Schlagwort-Archiv: Mango

Outfit // Head-to-Toe
in Tannengrün

– 25.04.2016 um 10.03 – Outfit

Sarah JaneThisisjanewayne3

Ich war schon immer eher das Bollermädchen, statt die körperbetonte Nudel, was daran liegen mag, dass ich mich immer mehr für uneingeschränkte Bewegungsfreiheit und Gemütlichkeit entschied und das Spiel mit den Silhouetten liebte. Weite Hosen, weite Oberteile und am besten relativ flatterig. Die verschobene Mitte spielte mir genauso in die Karten, wie der einstige Culottes-Trend, der noch immer hartnäckig versucht, die Skinny abzulösen. Mittlerweile versuche ich zunehmend, meine Comfort Zone zu verlassen, übe mich an bunten, verspielten oder knatschengen Geschichten und liebe es, herumzuexperimentieren ohne selbst immer 100prozentig davon überzeugt zu sein. Ausprobieren statt resignieren, über den Tellerrand schauen und dabei trotzdem einem Credo zu folgen: Ich ziehe mich für mich an, nicht für irgendeinen Burschen, nicht für irgendwelche Erwartungen, noch um Teil dieser oder jener Gang zu sein. Was vorteilhaft ist – und was nicht, das entscheide ich, und niemand sonst auf diesem Planeten. Wer legt schon auch fest, was uns schmeichelt oder nicht?

Immer wieder kehre ich allerdings zum Bollerlook zurück, zur Wuchtbrumme, wie es hier dann und wann auch gern mal genannt wird – und liebe es. So wie vergangenen Freitag während der Press Days. weiterlesen

Bilder des Tages // Festival Season mit Mango

– 17.03.2016 um 11.50 – Mode

mango

Es gab eine Zeit, da erschauderte es ich beim Gedanken an Mango: Überfüllte Stangen, Glitzerfummel in allen Farben und Grabbeltisch-Feeling, gleich nach dem man einen der spanischen Läden betrat. Dass genau dieses Image allerdings längst irgendwann überholt wurde, stellte auch ich als Spätzünder irgendwann einmal fest – und bin seither ernsthaft jedes Mal aufs Neue überrascht. Es ist nicht so, dass ich mich mittlerweile wöchentlich bei Mango rumtreibe, ihre virtuellen Bildwelten führen allerdings dazu, dass ich mich in regelmäßigen Abständen online verknalle: In einzelne Kreationen, in wahnsinnig stimmungsvolle Bilder und das dort transportierte Lebensgefühl. Und so finde ich mich beim Friseur mit einem Mango-Kampagnenbild wieder, um die perfekte Vorlage für meinen Haarschnitt mitzuliefern oder träume gemeinsam mit Nike davon, selbst irgendwann einmal in Palm Springs zu stecken und in genau solch einem Haus zu wohnen.

Hier macht jemand also zugegebenermaßen einiges richtig und versorgt uns im Monatsturnus mit neuen Sehnsüchten. Dieses Mal geht’s beispielsweise aufs Festival, mit den besten Freundinnen im Gepäck durch die Wüste und tanzend durch den Sommer- selbstverständlich ziemlich großartig gekleidet. Und wir? Wir machen uns schleunigst Gedanken darüber, ob wir dem deutschen Coachella aka dem Melt! Festival in diesem Sommer vielleicht doch mal wieder einen Besuch abstatten sollten.  weiterlesen

TAGS:

,

Shop The Look //
Wide Leg Power x Babouche-Lookalikes

– 04.03.2016 um 10.49 – Shopping

shop the look

Phoebe Philo, du alte Schlingeline, du. Die Céline-Designerin hat es natürlich wieder geschafft, uns einen Floh ins Ohr zu setzen: Und sorgt damit mir nichts dir nichts für die schönste Vorfreude auf die knöchel- und fersenfreie Zeit. Babouche, heißt das Zauberwort des Sommers, und wer noch Platz im Koffer hat, der sollte aus seinem Marokko-Urlaub unbedingt ein, zwei, drei Paare mitnehmen und hinein stopfen. Ein erstes „Lookalike“ haben wir derweil bei Mango aufgespürt und es gleich zum Anlass genommen, unser Wunschoutfit drumrum zu bauen: Mit Wide Leg Power von Dries van Noten zum Beispiel. Schuld daran ist übrigens The Corner, die mir gestern Nachmittag den Ohrwurm für die Augen unterjubelten: Minutenlang stand ich vor dem Schaufenster und suchte nach Antworten auf die Frage: Machen oder sein lassen? Ich entschied‘ mich für letzteres – ganz rational, versteht sich. Das Internet wird seitdem nach einem Dries-Lookalike abgegrast. Bislang bloß ohne Erfolg. Am Wochenende folgt ein weiterer Offline-Check.

Das Streetstyle-Bild von unserem Freund Søren bestätigt mich heute jedenfalls ziemlich: Die perfekte Kombi dank grüner Schuhe und buntem Gürtel. Ein Annäherungsversuch: bittesehr <3 weiterlesen

5 Piece Wardrobe //
Cowboy Boots & Klatschmohn

– 11.02.2016 um 11.50 – Mode Shopping

five piece wardrobeSeit meines Selbstversuchs was das Tragen von Bustiers über T-Shirts angeht, bin ich trotz verwirrter Blicke anderer noch größerer Fan der umgekehrten Kleider-Logik. Noch besser wird’s nur mit noch mehr Lagen, zum Beispiel einer Bluse in Überlänge. An den Füßen trage ich derzeit am liebsten meine Cowboyboots von MSGM, manchmal wünschte ich aber, ich besäße außerdem ein schwarzes Paar für jeden Tag. Vielleicht die erschwingliche Alternative von Mango dort oben?

Verstrahltes Modemädchen wie ich zuweilen nunmal eines bin, bekomme ich zudem das hier gefühlt schon hundert Mal besprochene Klatschmohn-Schmuckstück von StellaMcCartney nicht mehr aus dem Kopf. Es gibt auch eine jeansfarbene Version, die mich um den Verstand bringt und ja, ich fülle schon eifrig das Sparschwein. Der Rest des 5 Piece Warmrobe Outfits muss dann aber Geldbeutel-freundlich sein. Zu viel Prunk und Protz verträgt meine Seele nicht. weiterlesen

Bilder des Tages // Romy Schöneberger
für Mango „Edit 01 2016“

– 01.02.2016 um 18.53 – Mode

mango ss 16

Die Zeiten sind gerade etwas stürmisch, aber dazu kommen wir anderer Stelle noch. Jedenfalls war ich gerade dabei, eine neue Wish List zusammen stellen, als ich mich zunächst fragte, was eigentlich da drüben bei Mango los ist, um ein paar Klicks später ins Staunen zu geraten. Es ist nicht so, als würde ich Radschläge der Begeisterung schlagen, aber mindestens einen imaginären Purzelbaum habe ich Anbetracht des Spaghetti-Träger-Top-über-Shirt-unter-Jeansjacke-Looks da oben durchaus gemacht. Sagen wir es mal so: Da hat die Stylistin, die Model Romy Schöneberger in Schale geworfen hat, meines Erachtens gute Arbeit geleistet. Das Ergebnis des Ganzen ist jedenfalls, dass ich demnächst womöglich ab und zu mal von gewohnten Einkaufs-Routen abkommen werde, um dem spanischen Retailer eine neue Chance zu geben. Erst neulich machte mich eine Freundin nämlich außerdem auf eine angeblich recht hübsch anzusehende Mantel- und Jackenauswahl aufmerksam. Und wenn man sich weiter durch klickt, findet man noch mehr Perlen, am liebsten wird glaube ich bei Isabel Marant abgeschaut.

Und ja, ich stehe ab und an auf dem Schlauch, aber womöglich steht ja jemand von euch mit mir dort: weiterlesen

TAGS:

,

Shopping //
Perlmutt, Sterne & der letzte Super Moon

– 29.10.2015 um 8.00 – box2 Mode Shopping

wishlistFür alle, die es interessiert: Gestern Nacht hatten wir es mit dem letzten Supermond bis 2033 zu tun, das heißt, wir wir werden der dicken schönen Kugel lange nicht mehr so nah auf die Pelle rücken. Ein Jammer, sofern man denn überhaupt an das Universum und seine Spielereien glaubt, hier hallo, ich bekenne mich an dieser Stelle schuldig und lege sogar noch einen oben drauf: Bei ab- oder zunehmendem Mond (je nachdem, welche Wirkung man denn gerne erzielen möchte), werden hier in regelmäßigen Abständen Steine auf dem Fensterbrett platziert. Ob da wirklich was dran ist, weiß ich nicht. Falls nicht: Es lebe der Placebo-Effekt.

Jedenfalls ist es überhaupt kein Wunder, dass ich beim Betrachten des mit Sternen bedruckten Wolltuchs Stielaugen bekam. Demnächst stehen außerdem jede Menge Abendveranstaltungen an, solche, die nach schickem Schuhwerk verlangen und weil ich noch immer keine Absatz-Liebhaberin bin, könnten mir die breitsohligen Acne Alvara Pumps dort oben durchaus gut am Fuße liegen. Ich fange jetzt erst gar nicht wieder mit meiner Schwäche für Perlmutt von Sophia Zarindast an, nur so viel: Die „Waves“ sind wieder auf Lager. Noch mehr Schönes, zum Beispiel eine eins A Chloé-Faye-Alternative, findet ihr hier: weiterlesen

#5PieceWardobe //
Sporty Spice

– 15.09.2015 um 10.47 – box1 Inspiration Shopping

5piecewardrobe neu

Es passiert in letzter Zeit wieder öfter, dass ich mich auf der Straße vom Fleck weg verknalle: In andere Frauen und ihre Kleidungsstile, in ihr selbstverständliches Stylinggeschick und ihre unkonventionelle Herangehensweise. Und jedes Mal aufs Neue ploppen dieselben Gedanken auf: Hätte ich doch jetzt eine Kamera dabei und die nötige Portion Mut mit eingepackt – ich würde zu ihnen hinstürmen und sie um ein Foto bitten. Da ich meisten allerdings gleich beides nicht zur Hand habe, findet hier dann und wann der Versuch statt, das Ganze für euch nachzubilden. Schließlich braucht’s an dieser Stelle ja nicht noch einen Streetstyle-Abklatsch – oder fehlt euch hier etwas und sollen wir mehr darauf achten, das ein oder andere Utensil in die Tasche zu stecken?

Eine Nachbildung ist eben bloß eine Nachbildung: Hättet ihr die Madame gesehen, die so selbstverständlich mit ihrer dunkelblauen adidas Track Pants, den Old Skool Vans und einem weißen Off-Shoulder Hemd durch das Restaurant schlawinerte, ihr hättet euch sicher gleich mit hineinverknallt. Ganz sicher. Mein persönliches Sporty Spice-Revival der Woche – und der Versuch, es ihr nachzumachen <3  weiterlesen

OUTFIT //
Sonntags.

– 14.09.2015 um 9.27 – Outfit Wir

Stine GoyaEs gibt für mich zwei schönste Wettertage im Jahr: Den einen findet man vorzugsweise im Frühling, dann, wenn man zum allerersten Mal in Jeans und leichtem Pullover irgendwo in der Sonne Rührei frühstücken kann ohne dabei über Frostbeulen zu klagen. Der zweite überraschte mich gestern, als ein paar Stunden lang nichts anderes als Kuschelstrick auf Sandalen Sinn machte, so ein richtiger Sonntag im Spätsommer eben. Dazu noch eine Schlabberhose in gepunkteten Pastellfarben (ein Dankeschön von Stine Goya) und es fehlte eigentlich nur noch der Dackel zum ganz großen Glück.

Schöner wäre es natürlich gewesen, ich hätte meine Füße ebenfalls in einen hellen Schuhton getaucht, aber man kann nunmal nicht alles haben. Grüne Fingernägel aber schon, wie ich finde: weiterlesen

Kampagne // #SomethinginCommon:
Cara & Kate für Mango

– 02.09.2015 um 11.50 – Kampagne Lookbook Mode

sometingincommon

Kate Moss und Cara Delevingne gehören unumstritten zu Englands wohl bekanntesten Models, zu den bestverdienendsten Werbeikonen ihrer Zeit und zu den omnipräsenten Schnitten in allmöglichen Werbekampagnen. Eines haben sie allerdings unlängst erkannt: Dass man zu zweit derzeit vielleicht noch ein klein wenig Erfolg mehr haben kann als allein ohnehin schon. Nach ihrer ersten Liaison für das britische Modehaus Burberry, machen die Beiden nun zum zweiten Mal gemeinsame Sache und zeigen in der allerneuesten Mango-Kampagne, dass selbst 20 Jahre Altersunterschied überhaupt keinen Unterschied machen müssen: #SomethinginCommon heißt der neueste Clou der spanischen Modekette und die vereint zwei der begehrtesten Britinnen völlig selbstverständlich:

Und tatsächlich, wir finden wirklich ein paar Gemeinsamkeiten: Während Kate Moss in den 70ern zur Welt kam und in den 90ern zum Supermodel empor stieg, wurde Cara wiederum in den 90ern geboren und feiert jetzt das modische Revival der 70er. Abgesehen davon versteckt sich hier doch offensichtlich ein Schwesterngen, non? Die Stars neben den Beiden? -Ganz klar: Die dazugehörige Kollektion! Aber seht selbst: weiterlesen

Lookbook-Liebe //
70 Spirit im neuen Mango Herbst-Katalag

– 24.07.2015 um 9.32 – box2 Lookbook Mode

mango herbst 2015Wenn sich da jemand nicht mal wieder selbst übertroffen hat, dann wissen wir auch nicht: Eine Protagonistin, die so viel französische Leichtigkeit versprüht und uns ganz nebenbei bemerkt die allerneueste Lieblingsfrisur beschert. Eine Location, das uns direkt in eine Villa irgendwo Palm Spring manövriert und uns das perfekte LA Feeling der 70er kredenzt – und eine Kollektion, die dabei alles wunderbarst unterstreicht: Mango setzt sich mit seiner Premium Linie für den Herbst selbst das Krönchen auf den Kopf und schickt uns gedanklich ohne Umwege geradewegs in eine amerikanische Fernsehserie.

Bundhosen treffen tief ausgeschnittene Tops, zarte Blusen beerenfarbene Midi-Röcke und Zweiteiler sahen selten adretter und gleichzeitig so so­phis­ti­ca­ted aus. Das Versprechen, es handle sich hier um die hochwertige Kollektion von Mango, sehen wir uns am Wochenende jedenfalls mal genauer an – schließlich dürften die meisten Kreationen bereits im Store eingetrudelt sein.  weiterlesen

OUTFIT //
Irgendwann in Neukölln

– 08.06.2015 um 8.10 – Outfit Wir

IMG_7437Manchmal überkommt mich der innere Schweinekaufhund, zum Beispiel als ich vor zwei Wochen mit meiner kleinen Schwester bei Mango vorbei schaute und überall nur Isabel Marant hängen sah. Man kann sich jetzt natürlich darüber streiten, ob all diese vertikalen Kleiderketten sich dann und wann nicht ein bisschen zu sehr „inspirieren“ lassen und das massenhafte Lagern von Klamotten-Schnappern ist gewiss auch bedenklich, weshalb wir immer wieder von dieser halbgaren Balance zwischen Gut und Böse reden, die wohl jeder für sich selbst finden muss.

Trotz des kleinen Schwächeanfalls halte ich das obige Kleid derzeit aber in Ehren und auch die Sandalen machen sich an meinen Mutanten-Zehen-Füßen überraschender Weise ganz famos. Der einzige Haken ist die Kürze des Fransen-Fummels – ohne Notfall-Radlerhose drunter hätte sich mein Allerwertester beim Rassel-Aufheben im Minutentakt wohl schon das ein oder andere Mal in seiner platten, vollen Pracht gezeigt. Egal. Sommer, wie schön, dass du endlich da bist. weiterlesen

Happy Heart //
Feminist is not a dirty word

– 26.05.2015 um 8.15 – box3 Feminismus Shopping Wir

happy heartIch war dieser Tage ein wenig schockiert, was unter anderem an einem T-Shirt lag, ihr seht es dort oben, denn „Feminist is not a dirty word“ steht darauf geschrieben, mitten in einem rosafarbenen Herzen. Nun ist es so, dass ich schon seit einer langen Ewigkeit kein sogenanntes Statement-Shirt mehr getragen habe, irgendwann wächst man aus diesem passivem Aktivismus, der es einem ja ziemlich einfach macht, womöglich raus, eventuell verlagert sich der (natürlich pazifistische) Kampfgeist aber auch einfach auf gehaltvolle Gespräche und andere wunderbare Dinge, die ohne fette Schriftzüge auskommen. Wie dem auch sei, beim Anblick des großen Herzens samt wichtiger Aussage, das ich von einer lieben Freundin geschenkt bekam, war ich plötzlich wieder verzückt wie mit 16. Dass es allerdings einer kleinen Portion Mut bedarf, sich „Feminist“ auf die Brust zu schreiben, damit hätte ich am wohlig warmen Wochenende dann aber wirklich nicht gerechnet. Ein Spießrutenlauf war das, einer, der in der U-Bahn seinen Höhepunkt fand. Umzingelt von etwa drei jungen Burschen und einer hübschen Dame, deren Alter ich aufgrund des aufgespachtelten Make Ups auf 14-34 schätze, fand ich mich mitten am Tag schließlich als Gespött der anwesenden Jugend wieder. Die am wenigsten intime Frage von all jenen, die mir ein paar Minuten lang um die Ohren flogen: „Hö, hast du auch Busch unter Arm, ne, baaaaah, ne?“. In diesem Moment wünschte ich, es wäre so. Und Freunde, ich sage euch, ich hätte mein gelocktes Achselhaar genüsslich über des Frechdachses Gesicht gerieben. 

Was ich hier aber eigentlich sagen will: Es gibt tatsächlich noch mehr Menschen als vermutet, die „Feministin“ als Schimpfwort benutzen und vermutlich auch Dinge sagen wie „Sei nicht so ein Mädchen“. Vielleicht machen T-Shirts mit Message also doch wieder Sinn, wer weiß. weiterlesen

In the Mood for //
Griechische Göttin

– 15.05.2015 um 14.09 – Inspiration Shopping

mango

Urlaubsziel gefunden: Genau dort, wo Anna Ewers sich aufhält. Traumkleid ebenfalls ausgemacht: Japs, genau das, was Anna Ewers trägt. Und ja, wenn Anna Ewers diese stets gewöhnungsbedürftigen Römersandalen trägt, dann will ich das fortan auch. Ihr seht’s: Ich bin ein Fangirl. Und ja, ich habe noch alle Murmeln beisammen, denn ja, ich weiß, dass es sich hier nicht um einen Urlaubsschnappschuss von meinem derzeitigen Lieblingsmodell (hatte ich erwähnt, dass es Anna Ewers ist?), sondern um die aktuelle Kampagne von Mango handelt. Und trotzdem: ich möchte gerne einmal genau das da oben, liebes Universum, inklusive Salzlöckchen und Schmollmündchenpose. 

Kleid und Schuhe sind längst ausgemacht und an der Haarlänge wird gearbeitet – fehlt eigentlich bloß nur noch die Location. Ist’s vielleicht Griechenland, Kroationen oder befinden wir uns hier vielleicht doch direkt am Strand von Sardinien? Egal, die griechische Göttin lässt sich sicher auch prima am Plötzensee nachmimen. Wir jedenfalls arbeiten dran. weiterlesen

In the mood for // Hexenschuhe

– 05.11.2014 um 10.42 – box2 Schuhe Trend

Hexenschuhe cat boots saint laurentSpitze Schuhe waren eine Zeit lang komplett in der Senke versunken, „total out“, wie meine Oma es im Jugendsprachen-Slang beschreiben würde und irgendwie hat tatsächlich auch so gut wie niemand um die Zehenquetscher getrauert. Irgendwann wagten sich allerdings wieder ein paar Designer und mit ihnen eine Handvoll Hollywod-Stars an die lasziven Designs heran und zackbum, das Revival war so gut wie eingetütet. Inzwischen spitzt es uns schon wieder von überall entgegen, egal ob in flacher oder hoher Form, mit Pfennig-Absätzen bestückt oder Klump-Gummi besohlt. 

Ich selbst habe es allerdings geschafft, mich in das absurdeste Modell von allen zu vergucken, nämlich in einen Hexenschuh von Saint Laurent, auch „Cat Boot“ genannt, wie ihn beispielsweise VOGUE-Sprössling Emmanuelle Alt trägt. Erinnerungen an „The Craft“ könnten durchaus mitverantwortlich für die in mir aufkeimenden seltsamen Gelüste sein, besonders die Szene, in der Nancy vor lauter Liebeskummer auf fast identischen Schuhen über den Strumfrei-Party-Haus-Boden schwebt. Ja, ich weiß noch wirklich alles, der zornige Highschool-Film hatte es mir während der Pubertät nämlich derart angetan, dass ich mich irgendwann in einer „magischen Buchhandlung“ wieder fand, um mir ein wenig Wissen über weiße und schwarze Zauberei anzueignen (vergeblich). Wie auch immer, jetzt habe jedenfalls den Salat und denke darüber nach, demnächst einen Abstecher zu Mango machen. Dort gibt es nämlich ein Saint Laurent Look-a-like. weiterlesen

Bilder des Tages // Mango für den Herbst
– Eine Kollektion voller Lieblingsfarben..

– 28.08.2014 um 16.08 – Lookbook

mango herbst winter

… und Lieblingslooks. Und das ist nicht übertrieben. Rund drei Mal musste ich den neuen Winterkatalog aus dem Hause Mango durchklicken, weil mir tatsächlich einmal mehr die Spucke wegblieb. Warum noch mal kriege ich meinen Allerwertesten eigentlich nicht zumindest gelegentlich in einen ihrer Stores, hmm? Warum zum Teufel kann ich mir eigentlich nicht merken, dass dort ganz schön hübsche Ware an den Stangen hängt? -Ich weiß es einfach nicht. Es gibt, zumindest optisch betrachtet, keinen Grund, nicht mal öfter beim Spanier vorbei zu schlendern, oder nicht?

88 Looks präsentiert Mango in ihrem neuesten, digitalen Wurf und eine Sache springt mir besonders ins Auge: Die Knallfarbe Rot hat mir ganz besonders angetan. Ok, ok, eigentlich ebenso wie die Farbkombinationen Beige, Hellblau und grau und die selbstbewusste Art und Weise der Präsentation. 27 Lieblingslooks habe ich für euch rausgekramt – 27 Mal Inspiration und potentielle „What we want this autumn“ Kandidaten: weiterlesen