Schlagwort-Archiv: Lesestoff

Lese-Tipp: „Das visionäre Paar“ – vom Flirt zwischen der Kunst und der Mode

10.04.2012 um 15.20 – Allgemein Buch Kultur Kunst Mode

Ich weiß überhaupt nicht mehr, wie oft ich mich der folgenden Diskussionen schon stellen musste: Ist Mode ein ernstzunehmendes kulturelles Phänomen, beeinflusst Mode die Kunst und Kunst die Mode? Leistet Mode selbst vielleicht sogar selbst einen künstlerischen Beitrag, ist sie selbst Kunst? Und dürfen wie sie nun endlich ernst nehmen? Ja, ja und nochmals ja. Ich danke der Zeit sehr dafür, dass mir an dieser Stelle das Fusselig-Reden meines Mundes erspart bleibt und ich all jenen modefeindlichen (aber sehr geliebten) Sturköpfen im meinem näheren Umfeld demnächst schlichtweg den passenden Artikel zum Thema zustecken kann: „Das visionäre Paar“ nämlich, ein Text über den „Flirt von Kunst und Mode“. Allen Zweifeln wird in unprätentiösen Worten der Garaus gemacht und das, was wichtig ist auf den Punkt gebracht: Mode beinhaltet viel, viel mehr als das stupide Diskutieren über die Trendfähigkeit von V-Ausschnitten, Neonfarben und Ugg Boots.

Wir erfahren zum Beispiel, dass die Liebesbeziehung zwischen den vielleicht schönsten künstlerischen Disziplinen aller Zeiten schon vor etwa hundert Jahren ihren Lauf nahm, dass die große Elsa Schiaparelli gemeinsam mit dem Surrealisten Salvador Dalí an einem Anzug mit lippenförmigen Taschen arbeitete, dass Andy Warhols berühmte Dosensuppendrucke irgendwann ihren Weg in die Kleiderwelt fanden, dass die Grenzen zwischen den Genres immer und immer mehr verschwimmen. Kollaborationen unterschiedlichster Kreativschaffender wachsen und gedeihen seit jeher, Zusammenarbeiten zwischen Modehäusern und dem Künstlern wie Olafur Eliasson, zwischen Designern, Architekten und Grafikdesignern. weiterlesen

Magazinliebe: Das „material girl“ Nr. 15

17.10.2011 um 16.54 – Allgemein Inspiration Mode

Ihr stellt euch die Frage, wie ein Bündel bunt bedrucktes Papier mich so emotional in den Bann ziehen kann? Ganz einfach: Man nehme eine Riesenportion Mädchenattitüde, eine ordentliche Ladung „Liebe-zum-Detail“, die schönsten Produktneuerscheinungen und unbekanntere Designer, vermische das Ganze mit viel Trendgespühr und überziehe es zu guter Letzt mit einer dicken Schicht Puderzucker – Et voilà, herauskommt das material girl.

Viermal im Jahr schleiche ich wie ein kleines Mädchen vorm Barbie-Regal um sämtliche Zeitschriften-Läden herum und erwarte es sehnsüchtig, um es mein Eigen zu nennen. Mit Ausgabe 15 „Let the Soft breeze carry you away“ ist nun vergangenen Freitag das neueste materielle Mädchen zu meiner Sammlung dazu geschlüpft und macht sich prächtig nebst den hübschen Schwestern im Hochglanz-Spiegelpapier-Mäntelchen. weiterlesen