Schlagwort-Archiv: La Prima Estate

Video: Erlend Øye – „La Prima Estate“

09.08.2013 um 15.44 – Allgemein Musik

Vergangene Woche hatten wir euch bereits einen ersten Vorgeschmack auf Erlend Øyes italienisches Debüt geliefert, heute dürfen wir euch endlich das fertige Video zu „La Prima Estate“ servieren. Der Text, der umrahmt wird von melodischen Erinnerungen an das Italien der 60er und 70er Jahre, dreht sich um den Zustand zwischen Jungsein und Erwachsenwerden, um Freiheit und Veränderungen, um große Fragen und kleine Wehwehchen. Oder genauer: Um den Uni-Abschluss. In der Hauptrolle: Lucia! Und genau an diesem Punkt werde ich nun ein kleines bisschen wehmütig.

Es ist nämlich so: Sizilien, die Insel, auf dem Marcin Öz und Gabriele Galanti „La Prima Estate“ visualisierten und die inzwischen Herr Oyes Heimat wurde, ist so etwas wie das Paradies. Optisch, aber vor allem: menschlich. Ich erinnere mich noch gut an meinen Urlaub an genau diesem Fleck Erde, an all die lieben Menschen, die im Video zu sehen sind und das Meer. Erlend, Alessandra, Andrea, Alessandra, Sergio, Lucia, Cristina, Laura und überhaupt: Von euch können wir uns eine gewaltige Scheibe abscheiden. So viel Zusammenhalt, Freundlichkeit und Wärme, so viel Vertrauen ineinander – das ist verrückt. Das, was ihr da habt, ist Gold wert. Und mein Bauch platzt vor Stolz und Glück, weil ich euch heute alle auf einem Fleck, in einem einzigen Video, wiedersehen darf. weiterlesen

Neues von Erlend Øye
„La Prima Estate“

30.07.2013 um 12.47 – Allgemein Musik

erlend-oye-la-prima-estateFoto: Nike van Dinther

Im Prinzip kann man Erlend Øyes Musik überhaupt nicht aus dem Weg gehen, jedenfalls ist das hier in Berlin so. Es ist quasi schnurzpiepegal, ob man nun bei Tee und Kuchen in einem x-beliebigen Café herum lümmelt, ob man gerade dabei ist, auf der Tanzfläche im Chalet durchzudrehen oder das Frühstücksei aufzuschlagen. Kings Of Convenience oder The Whitest Boy Alive – eine der beiden Bands des Norwegers wird mit Sicherheit aufgedreht. Vielleicht, weil Erlends Handschrift geprägt ist von dieser Leichtigkeit, die alles zulässt. Weil du selber entscheiden kannst, was die Töne, die da aus den Boxen kommen, mit dir machen. 

Zuletzt konnten wir Signore Øye durch die Jungs von Kakkmaddafakka sprechen hören – an deren Album tüftelte er nämlich fleißig mit. Im Video zu Denas Track „Cash Diamond Rings Swimming Pools“ gab’s außerdem heiße Tanz-Moves zu bestaunen und jetzt folgt schließlich das nächste Solo-Ding: Ein Track auf italienisch. Wieso? Weil Berlin längst als Wahlheimat ausgedient hat. Erlend lebt inzwischen auf Sizilien – an einem der schönsten Orte der Welt. Dank „La Prima Estate“ können wir uns ab sofort auch in den Süden träumen. Cheezy? Klar. Aber auch zauberschön. weiterlesen