Schlagwort-Archiv: Kreuzberg

INTERIOR // Dürfen wir vorstellen?
House of Dotcity

08.06.2015 um 15.12 – Berlin box3 Shopping Wohnen

house of dotcity

Während Berlins Mitte und der vermeintlich wiederbelebte Ku’damm die größten Ketten unseres Modekosmos beherbergen, sind es gerade die gut sortierten Interior-Läden, die versteckt irgendwo im Rest der Stadt hervorblitzen und unsere Wohnungen so viel schöner machen. Ebenjene, die bereits das ein oder andere Geschenk retteten und sich auf die Fahnen schreiben, neben all der Massenwahre auf lokale Helden und nachhaltiges Design zu setzen. Einer von ihnen ist der Wohn-, Accessoires- & Homewear Laden House of Dotcity in der Graefestraße gleich am Kanal: Ein minikleines Paradies, das auf den ersten Blick vielleicht überschaubar erscheint, auf den Zweiten allerdings eine Überraschung nach der Nächsten in petto hält. 

Noch auf der Suche nach Prints, nach Nützlichem für die Küche, hübschen Kleinigkeiten ohne Sinn, Lampen, Spiegeln, Aufbewahrungsmöglichkeiten, nachhaltig hergestellter Kleidung oder nach dem perfekten Mitbringsel für Freunde? Dann solltet ihr bei eurem nächsten Besuch in Kreuzberg schleunigst rum kommen – oder einfach online vorbei schauen. Hier wurde nichts wahllos zusammengestellt – bei House of Dotcity hat jedes Produkt seine eigene, kleine Geschichte. Und ist dazu noch super bezahlbar. weiterlesen

Morgen: „Do You Feed Me?“ | Kreuzberg – Wir feiern „The Hungry Bear“ und ihr müsst natürlich kommen.

17.08.2012 um 15.14 – Allgemein Berlin Event Wir

The Hungry Bear ist kulinarisch gesehen zweifelsohne das Beste, was Berlin seit Langem hervor gebracht hat, versprochen. Superbe Bagels, verfeinert mit Großmutters geheimsten Ingredienzien, eine täglich wechselnde Suppenkarte, Kumpir und eine Salat-Bar, die uns schon beim bloßen Betrachten Vorfreude in den Gaumen spült – Kreuzbergs neuester Spot für die hohe Kunst der gepflegten Völlerei und des freudigen Beisammenseins darf nicht länger unentdeckt bleiben; das wäre die reinste Verschwendung und sinnloseste Tragik.

Wir haben uns also mit ein paar Freunden aus der Gegend zusammen getan, um das Wort des Hungry Bears in Berlin zu verkünden, oder eher: Den vorzüglichen Geschmack seiner Bagels. Mus­chi Kreuzberg, iGNANT, Finding Berlin, Castor & Pol­lux und wir zwei Janes erwarten euch deshalb MORGEN ABEND AB 18UHR auf der Dresdner Straße 120. Sonne, Biertische, schöne Menschen, Musik by Schockglatze, große Herzen, Drinks und Bagels – da fehlt nur noch ihr und einer waschechten Kreuzberg 36 Block Party steht nichts mehr im Weg. Let’s do it, weil: Lokale Helden supporten ist wichtig und gut fürs Karma. weiterlesen

Ausgeh-Tipp: „I eat you“ – ein 3-Gänge-Menü im Pop Up Restaurant | Kreuzberg

02.05.2012 um 15.17 – Allgemein Berlin Event

Ich glaube, es gibt kaum Menschen, die mehr Positives ausstrahlen als Herzmenschen, die gerade dabei sind, ihre Träume zu verwirklichen. Menschen, die ganz fest an das glauben, was sie tun, die sich nicht davor scheuen, hier und da ein kleines Risiko einzugehen. Vielleicht liegt uns gerade deshalb so viel daran, euch heute die liebenswürdigen Köpfe, aber vor allem die Idee hinter ihrem Pop Up Restaurant ProjektI EAT YOU“ vorzustellen. Nächste Woche ist es nämlich schon so weit: I EAT YOU geht offiziell in die erste Runde! Und ihr solltet wirklichwirklich dabei sein. 

Ein 3-Gänge-Menü irgendwo in Kreuzberg. Viel Wein. Kunst, Musik und lauter liebe Leute – japs, all das erwartet euch. Es ist nämlich so: Ein konventionelles Restaurant besuchen, das kann jeder. Und natürlich bereitet es uns ab und an auch sehr viel Freude, aber ich wage mich an dieser Stelle zu behaupten, dass es langsam an der Zeit ist, ein neues Konzept auszuprobieren. Wir sollten uns schlichtweg wieder öfter überraschen lassen – zum Beispiel von den zauberhaften Feinschmecker-Ladies Nele und Tina hinter I EAT YOU, die so ganz nebenbei auch für das allergemütlichste Ambiente sorgen. Wo genau? Das bleibt erst einmal ein Geheimnis. Aber so viel sei verraten: 7 Nächte lang wird es an einem besonderen Ort nahe der Schönleinstraße in Berlin zum Preis von insgesamt 33 Euro pro Person nicht nur ein Drei-Gänge-Menü inklusive Willkommens-Cocktail und einer halben Flasche Wein pro Gast geben, sondern auch Kunst und Musik – ein Allround-Programm für alle Sinne also. Von Voin de Voin and Guests gibt’s die passende Performance obendrauf, für den Soundtrack zum Abend sorgen „The Sorry Entertainers„. Alles was ihr tun müsst, um dabei zu sein, ist euch einen Abend eurer Wahl freizuschaufeln und euch gedanklich schon mal fallen zu lassen. Zu entspannen. Und euch auf feinsten Gaumen-Genuss einzustellen. Das Reservieren von Plätzen ist außerdem ein Muss. Hierbei gilt: Schnell sein, denn pro Abend sind bloß 40 Stühle zu vergeben! Wir sind ganz, ganz sicher dabei, denn zu einem Abend mit erstklassigem Essen in netter Gesellschaft sagen wir wahrlich nicht nein – vielleicht treffen wir uns ja dort? weiterlesen

Der Voo Store wird Super.Store & launcht heute seinen Online Shop!

16.03.2012 um 12.14 – Allgemein Event Mode Shopping
Award Foto via Voo.

Whoohoo! Unser liebster Berliner Concept Store Voo bekommt nun endlich sein internationales Krönchen aufgesetzt und wurde gestern Abend von Farfetch zum Super.Store gewählt. Ein innovatives Konzept, ein großartiges Team und eine noch bessere Auswahl an Lieblingsstücken – ganz klar, dass sich der Kreuzberger Voo Store da gegen seine internationale Konkurrenz durchsetzte. Der Award wurde zum ersten Mal verliehen und fördert ab sofort jährlich neue Konzepte und einzigartige Shops, die durchaus ein bisschen Unterstützung brauchen, um weiter zu wachsen.

Aber keine Sorge, nicht nur das Voo Team hat Grund sich vor Freude zu Kringeln – auch ihr dürft euch über den FF Award freuen, denn heute öffnen sich die Pforten des virtuellen Voo Stores – mit einer einjährigen Finanzspritze von Farfetch dürfte dem weltweiten Durchbruch damit also nichts mehr im Wege stehen, oder was meint ihr?  weiterlesen

Muschi Kreuzberg: Fatwalk 2011 bei Kalle und Babsi

28.02.2011 um 20.40 – Allgemein Mode

„Während sich im Rest von Berlin Menschen glücklich kaufen oder Kinder kriegen, geht es in Kreuzberg um das bloße Übergeben. Deshalb hat Muschi eine Tasche entworfen, die wirklich zum kotzen ist: Schlechte Qualität, völlig ideenlos…“ Ja, so schaut’s aus. Zumindest laut dem Brand Muschi Kreuzberg.

„Ich komm aus Muschi, du Kreuzberg“, „Du hast Angst vor’m Hermannplatz“ oder „Kotti D’Azur“ zieren Jute-Beutel, Shirts oder Rucksäcke des Labels. Muschi Kreuzberg will bewusst anders sein, mit Klischees jonglieren und besonders abgerockt daher kommen. Dafür tun sie so ziemlich alles, worüber wir wirklich jedes Mal herzhaft lachen müssen: Konsequent scheiße, durchgehend rotzig und ein bisschen widerlich aber definitiv immer sympathisch und authentisch.
Deshalb lieben wir den Laden, die Klamotten und seine Models. Und letztere haben es faustdick hinter den Ohren: Keine Topmodels, schon gar keine Menschen von Nebenan und auch nicht Leute wie du und ich, sondern bewusst runtergerockt, mit Bierplautze, wenig Haaren, noch weniger Zähnen, aber mit sichtlich Spaß bei der Sache – und darum herzen wir sie. weiterlesen

Kunstinstallation: Disco-Automat | Kreuzberg

15.02.2011 um 13.30 – Allgemein Kunst

Vergangene Woche habe ich noch mit ein paar lieben Menschen darüber gerätselt, weshalb Kunst, die heute von den wichtigsten der Wichtigen als „ernstzunehmend und relevant“ betitelt wird, so unheimlich oft verstörend und düster daher kommt. Ist Spaß haben denn verboten? Nö. Das beweist uns derzeit eine Berliner Installation, die den Namen „tamamümemu“ trägt.

Ta(nzen) ma(cht) mü(de) Me(nschen) mu(nter). Die Erklärung des Projekt-Titels scheint logisch zu sein, ebenso wie der hervorzurufende Effekt: Tanzbedingte Heiterkeit. Denn die aktuelle Ausstellung in der Sox Gallery auf der Oranienstraße besteht aus nichts als einem waschechten Disko-Automaten. Die unspektakuläre Schriftzug „Insert Coin” prangt in großen Lettern auf der Installation; folgt man dieser Aufforderung, strippt sprichwörtlich die Luzy – sofern man sich denn seinem Unterbewusstsein hingibt, den Kopf ausschaltet und sich von hellem Glanz, einer rotierenden Diskokugel und der kurz darauf erklingenden Musik leiten lässt. weiterlesen

Kurzfilm: FAKE LOVE

04.11.2010 um 13.37 – Allgemein Film

Bei ArtSchoolVets konntet ihr jüngst Kreuzberg, einen wunderbar poetischen Kurzfilm von Aaron Rose bewundern. Fake Love ist der nächste Teil der Film- und Photoessay-Reihe des Filmemachers – und zwar im Auftrag von Incase. Wenig verwunderlich ist es also, dass auch das neuste Video einzig und allein mit dem iPhone 4 gedreht wurde. Qualität und Bildsprache sind überraschend schön und passen, wie ich finde, gut zur Story. Ich habe mich besonders über die Musik im Hintergrund gefreut: No Age. weiterlesen

Eröffnung in Berlin: Der Voo Concept Store

03.11.2010 um 12.56 – Allgemein Mode Shopping

Man kann schon fast sagen, dass Facebook zu einem meiner persönlichen Newsticker herangewachsen ist – denn was entnehme ich meiner Startseite heute für erfreuliche Neuigkeiten: Der Voo Concept Store kommt am kommenden Samstag nach Berlin, genauer gesagt nach Kreuzberg auf die Oranienstraße Hausnummer 24. Merken bitte, liebe Ladies, denn dort gibt es großartiges zu entdecken: Neben Henrik Vibskov und Stine Goya wird der Concept Store noch fantastische Kollektionen von Wood Wood, Cheap Monday, Pendleton und viele mehr für uns bereit halten. Kaum zu glauben, dass dieser Store jetzt erst hier ansässig wird!  weiterlesen