Schlagwort-Archiv: Libertine Libertine

What we want this Summer //
Libertine-Libertine & Stine Goya

10.03.2015 um 16.34 – box1 Lookbook Mode

stine goya libertine-libertine

Nein, keine Sorge, es geht an dieser Stelle nicht schon wieder um das allgegenwärtige 70s Revival noch um irgendeine andere Retro-Welle, auf die ihr euch ab sofort gefasst machen sollt. Diesmal geht’s schlicht und ergreifend um unsere Alltime-Favorites, die wir bei all den Fransen im Kopf und Schlag am Bein selbstverständlich nicht vergessen haben: Die geliebten Skandinavier!

Und welcher Designer fällt einem jahrelangen Jane-Wayne-Leser an dieser Stelle zuallererst ein? -Ganz genau: Die Königin der dänischen Mode, Stine Goya. Ihre getupfte und blütenverzierte Spring/Summer und Prefall-Kollektion ist eine Augenweide, zaubert gute Laune an den Leib und wartet mit körperfernen Silhouetten auf – übrigens ganz genauso wie Libertine-Libertine. Polka Dots all over, Zweiteiler par excellence und kühle Sportlichkeit, die auf High Heels trifft. Wir warten bloß nur noch auf anhaltende Temperaturen über 15 und sind bereit, um mit dieser Skandie-Power gegen einen drohenden Hippie-Overload anzugehen. Macht ihr mit? Dann schaut ab sofort in den Online Stores vorbei <3 weiterlesen

Outfit // Endlich wieder Jeans tragen (+ Libertine Libertine Pulli <3)

26.06.2014 um 10.04 – box2 Janes Mode Outfit Wir

mamalicious-2Heute morgen habe ich mich ein bisschen gefühlt wie frisch aus dem Ei geschlüpft, ganz neu sozusagen und leichtfüßig und biegsam. Zum ersten Mal seit ungefähr zwei Monaten trage ich nämlich wieder Jeans, oder eher: Super-Stretch. Dank meiner High-Waist-Liebe passte nämlich sehr schnell keine einzige Hose mehr über den Böhnchen-Bauch, der anfangs zugegebenerweise wohl eher aufgrund der neuen Schlemmer-Freiheit hervor ragte, aber nun gut, so ist das und darf es auch sein. Und wenn es doch passte, war’s zu unbequem, man wird da nämlich ganz pingelig und empfindlich. 

Aber dann kam Mama_Licious und beglückte mich mit einer Jeans-Jeggins-Stretch-Hose, die ich ungelogen auch nach dem Böhnchen-Wurf noch weiter tragen werden. Perfekte Farbe (Schwarz, aber nicht Tiefschwarz, sondern leicht angegraut), perfekter Sitz und am Bauch wächst sie dank Gummi-Einsatz sogar mit. Ich kann also nur „Danke“ sagen, und: Ich habe mich geirrt. Umstandsmode ist gar nicht mal so übel. Aber ich hab‘ natürlich auch gut reden: Pullover & Co passen ja noch: weiterlesen

What we want this Spring //
Libertine-Libertine – again <3

07.02.2014 um 16.52 – box2 Lookbook Mode

Libertine-Libertine

Es ist doch so: Hat man einmal sein Lieblings-Label gefunden, dann wir man unweigerlich und ziemlich magisch davon angezogen. Die Skandinavier treffen bei uns bekanntlich voll ins Schwarze und locken mit lässiger Anziehungskraft, ziemlich ausgeklügelten Prints und hin und wieder mit einer ordentlichen Portion Mut zur Häßlichkeiten dafür, dass wir ganz einfach schwach werden. Einmal Liebe, immer Liebe – könnte man an dieser Stelle ziemlich treffend sagen. Eben wie damals, als Boybands und noch schwach machten und jeder Song einen Megahit landete. 

So in etwa ist’s für uns auch bei Libertine-Libertine. Nunja, vielleicht hinkt der Vergleich ein wenig und trotzdem wissen wir ganz genau, dass dieses Label aus Skandinavien einfach rein gar nichts falsch machen kann. Jeder Sommer-Look ein Volltreffer – und wir sehen uns schon jetzt in so ziemlich jedem davon.  weiterlesen

Meine Weihnachts-Wunschliste – Top 10

03.12.2013 um 11.47 – Allgemein

geschenk ideen weihnachtenSchon seit ungefähr eineinhalb Monaten quengeln meine Eltern was das Zeug hält. „Nike, schick uns doch bitte deinen Wunschzettel, sonst stehen die Engel am Ende wieder so arg unter Stress, Maxi und Marie haben’s doch auch geschafft!“ Bis heute hab ich nichts abgeschickt, weil mir tatsächlich zum Verrecken nichts einfallen wollte. Auf einen neuen Laptop spare ich selbst, Kleidung kann ich bald nicht mehr sehen, Bücher besorge ich mir im Laden gleich unter meiner Wohnung und das ultimative Waffeleisen gab’s schon im letzten Jahr. Aber nix da. „Nike, du musst doch was zum Auspacken haben!“. Zuhause bleibt man immer Kind. Das ist ja auch irgendwie das Schöne. 

Gestern Abend hab ich’s dann trotzdem geschafft einen Wunschzettel zusammen zu stellen und mich gleichzeitig ein wenig erschrocken: Es gibt ja wohl ein paar Gelüste – und zwar überhaupt keine kleinen. Vielleicht schenke ich mir selbst das Buch „Die Raupe Nimmersatt“. Nur so als kleinen Reminder. weiterlesen

Lookbook //
Von morgens bis abends – nur noch Libertine Libertine

25.11.2013 um 16.07 – box2 Lookbook Mode

Libertine libertine

Diese Dänen machen uns verrückt. Kopenhagen gehört für uns seit Jahren zu den liebsten Mode-Städten und zaubert ein Genie-Streich nach dem nächsten aus dem Hut. Von König Henrik Vibskov über das Cool Kids Label Wood Wood bis hin zu Prinzesschen Stine Goya – egal auf welches Label wir zeigen, es handelt sich um einen skandinavischen Liebling. Ein Label haben wir bereits seit längerem in unser Herz geschlossen, wurde auf Jane Wayne allerdings bislang sträflich vernachlässigt: Libertine Libertine. Und dabei kreiert das Trio um Rasmus Bak, Pernille Schwarz and Peter Munch Ovesen doch seit 2009 Kollektionen, die uns jedes Mal aufs Neue vom Hocker reißen – und uns ab sofort zu jedem Anlass begleiten könnten.

Es kommt nicht oft vor, dass es ein Label schafft, den Spagat zwischen Alltagskleidung und schniekerem Outfit so gekonnt zu managen – mal ziemlich lässig, mal wieder ganz schön adrett. Libertine Libertine kann beides – ohne aus der Reihe zu fallen oder langweilig zu wirken. Jawohl!  weiterlesen

Verliebt in: Camouflage mal anders – Do oder Don’t?

22.06.2012 um 11.27 – Allgemein Do or Don't Mode Trend
Fotos: Acne via style.com, 10.Dept, Libertine Libertine, 10.Dept.

Es ist schon ein paar Monate her, vielleicht auch schon mehr als ein Jahr, da plädierten wir mit der Überschrift „Good Morning Vientnam – Nein Danke für das Abdanken des Camouflage-Trends. Aber irgendwann wurden wir schwach. Sehr schwach sogar, denn das Tarnmuster landete am Ende doch in unseren Schränken – oder eher: In meinem. Seither bin ich ganz vernarrt, wirklich. Meine geistige Verwirrung hatten wir hier bereits angesprochen und festgestellt, dass es einigen von euch genauso geht.

Manchmal finden wir einen x-beliebigen Trend zu beginn beinahe abstoßend, aber irgendwann, wenn unser Auge sich gewöhnt hat, mögen wir das zuvor verpönte plötzlich doch (ich sage nur: Skinny Jeans nach all den Boootcut-Jahren). Mitunter ist das ein ziemlich gewöhnlicher Prozess des menschlichen Gehirns. Aber bestimmt auch eine Modemädchen-Krankheit. weiterlesen