Bänder, die besonders hübsch zu wallender Mähne wirkten. Mein gestriger Fund beim Nylonmag stellt für mich allerdings alles vorhergegangene in den Schatten und verzückt mich völlig: die Metall-Haarbänder We dream in Colour von Supermarket. weiterlesen

Reid Peppard – Tierkadaver als Accessoire?

03.11.2010 um 17.37 – Accessoire Allgemein

Ich habe mich wie jeden Tag durch einen Wust an Online-Blogs geklickt, und zwar gefühlte 10 Stunden. So richtig hängen geblieben bin ich bisher allerdings nur bei Lea von Pale. Sie stellt uns Reid Peppard vor. Falls ihr euch gerade fragt, ob das da oben tatsächlich echte und obendrein auch noch tote Tiere sind – ja, ihr liegt goldrichtig. weiterlesen

Kopfschmuck für die kalten Tage

06.10.2010 um 12.06 – Allgemein Mode

Die Temperaturen hier in Berlin sinken weiter gefühlt gen Null. Mag sein, dass ich da besonders empfindlich bin, aber mit dem Frieren habe ich wirklich ein Problem. Es wird also Zeit für mich, dem irgendwie entgegen zu wirken und mich wintertauglich zu rüsten. Beim Durchblättern des Tush Magazines fielen mir sofort die gestrickten Turbane von Anat Fritz ins Auge. Die orientalischen Wintermodelle können sich wirklich sehen lassen. Sie sehen nicht nur schön aus, sondern scheinen auch sehr warm zu sein.

Persönlich finde ich es allerdings gelungener, sie mit wallendem langen Haar zu tragen. Das bedeutet daher: Turbane sind für mich leider raus. Also habe ich mich weiter auf die Suche nach alternativen Kopfbekleidungen begeben. Und siehe da, ich bin mehr als fündig geworden. Nun ist die Auswahl meiner Fundstücke so groß geworden, dass die Kaufentscheidung schwer fällt. Eigentlich kann man ja auch nie genug Kopfschmuck besitzen.Wobei ich sagen muss, dass Stirnbänder diesen Winter wohl zu meinen Favoriten gehören. Sie zerstören keine Frisuren, halten die Ohren warm und wecken durchaus Kindheitserinnerungen.

Was meint ihr? weiterlesen