Schlagwort-Archiv: MBFWB

Outfit // MBFW Tag I
Mit Rüschen Jeans & DIY Halsschmuck

29.06.2016 um 9.45 – Outfit Wir

gucci

Kurz vor der Fashion Week sitze ich immer da und denke still und heimlich „Och nö“ in mich hinein, geht es dann aber wirklich los, versinke ich glücklicherweise ganz rasch in gegenteiligen Gedanken. Ich bin sogar meist ein bisschen beschwipst vor Vorfreude auf all meine Kollegen und Kolleginnen, wegen der Freunde und Bekannten aus verschiedensten Städten, die man womöglich endlich wiedertrifft, gespannt auf das, was unsere Berliner Lieblingsdesigner zeigen werden, und auch irgendwie mitfiebernd, euphorisch und in einem seltsam-schönen Arbeitsmodus, der mich zwischen all der Hektik unversehrt und mit viel Energie durch die Tage fliegen lässt. Bloß würde ich bei alldem am liebsten Pyjama tragen.

Macht man aber nicht, so eine Modewoche ist nämlich, wenn man so will, mit einer Hochzeit vergleichbar – da brezeln wir uns auch nicht unbedingt unser selbst willen auf, sondern weil wir den Gastgebern Respekt zollen wollen und sollten. So ist das auch hier, die Menschen hinter den Kulissen haben für den Zirkus schließlich Schweiß und Blut geschwitzt. Wie man sich allerdings wirklich adäquat und der Berliner Fashion Week entsprechend kleidet, habe ich noch immer nicht herausgefunden, gestern hatte ich aber sehr wohl den Eindruck, so könne es funktionieren: Mit selbstgemachtem Halsschmuck, schief gewickelter Bluse und Rüschen an der Jeans. weiterlesen

BEAUTY // Zeig mir deine Nägel und ich sag dir, wer du bist – Unterwegs mit Alessandro

26.01.2016 um 13.31 – Beauty

alessandro fashion week berlinWährend meine Kolleginnen sich mit ihren Argusaugen und Smartphonehänden in die Kollektionen der Laufstege zur Fashion Week Berlin hinein bohrten, hatte ich eine ganz andere Mission: Euch allen auf die Hände zu schauen nämlich, mich an die Finger der Fashionwelt zu hängen – beobachten, analysieren. Es gibt viele Arten von Aufgaben und Vorlieben in dieser Modewoche – und so finden sich auch die Hände und Nägel in verschiedensten Zuständen wieder. Im Prinzip sind sie alle gleich, am Ende aber könnten sie unterschiedlicher nicht sein, so wie ihre Trägerinnen.

Trotzdem, in vier Grund-Typen lassen sie sich sehr wohl einkategorisieren, die Protagonistinnen der Fashion Week. Zusammen mit Alessandro habe ich mich auf die Lauer gelegt und das kam dabei heraus: weiterlesen

Fashion Week Berlin // Louise Friedlaender,
keine ist so schön wie du.

25.01.2016 um 2.52 – Mode

louise freidlaneder aw 16Ich hielt LOUISE FRIEDLAENDER zum ersten Mal während der Press Days in den Händen, die offenen Säume des eierschalenden Tops kitzelten meine Finger in etwa so wie das, was ich dort sah, mein Herz. Nachdem ich kurz darauf eines der außerdem ausgestellten Kleider gestreichelt und einen nahezu perfekt verarbeiteten ärmellosen Mantel mit übergroßem Verschluss getätschelt hatte, wurde mir relativ schnell klar, dass die internationale Modewelt bald einen neuen Stern zu Gesicht bekommen würde und Phoebe Philo ernstzunehmende Konkurrenz. Wer Céline liebt, wird das hier mögen. Vielleicht ist es irgendwann sogar genau umgekehrt. Man würde es Louise jedenfalls gönnen, diesem Schneewittchen im Haifischbecken, das nicht nur über ein unanfechtbares Talent, sondern auch über innere Strahlkraft verfügt. Ein rarer Segen im Land der ewig gestressten Unnahbaren – Erobique & Jacques Palminger würden ihr zu Füßen liegen.

Die gebürtige Kölnerin und Esmod Absolventin gründete bereits 2013 ihr eigenes Label, für 2016 steht der Launch des Online Shops an – ein dringend notwendiges Vorhaben, denn spätestens mit „As Tears Go By“ könnte es am Erfolgs-Baum rappeln. Die Herbst/Winter-Kollektion 2016/17 ertrinkt in Schönheit und Grazie, ohne fremde Lorbeeren zu stehlen. Zwar findet man gewiss die ein oder andere Referenz, aber da ist noch so viel mehr: Patchwork aus Samt, Nadelstreifen, Jeans und Leder zum Beispiel – ihre Oma hatte früher auf ähnliche Art und Weise die löchrigen Hosen der Mutter gestopft. Aufgenähte Taschen aus Lurex, wehende Bänder und Farbharmonien aus Curry, Rostrot, Schwarz und Violett. Tränen in Tropfenform verkörpern den süßen Schmerz unserer Existenz, das, was jeder von uns, der lebendig sein will, irgendwann einmal fühlen muss. Vielleicht liegt genau hier Louise Friedlaenders künftiges Erfolsrezept verborgen. Nur wer eigene Geschichten zu erzählen hat, weiß andere zu berühren. weiterlesen

Berlin ist eine Maus und kein Elefant – aber immerhin eine sehr schöne:

23.01.2016 um 0.30 – Mode

berlin fashion week highlights aw 16Kurz und knapp: Berlins Fashion Week ist lebendiger denn je und wenn ich noch ein Wort zum Tod derselbigen höre oder lese, dann verliere ich den Glauben an Presse und Modemeute, seit Jahren ist es nämlich ohnehin die gleiche, olle Leier. Wird schon und wo ist der Glamour? Die Spreu trennt sich jedenfalls allmählich vom Weizen und auch das komplett verlorene Hopfen und Malz zieht langsam von dannen, um Platz zu schaffen für Qualität statt Quantität. Ich plädiere demzufolge für ein bisschen mehr Genuss und Freude am Status Quo, durch die ständige Repetition sämtlicher Makel, um die wir längst wissen, wird die Maus nunmal auch nicht mehr zum Elefanten. Besser wäre es, man würde das Mäuschen endlich lieben wie es ist.

Und zwar für das hier: weiterlesen

OUTFIT // Cord-Days aren’t over

22.01.2016 um 9.49 – Outfit Wir

gucciNach einem Tag ganz im Zeichen der bunt beschuhten Schlichtheit, habe ich schließlich in der Motten-Kiste gekramt, einen geblümten Pullover gefunden, der selbst meiner Oma hervorragend stehen würde und noch ein bisschen Kord hinzu gefügt, alles mit ein bisschen Alessandro Michele im Kopf. Um die Kälte-Panik der letzten Tage kurz zurecht zu rücken: Auch während der anderen Fashion Week Tage trug ich einen Mantel sowie Ski-Unterwäsche und Thermo-Strumpfhose, bloß ging es obenrum ausschließlich schwarz zu, deshalb ließ ich das Jacken-Ungetüm auf den Bildern einfach weg, also wirklich Freunde, ich bin doch nicht verrückt. Könnte man spätestens beim Anblick der obigen Zusammenstellung aber durchaus vermuten, schon klar. Gucci ist Schuld, ihr wisst es längst. Dort drüben in Italien sind die Zeiten der skandinavischen Geradlinigkeit nämlich endeutig gezählt, stattdessen wird es wild und wunderbar.

Das Prinzip ist im Grunde ganz einfach: Mische zusammen, was nicht zusammen gehört. Das große Ganze macht am Ende nämlich irgendwie doch wieder Sinn. In meinem Kopf war es jedenfalls so, aber über (meinen) Geschmack lässt sich bekanntlich streiten: weiterlesen

OUTFIT //
„Le Smoking Tuxedo“ von Saint Laurent

21.01.2016 um 7.30 – Outfit

IMG_8247Yves Saint Laurent sorgte erstmals 1966 für Schnappatmung, als er „Le Smoking Tuxedo“ präsentierte, zwar ist das „Yves“ im Namen des französischen Luxuslabels mittlerweile auf tragische Art und Weise abhanden gekommen und der Gründer desselbigen nicht mehr unter uns, das Betrachten und Tragen der Blazer-Ikone bereitet aber noch heute das ein oder andere Atemproblem, so ist das eben mit modischen Ikonen. Fashion Week Leihgabe Nummer II, die ich ebenfalls Vestiaire Collective zu verdanken habe, rückte gestern (bis auf ein minikleines Outfit-Experiment zwischendurch – dazu später mehr) jedenfalls nicht von meiner Seite, bei Tag nicht und ebenso wenig während der ziemlich kurzen Nacht aufgrund spontaner Feier-Unvernunft.

Als die Sonne noch schien, oder auch irgendwie nicht, kombinierte ich viel Unspektakuläres dazu – bloß an den Füßen trieb ich wie so gern und oft ein wenig Schabernack. Hatte bloß mein Zippo vergessen: weiterlesen

OUTFITS //
Let’s get it started
Der Startschuss zur Fashion Week Berlin

19.01.2015 um 7.44 – Outfit Wir

fashion week this is jane wayne berlinJahrelang war ich schwer dafür, die Fashion Week Berlin nicht mit sonderlich viel modischem Klimbim zu bestreiten, wir sind hier ja schließlich in der Turnschuhstadt schlechthin und das, wofür wir unsere heimischen Modewochen so lieben, sind ganz bestimmt nicht die funkelnden Stars und Sternchen, nicht die, sagen wir mal „Experimente“ auf dem roten Teppich und schon gar nicht die angestrengt ausgeflippten Looks, mit denen zumindest auf Kopfsteinpflaster eher schlecht Kirschen essen ist. Aber alles Neue macht 2015 und so kam es, dass es uns vergangene Woche plötzlich doch noch nach neuem Fummel gelüstete, nach einer Handvoll Outfits, die dem Anlass auf irgendeine Art und Weise Respekt zollen und auch ein bisschen erwachsener wirken als Vieles von dem, was uns den Alltag so sehr versüßt.

Denn Obacht: Ganze drei Tage lang werden wir von einem Kamerateam für den einen wunderbarsten deutsch/französischen Sender begleitet und wer will da schon halbgar aussehen? Das ein oder andere Wahnsinns-Brand war glücklicherweise so nett, uns unsere Lieblingsstücke aus der kommenden Saison noch in allerletzter Minute zur Verfügung zu stellen, so viel Ehrlichkeit sei an dieser Stelle erlaubt. Was beim lustigen Kleider-Würfeln herausgekommen ist, seht ihr hier. Tag #1 wird auf der einen Seite in Jagdgrün und auf der anderen Seite mit ein bisschen Janis Joplin im Ohr bestritten (Happy Birthday!), so der Plan, den ich gerade in diesem Moment aber auch wieder über den Haufen zu werfen gedenke – um eventuell doch ganz gemütlich mit Jeans und Pulli und Sneakern von einer Show zur nächsten zu flitzen: weiterlesen

Lever Couture zeigt S/S 2013 im familiären Kreis

11.07.2012 um 10.37 – Allgemein Berlin Mode

Fotos: Anita Krizanovic

Text: Julia Quante

Überrascht waren wir darüber, dass das Couture Label Lever Couture in diesem Jahr zunächst pressetechnisch nirgends genannt wurde und überhaupt nirgends erschien. Wie bei vielen anderen Labels gingen wir einfach davon aus, dass sie diese Fashion Week einfach auslassen, da man sich neuen Projekten widmet. Doch im Laufe der Fashion Week Vorbereitungen bekamen wir dann ganz heimlich mit, dass Lever Couture diese Saison etwas ruhiger angeht und seine Kollektion im kleinen Kreis im Soho Haus zeigt.

 

Die Einladung folgte mit dem Gemunkel und was wir dann heute im Soho Haus erlebten, war nochmals überraschend. Vielleicht knapp dreißig Gäste, darunter auch Bonnie Strange, saßen in zwei Reihen in dem gemütlichem Raum. Es war unglaublich leise und beinahe entspannend neben dem ganzen Getümmel im Zelt. weiterlesen

Recap: Mit Jules Mumm und unseren Gewinnerinnen bei Kaviar Gauche!

10.07.2012 um 17.49 – Allgemein Berlin Mode

Kaviar Gauche – schon allein der Name löst in unseren Köpfen feenhafte Traumtänzer-Assoziationen aus. Nur diesmal, da geht es zwar auch um fliegende Geschöpfe, allerdings entfernen wir uns ein klein wenig von surrealen Phantastereien und wenden uns stattdessen der Natur zu. Denn wenn uns nicht alles täuscht, dann lieferte die Biene eine ganz schön große Portion Inspiration für die kommende Frühjahrskollektion des Berliner Designerduos. Ein paar technoide Details wie mit Transparenzen gespickte abstrahierte Waben, architektonisch anmutende Schößchen und kugelförmige Tüll-Visionen waren nicht die einzigen Finessen, die uns an die sonst eher gefürchteten Fliegetierchen erinnerten: Zu allerletzt betrat schließlich auch die Bienenkönigin den Runway – in zitronengelb/weißer Traumrobe.

Dank Jules Mumm konnten wir sogar zwei von euch mitnehmen zur Herzschlag-verdoppelten Schau: Sophia und Natalie schmachteten also ebenso wie wir am Laufsteg-Rand. Da könnte man glatt ans Heiraten denken, wenn man denn nicht so radikal-realistisch veranlagt wäre. Wir hoffen, das Gläschen Sekt zum Abschied war nicht das letzte, das wir gemeinsam haben klingen lassen, ihr Lieben. Vielleicht bis zum nächsten Mal!

weiterlesen

Julias geheimer Favorit der Fashion Week: Marc Philippe Coudeyre

07.07.2012 um 14.57 – Allgemein Berlin Mode

Fotos © Mercedes-Benz Fashion Week Berlin

Text von Julia Quante.

Der Name Marc Philippe Coudeyre sagte uns vor der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin noch rein gar nichts. Erst mit der Veröffentlichung vom Schauenplan, wurden wir neugierig. Selbstverständlich gibt es jede Saison unzählige Newcomer, die meisten aber geraten leider nach der gesehenen Show auch schnell wieder in Vergessenheit. Bei diesem Herren denken wir jedoch, dass er unglaublich großes Potential hat, etwas großes zu starten. Marc Philippe Coudeyre hat den Dreh raus, wie man eine Kollektion so ausgiebig und facettenreich gestaltet, dass wirklich für jeden das passende Stück dabei ist und endlos kombinierbar wird. Vom Business-Look über Casual, bis hin zu schicker Abendgarderobe ist wirklich alles in der Sommerkollektion 2013 auffindbar.

weiterlesen

Tagesoutfit: Stripy Janes – und ein bisschen Jammerei.

05.07.2012 um 13.18 – Allgemein Outfit Wir

Manchmal. während der Fashion Week möchte ich unsichtbar sein. Ich hasse es, aufzuwachen und zu wissen „Jetzt musst du dich irgendwie gut anziehen, weil alles das tun und es soll ja bloß niemand denken, du seist nicht in der Lage dazu, die richtigen Teile zusammenzuwürfeln“. Das Ergebnis all dessen ist nämlich, dass man genau das Gegenteil von dem tut, was man eigentlich vor hatte. Jedenfalls ist das bei mir der Fall. Ich bin niemals so schlecht angezogen wie während der Fashion Week, jedenfalls denke ich das gelegentlich. Und das ist kein Fishing for Compliments, das ist tatsächlich Überzeugung. Ich wünsche mir so einen Unsichtbarkeitsmantel à la Harry Potter und dann würde ich mir ganz klammheimlich die Schauen angucken, so ganz ohne Druck. Es ist nicht immer so wie heute, normalerweise macht auch der Trubel drumherum Spaß. Aber Leute, ersnthaft, ich bin mit dem falschen Fuß aufgestanden und würde am Liebsten den ganzen Tag Eistee schlürfen. Und schreiben. Und Eistee schlürfen und schreiben. Gut, dass es Sarah Jane gibt.

Als sie mir nämlich heute morgen entgegenlief, ging wieder die Sonne auf. Streifen, soso. Zwei Menschen, ein Gehirn. Das ist Gold wert. Das ist viel wichtiger als dieses Ego-Ding. Und man kann sich ja auch irgendwie selbst motivieren. Je länger ich uns auf diesem Bild anstarre, umso besser gefällt mir das Ganze plötzlich. Vielleicht ist meine Kleiderwahl auch einfach nicht fotogen. Krkr. weiterlesen

Preview: Backstage bei Michalsky mit Wella Professionals

04.07.2012 um 18.23 – Allgemein Beauty Event

Weil kein Outfit der Welt uns so richtig bezirzen kann, solang das Haar uns irgendwie unglücklich stimmt, haben wir uns diesmal dazu entschieden, ein klein wenig genauer auf das Styling zu achten. Auf das, was während der Schauen auf dem Kopf der Models passiert, schließlich lässt sich genau das quasi sofort nachstylen – außer, man hat es mit Michalskys Frisur-Visionen zu tun. Schwierigkeitsgrad: Hoch.

Mit offenem Mund starrte ich wärend der ziemlich langwierigen Prozedur auf die flinken Finger der Wella Professionals Stylistinnen, um mir am Ende einzugestehen, dass ich daheim höchstens eine eher spärliche Version des „wild-child“-Looks zustande bringen würde. Aber: Inspiration ist alles. Wir dürfen euch das Endergebnis zwar erst später präsentieren, so viel kann allerdings verraten werden: Mädels, wir sollten mutiger werden. weiterlesen

Tagesoutfit zur Fashion Week: Warm eingepackt durch die Sonne!

04.07.2012 um 17.26 – Allgemein Wir

Fashion Week Berlin und jedes Mal auf’s neue die Frage: Was ziehe ich an? Bequem muss es sein, denn immerhin muss man in dem einen Outfit den ganzen Tag durch die Stadt wuseln. Fashionable ist allerdings ebenso der Anspruch, denn schließlich will man sich zum gegebenen Anlass auch einmal ein wenig gelungen präsentieren. Eine also nicht ganz einfache Angelegenheit, denn der Spagat zwischen casual und overdressed ist gar nicht so einfach zu meistern.

Unser heutiges Problem ist also, dass Nike zwar super bequem von Modenschau zu Modenschau hüpft, während ich langsam Schmerzen in den Füßen bekomme, sondern vielmehr die Tatsache, dass es in Berlin gerade so heiß wird, dass wir mit unseren Jacken überhaupt nicht wissen, wohin? Da wir beide uns also heute morgen für eine leicht transparente Bluse entschieden haben und uns dennoch wärmer einpacken mussten, wohlgemerkt als es noch frisch draußen war, können wir im Moment also schlecht auf unseren Cardigan und die Weste verzichten. Willkommen im Teufelskreis. Aber, wir halten das selbstverständlich mal mehr, mal weniger souverän durch. Aber was wir da wieder mit unseren Gesichtern machen, können wir selbst nicht ganz nachvollziehen. weiterlesen

MBFWB: Irene Luft – bereit für einen seidigen Office-Chic?

10.07.2011 um 16.29 – Allgemein Berlin Event Mode

Erster Gedanke: Wenn jede Frau so ins Büro gehen würde, wäre Deutschlands Office-Landschaft auch modisch um weitere Juwelen reicher. Während die Silhouetten sehr streng und akzentuiert waren, schafft die Münchenerin es gleichzeitig die Weiblichkeit ihrer Modelle durch Transparenz, tiefe Ausschnitte und eine stark betonte Taille hervorzuheben.

Irene Lufts S/S 2012 Runway Show knüpfte an den diesjährigen Colour Blocking-Trend an, wirkte damit wenig innovativ und enttäuschte uns damit schon fast ein bisschen. Fast in jedem Outfit wählte die Designerin drei Farben, die jeweils zwar recht knallig waren, nichtsdestotrotz in einem Outfit wunderbar harmonierten. Besonderes Detail: Ein lederner breiter Gürtel, der metallisch wirkte und eng um die Hüfte geschnallt wurde. Normalerweise bin ich kein besonders großer Fan von breiten Gürteln, um das weite Kleidungsstück eng an den Körper zu legen. weiterlesen

Startschuss: MBFWB – Fashion Week Berlin!

06.07.2011 um 11.10 – Outfit Wir

Mit einem winzig kleinen Kater dank der Store-Eröffnung des niederländischen Brands „Scotch & Soda“ am gestrigen Abend, ging es heute Morgen in aller frühe auf zum Brandenburger Tor – denn genau dort findet die diesjährige Fashion Week Berlin statt. Was uns im nächsten Frühjahr erwartet, erfahrt ihr also nach und nach bei uns. Angezogen haben wir, was uns gerade entgegenfiel, Schuld war der Wecker, der nicht weckte. Augen zu und durch heißt’s also heut.